Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Südskandinavien im Juli 2014, Informationssuche

Erstellt von Guy Incognito, 14.01.2014, 15:04 Uhr · 15 Antworten · 1.871 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard Südskandinavien im Juli 2014, Informationssuche

    #1
    Hallo liebe User,
    nach der letztjährigen supertollen Reise nach Schottland, hat meine Frau beschlossen, dass die diesjährige Jahrestour nach Südskandinavien gehen soll. Mir als bravem Ehemann bleibt da nichts mehr übrig als die Planung der Reise zu übernehmen. Widerworte wären zwecklos und vor allem auch völlig unangebracht, da das aufgerufene Reiseziel vollkommen meinen Vorstellungen entspricht.

    Unsere Eckdaten sind eigentlich recht übersichtlich:
    • Eheleute
    • Frau als Sozia
    • beide Anfang, Mitte dreißig
    • wohnhaft in Süddeutschland
    • R1200GS mit Gepäcksystem
    • Unterbringung in Mittelklasse B&B wäre toll
    • Hotel braucht kein Mensch
    • klassisches Camping kommt nicht in Frage, aber eine Stuga wär für einige Nächte sicher ein toller Spaß
    • von Restaurant bis Selbstversorger ist alles vorstellbar
    • Zeitfenster ca. 14 Tage
    • Zeitfenster ab Juli 2014
    • Frau will unbedingt die Astrid Lindgren Welt sehen
    • Ich will unbedingt einmal auf der Aussichtsplattform über dem Geirangerfjord stehen


    Da wir aber noch nie in Skandinavien waren und das www mich mit Möglichkeiten geradezu überschüttet, möchten wir uns durch euch, dem Forum, beraten lassen. Informationen zu "must see" und "no go" sind immer goldwert und unbezahlbar. Auch ein Link zu einem guten Reisebericht oder einer günstigen Fährverbindung wäre schon toll. Aber auch einfach gut gemeinte Ratschläge sind herzlich willkommen.

    Wir freuen uns schon sehr auf eure Ratschläge und Tipps,
    Guy

  2. Registriert seit
    17.10.2013
    Beiträge
    51

    Standard

    #2
    Also wenn ihr schon am Geiranger seid, dann bietet sich der die Strecke über den Trollstieg nach Andalsness auf alle Fälle an. Am besten unter der Woche, dann ist's da nicht so voll. Ansonsten ist der Süden überall voll mit Landschaft und kleinen, kurvigen Strassen (auf denen man sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung einigermassen halten sollte, da Norwegen diesbezüglich teuer ist).
    Jeden Tag Restaurant kann nach meiner Erinnerung ein recht teurer Urlaub werden in Norwegen. Selbstversorgen spart da doch einiges.
    Bzgl. Fähren bin ich immer Kiel - Oslo über Nacht (Ankunft ca. 10:00 morgens) im grossen Sessel gefahren (günstigste Variante). Die Fähren im Norden von Dänemark sind günstiger aber halt auch noch mal 400 km weiter zu fahren.
    Berichte zu Norwegen gibts im Touren&Reiseberichte Bereich einige ;-)

  3. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #3
    Südskandinavien

    Vimmerby und Geirangerfjord, sind nicht so weit von einander entfernt, die 96 schwedischen Meilen vielleicht sind es auch 100.

    Zu Norwegen kann ich nicht viel sagen, da ich nur den äußersten Süden kenne.

    Öresundbrücke (das spart schon mal eine Fähre), absolut sehenswert, streckentechnisch etwas langweilig, aber wer ne ruhig Phase erwischt, kann ein bisken Schiffe gucken.

    An Deiner Stelle würde ich mir Fähre komplett schenken. Über Kiel, Kolding(DK), Odense(DK), Kobenhaven(DK) nach Malmö(S) fahren. Ihr habt nen 1000km Ritt bis Südschweden (ich habe 10 Jahre in KA gelebt und bin oft genug in Malmö gewesen, über alle möglichen Routen, die obige scheint mir die schnellste und billigste zu sein, keine Fährgebühren, nur Maut für die Brücken).

