Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Slowenien und Kroatien

Erstellt von bemens17, 14.07.2012, 08:38 Uhr · 16 Antworten · 3.589 Aufrufe

  1. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von bemens17 Beitrag anzeigen
    Das hört sich ja gut an, Pässe fahren ist Klasse. Wie ist denn dort der Strassenzustand?

    Gruss Jörg
    Vom Norden kommen (Kranska Gora) schlecht, in den Kehren Kopfsteinpflaster (siehe Bild im 2. Beitrag). Aber Du fährst ja wohl eine GS.

    Die Südabfahrt mit gutem Asphalt und schöne übersichtlichen Kehren. Hier kann man sich richtig schwindelig fahren.

    Da Straßen in Slowenien sind mal so und mal so, je nachdem wo Du halt fährst. Aber mit ehrlichem Asphalt ohne die Bitumenflickerei (zumindest meitens). Mir haben sie 2006 gefallen. Auf die Nase geflogen bin ich in Österreich auf einer guten Straße. Für Kroatien gilt ähnliches, wobei die hier manchmal aber auch gefährlich glatt sein können, auch im Trockenen. Aber das ist ganz normal und mit etwas Bedacht, Straßelesen und manchmal entsprechend verhaltener Fahrweise kein Problem.

    Viel Spaß, mein Neid ist Dir gewiß!

    Gruß Thomas

  2. Registriert seit
    12.05.2006
    Beiträge
    3.223

    Standard

    #12
    Der Belag am Wurzenpass, zumindest auf österreichischer Seite, ist auch nicht der Hit. Sind wir vorletzte Woche gefahren. Genau wie den Vrsic. Und auch bei den Ausführungen zum Vrsic kann ich mich meinem Vorschreiber nur anschliessen.

    Aber wie TomTom-Biker schon schrieb: "Du fährst ja wohl ne GS" .

    Obwohl: Ein Freund war mit seiner Honda 600RR auf dieser Tour dabei. Und der hat auch nicht geklagt. Aber der fährt mit dem Teil auch sonst die unmöglichsten Strassen .

  3. Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    324

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von bemens17 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    wollen demnächst nach Kroatien und u.a. mal das schöne Dubrovnik anschauen (ja, ich weiss, da ist es im Sommer sehr warm,
    lässt sich aber zeitlich nicht anders einrichten ).

    Vorher wollten wie noch ein paar Tage in Slowenien verbringen, dachte da an die Julischen Alpen.

    Würde mich über ein paar Touren- und Unterkunftsvorschläge freuen.

    Gruss Jörg
    Ich würd wie folgt bis nach Rijeka fahren:
    über den Lipno-Stausee in Tschechien - Waldviertel - bei Linz über die Donau - Erzberg - Seebergsattel - Paulitschsattel - Kokratal bis Krajn - Maribor - die Kolpa (kroatisch: Kupa) entlang Richtung Rijeka - dann irgendwo abbiegen nach Senj (gegenüber der Insel Krk). Auch da gibt es viele schöne (unbekannte) Pässe und ab Slowenien teilweise noch nicht staubfreie Straßen. Für Pässe in den Alpen unterwegs, die du mitnehmen könntest, kuckst du hier:

    Geht natürlich auch andersrum auf dem Rückweg (wobei man sich auf dem Rückweg meistens nicht mehr die Zeit nimmt für schöne Strecken).

    Viel Spaß beim Planen.

  4. Registriert seit
    05.06.2011
    Beiträge
    173

    Daumen hoch

    #14
    Erst mal herzlichen Dank für eure Tipps. Mal sehen, was sich davon alles realisieren lässt .

    Gruss Jörg

  5. Registriert seit
    27.04.2010
    Beiträge
    205

    Standard

    #15
    Hallo Jörg,
    Wen du schon in der Ecke bist nimm die Mangartstraße noch mit,lohnt sich auf alle Fälle.
    Schöne Pension in Kobarid http://www.jazbec.si/de/prenocisca/sobe-pri-jazbecu/ sehr freundliche Wirtsleute.


    Gruß Tom

  6. Registriert seit
    05.06.2011
    Beiträge
    173

    Standard Slowenien und Kroatien

    #16
    Hallo zusammen,

    nun sind wir schon wieder eine Woche zurück von unserer Tour (die Urlaubserholung ist fast schon wieder dahin). Für alle, von denen ich Tipps bekommen habe und für alle anderen hier nun der erste Teil unsres Reiseberichtes. Vorab schon mal zur Info, wir waren 18 Tage unterwegs, haben dabei Slowenien, Kroatien, Italien und Österreich bereist und haben knapp 4200 Kilometer runtergespult, wobei wir in Dubrovnik 3 Tage nur Sightseeing gemacht haben und von dort bis Rijeka die Fähre nutzten.

    Tag 1

    Anfahrt bis München, wo wir bei guten Bekannten immer ein Zimmer mit einem Bett bekommen, über die A 9.

    Tag 2

    Am zweiten Tag ging es weiter bis nach Slowenien in das Soca-Tal, ein Ziel hatten wir noch nicht, wollten mal sehen, wie weit wir kommen. Die Tour ging von Müchen nach Kufstein, weiter ging es über Pass Thurn und Felberthauern (Großglockner habe ich geknickt, weil das Wetter ziemlich trübe war und es anfing mit regnen) nach Lienz. Von hier sind wir über den Gailbergsattel, durchs Gailtal, über den Wurzenpass und den Vrsic nach Soca (ja es gibt auch einen Ort, der so heißt), wo wir uns hier http://www.andrejc.eu ein Zimmer gesucht und auch eins bekommen haben. Das Wetter war auf der ganzen Tour durchwachsen, es hat mitunter ganz schön geregnet.

