Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Seecontainer Transport, was beachten?

Erstellt von GsCharly, 23.06.2015, 20:22 Uhr · 26 Antworten · 2.219 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.08.2011
    Beiträge
    143

    Standard Seecontainer Transport, was beachten?

    #1
    Hallo,

    ich will meine R 1200 GSA für eine Südamerika Reise nach Argentinien verschiffen, sie kommt also für ca. 8 Wochen in einen Seecontainer und mit ihr ein Großteil meiner Ausrüstung.

    Bei der Kleidung bin ich soweit, dass ich sie zur Sicherheit einschweißen werde, da sollte also nichts passieren. Jetzt treibt mich noch die Frage um:

    Wie schütze ich meine GSA vor Korrosion, bzw. muss ich mir da wirklich Sorgen machen? Tue ich im Augenblick., ich möchte, wenn ich den Container aufmache, die Maschine wieder so vorfinden, wie ich sie habe reinstellen lassen. Macht es Sinn sie mit Ballistrol einzusprühen? Ich würde mich insbesondere über Tipps und Erfahrungen von Leuten freuen, die so einen Transport schon mal gemacht haben. Oder weiß jemand wie die Hersteller das machen?

    Viele Grüße
    Carsten

  2. Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    2.315

    Standard

    #2
    Servus Carsten,
    8 Wochen ist aber dann schon ne sehr lange Zeit...selbst wenn's closing / löschen und die Zollformalitäten eingerechnet sind
    Beispiel die
    Cap San Antonio

    Einsprühen kann bestimmt nicht schaden - aber Dein Mopped rostet Dir bei 6 Wochen an der Ost/Nordsee ja auch nicht weg...

    Für Indien hab ich heute gerade ne Info erhalten das wg dem anstehenden Monsun die Waren im Export besonders gegen Nässe gesichert werden sollen, die Gefahr besteht aber zum grössten Teil darin das in Indien an den Häfen die Infrastruktur nicht so prall ist
    und die Waren bei den Umfuhren/Lagerungen im Hafen leiden (gerade Karton...weicht dann gerne mal auf)

    Ansonsten hast Du natürlich das Risiko das der CT oben/aussen gestaut ist und wenn da ein Loch in der Bordwand drinnen ist (kommt durchaus mal vor) wirds nass... Eine geringe Luftfeuchtigkeit wirste immer haben, aber die sollte Dein Mopped für 4 Wochen auf See aushalten - u.U. in Argentinien mal kurz mit klarem Süßwasser abkärchern - dann sollte nix passieren

    viel Spaß auf Deiner Tour !

    Gruß
    Andreas

  3. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #3
    Kauf dir doch ne Maschine vor Ort das schont nicht nur deine GSA sondern spart auch ne Menge Kohle. Ausserdem bekommst notfalls passende Teile an jedem zweiten Laden und die Polizei erkennt dich nicht sofort als reichen Tourist
    Die Gefahr der Korrosion besteht eigentlich nur beim befahren der Salzseen in Bolivien.

  4. Registriert seit
    22.08.2011
    Beiträge
    143

    Standard

    #4
    Hallo Andreas,

    Zitat Zitat von Andreas800gs Beitrag anzeigen
    Einsprühen kann bestimmt nicht schaden - aber Dein Mopped rostet Dir bei 6 Wochen an der Ost/Nordsee ja auch nicht weg...
    das habe ich mir auch schon gesagt, auch wenn 8 Wochen auf See für eine Strecke sicher nicht ganz mit 8 Wochen an der Ost/Nordsee vergleichbar sind. Da ich auch ware Horrorgeschichten im Netz gefunden habe (findet man ja immer, wenn man lange genug sucht), da dachte ich: Frag mal, ob sich damit jemand auskennt .

    Zitat Zitat von Andreas800gs Beitrag anzeigen
    viel Spaß auf Deiner Tour !
    Danke und viele Grüße
    Carsten

  5. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #5
    Frag bei Hamburg Süd nach, die können dir am besten helfen. Hamburg Süd Group | Herzlich willkommen bei der Hamburg Süd-Gruppe!

    alles andere sind nur Geschichten aus dem Netz. Die Reeder wollen mit dem Kunden kein Ärger und geben die richtigen Tips für eine sorgenfreie Verschiffung und auch Versicherung.

  6. Registriert seit
    22.08.2011
    Beiträge
    143

    Standard

    #6
    Hallo,

    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Kauf dir doch ne Maschine vor Ort das schont nicht nur deine GSA sondern spart auch ne Menge Kohle.
    ob das billiger ist weiß ich nicht, vielleicht wenn ich was mit max. 250 ccm oder was gebrauchtes kaufe. Aber dann habe ich ein Moped das ich nicht kenne, wo ich nicht weiß wie zuverlässig es ist und auf dem ich mein Gepäck vielleicht nicht gescheit unterkriege. Auch muss ich dann das ganze Gepäck separat mitschleppen und muss erstmal ein Moped vor Ort finden. Ist aber auch egal, der Container ist gebucht, ist also eh keine Option.