    Was muß man gesehen haben, Malmö, Lund (Universitätsstadt), Stockholm, Göteburg jeweils die Altstadt. Es gibt diverse Tierparks z.B. Skane Djurpark. Ich mag auch Karlskrona und Öland. Am Vättern und Vänern, zwei größere Seen im Inland und fast auf Eurer Route von Ziel eins zu Ziel zwei kann man schön fahren.

    Hier habe ich schon mal nen bisken was dazu geschrieben.

  4. Registriert seit
    14.11.2013
    Beiträge
    771

    Standard

    #4
    Hallo Guy !

    Ich war 2 mal da oben, Reisezeit ist optimal gewählt. Es ist nur eine Frage des Wetters... einmal wars durchgehend schön und heiß, 2013 hatten wir im August Regentage und täglich Regenschauer bei 13 - 18 Grad.

    Quartiere in SWE:

    Wir haben auf Anraten unserer Freunde aus Schweden ( sind auch begeisterte Biker ) Vandrarhems ( eine Art B&B, staatliche Kette, schöne revitalisierte historische Gebäude als Unterkünfte ) gewählt ** Ist landesweit flächendeckend, da gibts einen eigenen Katalog, ca. 80 € B&B für 2 gemeinsam. ... teilweise sehr spartanisch wie Jugendherberge, aber oft an sehr reizvollen Plätzen/ Seen / Inseln ..


    Empfehlenswert für Vandrarhems ist die Mitnahme eines Cocons ( Seiden- Innenschlafsack ), da spart Ihr Euch die tägliche Gebühr für die Bettwäsche.

    In NOR gibts auf Campingplätzen immer wieder Holzhütten zu mieten, Hotels sind sehr hochpreisig.

    Alkohol in Schweden gints in den staatlichen Systembulaget Läden, große Auswahl, Preis D + ca. 30 - 50 % außer SA nachmittags und Sonntags.

    Bei der Geschwindigkeit aufpassen, ab 20 km h zu viel wirds so richtig teuer, speziell in NOR.

    Südschweden ist ein schönes Mot Reiseland, wenn man auf Berge ( außer im Grenzbereich zu Norwegen ) und geile Kurvenstrecken verzichten möchte. Unendliche Wälder und ebensoviele Seen bei dünnster Besiedelung. Herrliche Berge und Kurvenstrecken sind dann in NOR.

    Ein Tipp zum Tanken : Bankomatkarte wird meist nicht akzeptiert, Bargeld schon gar nicht, vergeßt nicht, den Code zur Kreditkarte mitzunehmen, damit funktioniert es.

    Sehr schön ist die jeweils küstennäheste Strecke die Westküste Richtung Oslo entlang, da gibts einige Inseln zu befahren ( Brücke, Fähre ), an der Ostküste die Schärenlandschaft westlich Karlskrona, die Insel Öland, Ales Stenar, das schwedische Stonehenge östlich Ystadt, natürlich die ganze südschwedische Seenplatte und die großen Seen Vännern und Vättern.

    Die sehenswertesten Städte hat Dir C-Treiber aufgelistet. Daneben gibts eine Vielzahl netter Orte und Schlösser / Burgen zu besichtigen. NOR haben wir nur gestreift, da können Dir sicher andere Forumsmitglieder aus eigenem Erleben weiterhelfen.

    Anreise ( wir sind aus dem Südosten Österreichs angereist ) war bei uns Rostock - Gedser und Öresundbrücke, Rückfahrt Trelleborg - Rostock mit Bikertarif incl. Kabine über Nacht.

    Schöne Schönwetterreise !

