Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Abstandsmessung

Erstellt von Bernd Z, 21.10.2008, 08:03 Uhr · 21 Antworten · 2.380 Aufrufe

  1. Baumbart Gast

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von GS-Angie Beitrag anzeigen
    Sind das bei diesen Messungen immer nur Brücken? Also am Boden klappt das mit diesen Messungen nicht, weil man "von unten" nicht ausfzeichnen kann, richtig??
    falsch. geht auch vom oden aus, allerdings wg. Geschwindigkeitsermittlung wohl nur durch hinterherfahren. Der Abstand wird dann ausden bekannten Referenzmaßen errechnet (PKW-Längen, Mittellinienstriche). Für ne 4 Wochen Fahrpause reichtz allemal.

  2. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    2.501

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Hallo Bernd,
    deshalb wird der Abstand nicht nur mit Foto, sondern mit Video dokumentiert, damit man sowas ausschließen kann.
    Wenn einer knapp vor dir einschert, kannst du ja nix dafür, dass nicht mehr genügend Abstand da ist.

    Tiger

    Hallo Tiger.
    Das würde ich nicht unterschreiben!
    Ich weiss nicht, ob es in Deutschland und Österreich einen Unterschied gibt.
    Aber als ich von der Steiermark Richtung Salzburg gefahren bin, habe ich genau diese Situation erlebt.
    Einer ist mir vorne reingefahren und dann hats geblitzt. Wir waren nicht zu schnell aber ich habe eine Busse wegen zu geringem Abstand bekommen.
    Nett - gäll.
    Die Polizei stellte sich auf den Standpunkt, dass ich dann eben bremsen müsste, um den richtigen Abstand wieder herzustellen!!!
    ICH müsste BREMSEN!!!!!

  3. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    #13
    hey Charly !
    ...das ist Österreich !!!
    da mußt du auch als Halter bezahlen ,wenn du nachweislich nicht gefahren bist ,den Fahrer aber nicht benennnen kannst,weil du nicht dabei warst !

  4. Registriert seit
    03.09.2009
    Beiträge
    386

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Schorsch Beitrag anzeigen
    Leute die nicht wissen, dass das auf Video dokumentiert wird, bremsen derartig scharf ab weil vor ihnen einer einscheert (linke Spur, keine Geschwindigkeitsbegrenzung), dass ich da selbst schon sehr heikle Situationen erlebt habe.

    Hi,
    ich kann nur raten in solchen Fällen kräftig in die Bremse zu treten. Habe letzten Sommer eben das nicht getan und bin 1Monat zu Fuß gegangen. Das Video zeigt so ca die letzten 250m. Das ist verdammt wenig, zumindest ist es zu wenig wenn man in der Kolonne nachdem einem einer vor die Nase gefahren ist einfach nur Gas wegnimmt.
    Fahrverbot für sowas gibts ab 100km/h und Abstand weniger als 3/10 vom halben Tacho. Ab 15m bei 100Km/h also. 15m sind gar nicht sooo wenig fand ich bis dahin....
    Grüsse
    Thomas

  5. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Charly-R1200GS Beitrag anzeigen
    Hallo Tiger.
    Das würde ich nicht unterschreiben!
    Ich weiss nicht, ob es in Deutschland und Österreich einen Unterschied gibt.
    Aber als ich von der Steiermark Richtung Salzburg gefahren bin, habe ich genau diese Situation erlebt.
    Einer ist mir vorne reingefahren und dann hats geblitzt. Wir waren nicht zu schnell aber ich habe eine Busse wegen zu geringem Abstand bekommen.
    Nett - gäll.
    Die Polizei stellte sich auf den Standpunkt, dass ich dann eben bremsen müsste, um den richtigen Abstand wieder herzustellen!!!
    ICH müsste BREMSEN!!!!!
    Zitat Zitat von Quixote Beitrag anzeigen
    Hi,
    ich kann nur raten in solchen Fällen kräftig in die Bremse zu treten. Habe letzten Sommer eben das nicht getan und bin 1Monat zu Fuß gegangen. Das Video zeigt so ca die letzten 250m. Das ist verdammt wenig, zumindest ist es zu wenig wenn man in der Kolonne nachdem einem einer vor die Nase gefahren ist einfach nur Gas wegnimmt.
    Fahrverbot für sowas gibts ab 100km/h und Abstand weniger als 3/10 vom halben Tacho. Ab 15m bei 100Km/h also. 15m sind gar nicht sooo wenig fand ich bis dahin....
    Grüsse
    Thomas
    Wenn du jetzt aber mit 180 km/h auf der linken Spur ankommst, 2 andere noch hinter dir fahren und einer zieht mit 130 km/h raus, kann's aber eng werden, wenn du schlagartig bremst okay, bremsen musst du sowieso, aber dann noch mit dem richtigen Abstand
    Da stellt sich dann die Frage, wo schaust du zuerst hin, in den Rückspiegel, zum Vordermann, oder auf die Brücke, ob da einer filmt

    Da gibt's dann gliech ein dreier Ticket für die linke Spur, weil in der Mitte einer gepennt hat, na danke

  6. GGG
    Registriert seit
    21.02.2008
    Beiträge
    531

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von GS-Angie Beitrag anzeigen
    Sind das bei diesen Messungen immer nur Brücken? Also am Boden klappt das mit diesen Messungen nicht, weil man "von unten" nicht ausfzeichnen kann, richtig?? Und es sind immer diese Brücken, wo diese kleinen weißen Querstriche vorher zu sehen sind, auch richtig??
    I.d.R. ja, weil nur aus erhöhter Position die Möglichkeit besteht das Verlaufsvideo zu drehen. Theoretisch sind Ausnahmen möglich, wie z. B. natürliche Erhebungen, ob die restlichen Parameter aber dort eingehalten werden ist eine Einzelfallsachlage.

