Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Südfrankreich 2014

Erstellt von frank123321, 14.12.2013, 21:01 Uhr · 13 Antworten · 2.542 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    213

    Standard Südfrankreich 2014

    #1
    Hallo zusammen,

    ich plane im nächsten Sommer Richtung Südfrankreich aufzubrechen.

    Ich, dann möchte ich mich zunächst mal vorstellen:
    Name: Frank
    Alter: 33
    Mopped: BMW R 1200 GS (Mue)
    Fahrerfahrung habe ich seid rund 2004 und bin seitdem die verschiedensten Motorräder gefahren. Allerdings bisher Onroad.
    Fahrstil: Gemütlich bis flott, d.h. außerhalb geschl. Ortschaften können auch mal die Rasten kratzen.

    Zur Tour:
    Ich würde gerne mit dem Autozug von Düsseldorf aus nach Narbonne fahren, und dann langsam wieder in Richtung Heimat (Rhein- Sieg- Kreis). Im Anhang findet ihr einen Teil der Strecke, die ich mir bis jetzt vorgenommen habe. Voraussichtlich geht es am 13.06.2014 los. Die Dauer ist relativ egal, max. aber 3 Wochen.

    Die Unterkunft:
    Ich bin mir noch nicht ganz sicher, da, wenn die Tour wirklich 14 Tage oder länger dauern wird, mir die Hotelkosten zu hoch sind, nehme ich wahrscheinlich mein Zelt usw. mit um bei schönem Wetter zu campen.

    Tja, ihr merkt, so einige Randbedingungen sind noch vollkommen offen, viel mehr möchte ich aber auch nicht planen. Höchstens, noch einige Ruhetage mit Touren in der näheren Umgebung, die ich noch nicht als Route eingeplant habe.

    Sollte jemand Interesse haben mitzufahren, meldet euch einfach. Stellt euch kurz vor, und vielleicht treffen wir uns mal im Vorfeld und/oder machen eine gemeinsame Tour im Frühjahr.

    Gruß
    Frank


    Urlaub 2014_01.zip
    Urlaub 2014_02.zip

  2. Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    159

    Standard

    #2
    Hallo
    Warum willst du bis Narbonne mit dem ARZ fahren, bin dies Jahr bis Allessandria mit ARZ gefahren dann ü. Col de Tende Richtung Castellane. Da bist du mittendrinn in den Südfranzösischen Alpen.
    Narbonne fahr ich dies Jahr (Ende Juni) allerdings in die Pyrenäen und von da wieder zurück.
    Ein paar Pässe sind da sicher mit bei.urlaub-2013-047.jpg

  3. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    213

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Phönix Beitrag anzeigen
    ... warum willst du bis Narbonne mit dem ARZ fahren ...
    Tja, gute Frage, prinzipiell ist es egal, wenn ich mir die Landschaften in der Nähe anschaue, scheint das die interessantere Gegend zu sein.

  4. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    213

    Standard

    #4
    Hallo zusammen,

    die Idee mit Alessandria, statt Narbonne, habe ich mir nochmal angesehen. Find' ich auch gut. Ich glaube ich disponiere um.

    Hat noch wer Lust mitzufahren?

  5. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.624

    Standard

    #5
    Ich schreibe es ja ungern, aber von Alessandria lässt Du schönste Gegenden von Frankreich aus.


    Gruß
    Jochen

  6. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    213

    Standard

    #6
    Och, so unspaßig sieht die Gegend hier auch nicht aus:

    ligurien.jpg

  7. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    213

    Standard

    #7
    Aber, dass sollte das Ziel sein:

    franz-sische-alpen.jpg

  8. Registriert seit
    17.10.2013
    Beiträge
    51

    Standard

    #8
    Ich war ja jetzt einige Jahre nicht da unten im Süden aber du solltest ein wenig von der Küste wegbleiben. Da wars damals selbst um mal schnell Strecke zu machen einfach zu voll. 10, 20 km weiter im Landesinneren fährt es sich viel schöner und die Campingplätze kosten gleich nur noch einen Bruchteil von den Küstenpreisen.
    Wenn du bis Narbonne fährst, solltest du auf alle Falle die Gegend um den Tarn mitnehmen und von da aus auf kleinen und kleinsten Strassen Richtung Ardeche und bis ungefähr Privas hoch. Von da dann mal schnell die A7 wieder nach Süden bis kurz hinter Avignon und dann Richtung Osten. Da kommen dann so "unbekanntere" Moppedstrecken ;-) wie das Gebiet um den Grand Canyon de Verdun und noch ein Stück weiter und du bist in den Seealpen.
    Viel Spass

  9. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #9
    Hallo,

    wir sind 2013 von Berlin nach Andalusien und zurück. Komplett selbstgefahren.

