Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Wie wird ein Motorrad auf dem Autozug festgemacht?

Erstellt von palmstrollo, 25.11.2008, 17:37 Uhr · 23 Antworten · 7.961 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Als Alternative würde ich das Mopped sogar bis zum "Stellplatz" schieben. Aber auch dann sind 1,56m recht wenig.
    Und vor allem kann das u.U. sehr weit sein, entweder beim Auf- oder beim Abladen.

  2. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Laut db-autozug darf das Mopped nicht höher als 1,56m sein. Da kann man ja schon mal zu hause schauen, wie gebückt man da unterwegs ist. Als Alternative würde ich das Mopped sogar bis zum "Stellplatz" schieben. Aber auch dann sind 1,56m recht wenig.
    Ich baue 188cm hoch und schiebe einen stattlichen Ranzen vor mir her. Rein vom AUsmass her bin ich nicht in der Lage, mich klein zu machen Und ich versichere dir, es ist unproblematisch, mit dem Töff auf diese Züge zu fahren! Wenn du heikel bist, dann wickel etwas Stoff um den Helm - es könnte einen kleinen Kratzer geben, wenn dir der Zug sagt: "Bück dich tiefer!" aber sonst... selbst wenn du, wie ich, nicht nach vorne sehen kannst: Was ich so flapsig schrieb, das stimmt völlig. Du siehst auch neben dem Zylinder den Boden und erkennst an dessen Struktur, ob du gradeaus fährst oder nicht. Und tatsächlich steht am Ende ein mensch, der dich dann auf deine Position einweist. Das geht notfalls blind. Ich hab das mit nem knappen Halbjahr Fahrpraxis erledigt.
    Auf der Strecke HH-Lö darfst du übrigens durch den gesamten Zug fahren - auf und ab, weil ja jeder Waggon eine kleine Senke hat, die sich erst beim Übergang zum nächsten Wagen wieder erhöht ( un den Schädel gefährdet...) Wenn du das alles gebückt schiebst, dann gratuliere ich dir
    Nimm das alles ganz easy und pass nur bei Regen auf, falls du mal schnell den Fuss abstellst - an manchen Stellen war der Zug verdammt rutschig! Für die Pneu kein Probem, wohl aber für die Schuhsohlen.
    Ausserdem würde ich trotz evtl. vorhandener Diebstahlgefahr das benötigte Gepäck bzw. den Tankrucksack schon vorher abnehmen und im Abteil deponieren. Aber eben: Wenn du weniger massiv gebaut bist als ich - dann ist das vermutlich kein Thema
    Ich habe einfach 1 Tasche inkl. Tankrucksack ins ABteil genommen und habe meine Töffausrüstung weitgehend im Topcase und am Töff befestigt. So musste ich das ganze Geraffel nicht mit ins kleine 6er-Abteil nehmen (... welches ich dann letztlich für mich allein hatte und somit reichlich Platz...)

  3. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #23
    Hi Holger und alle anderen.

    Danke für die Tipps. Ich bin eher "normal" gebaut. 185cm und 82 kg. Der Bauch kommt vielleicht in zwanzig Jahren....
    Das lose Gepäck (TR und Gepäckrolle) kommt mit in's Abteil; die Koffer und das Topcase bleiben auf der Maschine. Wir sind zu sieben und haben ein komplettes Abteil und einen einzelnen Platz gebucht.
    Ich war nur ein wenig überrascht von der angegebenen Höhe. 156 cm. Hmmm. Aufrecht sitzen bzw. neben dem Moped herlaufen ist da schon arg niedrig. Ich hätte sie auch nicht durch den ganzen Zug geschoben, wozu hat sie einen Motor? Es war nur die Überlegung, ob ich nebenher gehend nicht ein wenig niedriger bin.
    Ich sehe das ohnehin recht locker. Das passt schon irgendwie.

  4. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #24
    Hallo,
    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Das lose Gepäck (TR und Gepäckrolle) kommt mit in's Abteil; die Koffer und das Topcase bleiben auf der Maschine.
    Das ist auch gut so. Der Platz im Abteil reicht nicht aus, um das komplette Motorradgepäck aller Fahrgäste im Abteil aufzunehmen.

    Zitat Zitat von palmstrollo Beitrag anzeigen
    Wenn ich die Q auf meinem Hänger transportiere, steht sie auch auf keinem Ständer und kann (wenn sie will) einfedern.
    Die Beschleunigungskräfte in alle Richtungen sind im Zug weitaus geringer als auf der Straße, daher ist auch kein wesentlicher Federweg nötig.

    Zitat Zitat von Adventure Otti Beitrag anzeigen
    Ich habe mir das DIN A4-Blatt auf dem "Bozen" stand auf die feuchte Scheibe geklebt. Das sollte man nicht machen, denn beim Einfahren in den Zug muss man mit dem Helm bis auf den Tank herunter und da war genau im Blickfeld auf der Scheibe mein DIN A4-Blatt
    Ich habe sogar eine undurchsichtige Scheibe - das geht auch !
    Man beugt sich dazu etwas nach der Seite und sieht an der Scheibe vorbei (auf der Straße sieht man über die Scheibe hinweg - nur um Rückfragen vorzubeugen).

    Gute Reise - auch wenn es noch etwas hin ist.
    Eckart


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. DB Autozug
    Von Flaschner im Forum Reise
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 17:48
  2. Autozug
    Von Schonnie im Forum Reise
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 19:40
  3. Hotelfachmann wird neuer Chef von BMW-Motorrad
    Von Fischkopf im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.07.2008, 16:13
  4. BMW Motorrad wird mir fremd....
    Von thomas im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 19.04.2008, 09:20
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.09.2007, 23:58