    LG MiraculixSertao

    P.S.: Wenn Du schöne Mot Strecken suchst, der schwedische Ducati Club hat da eine Karte, in der sie verzeichnet sind : www.ducatiklubben.se

    **)
    www.vandrarhemsguiden.com

    oder: Hostelworld auf Deutsch | Hostels, Jugendherbergen und B&Bs WeltweitEuropa Hostels

    ReiseführerReisezieleEuropaSchweden

  5. Registriert seit
    14.11.2013
    Beiträge
    771

    Standard

    #5
    lief doppelt wg Verbindungsunterbrechung, sorry.

  6. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard

    #6
    Hallo ihr,
    Danke an die bisherigen Schreiber für die Tipps. Auch danke an die die ihren Beitrag per PN gegeben haben.

    Ich denke da geht aber noch was Also, immer her mit euren Ratschlägen.

    Danke vorab,
    Guy und FrauGuy

  7. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #7
    Naja, Südschweden ist dicht bevölkert, für skandinavische Verhältnisse.

    Kurven ist so ein Thema. Eher weniger bis keine. Ausser Du bleibst im Küstebereich auf den kleinen Straßen oder fährst an der Grenze zu Norwegen.

    Ja, die Schweden haben eine, mir bis letztes Jahr nicht bekannte, neue Kontrolle. Alkoholkontrollen Sonntags am Morgen. Gerne wird auch mitten im Wald irgendwo zwischen 2 Orten ein Geschwindigkeitskontrolle aufgebaut.

    Das Wort Älg bedeutet Elch. Die Schilder sind durchaus ernstgemeinte Warnungen. Wenn die Tonne Lebendgewicht in Wallung kommt oder Deinen Weg kreuzt, hält den nichts mehr auf.
    Mangels natürlicher Feinde in Südschweden haben die Viecher die Ruhe weg und sorgen ab und an für Ärger. Sprich, wenn der vor Dir quer über den Weg steht, hilft nur warten. (Das ist mir zwei Mal auf Nebenstrecken passiert, hupen hat nichts genutzt)

    Viele Waldwege können völlig legal befahren werden. Mach Dich auf jeden Fall über das "allemansrätt", so der schwedische Ausdruck, schlau. Das Jedermannsrecht gibt es in unterschiedlichen Ausprägungen sowohl in Schweden als auch in Norwegen