    Hinweg über Zürich - Grenoble - Carcassonne, Rückweg über Andorra-Nizza-La Chambre-Basel. (Spanien und D habe ich weggelassen)

    Also, ich finde Deine Planung nicht so verkehrt. Wenn Du in Narbonne ankommst, kannst Du ganz locker ein paar Tage in den Pyrenäen oder dem Vorland verbringen. Da gibt es geniale, vor allem aber, leere Strecken. Was lohnt, ist ein Tripp über die Küstenstraße nach Rosas in Spanien. Das ist aber ne gute Tagestour.

    Sehenswert sind Carcassonne Altstadt, Narbonne Altstadt, Beziers.

    Auf dem Rückweg solltest Du die französichen Alpen mit locker 2-3 Tagen einplanen, das ist einfach nur genial. (z.B. Route des Grandes Alpes) Selbst im August (französische Hauptferienzeit) hatten wir meist leere Straßen, eine Kurve nach der anderen und einen Pass nach dem anderen.

    Zu Südfrankreich im allgemeinen, die Strecken, die paralell 20-30km im Inland laufen sind verkehrstechnisch besser zu fahren. Wenig Verkehr. Wenn Du auf Marseille und Nizza verzichten kannst, wozu ich raten würde, lohnt es auf jeden Fall im Hinterland zu fahren.

    Zelten muß nicht sein.

    Die Accor-Gruppe ist eine französiche Hotelkette, die in fast jedem größeren Ort in Frankreich Hotels unterhält. Vom Ibis-Budget (ehemaliges Etap, knapp über Jugendherberge bis zum Pullman 5*+). Vorteil, Du kannst von einem auf den anderen Tag umbuchen, Du kannst am Anreisetag noch kostenlos stornieren, Du kannst in Hotel A Hotel B völlig schmerzfrei über die Rezeption buchen lassen. Die Kosten sind immer vergleichbar und Du hast in jedem Haus einen Mindeststandard, den Du auch einfordern kannst. (Brauchte ich noch nie)

    Ich würde auf dem Rückweg auch die Vogesen und den Pfälzer Wald mitnehmen. Sprich für die Rückfahrt ab Nizza alleine 6 Tage planen.


    Auch wenn ich die Franzosen nicht mag (was ausschließlich an der Sprache liegt), Moppedfahren dort ist einfach nur genial.

  10. Registriert seit
    24.04.2012
    Beiträge
    1.778

    Standard

    #10
    Noch ein Tipp von einem Franzosen:

    Bis Anfang Juli kannst Du beruhigt auch die Küstenstrassen abfahren, da ist wenig los! Marseille würde ich geradezu dringend empfehlen (ein Café am alten Hafen, die orientalische Strasse dahinter), Stes-Marie de la Mer in der Camargue, die kleinen Austernstände vor Sète, Baden am Strand nach Sète, Carcassonne, Port Vendres und rauf nach Andorra la Vella!

    Wenn Du eine tolle Tour sehen willst, die Lust macht, dann schau Dir mal den Film auf unserer Startseite an!

    Grüße

    Gérard


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Autoreisezug Österreich 2014, + Hamburg - Wien, Wien - Livorno 2014
    Von MiraculixSertao im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.11.2013, 09:09
  2. Südfrankreich - Tagesetappen
    Von GS-Raven im Forum Reise
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.01.2013, 00:13
  3. 2 Wochen Südfrankreich -
    Von tremola im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 12:16
  4. Südfrankreich und mehr
    Von stix im Forum Reise
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.07.2012, 17:59
  5. Südfrankreich
    Von Schnabelkuh im Forum Reise
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.04.2009, 22:33