    Tag 3

    Am dritten Tag sind wir als erstes auf den Mangart. Leider war es ziemlich windig und der Gipfel sehr mit Wolken behangen, so dass man von der viel gepriesenen Sicht nicht viel mitbekommen hat. Dummerweise hat bei einer Pause der Wind meinen Helm vom Moped gepustet, später musste ich an der Tankstelle in Bovec feststellen, dass eine Ecke des Visiers abgebrochen war, so dass dieses in der obersten Stellung immer aus der Visiermechanik rastete. Und wie es immer so ist, ich hatte bis jetzt bei jeder größeren Tour immer ein Ersatzvisier mit, diesmal hatte ich es glatt vergessen. Somit schnell ins Netz geschaut, herausgefunden, dass es in Villach einen Polo gibt und ab über Vrsic und Wurzenpass (diesmal trocken) nach Villach. Glücklicherweise habe ich ein Visier bekommen. Von Villach sind wir dann über Arnoldstein, Tarvisio, Pontebba nach Resiutta. Von hier ging es über eine herrlich kleine Strasse nach Uccea, von dort weiter durchs Soca-Tal nach Kobarid. Da wir uns entschieden hatten, in der Pension noch eine Nacht zu bleiben, sind wir von Kobarid über Bovec, wo wir noch schön zu Abend gegessen haben, zurück nach Soca. Auf Grund des Missgeschickes mit dem Helm musste die Grenzkammstrasse leider ausfallen, kann jedoch sagen, dass die Strasse von Resiutta nach Uccea auch Klasse ist.

    Tag 4

    Nun sollte es nach Kroatien gehen, Ziel sollte irgendwo gegenüber der Insel Pag oder kurz vor Zadar sein. Wir sind an der Soca lang bis nach Nova Gorica, Ajdovščina, Postonja an die Kroatische Grenze, wobei sich die Strecke von Ajdovščina nach Postonja auf Grund starken Windes (hier leuchteten überall Anzeigetafel mit der Windgeschwindigkeit von 78 km/h) nicht so gut fahren ließ. Kurz nach der Grenze bin ich dann irgendwo falsch abgebogen und wir landeten auf der Autobahn nach Rijeka. Da ich dies eigentlich nicht so schlecht fand um Rijeka zu umfahren und es bis dahin auch nicht so weit war, sind wir auf der Autobahn geblieben. Kurz nach Rijeka mussten wir diese dann jedoch wieder verlassen, da der Wind dort oben so stark war, dass man das Moped kaum halten konnte. Wir also wieder, was wir auch vorhatten, auf die Küstenstrasse über Crikvenica nach Novi Vinodolski. Glücklicherweise hatte sich der Wind wieder beruhigt, wir sollten aber noch eines Besseren belehrt werden. Kurz vor dem Ortsausgang von Novi Vinodolski habe ich so im vorbei Fahren ein Schild wahrgenommen, auf dem stand „Bura!“ und „Wind!“ und es waren die üblichen Zeichen für Motorräder, Busse, Fahrzeuge mit Anhänger gesperrt darauf. Auf Grund des mittlerweile abflauenden Windes habe ich dies wohl nicht für voll genommen und wir und auch andere Motorräder sind weitergefahren. Kurz nachdem wir aus dem Ort heraus waren kam jedoch das böse Erwachen, der Wind wurde wieder dermaßen stark, dass das Moped überhaupt nicht mehr zu halten war, nachdem ich in eine Bucht hinein bin, habe ich mich nicht mal gewagt die GS hinzustellen, die hätte es glatt umgepustet. Das hieß rumdrehen, nächstes freies Zimmer suchen und pausieren. Abends sind wir dann noch durch den Wind zu Fuß nach Novi Vinodolski, was jedoch meiner Meinung nach nicht besonders sehenswert ist. Als wir zurück zur Pension sind, zeichnete sich schon ab, dass der Wind verschwindet und wir nächsten Tag weiterkönnen.

    …….. Fortsetzung folgt

    Viele Grüsse

    Jörg

    PS: würde gern ein paar Bilder direkt in den Artikel einfügen, funktioniert aber nicht. Wer hat einen Tipp ?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken img_1221.jpg   img_1229.jpg   img_1239.jpg   img_1253.jpg  

    img_1255.jpg   img_1278.jpg  

  7. Registriert seit
    12.05.2006
    Beiträge
    3.223

    Standard

    #17
    Servus Jörg,

    das Loch im Berg ist schon faszinierend, oder? Das Socatal sowieso. Und die Strecke von Resiutta nach Uccea über den Passo Tanamea sind wir am 25.06. auch gefahren. Und unten bei Zaga im Socatal wieder rausgekommen.

    Ich will evtl. Mitte September noch mal da runter. Und dann auch ggf. Richtung Kroatien. Aber mehr an der östlichen Grenze (Ungarn) entlang.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. 4 Eisenschweine Slowenien/Kroatien
    Von AmperTiger im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 01.05.2015, 16:14
  2. Deutschland-Österreich-Slowenien-Kroatien
    Von jens45527 im Forum Reise
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.08.2012, 00:07
  3. Vorschriften Slowenien, Kroatien
    Von uweloe im Forum Reise
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.08.2010, 20:07
  4. Rider 2 ---- Kroatien/ Slowenien
    Von ppeta im Forum Navigation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.04.2008, 15:35
  5. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.06.2007, 16:15