Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 72

Südtirol Alleine

Erstellt von Hobestatt, 28.05.2013, 15:03 Uhr · 71 Antworten · 12.232 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Hobestatt Beitrag anzeigen
    Ich habe Urlaub eingereicht vom 16.-20. September, die Wochenenden davor und danach können genutzt werden, also bis zu 9 Tagen.
    Dann vergiss am besten den ersten und letzten Teil von meiner Route

    Zieh Dir das Frikadellenbrötchen und Kaffee an der Abfahrt Florstadt, fahr weiter die Route und kürze fahre dann irgendwann wieder über die AB ab....

    9 Tage reichen eigentlich, aber bei ein paar Regentagen verzichtest Du auf sehr viel in den Alpen

  2. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.552

    Standard

    #22
    in italien ist SA an / abreise tag - also alle auf der strasse - SO dann der "ich fahr auf den pass" tag .. also alle italiener rauf auf die pässe, kurven zu parken .. unter der woche sind die grossen pässe dann erträglich ..

  3. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.621

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Hobestatt Beitrag anzeigen
    Ich habe Urlaub eingereicht vom 16.-20. September, die Wochenenden davor und danach können genutzt werden, also bis zu 9 Tagen.
    Das sind ja super Voraussetzungen!!!
    September und Oktober sind für mich die schönsten Monate für Südtirol. Ich war schon zu jeder Jahreszeit dort, aber Herbst ist spitzenklasse (gutes Wetter voraus gesetzt).
    Straßen leer, Unterkünfte leer (man kann sogar den Preis bisschen handeln).





    Mehr Bilder:
    Mimoto's Reiseforum • Thema anzeigen - IndianSummer2007...mit der DL650 in Südtirol


    Bei 9 Tagen Zeit würde ich jeweils 2 Tag für Hin und Rückfahrt einplanen. Dann bleiben 5 Tage vor Ort. Wenn man sich einen cleveren Ausgangsort aussucht, kann man dann wunderbare Routen in Südtirol, Trentino, Friaul, Venetien und Lombardei machen ohne groß jeden Tag die gleichen Straßen fahren zu müssen.


    Gruß
    Jochen

  4. Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    414

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von boro Beitrag anzeigen
    ...Bei 9 Tagen Zeit würde ich jeweils 2 Tag für Hin und Rückfahrt einplanen. Dann bleiben 5 Tage vor Ort. Wenn man sich einen cleveren Ausgangsort aussucht, kann man dann wunderbare Routen in Südtirol, Trentino, Friaul, Venetien und Lombardei machen ohne groß jeden Tag die gleichen Straßen fahren zu müssen.


    Gruß
    Jochen

    Guten Morgen,

    was wäre denn so ein Ausgangsort? Welche Ziele sollte man unbedingt fahren - bei welchen wäre es nicht so schlimm, sie zu verpassen? Ich kann ja hier leider nur auf Karten planen, echte Erfahrungen sind da doch was ganz anderes.

    Gruß
    Jörg

    P.S. Die Fotos sind echt traumhaft, noch ein Grund mehr, die Sache nicht abzublasen.

  5. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.621

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Hobestatt Beitrag anzeigen

    was wäre denn so ein Ausgangsort? Welche Ziele sollte man unbedingt fahren - bei welchen wäre es nicht so schlimm, sie zu verpassen? Ich kann ja hier leider nur auf Karten planen, echte Erfahrungen sind da doch was ganz anderes.
    Ich habe befürchtet, dass diese Frage kommt. Die ist auch nicht ganz so einfach zu beantworten, weil ich nicht weiß wie viel Du am Tag fahren willst.

    Ich schreibe einfach mal von mir:
    Wenn ich alleine unterwegs bin, bin ich meistens schon um 8:00Uhr mit Frühstück fertig und sitze auf dem Motorrad. Ich fahre gerne den ganzen Tag und mache wenn ich alleine unterwegs bin wenig Pausen. Zum Mittagessen kehre ich nicht ein, sondern hole mir nur ein Vesper im Supermarkt.
    Das alles sorgt dafür, dass ich über den Tag schon relativ weit komme.

