Ergebnis 1 bis 3 von 3

Zurueck von der “Sierra Extreme Adventure Rally”

Erstellt von SoCal_Hans, 02.09.2005, 08:26 Uhr · 2 Antworten · 2.015 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    115

    Standard Zurueck von der “Sierra Extreme Adventure Rally”

    #1
    Hallo Q-Treiber und Q-Treiberinnen!

    Letztes Wochenende habe ich mich and der RawHyde “Sierra Extreme Adventure Rally” ein bisschen mit 120 gelichgesinnten ausgetobt.
    http://www.rawhyde-offroad.com/sierr...ally_home.html

    I signed up for Extreme Adventure and I’ve got Extreme Adventure.

    Ich bin kein Typ von langen worten darum gebe ich Euch den Trip in Stichpunkten und Links zu meinen und anderen Bildern.

    Donnerstag 25. August

    Treffen mit Joe (Einwanerer aus Sued-Afrika) zum Fruehstueck in Sylmar.
    Nach dem Fruehstueck und auftanken, Abfahrt richtung Norden – HYW 14 durch die Mojave Wueste dann weiter an HYW 385 nach Bishop, die Sierra Nevada an der linken Seite und Death Valley an der rechten Seite. Die Temperatur war um die 35 Grad Celcius.
    Mittags Pause in Bishop und auftanken und letzten 40 Milen zum Brown’s Owens River Campground. Auf einer Hoeche von 6800 feet (2072 meter).

    Rally Schedule:

    Thursday August 25th
    · Check in begins 4 PM
    · Dinner is 7:30 to 9:00 PM
    · No entertainment – just campfire camaraderie

    Mit dem Sonnenuntergang is auch die Temperatur schnell runtergegangen.
    Nach dem Abendessen hat ein BMW Motorrad Rep. den neuesten Werbefilm der HP2 vorgefuehrt und jedem Teilnehmer eine R1200GS Kaffeetasse gefuellt mit Bier spendiert.
    Dann war es Zeit in den Schlafsack zu schluepfen und zu den Geraeuschen der Naht einzuschlafen, das muhen der Kuehe, das heulen der der Kojoten in der Ferne und das Schnarchen der Zeltnahbarn.

    Freitag 26. August

    Um 6:15 wars vorbei mit der Ruhe als der Stromgenrator angeschmissen wurde.
    Zu meiner Ueberraschung war drausen alles mit einer duennen Eisschicht uebrzogen.

    Rally Schedule:

    Friday August 26th
    · Breakfast begins at 7:30 AM
    · 8:30 AM hands on Tech seminar on suspension set up for off road riding. Led by Phil Douglas of “Aftershocks”
    · 9:00-9:30 AM – pick up bag lunches for the days riding.
    · 7:30PM dinner
    · 8:30PM Half hour presentation on suspension by Phil Douglas of Aftershocks on suspension and what you can do to optimize your bike
    10:30 to ??? campfire and conversation.


    Nach der presentation von Phil Douglas hat Jim Hyde die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt. Anfaenger, Fortgeschritene und Experten.
    Joe und ich haben uns dann in eine kleine Groppe aus 6 zusmmengetan fuer den Freitags Ride.
    Chris aus San Francisco – BMW F650 Dakar, Gabriel aus Santa Barbara – Triumph Tiger. Scott aus Ventura – KTM 950, Bob aus Los Angeles – BMW R1200GS, Joe aus Agoura Hills – BMW R1100GS und Ich – BMW R1200GS.
    Nachdem wir die Strecke fuer den Tag festgelegt hatten und den Luftdruck in den Reifen abgesenkt ist es endlich losgegangen.