    Mittlerweile kommt allerdings immer öfter der Hubschrauber als Abstandüberwacher in Frage, und den wird man sehr selten bemerken .....

  7. Registriert seit
    09.07.2008
    Beiträge
    5.056

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von GGG Beitrag anzeigen
    ......Mittlerweile kommt allerdings immer öfter der Hubschrauber als Abstandüberwacher in Frage, und den wird man sehr selten bemerken .....
    Oh Gott, das ist ja wie bei der Gangsterjagd naja zumindst scheint es lukrativ zu sein

  8. GGG
    Registriert seit
    21.02.2008
    Beiträge
    531

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von GS-Angie Beitrag anzeigen
    Oh Gott, das ist ja wie bei der Gangsterjagd naja zumindst scheint es lukrativ zu sein
    Lukrativ hmmmm, glaube ich eher nicht. Bei den Einsatzkosten für eine Hubi Std. ..... Das ist dann schon eher wirklich was in Richtung Verkehrssicherheit gemacht.

    Vor 4 Wochen hatten wir ein schönes WE und ich bin mit dem Moped über die Autobahn vom Westerwald in die Eifel gefahren. Dabei hatte ich bei ca. 150 - 160 km/Std über die Autobahn gefahren und der Kerl (Mann ca. 35 Jahre) hin mir mit bestenfalls 10 m Abstand auf der Pelle . Was mit mir passiert, wenn ich eine Notbremsung machen muß brauche ich wohl nicht zu schildern.

  9. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    145

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von GGG Beitrag anzeigen
    Mittlerweile kommt allerdings immer öfter der Hubschrauber als Abstandüberwacher in Frage, und den wird man sehr selten bemerken .....
    Ich glaube, da irrst du gewaltig.
    Messungen vom Hubschrauber werden zwar in den nördl. Ländern (Skandinavien, habe ich gehört, weiß es aber auch nicht genau) wohl gemacht; allerdings ist in unserem Ländle so etwas höchstens ein Zufallsprodukt aus einem anderen Heli-Einsatz heraus.
    Die Kosten für den Heli hat nämlich die Polizei zu tragen.
    Sämtliche "Einnahmen" aus z.B. Ordnungswidrigkeitenanzeigen (nicht das Verwarngeld bis 35.-€, das man ggfs. vor Ort an den Schutzmann zahlt) landen nämlich in den Kassen der Städte und Landkreise.
    Und welches Bundesland (welche Polizei) kann es sich leisten, bei den derzeitigen Etats für die Polizei für Abstandsverstöße den Hubi kreisen zu lassen??

    Ansonsten sollte es so sein, dass bei den Messungen von einer Brücke das Verhalten der anderen Autofahrer mit einbezogen wird.
    Wenn man denn meint und sicher ist (und nur dann) zu unrecht angezeigt worden zu sein, kann man sich doch auch das kleine Video mal ansehen.
    Evtl. ist dem auswertendem Beamten ja ein kleiner Fehler unterlaufen und er hat die Situation im Vorfeld nicht beachtet. Soll ja vorkommen, alles nur Menschen.

    Viel lustiger wird es in Zukunft, da die Landkreise darum kämpfen, auch auf der Autobahn Geschwindigkeiten messen zu dürfen.
    Bisher gibt es für deren Mitarbeiter ein "Betretungsverbot" der Autobahn.
    Und es dürfte klar sein, Landkreismessangestellte stellen den "Grenzwert" (die Geschwindigkeit, bei der das Radargerät auslöst) sehr knapp ein.
    Habe schon selbst erlebt, das "vorwerfbar 53 km/h zur Anzeige/Verwarngeld reichten).
    Schutzmanns sind da wesentlich großzügiger und dürfen auch nicht einfach da messen, wo es am meisten einbringt (Stichwort Unfallschwerpunkt). Landkreise dürfen das, immer unter dem Deckmantel, die Verkehrssicherheit erhöhen zu müssen.

    Grüßlis

    Dirk

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von GGG Beitrag anzeigen
    Vor 4 Wochen hatten wir ein schönes WE und ich bin mit dem Moped über die Autobahn vom Westerwald in die Eifel gefahren. Dabei hatte ich bei ca. 150 - 160 km/Std über die Autobahn gefahren und der Kerl (Mann ca. 35 Jahre) hin mir mit bestenfalls 10 m Abstand auf der Pelle . Was mit mir passiert, wenn ich eine Notbremsung machen muß brauche ich wohl nicht zu schildern.
    drum fahr ich in solchen Fällen recht rüber und lass den potenziellen Killer vorbei. sollte allerdings rechts kein Platz sein muss ich zum Selbstschutz meine Geschwindigkeit soweit verringern, dass die Gefahr für mein Leben überschaubar wird.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Abstandsmessung - Abzocke, verdammte Schei....
    Von Enduroopa im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 25.05.2012, 05:41