Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Transfägäräsan

Erstellt von Hannes aus Mfr., 07.09.2010, 13:20 Uhr · 17 Antworten · 2.983 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.02.2007
    Beiträge
    297

    Standard

    #11
    Wir haben auch gerade die Rumänien-Tour auf unserer Homepage fertiggestellt: auf www.bikerdream.de liest du mehr, auch eine ganze Seite über die Transfagarasan.

    Oder Du liest unseren Reisebericht (als Pdf mit Fotos):
    Rumänien-Reisebericht (pdf)







    LG
    Elke

  2. Registriert seit
    18.04.2011
    Beiträge
    53

    Standard

    #12
    Wer den Transfagarasan mal selber fahren möchte, aber die weite Anreise auf eigener Achse aus welchen Gründen auch immer scheut, für den habe ich was:
    Motorrad-Shuttle ab Süddeutschland (oder von wo aus genügend Mitfahrer zusammenkommen) direkt nach Bucharest, von dort aus super Tourenmöglichkeiten nach Siebenbürgen, Transsylvanien, Transfagarasan Pass usw.
    (siehe dazu eigenen Post unter der Rubrik "Reise"...)

    Werner

  3. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    873

    Standard

    #13
    ja das stimmt wohl, es ist eine lange anreise!!!! von frankfurt am main sind es bis bukarest ziemlich genau 2000km. aber wenn man die möglichkeit hat in sibiu das shuttel zu verlassen sollte man es machen denn die strecke sibiu ploieste ist auch sehr fahrenswert. ab poieste geht es dann die letzten 100 km per autobahn nach bukarest.

  4. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    1.378

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Geregeltkrieger Beitrag anzeigen
    War vor ein paar Tagen da, also Anfang September- 10 Grad. Meine Sozia hat etwas gequengelt.... Sonst sind die Karpaten aber klasse.

    Geregeltkrieger
    mach kein .......bin dort im august/september dieses jahr

  5. Registriert seit
    18.04.2011
    Beiträge
    53

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Torsten77 Beitrag anzeigen
    ja das stimmt wohl, es ist eine lange anreise!!!! von frankfurt am main sind es bis bukarest ziemlich genau 2000km. aber wenn man die möglichkeit hat in sibiu das shuttel zu verlassen sollte man es machen denn die strecke sibiu ploieste ist auch sehr fahrenswert. ab poieste geht es dann die letzten 100 km per autobahn nach bukarest.
    Das mit dem "Shuttle verlassen" würde nach unserem Modell hier nicht passen, denn ich schlage nicht vor sich die "Ochsentour" mit im Fahrerhaus des LKW's anzutun (das stellt gegenüber selber fahren keinen nennenswerte Verbesserung dar.

    Der Plan ist vielmehr, einen Verladepunkt in der Nähe eines Flughafens zu wählen - in engerer Wahl sind bis dato München oder Köln/Bonn.
    Dann fahren Truck und Moppeds über Nacht, während die Crew per Günstig-Flieger (z.B. Germanwings für um die 200 Euro) nach Bucharest fliegt, sich dort die Stadt anschaut** und abends zünftig essen geht - und am nächsten Vormittag treffen die Motorräder ein, die auf dem Gelände der Spedition in Empfang genommen werden.
    ** Bucharest willst Du sowieso nicht wirklich per Motorrad durchqueren...

    Ditto wieder zurück: Motorrad zur Spedition im Norden Bucharests bringen, sich noch 'nen netten Abend in Bucharest machen, am nächsten Tag fliegen - dann kommt man etwa zeitgleich mit dem Truck in Deutschland an, wo die Moppeds abgeladen und ausgehändigt werden.

    P.S. siehe auch diesen Thread:
    Rumänien-Tour, Motorrad-Shuttle, ab 20.06.2011?, München oder Köln/Bonn?

  6. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    873

    Standard

    #16
    so ist das gedacht. na dann wird das nichts mit dem verlassen. bukarest mit dem moped durchqueren ist eine tortour, ich weiß das nur zu gut ( wenn jemand denkt wir haben hier ein hohes verkehrsaufkommen wird sich freuen wenn er hier wieder flüssig fahren kann). in bukarest essen ist auch ein kleines wagniss!!! was ich für den normalen geldbeutel empfehlen kann wäre "cara cu bere" (sehr schönes haus mit einheimischen speisen, englishsprachiger service) oder die "deutsche kneipe" (nicht so schönes haus aber dafür deutsche und vorallem leckere speisen und deutssprachiger service) oder für den gehoberen anspruch das restaurant heritage (reservierung erforderlich) wo ja jetzt der juan amador schirmherr ist.

  7. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    1.378

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von GeMa Beitrag anzeigen
    Die Transfagarasan ist schon ein Highlight in Romania.

    Im September 2008 war ich dort.
    Den Bericht zu der Tour gibt es HIER
    Und HIER sind noch ein paar Bilder
    ein sehr schöner und netter bericht...danke dafür!

    vama veche hab ich nun in meine reiseroute aufgenommen...constanca gecancelt bzw werde nur mal durchfahren!

  8. Registriert seit
    18.04.2011
    Beiträge
    53

    Standard

    #18
    Das Gelände der Spedition, wo die Motorräder ankommen und abgeladen werden würden, liegt im Norden Bucharests in unmittelbarer Nähe des Flughafens.
    Von dort gelant man auf Stadtausfallstrassen recht schnell und bequem in richtung Transfagarasan, Sibiu, Brasov, Bran etc.

    Absolut richtig der Tip des Caru cu Bere
    http://www.carucubere.ro/welcome
    - da lohnt es am Ankunftsabend hinzugehen, während man auf das Eintreffen der Motorräder am nächsten Tag wartet (oder umgekehrt, Schluss-Dinner bevor am nächsten Morgen der Flieger nach Deutschland geht) !


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12