  8. Registriert seit
    01.07.2012
    Beiträge
    104

    Standard

    #8
    Hallo Guy und Frau,
    war mit Frau 2010 12 Tage = 4000 km im Süden unterwegs und 2011 zum Kap - 8000 km in 3 Wochen.
    Habe im Norwegen Freunde - Treffpunkt fr Norwegenfans einige Beiträge geschrieben, vieleicht findest Du sie.
    Hinreise : Trier - Kiel , um 19.30 -9.00 Uhr mit der Stenaline über Nacht nach Göteborg
    Das ist nicht viel teurer als über die Brücken, erspart Dir aber 2 x 400 km, 2 Übernachtungen und 2 Urlaubstage.
    Von Göteborg über Stockholm, Ostküste, Finnland, Kap und über die schöne Westküste mit Lofoten zurück.
    Die Fähre Kiel Oslo fährt gegen 14.00 Uhr weg und ist teurer.
    Bei 700 km Anreise passt die Abfahrt um 19.30 Uhr für uns besser.
    Kaufe Dir am ersten Tag an einer Statoil Tankselle einen Iso Alu Kaffebecher für ca. 15 € .
    Damit kannst Du an allen Statoil Tanken 1 jahr lang
    kostenlos Kaffee, Kaba, Capu etc. trinken und die leckeren Boller fürs halbe Geld kaufen.
    Bargeld beschaffe ich seit über 10 Jahren mit der Postbank SparCard 3000 plus.
    Damit kannst Du weltweit 10 x im Jahr nahezu an allen ! Automaten -kostenlos- Geld abheben.
    Prüfe, was Zahlungen im nicht EU Land mit Deiner Kreditkarte kosten. Habe mir hierfür eine kostenlose Karte besorgt.
    Aussrdem ist es nicht schlecht, wenn Du eine 2. Karte dabei hast. Ich hatte schon mal das
    Pech, daß eine Karte nicht gelesen werden konnte.
    Und denk an die PIN Deiner Kreditkarte. Diese wird an den oft unbemannten Tankstellen verlangt.
    Bei max. 80 kmh und zusätzlich vielen Geschwindigkeitsbeschränkungen kommst Du auf einen Schnitt von ca. 50 km.
    Damit kommst Du auf Tagesetappen von c. 250 km.
    Beim Überschreiten der Geschwindigkeit z.B. um 20 km sind ca. 500 € fällig !.
    Essen ist recht teuer. Die meisten Tankstellen bieten Würstchen etc. an.
    Hütten waren nicht unser Ding. Sauberkeit :-( , für Bettwäsche mußt Du einen hohen Preis zahlen und das Frühstück kostet auch Geld.
    Empfehlenswert sind auch Jugenherbergen ( Vandrerhjem ). Die sind übers ganze Land verteilt
    Schau mal hier : Urlaub in Norwegen - Norwegen - Offizielle Reiseinfos - visitnorway.com
    Einfacher aber günstiger als Hotels. Für Bettwäsche musst Du in der Regel zahlen.
    Wir haben das Packvolumen mit Valuumbeuteln z.B.von Louis deutlich reduziert.
    Wir haben fast immer in Hotels übernachtet. Im Schnitt zahlten wir 55 € pro P, mit einem 1a Frühstücksbuffet.
    Unbedingt nach Rabatten fragen. In den Sommermonaten sind bis ....30... % drin. Nur fragen müssst Ihr.
    Angst vor Regen solltet Ihr nicht haben. Den meisten Regen in den letzten 20 Jahren hatten wir in D und Italien.
    Aber die Temperaturen liegen sicher ...10.... Grad unter unseren.
    Schaut Euch unbedingt im Vorfeld die Fährverbindungen auf Eurer Route an.
    Eben mal umdrehen kann viele km und Zeit rauben.
    Hier noch einige Schlagwörter für die Planung
    evtl. über Lillehammer - Lom - Juntenheimen.
    Trollstiegen bei Andalsness , danach der Geiranger und danach links auf dem Dalsnibba an der Rv 63
    eine erstklassige Aussicht auf den Geiranger geniesen. Die Gebühren für die kurze Schotterpassage lohnen sich.
    Preikestolen am Lysefjort bei Stavanger und am östlichen Ende des Lysefjort über die FV 500 runter nach Lysebotn
    Kann mit dem Stilfser Joch mithalten.
    Hochebene Hardangervidda zw. Oslo und Bergen.
    Bei der weiten Anreise von Offenburg/Biberach ?? würde ich 3 Wochen machen und die Lofoten mit dazu nehmen.
    Noch viel Spaß bei der weiteren Planungen.

  9. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #9
    Noch zu den vielen Informationen.

    Es gibt etliche Tunnel in Norwegen.
    Wenn Du auf der Karte oder Google-Maps schaust sind oftmals die alten Straßen noch zu fahren.
    Zum Beispiel der längste Straßentunnel der Welt läßt sich umfahren --> Klicky
    Das lohnt sich wenn Du die Zeit hast (und das Wetter mitspielt )

    Ansonsten findest Du hier unter Reiseberichte auch noch viele Tips

  10. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard

    #10
    Hallo zusammen,
    danke für die umfangreichen Tipps.
    Ich freue mich über jeden Ratschlag von euch, vor allem wenn sie so vielversprechend sind!

    Einen schönen Abend noch,
    Guy und FrauGuy


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. LGKS - Offroad mit der 12er GS - Juli 2014
    Von Feigling im Forum Reise
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 11.01.2015, 07:32
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.2014, 23:06
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.01.2014, 20:25
  4. Mongolei Juni/Juli 2014
    Von Wühlmaus im Forum Reise
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.01.2014, 15:44
  5. Route de Grand Alpes Juli/August 2014
    Von gedosei im Forum Reise
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.12.2013, 00:23