    Früher habe ich sehr gerne in Lajen (Laion) übernachtet. Ich war sicher schon fünfmal im Gasthof zur Sonne.
    Gasthof zur Sonne - Lajen, Südtirol, Italien, Dolomiten, Alto Adige, Italia, Dolomiti
    Das ist ein sehr hübscher Gasthof mit schönen Zimmern, lecker Küche und sehr netten Menschen. Aber auch in der Pension Baumann (aus dem Reisebericht) auch in Lajen habe ich mich sehr wohl gefühlt.
    Von dort kann man wunderschöne Touren in alle 4 Himmelsrichtungen durch Südtirol machen. Wenn man es so macht wie ich oben geschrieben habe, kommt man auch ins Friaul und Trentino. Das sind dann aber schon lange Tage, besonders wenn man schöne Straßen fährt.

    Mittlerweile zieht es mich weiter in den Süden, in die Ecke Deuschnofen (Nova Ponente).
    Man ist dort schneller im Trentino und in der Lombardei. Es wird noch Deutsch gesprochen, ich weiß nicht wie wichtig Dir das ist.



    Mimoto's Reiseforum • Thema anzeigen - NG 900PX Bilder Südtirol im April

    und

    Mimoto's Reiseforum • Thema anzeigen - 6 Tage Südtirol, Trentino, Venetien
    (war auch ein Solo Urlaub)


    Allerdings ist das Friaul fast zu weit weg. Das Friaul mit Slowenien ist aber so schön, dass ich mittlerweile es vorziehe dort direkt hin zu fahren.


    Mehr Bilder:
    Motorradreise ins Friaul...5, 2134, 4-2+1=3



    Wo Du hin gehst ist von Dir abhängig. Ich weiß auch nicht ob Du Stadtflair haben willst oder verschiedene Einkehrmöglichkeiten Abends. Mir reicht wenn es Abends was gescheites zum Essen gibt und paar frische Biere serviert werden.

    Straßentipps:
    Karte in 1:200.000 kaufen und einfach fahren. Die einzigen Straßen die mich nerven ist die SS12 von Bozen nach Trento. Da gehe ich meistens freiwillig auf die mautpflichtige Autobahn. Und die Straße rund um den Gardasee ist auch nichts für meine Nerven. Ich mag aber den See auch auch nicht besonders und bin froh wenn ich mich in die Berge dort schlagen kann.

    Wenn man die Sella Runde fährt, macht das unter der Woche mehr Spaß als am Wochenende. Aber im September ist das auch nicht mehr so wild.



    Gruß
    Jochen

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #26
    in der Ecke Deutschnofen/Welschnofen war ich auch schon mehrfach, ist eine sehr gute Ausgangsposition, wie ich finde. Achtung, in den Orten die 50 km/h strikt einhalten. 12 km/h mehr haben mich zuletzt 253 Hühner gekostet und die passen da echt auf.


    Was der qtreiber da hinsichtlich des Gelabers beim Abendessen schreibt, hat durchaus seine Richtigkeit und ich, speziell wenn ich mit Sozia unterwegs bin, quartiere mich dann nicht in Moppedhotels ein. Zudem verzichten wir dann in der Regel auf die Halbpension und suchen uns entweder unterwegs oder am Abend vorort ein nettes Restaurant. In einem der Ofens waren wir mal in dem Hotel von dessen Rückseite man auf den Latemar sehen kann. Da waren sauviele Moppedfahrer, von denen sich die Hälfte am Tisch schon zur Frühstückszeit dermaßen brachial laut unterhalten hat, dass es mir echt auf den Sack geht. Insofern verstehe ich den qtreiber da gut, dass er sich kleinere Pensionen sucht, die einfach ein normales Publikum beherbergen, denn normal sind wir auch und auf Ballermann haben wir keine Lust.

