Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Softtasche oder Alu-Koffer ?

Erstellt von Rattenfänger, 12.05.2009, 13:55 Uhr · 14 Antworten · 1.920 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard Softtasche oder Alu-Koffer ?

    #1
    Hallo Experten und Fernreisende,

    in meinem Kopf schwirrt ja noch immer der Wunsch mit dem Motorrad nach Marokko zu fahren.
    Einer der Grundgedanken ist ja der Transport und Verpcken der (Notwendigen??) Klamotten.

    Ist es nun besser Softtaschen (z.B. von Ortlieb) oder Alu-Koffer zu montieren?

    Ich tendiere eher zu den Softtaschen (leichter, Verletzungsgefahr...).
    Oder sind die Alu-Koffer doch besser (robuster, Inhalt, Diebstahlsicherheit...)?

    Wie sind Eure Erfahrungen?


    Danke

  2. Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    524

    Standard

    #2
    Hallo Thomas,
    eigentlich gibsts du dir die Antwort schon selber, indem du die Vor- und Nachteile aufgezählt hast! Jetzt mußt du nur noch wissen, was dir wichtiger ist.
    Ich habe die Alu´s der GSA montiert, damit ich auch was einschließen kann, wenn ich z.B. mit dem Mopped in der Pampa fahre um dort eine Wanderung zu unternehmen oder während einer Stadtbesichtigung. Du brauchst dann halt nix mit dir rumschleppen.

  3. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard

    #3
    Hallo Anton,

    Dank Dir für die Antwort.
    Aber so richtig schlüssig bin ich mir noch immer nicht

  4. Registriert seit
    11.07.2008
    Beiträge
    754

    Daumen hoch User -Scout-

    #4
    Hi,
    sprich mal den o.g. User an. Hat viel Erfahrung mit Marokko und Gepäck!

    Gruß UWe

  5. Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    309

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Boxer Wolle Beitrag anzeigen
    Hallo HP2 Freunde,
    wir sind nicht auf eigener Achse angereist.
    Die Motorräder haben wir auf einen Anhänger gepackt und sind in 24 Std. bis Almeria in eins durch gefahren.
    Wir wollten soviel Zeit wie möglich in Marokko verbringen, deshalb schnellst möglich fahren.
    Reifen, auf meiner HP=Michelin Dessert, hat sich gut bewährt, als Sandneuling fehlen mir einfach die Vergleiche.
    Auf der 650 waren Pirellis drauf, MT21, glaube ich.

    Lieber Scout,
    Du wirst sehr wahrscheinlich Lachen, aber ich habe viel an Deine Worte gedacht während der Vorbereitung.
    Was das Gewicht angeht und auch ob ein Fahranfänger im Sand zurecht kommt mit einem Boxermotorrad.
    Es waren ware Worte dabei, die mich beim packen der Taschen oft über das eine oder andere hat nach denken lassen.
    Muss Dir in vielen Dingen recht geben, weniger ist mehr, ich glaube dadurch hat es dann irgend wann Spaß gemacht.
    Bin sehr foh es einfach mal gemacht zu haben, auch wenn ich nicht wußte wie ich zurecht komme, habe ich es versucht und viel Spaß gehabt und vor allen Dingen hatte ich viel Glück und bin heil zu Hause angekommen.
    Danke für die netten Worte und für alle die dies Jahr noch mit dem Motorrad verreisen wünsche ich genau so viel Glück, wie wir hatten.

    Was den Tank angeht, marke Eigenbau, aus VA, Zeichnungen haben wir keine, hat aber super geklapt und hatten wir bitter nötig, denn alle Lastwagenfahrer haben gestreickt somit auch die Tanklasterfahrer.
    So gab es nicht an jeder Tankstelle Sprit und na klar auf der Taous Piste.
    Wenn Du dazu noch fragen hast dann kann Dir mein Reisepartner gerne mehr erzählen.

    Gruß Wolle.
    . . . bin schon da, (Hi Uwe)
    sieh mal, was BoxerWolle gerade frisch geschrieben hat.
    Man muss schon unterscheiden:

    Weiche Taschen an einer Adventure machen kaum Sinn, weil das Teil auch so schon unfahrbar ist auf Strecken, die auf Wolles Bildern sind - oder die ich meine.

    An einer HP2 gibt es ein paar gute Gründe mehr Soft Taschen zu verwenden:
    1. Die durch konsequenten Leichtbau erhaltenen Vorteile unbedingt erhalten
    2. Das Rahmenheck der HP iss nu wirklich nicht für Gepäckorgien vorgesehen, BMW behauptet sogar "Nur mit Hilfsrahmen"
      (auch Quatsch wenn Du Softe verwendest)
    3. Und natürlich die Verletzungsgefahr - wenn Du Wolles Bericht liest, wie oft er auffem Appel gelegen hat - kann ich nur bestätigen.
    4. Da wo der ADV Fahrer hinkommt ist es sinnvoll abschließbare Kisten zu haben, da wo Du middem Drecksmoppädt hinkommst ist niemand, bzw. klaut niemand.
    5. Mein Gepäck einschl. Zelt, Schlafsack, Kocher usw. für 5 Wochen:
      11 Kg (Ohne Fotoausrüstung, die hatte ich auf dem Rücken)
    Ortlieb Taschen hier zu sehen

    Solltest Du Dich interessieren, schicke ich mal Fotos, wie man die Befestigung der Taschen verstärkt
    man merkt, dass das 'ne Fahrradfirma ist

  6. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard

    #6
    Hallo Erich,
    Danke für die Antwort.
    Ich habe keine Adv sondern "nur" eine normale GS.
    Keine Ahnung wie viel Zeugs man(n) mitschleppen muss.
    Eigentlich hatte ich an diese Packtaschen gedacht. Dazu noch, für oben drauf ein Rack Pack dazu noch einen Tankrucksack. Für das allernötigste würde ich mir noch einen kleinen Rucksack auf den Rücken schnallen.
    Was ich in die Transportbehältnisse packe steht noch in den Sternen.

    Deine Berichte habe ich natürlich alle gelesen. Dort habe ich mir schon den einen oder anderen Tipp abgeschaut.

    Wann gehts bei Dir wieder los? Wenn ich mich recht erinnere, Ostern 2010?

  7. Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    309

    Standard

    #7
    Hi Thomas,

    . . . stimmt, ich muss noch bis März nächsten Jahres warten, ehe es wieder losgeht.

    Die Taschen, die Du Dir ausgesucht hast, haben keine Befestigungsvorrichtung, außer dem breiten Verbindungsgurt.
    Wenn Du Dir die Taschen ansiehst, auf die ich verlinkt habe, kannst Du die Bestigungsvorrichtung sehen QL heißt bei ORTLIEB Quicklock also bezieht sich auf die Vorrichtung. Bei einem Gepäckträger mit d= 16mm rastet das auch sauber ein.
    Was den von O. angegebenen Mindestabstand von 10 cm zum ESD angeht, halte ich das für übertrieben. Während meiner Reise hatte ich die Taschen höchstens 3-4cm vom .... wech und Du siehst gar nichts.
    Auf einen Tankrucksack würde ich bei Pisten und Sandfahrerei verzichten, weil er zu viel Last aufs Vorderrad bringt und beim Stehendfahren im Weg ist. Ich sach nur E L F Kg - mit allem. Lass gut sein, mit den Taschen und der Gepäckrolle.
    Wenn es Dich interessiert, bei mir hat sich bewährt, Zelt, Penntüte, LuMa und Kochutensilien in die Gepäckrolle zu packen, alle persönlichen Klamotten Fleece und leichte Schuhe in eine Tasche - und in die andere Tasche den Rest - und das jeden Tag gleich.
    Über die Gepäckrolle spanne ich noch ein Gepäcknetz, darunter kann man dan leicht Wasserflasche und Einküfe unterwegs (Brot Tomaten usw.) befestigen.

  8. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard

    #8
    Hallo Erich,

    Danke.
    Ich habe ja noch ein bisschen Zeit für meine Planung.

  9. Registriert seit
    04.12.2005
    Beiträge
    991

    Standard

    #9
    Ich habe an der LC8 Alukoffer von RMS dran und kann sie nur empfehlen.
    Fahre damit so gut wie alles und vor allem im Urlaub haben sie den Vorteil, daß Du Deine Sachen halbwegs sicher auf dem Moped weist.
    Gehe damit einkaufen und .... Off-Road Fahren. Nur in Maßen, wenn es zum Endurotraining gegangen ist, habe ich sie abgemacht.
    Vorteil von Koffern ist auch, Du kannst die schweren Sachen tiefer lagern und ich meine, das Fahrverhalten dürfte stabiler sein.

    Und .... wichtiger Tip, nimm Koffer, die genau so breit wie der Lenker sind, dann kommst Du überall durch
    RMS http://www.rms-rogers.de/modules.php...showpage&pid=2 baut sicher die hochwertigsten Koffer die man nehmen kann. Hatte auch schon andere, aber die sind allerbesten verarbeitet.
    Kann man sich übrigens auch machen lassen, wie man will
    Und er nützt jeden Platz aus

    Nehme übrigens auf der HP2 nen Tankrucksack zum fahren

  10. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard

    #10
    Hallo Frank?!

    Dank auch Dir für Deinen Tipp.
    Alu Koffer habe ohne Zweifel die von Dir genannten Vorteil. Man(n) hat ein großes Volumen, Sicherheit des Inhalts, klaut keiner so schnell.
    Das einzige (ausser dem Preis) was mich davon abhält ist halt, das die Karre so breit wird.
    Klar, mit dicken Hosen lässt sich gut ....

    Mal schaun was sich so ergibt.


    Wer aber noch seinen Senf dazu gben will, möchte oder muss: Immer her damit


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zega oder BMW Koffer
    Von Topas im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.07.2012, 22:02
  2. Alu-Koffer BMW/ adventure an GS oder G/S?
    Von qudo im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 20:50
  3. Original BMW-Koffer oder H&B Gobi-Koffer?
    Von KleinAuheimer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.05.2010, 16:13
  4. Koffer oder Sozia
    Von Lucy im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 08:38
  5. Aluboxen oder Koffer
    Von popeye im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 21.05.2007, 11:55