    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Ausserdem bekommst notfalls passende Teile an jedem zweiten Laden
    Die GSA wird auch in Südamerika verkauft, BMW hat da ein gutes Netz. Ersatzteile sollten also kein Problem sein.

    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Die Gefahr der Korrosion besteht eigentlich nur beim befahren der Salzseen in Bolivien.
    Das werde ich mir definitiv verkneifen.

    Viele Grüße
    Carsten

  7. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von GsCharly Beitrag anzeigen
    Hallo Andreas,



    das habe ich mir auch schon gesagt, auch wenn 8 Wochen auf See für eine Strecke sicher nicht ganz mit 8 Wochen an der Ost/Nordsee vergleichbar sind. Da ich auch ware Horrorgeschichten im Netz gefunden habe (findet man ja immer, wenn man lange genug sucht), da dachte ich: Frag mal, ob sich damit jemand auskennt .



    Danke und viele Grüße
    Carsten


    Das Problem ist nicht die Zeit auf See, das Problem ist das Durchfahren der der unterschiedlichen Klimazonen. Würde der Container in einer Klimazone bleiben würde keinerlei Austausch mit der Aussenluft stattfinden. Da das Schiff in schneller Abfolge durch ganz unterschiedliche klimatische Bedingungen fährt, findet durch die Unterschiede in der Luftfeuchte und Temperaturen ein Austausch der Innenluft des Containers mit der Aussenluft statt. Dies ist nicht viel könnte aber reichen um Korrosion entstehen zu lassen ( ich hab eine Suzuki gesehen, die ein Besatzungsmitglied ein Jahr an Bord mit an Bord. Die Suzi war neu, nach einem Jahr war keine Farbe mehr auf der Kiste und alle Aluminium Teile vollkommen zerfressen. Also Totalschaden. Die Suzi stand die ganze Zeit an Deck und war nur mit einer Seeplane abgedeckt) Kann man verhindern indem vorgibt das der Container unter Deck gestaut werden muss, dann passiert dem Moped auf der Reise gar nix. Beim Transport im Container und in einer Kiste sollte nix passieren.

  8. Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    2.315

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Beim Transport im Container und in einer Kiste sollte nix passieren.
    ..bin jetzt mal davon ausgegangen das Er sich keine separate Büchse sondern in der Consol bucht

    Ein Verlader wird sich hüten ein "unverpacktes" Mopped zusammen mit anderem Sammelgut zu verladen, da wäre der Transportschaden vorprogrammiert (Ladungsrutschen bei Seegang)

    Was das Schwitzwasser angeht bin ich nahe bei Dir ! Luftaustausch kann ich mir jetzt nicht so vorstellen, da würden die Umweltschützer gerade bei den begasten CT (wg Schädlingen im Holz - speziell Asien/Australien) auf die Barrikaden stürmen...
    (Intakte Büchse mal vorausgesetzt)

    Gruß
    Andreas

  9. Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    941

    Standard

    #9
    Klaer die Fragen mit einem ordentlichen Spediteur ab. Ok ok, die heissen ja heute Logistiker oder Supply Chain Experts. Aber nicht mit einer Reederei. Die haben kein Interesse an einem popeligen Moped, wo Du mit Deinem Herzen dran haengst. Oder check bei Horizons Unlimited/ADVrider.

    Schoene Reise!

  10. Registriert seit
    22.08.2011
    Beiträge
    143

    Standard

    #10
    Hallo,

    Zitat Zitat von SA Moose Beitrag anzeigen
    Klaer die Fragen mit einem ordentlichen Spediteur ab. Ok ok, die heissen ja heute Logistiker oder Supply Chain Experts.
    da habe ich als erstes nach Tipps gefragt, die machen das ja öfter. Aber leider war das nicht so ergiebig. Was zwei Schlüsse zulässt: Entweder gibt da nichts zu beachten / zu tun oder die meisten Leute sind in Bezug auf ihre Maschinen schmerzfrei. Mich hat genau genommen auch erst der Passus in der Transportversicherung "aufgeschreckt", dass Korrosionsschäden nicht versichert sind.

    Zitat Zitat von SA Moose Beitrag anzeigen
    Oder check bei Horizons Unlimited/ADVrider.
    Den allgemeinen Artikel im HUBB habe ich schon gelesen. Ansonsten werde ich sowohl da als auch im ADVRider natürlich noch weiter nach Erfahrungen und Tipps suchen.

    Zitat Zitat von SA Moose Beitrag anzeigen
    Schoene Reise!
    Danke!

    Viele Grüße
    Carsten


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neukauf F 650 GS Was beachten?? Welche Koffer ??
    Von Schnupsel im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 10.09.2010, 13:06
  2. Was beachten bei Rad Aus- und Einbau ???
    Von Big Shadow im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.03.2010, 19:28
  3. HP - was beachten?
    Von fiep im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 12.10.2009, 12:05
  4. Batterie ausgebaut geladen....was beachten beim Einbau
    Von Wernersen im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 11:06
  5. Kauf einer R100 GS PD, was beachten?
    Von goll im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.2004, 09:07