    Aber wie immer gilt: ein jeder nach seiner Facon und der eine, oder der andere kann das ja durchaus mögen, wenn 50 Moppedfahrer abends Remmidemmi machen, ich bin aus dem Alter raus

  7. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.552

    Standard

    #27
    so als vorschlag

    Tag 1 essen -> kaunertal (730km) , bis kempten autobahn, dann weiter sonthofen -> tannheimer tal
    im kaunertal übernachten

    Tag 2 auf Kaunertaler gletscher -> schweiz samnaun -> stilfer joch -> bormio -> ponte di legno - ca 360 km (hier übernachten)

    Tag 3 ponte di legno -> lago idro (westlich gardasee) -> über das wunderschöne valvestino tal -> gargnano -> dann westseite seite hoch am gardasse in die brasa schlucht - danach wieder nach süden (anstatt durch riva zu fahren) maderno - mit der fähre rüber ostseite nach tori del benaco und sofort wieder in die berge irgendwo Richtung Monte Baldo anfahren (vorher ort suchen zum übernachten)

    Tag 4 Monte Baldo -> rovereto -> schio -> dann hier in die hochebene -> arsiero -> folgaria -> die normale strasse runter nach -> caldonazoo -> dann hier den kaiserjäger steig hoch, weiter Asiago -> enego 2000 -> enego -> romana d'ezzelino -> monte grappa -> seren del grappa (dann hier übernachten)

    Tag 5 Seren del grappa -> Passo brocon -> canal san bovo -> Passo rolle ->

    ab hier kann man sich dann mit Pässen und bergen schwindlig fahren, sella runde etc

    Tag 6 - 7 dann die Sella runde und seiten täler erkunden

    Tag 8 -> garmisch -> bis walchen see - danach rückfahrt etc ..

    generell ist das ganze touristisch gut erschlossen, gerade in italien hatte ich nie probleme nach 17.00 spontan noch ein zimmer zu finden, in "biker hotels" war ich fast nie - ausserhalb der saison kann man noch ganz gut handeln

    beim wetter kann es sehr unterschiedlich sein, während es in einem tal regnet, scheint im anderen dafür die sonne - ich entscheide deshalb meist morgens im cafe nach wetterlage in welche richtung es geht (immer brav die einheimischen fragen, wie das wetter so ist und was die so für tips zum hin fahren haben )

    1 tag als reserve einplanen, falls man in einer region noch fahren möchte oder man auf der etappe doch nicht weit kommt, wie geplant

  8. Registriert seit
    29.01.2010
    Beiträge
    414

    Standard

    #28
    Hey Nobbe,

    das klingt doch nach nem sehr guten Plan. Nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen habe und nach Euren aufmunternden Tipps habe ich mir vorgenommen, die Tour auch alleine in Angriff zu nehmen, vorausgesetzt, es kommt nix mehr dazwischen und das Wetter ist dann nicht auch so grottig, wie im Moment. Dann werde ich mal bei Gelegenheit die Routen am Rechner auf Basis des nobbe-Plans ausarbeiten und Tomtom-tauglich abspeichern. Also sollte man die Unterkunft nicht schon von hier aus buchen?

  9. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.621

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Hobestatt Beitrag anzeigen
    Also sollte man die Unterkunft nicht schon von hier aus buchen?
    Das ist komplett unnötig. September ist außerhalb der Saison. Da kriegt man überall was. Es gibt tausende Unterkünfte aller Klassen in Südtirol. Wenn eine dann im unwahrscheinlichen Fall keinen Platz hat, fährt man zur nächsten.

    Suche Dir paar Unterkünfte daheim aus und fahre einfach hin und nehme das was Dir vor Ort am besten gefällt.
    So bist Du auch flexibel, wenn was unterwegs dazwischen kommt.


    Gruß
    Jochen

  10. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #30
    Du könntest Dir auch Tagesetappen "stecken" von 250km....

    Falls du den Ankunftsort schon morgens kennst, ist bei der Zielherberge anrufen und reservieren eine Option...
    Dann könntest Du die Tagesetappen auch auf 300 hochschrauben, brauchst ja nicht mehr suchen

    Übrigens würde ich den Gavia noch mit in die erlebenswerten Pässe mit aufnehmen und in den Dolomiten den Giau

    Gruß
    Berthold


 
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was passiert, wenn man ne R1150GS und ne F650Gs nachts alleine in der Garage lässt?
    Von balu67 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01.03.2012, 14:30
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.05.2011, 09:03
  3. Ist alleine Fahren so wirklich entspanned?
    Von Adventure-Neuling im Forum Reise
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 26.07.2010, 23:36
  4. Alleine Unterwegs
    Von winnie59 im Forum Reise
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 27.04.2010, 14:30
  5. Alleine reisen oder doch zu zweit?
    Von eulbot im Forum Reise
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.09.2007, 11:04