    Chidago Canyon eine sandige Schotterstrasse zum Red Rock Canyon weiter mit 50mph zum HYW 6. Eine schoene Anfaenger Strecke.
    Mittagspause in Bishop zurueck an HYW 6 zum Silver Canyon. Nach 10 Minuten im Silver Canyon sind wir an der ersten Wasserdurchfahrt angekommen, 3 feet tief (circa 1 Meter). Durchatmen und rein is H2O.
    Bei der dritten Wasserdurchfahrt habe ich den Felsbrocken im Wasser genau mit der Engine Guard erwischt … Gas aufdrechen und durch.
    Weiter oben sind wir auf eine andere Gruppe gestossen die gerade einen Reifen reparierten.
    Tip: Seitenstaender der GS koennen auch als Moniereisen benutzt werden.
    Nach einer kurzen Pause ist Joe als erster weiter. Da hat Gabriel bemerkt das aus siener Tiger Oel auslaueft. Offensichtlich hat er den selben Felsbrocken erwischt. Nate von der anderen Gruppe hatte Industieles Epoxy bei sich um das Loch in der Oelwanne abzudichten.
    Joe ist dann mit der anderen Gruppe weiter weil sie nicht wusten ob wir alle mit Gabriel zurueckfahren.
    Scott ist mit Gabriel zurueckgeblieben im Falle das die provisorische Reparatur nicht haelt.
    Dann sind Steve, Bob und ich weiter den Silver Canyon hoch zum Ancient Bristlecone Pine Forest. Durch mehr Wasserdurchfahrten und steile mit Felsbrocken uebersaete Spitzkehren.
    Bob hat eine der letzten Spitzkehren mit zu wenig Geschwindigkeit innen genommen und dan lag die GS auf der Seite und Bob auf der Strecke mit ausgekugeltem Schultergelenk. Sch****e, auf circa 11000 feet (3330 meter hoehe).
    Zum Glueck im Unglueck war in der naechsten Gruppe, die Silver Canyon runterkamen, Danny dabei. Danny ist ein Physical Therapist in Santa Monica.
    Danny hat dann die Schulter wieder eingerenkt.
    Zum zweiten Glueck im Unglueck kamm ein junges Paerchen mit eiem Pick-Up Truck den Berg hoch die dann Bob nach Bischop ins Krankenhaus brachten. Steve und ich haben dann Bob’s GS aufgestellt und ich parkte sie an einem weiten und sicheren Platz wo ein 4 Wheel Fahrzeug ohne Probleme vorbei fahren konnte.
    Von here war es nur noch eine Meile zum Ancient Bristlecone Pine Forest. Biologen schaetzen die aeltesten der Bristlecone Pine Baeume auf ueber 5000 Jahre alt.
    Chris und ich haben uns entschlossen den Wyman Canyon vom Program zu streichen, und nur die Touristen Strasse, Ancient Bristlecone Byway zu HWY 168 nach Lone Pine und von dort nach Bishop ins Krankenhaus zu fahren.
    Bob kam gerade vom Roentgen zurueck als wir in der Notaufnahme ankammen.
    Keine Beschaedigung im Schultergelenk. Chris hatte dann einen Leihwagen in letzter Minute besorgt.
    Zurueck zum Zeltlager wo die meisten schon mit dem Abendessen fertig waren.
    Eine Kurze Bericht Erstattung zu Jim Hyde, ein Bier und raus aus den Klamotten und Stiefeln die immer noch ninnen nass waren, wegen des Felsbrokens in der Wasserdurchfahrt.
    Gemuetliches beisammen sein bis es Zeit war in den Schlafsack zu kriechen.

    Samstag 27. August

    Um 6:15 wars wieder vorbei mit der Ruhe genau wie am Tag zuvor und genauso Saukalt.

    Rally Schedule:

    Saturday, August 27th
    · Breakfast begins at 7:30 AM
    · 8:30 AM hands on Tech seminar on suspension set up for off road riding. Led by Phil Douglas of “Aftershocks”
    · 9:00-9:30 AM – pick up bag lunches for the days riding.
    · 7:30PM dinner
    · 8:00 Music & Drawings for prizes.
    · 9PM Round the world in 19 months, slideshow and presentation by Pete Corboy. Including the story of what happens to you when you accidentally “mace” a border guard in a third world country.
    · 10:30 to ??? campfire and conversation.

    Nach dem Fruehstueck hatte Jim Hyde geplant das er eine Tour nach Bodie leitet. Da Jim und Shane aber zu zweit auf Jim’s R1500GS zum Silver Canyon sind, um Bob’s GS vom Berg runterzuholen wurde die Tour um 3 Stunden verschoben.
    Wir wollten nicht fuer 3 Stunden im Camp rumhaengen, Joe, Chris und Ich entschieden eine kleine Tour nach Mammoth zur Ranger Station zu machen um uns genaue Forest Maps zu besorgen.
    Da es auf dem Highway zu langweilig war haben wir die Schotterstrasse vom HWY 395 nach Mammoth durch den Redwood Forest genommen.
    Es waere dumm gewesen wieder is Camp zurueck zu fahren darum sind wir gleich weiter nach Bodie, jetzt hatten wir genaue Karten der Gegend mit allen Dirt Roads.
    Von Mammoth den Mammoth Loop (geterte Strasse) zum HWY 395 richtung Norden vorbei am Mono Lake. Noerdlich von Mono Lake Hwy 167 fuer ein paar hundert Meter zur Cottonwood Canyon Rd.
    Reifendruck runter ABS ausschalten und los gings in 5 cm tiefen, feinen Sand.
    Hier waeren Stollen Reifen auf alle Faelle besser gewesen. Nach einigen Meilen ist die Strasse in befestigten Schotter uebergeganben bis Ghost Town Bodie.

    Informationen ueber Bodie fidet Ihr hier: http://www.bodie.net

    Von Bodie sind wir dem Aurora Canyon entlang, eine teilweise gute aber manchmal steinige Schotter Strasse, nach Bridgeport.
    In Bridgeport auftanken und Reifen aufpumpen. Wieder zurueck zum Camp an HWY 395.
    Abendessen und gemuetliches beisammen sein bis es wieder Zeit war am Schlafsack zu lauschen.


    Sonntag 28. August

    Wie gewoehnlich der Stromgenerator als Wecker und den Arsch abfrieren bis der erste Kaffee fertig ist.

    Rally Schedule:

    Sunday, August 28th
    · Breakfast beginning at 7:30 AM
    · Casual morning… Depart for home beginning @ 9:30, camp will begin tearing down after breakfast.

    Nach dem Fruehstueck das Zelt abbauen und alles auf dem Motorrad verstauen.
    9:00 AM Verabschiedung von allen.
    9:15 AM Joe und ich fahren los Richtung Heimat. Die selbe eintoenige Strecke in bruetender Hitze an der wir angereist sind.
    Nach 6 Studen war ich wieder zu Hause.

    Round Trip: 980.7 Milen (1578.23 KM)

    Hier ist der Link zu meinen Bildern:
    http://pg.photos.yahoo.com/ph/eichst...=/ff97&.src=ph

    Hier sind einige Posts in Englisch:

    http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=94183

    http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=94216

    http://www.advrider.com/forums/showthread.php?t=93948


    Tschuess Hans


    PS: Wer Schreibfehler findet darf sie behalten!

  2. Ron
    Registriert seit
    24.02.2004
    Beiträge
    3.164

    Standard

    #2
    Toller Bericht und klasse Fotos!

    Gruß Ron

  3. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #3
    Yep, klasse Bericht und schöne neidischmachende Bilder


 

Ähnliche Themen

  1. Biete Sonstiges KLIM Adventure Rally Jacket NEU
    Von flo im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 23:54
  2. Biete Sonstiges Salewa Sierra Leone III
    Von Reeleray im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 15:36
  3. Andalusien Sierra Nevada
    Von motsahib im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.10.2006, 15:38
  4. Bericht und Bilder von der “RawHyde Secret Adventure Rally”
    Von SoCal_Hans im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.02.2006, 03:50
  5. Sierra Extreme Adventure Rally
    Von SoCal_Hans im Forum Treffen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.09.2005, 23:23