Ergebnis 1 bis 9 von 9

Spezialfrage für Norwegenkenner !!

Erstellt von Mamola, 11.04.2011, 14:29 Uhr · 8 Antworten · 868 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    96

    Standard Spezialfrage für Norwegenkenner !!

    #1
    Hallo zusammen,

    ich habe eine ganz spezielle Routenfrage zu Fjordnorwegen.

    Und zwar ob es eine fahrbare (kann auch Schotter sein) Verbindung zwischen Gaupne (liegt am nördlichem Ufer des Lustrafjorden an der 55) über die 604 über Faberg auf die 15, ca. 30 km nord-westlich von Lom gibt. Von der 15 geht an dieser Stelle auf den Karten auch noch eine kleine Straße mit der Bezeichnung Fv 486 rein auf die diese Verbindung von der 604 treffen müsste, wenn es denn eine gibt!?

    Ich hoffe das ist nicht zu konfus beschrieben, aber diejenigen die diese Frage beantworten können, kennen sich dort bestimmt super aus u. können hoffentlich nachvollziehen wo ich lang möchte.

    Gruß
    Andreas

  2. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    3.868

    Standard

    #2
    Deine Frage bezieht sich vermutlich auf den Streckenabschnitt vom Austdalsvatn bis Mysubytta? Meine Kümmerly+Frey Karte, Edition 2008-2010 bezeichnet diesen Weg als Fahrweg. Sollte demnach gehen. Wir sind leider auch "nur" die 55 gefahren. Ist aber auch eine schöne Alternative.

  3. Registriert seit
    12.11.2004
    Beiträge
    381

    Standard

    #3
    Hallo Andreas,
    stell' deine Frage mal hier: http://forum.norwegen-freunde.com/
    Da wird dir (vielleicht) geholfen.

  4. JF
    Registriert seit
    01.12.2005
    Beiträge
    414

    Standard

    #4
    Moinsen Andreas,

    ich sag mal pauschal: Vergiss es. Benutze mal Google Maps, da sind in der Regel Wege eingezeichnet, die man kaum auf Karten findet... und diese sind dann schon nicht mehr offiziell befahrbar. Und die 604 und dann weiter FV 334/335 (FV 486 hab ich z.B. nicht gefunden) ist ne Stichstrasse... so siehts zumindest aus. Ich glaub die Jungs von der www.fjordrally.de machen immer im Jostedal-Hotel ihre Wintertour, vielleicht wissen die mehr. Würde mich wirklich wundern, wenns da weiter ginge.

    Noch viel Spass beim Routenplanen.

    Gruss JF
    (z.Z. in Oslo mit GS-Gespann und HP2 )
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 545klein.jpg  

  5. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.285

    Standard

    #5
    Ich rate auch zum "Vergessen".
    Viele dieser kleinen Straßen verlaufen über Privatbesitz (örtliche Bauern) bzw. sind nur aufgrund von Wegegenehmigungen für die bauern vorhanden und von diesen dann zu pflegen. Erlischt der Grund, wird nicht mehr gepflegt. Dann landet man irgendwo im Niemandsland auf etwas, was zuletzt zu Beginn von WWII von einem BMW-Krad (Gespann) befahren werden konnte. Danach wurde, mangels Interesse, nichts mehr daran getan. Ich kenne eine "Straße", nördlich von Otta (Gudbrandsdalen) hoch nach Mysuseter zum Furusjoen, die in den 70ern gegen einen geringen Obulus befahrbar war, sommers wie winters gepflegt. Seit Ausbau der südlich gelegenen, asphaltierten Straße hoch zum See, wird diese Schotterstraße nicht mehr gepflegt u. ist zwischenzeitlich total verwildert (überschwemmt, teilw. abgerutscht, Erdeinbrüche, Bäume .. das volle Programm. Ca. 20-30Jahre haben gereicht). Wenigsten wird die aber auch nur noch gestrichelt, als "unbefestigte Straße" bezeichnet, in z.B. Mapsource dargestellt, obwohl sie weniger als das darstellt.
    2000 habe ich sowas bei Vangsnes (Sognefjord) probiert, wo mir die Karte westlich von Vangsnes eine von der 602 nach Süden zurück abgehende, wieder auf die 13 führende Straße auswies (ich wollte den Tourteilnehmern nur etwas norwegiches Hinterland zeigen). Der Wasserfall, kurz nach dem Abzweig von der 602 war noch sehr eindrucksvollund wurde allgem. begrüßt, die nassen, vollgeschissenen Viehsperren (vorzugsweise in Kurven) fanden schon weniger Anklang, und letztendlich landeten wir auf einem Bauernhof mit nur noch undeutlich erkennbarem, weiteren "Verlauf" der "Straße". Es gab schlichtweg keine solche mehr, lediglich etwas trampelpfadähnliches auf die ersten Meter. Ohne Gepäck für mehrere Wochen, auf einer Enduro, wär ich weiter gefahren. Mit 300++kg Straßenmaschine (u. entsprechender Beladung u. Bereifung!) hab ich einfach gedreht.

    Grüße
    Uli

  6. Registriert seit
    18.07.2008
    Beiträge
    42

    Standard

    #6
    Hei
    Ich habe mal auf der Seite des norwegischen Strassenbauamts geschaut:
    http://visveg.vegvesen.no/Visveg/map...920&height=919

    Danch siehts nicht so aus als ob es da was gibt. An Fåberg kommst man laut Karte noch vorbei aber dann ist bald schluss.

  7. Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    96

    Standard

    #7
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die ganzen Informationen!

    Wie ich mir schon fast gedacht hatte, nach allem was ich selber rausfinden konnte, kann ich diese Durchfahrt wohl abhaken. Aber es war ja hier noch mal einen Versuch wert, nochmals vielen Dank für eure Mühe.

    Gruß
    Andreas

  8. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #8
    Dann fahre halt den Schleichweg von von 53 auf 55 die bei Ovre Ardal hochgeht.
    Laut einem Kollegen war die noch letztes Jahr befahrbar.
    Ich will es dieser Jahr testen.

  9. Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    96

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Mister Wu Beitrag anzeigen
    Dann fahre halt den Schleichweg von von 53 auf 55 die bei Ovre Ardal hochgeht.
    Laut einem Kollegen war die noch letztes Jahr befahrbar.
    Ich will es dieser Jahr testen.
    Hallo Frank,

    ja, das sieht natürlich auch ganz gut aus, allerdings kommen wir da nicht lang. Wir kommen auf der 55 von Hella und ich dachte mir so, anstatt über Lom auf die 15 um dann weiter nach Geiranger zu fahren, wäre es (falls eben möglich) nicht schlecht bei Gaupne links ab durch die Prärie auf die 15 zu fahren. Aber wird wohl leider nicht gehen wie man hier hört.

    Gruß
    Andreas