Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Wüstentipps

Erstellt von sandfloh, 14.04.2010, 19:16 Uhr · 16 Antworten · 1.334 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    1.284

    Standard Wüstentipps

    #1
    Nachdem einige hier in nächster Zeit nach Marocco o.ä. fahren, könnte es ganz hilfreich sein ein klein wenig über Sand und co zu erfahren.
    Konkret als Beispiel mit GS, also Dickschiff und Gepäck erste Versuche am Erg Chebbi.
    Sport oder Rallye ist doch etwas anders, kann ich auch was zu sagen wenn...
    Gepäck in Mersouga ins Hotel, alles unnötige(Spiegel,Blinker uä.) weg, geht nur kaputt. Luftdruck runter auf ca. 1bar, bei Schlauchlos kein Prob mit Ventilabriss, sonst Reifenhalter, Druckstufe an der Gabel härter ( HP ca.6 Klicks) Wasser mind. "Liter am besten im Camelback oä und luftig anziehen, ideal Safety- Jacket.
    Warmrollen in den kleinen Dünen, auf die Kamelgrassbuckel aufpassen, sind knallhart. Stehen, Druck auf die Fußrasten. Lenken mit Gas und Druck auf die Kurvenäußere Raste. Ausprobieren mit Gewicht vor/zurück/links/rechts und schauen wie sich das Möpi verhält.

  2. Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    1.284

    Standard

    #2
    Die Psyche ist das eigentliche Problem.
    Angst vor dem Verschüttgehen ist zu mehreren in Sichtweite vom Hotel unbegründet. Tiefer drinn sollte man sowieso immer oben auf der Düne halten, Vorderrad abwärts, schauen wo alle sind und wo es am besten weitergeht, dann 2.Gang, runter und gleich die nächste hoch. Thats it.
    Die kleinen kann man auf dem Hinterreifen runterrutschen, dann schlägt die Gabel nicht so hart auf die harte Ebene. In den größeren Dünen ist alles Sand und weicher.

    2.fast Vollgas passt immer für hohe Dünen (GS), wenn der Kopf fast drüberschauen kann leichte Kurve, um Zeit und Weg zu verlängern, meist nach rechts, weil jeder links absteigen gewohnt ist und das Moped dann auf der bekannten Seite der Düne mit Rädern abwärts zum liegen kommt.
    Vom Gas und in erhalb eines Meters steht die Kiste, also darf das Vorderrad schon drüber sein bevor man das Gas zu macht.

  3. Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    1.284

    Standard

    #3
    Drüberfliegen ist echt Mist, Kardan lässt sich kaum korrigieren ind der Luft und der Winkel ist einfach ganz besch..
    Beim dritten Anlauf werden die meisten glauben sie sind zu schnell und oben zum liegen kommen, Geschwindigkeit war dann richtig, aber die Psyche
    Beim aufheben erst man Pause, dann Vorderreifen nach unten ziehen, aufstellen runterfahren. Passiert das schon im Flachen, nicht weiterorgeln, sondern Motor sofort aus, über den Zlinder hebeln, daß die Reifen ganz raus sind(evtl. Sand in Loch schieben) aufstellen und 2.Gang los.
    Boxer sind da echt super.
    Schauen wie der Sand ist, wo einer steckt ist sch...

    Diese Kuhle war zu sehen, ist
    Lernen von den Fehlern Anderer ist weniger anstrengend.
    Zum helfen, oben halten und hinlaufen, sonst

  4. Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    1.284

    Standard

    #4
    Hohe Dünen sind einfacher zu fahren, die Struktur erschliest sich leichter und Höhe ist Sicherheit. Runter geht immer, Aussicht und Übersicht ist eh klar.

  5. Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    1.284

    Standard

    #5
    Die Zwei fahren eine weiche Linie, also oben und dem verlauf folgend.


    Rally fahrer nehmen meist die Harte, also direkt weil meist Kompasskurs und natürlich der kürzere Weg.
    Ich mag die weiche Linie, das ist wie Tiefschneefahren
    Achtung vor solchen Verwehungen, in der Kerbe ist der Sand extrem weich.

  6. Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    1.284

    Standard

    #6
    so sieht das dann aus, wenn man nicht vorbeisurft.

    Keine Angst ist nicht schwer, macht aber extrem süchtig.

  7. Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    1.284

    Standard

    #7
    Verspurte Sandpisten, für viele auch Horrorvorstellung. Psyche
    Druck auf die Rasten, Hintern nach hinten, selbstverständlich im Stehen, nicht verkrampfen und Gas.
    Das Vorderrad wird sich immer ausrichten ( außer man ist zu langsam), mit den Knien das Moped halten (anfangs wirds eher zerquetschen sein) und mit Gas und Druck auf die jeweilige Raste lenken, etwas mit dem Knie nachdrücken und die Kiste geht auch aus tiefen Spuren raus.
    Gas löst Probleme und wer bremst verliert.
    Am 2. Tag dann eher aufpassen, da übertreibt mancher gern.
    Viel Spass beim üben und wenn noch fragen, gerne.
    Werner

  8. Registriert seit
    25.08.2009
    Beiträge
    3.561

    Reden der Herr ....

    #8
    ich glaube das wird mein persönlicher
    Wüstenbilder - Fred ... !
    und woher weißt du das ein Wüstentrip ansteht
    Da werde ich dich noch ein bisschen ausquetschen müssen zu dem Thema ... !

  9. Registriert seit
    12.12.2009
    Beiträge
    1.284

    Standard

    #9
    Einige sind auf dem Weg zur Sucht

  10. Registriert seit
    30.01.2009
    Beiträge
    61

    Standard

    #10
    das liest sich so einfach....

    14km mit der Adv durch die Wueste vor der Haustür...4h

    mit ner 45o er KTM

    Freitag geh ich mal wieder üben - kommst du mit und gibst Tipps


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte