Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 55 von 55

9% würden die wählen

Erstellt von Baumbart, 25.05.2011, 16:10 Uhr · 54 Antworten · 3.362 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    2.678

    Standard

    #51
    Zitat Zitat von dave2006 Beitrag anzeigen
    Woher die richtige Erkenntnis?
    Nun ja, wenn hier überzeugte Demokraten in Uniform sich nicht ganz sicher sind, ob ihr Arbeitgeber sie eventuell gegen die eigene Bevölkerung einsetzen könnte(darf), dann mache ich mir so meine Gedanken ...
    In den Zeiten der Wehrpflicht war unter der Bezeichnung"Innere Führung und Recht" zumindest eine gewisse verfassungspolitische Basisbildung, ein Bestandteil der Grundausbildung.

  2. Registriert seit
    10.05.2011
    Beiträge
    27

    Standard

    #52
    Okay, mein Post scheint wirklich so falsch verstanden worden zu sein:
    Ich weiß, dass der Einsatz im Inneren möglich ist, allerdings an bestimmte Bedingungen geknüpft ist. Ich war/in mir nur nicht genau sicher welche diese Bedingungen sind. (Eben die differenzierung von einer normalen Demonstration zu einem Bürgerkrieg, mal als schnelles Beispiel)
    Beim zweiten Mal lesen erscheint mir mein Beitrag auch wirklich nicht sehr klar geschrieben. Voraalem dieses "DARF" war blöd formuliert.
    Die Wehrpflicht (ich bin noch als es "Pflicht" war eingezogen worden) hätte an meiner (scheinbaren) Unwissenheit allerdings nichts geändert, in meiner AGA-Kompanie stand immer dienstag abends Pol. Bildung auf dem Dienstplan, eingehalten wurde das genau ein mal.
    Grüße
    Lovin

  3. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von McLovin Beitrag anzeigen
    Was mir allerdings immer noch nicht einleuchtet, warum z.B. der Wechsel von Einwanderungsland zu isolierter Staatsform die Struktur der Herrschaftsform verändern sollte?
    Genau das ist ja der Punkt!
    Ich kann (und muss in meinen AUgen dringend) an der derzeitigen Form unserer Demokratien etwas verändern, damit z.B. die ganzen Probleme der Globalisierung bewältigt werden können. Das muss von simplen Verordnungen bis hin zu ethischen Grundhaltungen reichen.
    Wie stehen wir in unserer Demokratie zu Themen wie Ausländer, Kapital oder Machtverteilung? Wie besetzen wir diese Begriffe im 21. Jahrhundert?
    Da ist viel Raum und auch viel Bedarf für Entwicklung. Diese Entwicklungen verändern das Aussehen einer Demokratie unter Umständen massiv. Und ob die Veränderungen gut oder schlecht sind, lässt sich auch nicht imer sofort sagen. Zunächst ist nur klar, dass sie notwendig sind.

    Aber eben: All das verändert eines nicht: Den Status der Demokratie selbst. Es bleibt demokratisch, solange es vom frei wählenden Volk legitimiert ist.
    Ich will derzeit nicht so weit gehen und sagen, dass die Linken die Demokrastie abschaffen wollen. Ich bin mir aber sicher, dass ein von ihnen geprägtes Land mir nicht gefallen würde. Genauso ginge es mir aber auch, wenn eine Partei wie die CSU absolut machthabend wäre. Ich schätze viele Kräfte dieser Partei als so riskant für unsere Demokratie ein wie die Linken. Die Linken hängen irgendwelchen postsozialistischen Idealen nach, die Rechten (nicht die braunen Dumpfbacken, die lass ich mal aussenvor) übergeben mit strahlendem Lächeln das ganze Land dem Grosskapital. Beides nicht so toll, wenn man in der völlig uninteressanten Mitte dazwischen leben muss

  4. Registriert seit
    10.05.2011
    Beiträge
    27

    Daumen hoch

    #54
    Das würd ich jetzt unterschreiben, wenn du "Demokratie" durch Gesellschaft ersetzen würdest.
    Ich verstehe glaub ich so langsam was du mit dem "Status Quo" der Demokratie meinst. Nämlich im Prinzip das, was andere (wir, das Volk, die Politiker, wie auch immer) damit machen. So ein Wandel ist natürlich zu begrüßen, solange er, wie du schon angedeutet hast, in die richtige Richtung geht.
    Viel Gebrüll also um den prinzipiell gleichen Standpunkt.
    Entschuldigung dafür
    Grüße
    Lovin

  5. dave2006 Gast

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    In den Zeiten der Wehrpflicht war unter der Bezeichnung"Innere Führung und Recht" zumindest eine gewisse verfassungspolitische Basisbildung, ein Bestandteil der Grundausbildung.
    Richtig, so war es und so ist es noch bei mir

    Leider wird sich wohl bald einiges zum Schlechten verändern. Ich habe es in einem anderen Post schon mal geschrieben. Die Wehrpflicht ist auch eine Form der Kontrolle über das was in den Kasernen geschieht.

    Die Vorfälle in Coesfeld wären in einer Berufsarmee nicht ans Licht gekommen und viel schlimmer noch, es hätte wahrscheinlich auch keinen interessiert.


 
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Ähnliche Themen

  1. Mich würden noch mal Eure Kilometerstände interessieren
    Von smarthornet64 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 11:52
  2. Unfrageergebnis: Adventure-Fahrer wählen alle CDU
    Von Adventure Otti im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 13:10
  3. Reifen – welche wählen
    Von Gastarbeiter im Forum Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:24