Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 45

Tageseetappen ??

Erstellt von Qurator, 10.01.2016, 19:34 Uhr · 44 Antworten · 3.435 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.02.2015
    Beiträge
    353

    Standard

    #21
    auf der autobahn gehen zur not auch mal 1400 km ...

    bezier - jerez ... musste sein, hatte dort einen termin :-) ... aber ist im grunde behindert! im august: ab valencia war es heiss, ab manzanares noch heisser, und bei cordoba bin ich fast verreckt. alle 100 km anhalten und einen liter wasser reingiessen. abfahrt 0600 uhr, ankunft 2200 uhr.

    voll dämlich, aber ich musste halt auf dem schnellsten wege da runter.

    von den tagesetappenlänge kommt es doch auch immer an, wo man unterwegs ist. auf zb korsika sind 300 km schon eine menge holz und man sitzt dafür u.u. 8 h auf dem bock

  2. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #22
    Jep, bei der Anreise nach Wales 2015, waren es bis Calais knapp 400km. Auf der anderen Seite nochmal rund 300km bis Stratford-upon-Avon. Danach haben uns dann um die 200km/Tag gereicht. Das waren dann eben Genußtouren. . .

  3. Registriert seit
    10.11.2014
    Beiträge
    99

    Standard

    #23
    Gute Frage - sieht ein IBA-Fahrer wahrscheinlich anders, als ein "Normaler"

    Ich hab 3 Rides gemacht
    - 1760km in 19 Stunden vom Schwarzwald über Österreich/Ungarn nach Zadar/Kroatien (nur Autobahn)
    - ein mißglückter BelgianBeerRide kreuz und quer durch Belgien, nach dem Abbruch morgens um 6 Uhr wegen Navi-Problemen zurück in den Schwarzwald waren es insgesamt auch 1800 km in 33 Stunden mit 90 min Schlaf auf einer Autobahn-Parkbank (Mix Autobahn/Land/Kleinststrassen)
    - ein absolvierter BelgianBeerRide, 1400 km in 23 Stunden kreuz und quer durch Belgien (fast nur Land/Kleinststraßen)
    Der Alpenmarathon war auch eine geile Erfahrung - 900 km in 16 Stunden ohne Autobahn aber mit vielen Pässen...

    Warum ich so was mache? Weil ich es geil finde! Wenn man in den Flow kommt, ist es einfach nur schön, dahin zu gleiten - und wenn ich müde bin, halt ich an... Bin auch schon an einem Tag vom Schwarzwald aus auf´s Stilfser Joch und über die Silvretta Hochalpenstrasse zurück gefahren - und völlig glücklich abends wieder zuhause gewesen... Und: Das ist für mich auch nicht vom Moped abhängig - klar hat man nach so einem Tag auf der Adventure weniger Verspannungen, aber mit der Bandit hab ich es auch genossen

    Und das Schönste an unserem Hobby: Alles ist möglich! Für jeden, der es möchte

    Erhard
    -

  4. Registriert seit
    27.09.2015
    Beiträge
    605

    Standard

    #24
    An 1700 km auf zweit Tage - Traunstein - Spanien westlich Barcelona - erinnere ich mich immer noch mit Schrecken zurück. Heim nochmal das Gleiche - fast alles Autobahn.

    Ansonsten hängt es stark von der Strecke, der Maschine und der Verfassung ab. Mit meiner SV war nach gut 100 km schon immer das Gefühl da, mal stehen bleiben zu wollen. Mit der GS denke ich bei 200 km: Eine Stunde weiter ist kein Problem.

    Aktuell würde ich planen: für Anfahrten bis etwa 500 km, wenn einiges Autobahn dabei ist, sonst 250 - 350 km. Das wäre alles im entspannten Bereich. Wenns sein muss, entsprechend mehr, aber das lässt sich schlecht genau voraus planen.

  5. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #25
    Du fragst was ist noch im Rahmen?

    Wenn ich zur Verwandtschaft nach Bayern fahre (560km) bin ich bis Hof auf der BAB unterwegs. Dann über Bundesstraßen.
    Da bin ich zwischen 7 und 8 Stunden unterwegs.

    Letztes jahr sind wir zu dritt Richtung Gardasee. Bis Bayreuth BAB und dann quer durch bis ungefähr Schongau. Das waren ca 780km und wir waren dafür in etwa 12h unterwegs.
    Dank geringem Verkehrsaufkommen war auch das nicht sooo schlim.
    Als Starter ok, aber nicht als Standart.

  6. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #26
    Hi
    für eine Anreise oder Heimreise sind mir je 1000km nicht zu viel, am Urlaubsort
    max. 400 Km , die aber dann oft zeitmäßig länger dauern.
    Gruß

  7. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    813

    Standard

    #27
    .. mit meiner altehrwürdigen 100GS hab´ich auch schon mal ca. 900 km / Tag gemacht - 60% Autobahn - der Rest Landstraße / Bundesstraße; Da hört dann der Spaß aber auf!

    Gut machbar: Ca. 700 km (Mix 50/50) Anfahrt

    Tagesetappen z.B. Alpen / Landstraßen bis ca. 350 km - Richtung 400 wird es stressig / anstrengend;

    Mit ´nem modernen Moped kann man das aber sicher noch etwas *nach oben korrigieren*

    Andreas

  8. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.272

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von DonAventura69 Beitrag anzeigen
    Gute Frage - sieht ein IBA-Fahrer wahrscheinlich anders, als ein "Normaler"
    -
    iba - Messe für Back-, Konditor- und Snack-Experten - iba.de

    warum das für Bäcker und Konditoren anders sein soll, erschliesst sich mir nicht.

  9. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #29
    Wir sind mal mit einer ganzen Gruppe in den Alpen 600km an einem Tag gefahren, das waren 12 Pässe.

    Zum Ende hin sind doch einige Konzentrationsschwächen sichtbar geworden.... das war nicht mehr schön und teilweise richtig gefährlich!

    Bei mir persönlich wäre noch was gegangen... ich wollte dann noch einen Umweg übers Hahntennjoch nehmen, den hat der Rest verweigert.

    1000km Tagesetappen auf AB ist ok, aber nicht schön. Und auch nicht mehrere Tage nacheinander. Brauche ich nicht... ich hasse AB!

  10. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.674

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von juekl Beitrag anzeigen
    iba - Messe für Back-, Konditor- und Snack-Experten - iba.de

    warum das für Bäcker und Konditoren anders sein soll, erschliesst sich mir nicht.
    Weil die früher aufstehen als die anderen und somit länger Zeit haben.

    Grade auf eine langen Anreise-Etappe mache ich das auch so, lieber bummle ich nachmittags noch etwas, falls es gut läuft, und verlagere einen Teil (einen größeren Teil als geplant) von der AB auf die Landstraße, als am Ende des Tages noch gewaltsam ein geplantes (evtl bestellte Unterkunft) Etappenziel erreichen zu müssen.
    Genau wie MacDubh hasse ich die Autobahn, dient für mich lediglich dazu, bei knappen Urlaubs-Zeit-Budget einen oder zwei zusätzliche Tage in der Zielregion zu generieren.

    Gruß Thomas


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte