Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Accuphase

Erstellt von stef24, 18.03.2012, 10:42 Uhr · 16 Antworten · 3.411 Aufrufe

  1. stef24 Gast

    Standard Accuphase

    #1
    Tschau

    An die Musikliebhaber unter uns.
    Bei mir steht die Accuphase Urserie in der Stube: P300, C200, T100.
    Leider hat nun die Endstufe ihren Dienst eingestellt. Raparturkosten unbekannt, auf jeden Fall hoch, so der örtliche HiFi-Händler.
    Eine neuen Endstufe in dieser Liga liegt für mich nicht drin.
    Bevor ich die Anlage ungenutzt vor sich hin stehen lasse, würde ich sie lieber in gute Hände abgeben.
    Hinweise/Anfragen sind willkommen!

    Gruss, Stefan

  2. Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    308

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von stef24 Beitrag anzeigen
    Leider hat nun die Endstufe ihren Dienst eingestellt. Raparturkosten unbekannt, auf jeden Fall hoch, so der örtliche HiFi-Händler.
    Eine neuen Endstufe in dieser Liga liegt für mich nicht drin.
    Moin,

    das ist ärgerlich, aber bei dem Alter (aus den späten '70ern glaube ich) leider unvermeidlich.
    Plaste-Hifi heutiger Zeit hält ja kaum 5 Jahre ...

    Allerdings, der Händler, kennt der die Marke näher...?
    Täte er das (oder würde die sogar verkaufen), dann würde er auch immer eine Reparatur mit ins Kalkül ziehen.
    So teuer ist das meist nicht, auch wenn ich die Symptome nicht kenne, aber kalte Lötstellen und defekte Relais sind häufig der Auslöser.
    Ein Beispiel im Netz dazu:
    http://www.good-old-hifi.de/reparatu...ase-p300.shtml

    Auch kannst Du Dir überlegen, das Gerät zum deutschen Vertrieb zur Reparatur zu schicken, die machen auch die ältesten Geräte immer noch fit, sofern von der Kostenseite her darstellbar.

    Aktuelle Endstufen der Firma in heutiger Währung liegen ja schon locker bei > 7000 EUR, der klangliche Fortschritt, bzw. der Vergleich Deiner Endstufe mit aktuellen "ProSumer" Geräten z.B. von Denon / Onkyo / NAD sieht immer noch zuGunsten von der P 300 aus. Da macht 'ne Reparatur bis 300(?) EUR immer Sinn.

    Zum Vergleich: (M)ein alter Accuphase E-405 steckt eine (gewiss nicht schlechte) T+A Kombi aus 5.1. Receiver & DVD locker weg... und "bedient" die analoge Abteilung mit Plattenspieler...

    Nachteil (oder DER Vorteil) von Accuphase: Die setzen halt auf Stereo

  3. Registriert seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1

    Standard

    #3
    Moin, habe großes Interesse an der Accuphase-Anlage.
    Ist die noch zu haben ?

  4. stef24 Gast

    Standard

    #4
    Tschau

    Unterdessen ist es mir gelungen, eine Werkstatt mit Wissen und Willen zu finden.
    Die Gesamtanlage wir repariert und revidiert.


    Gruss, Stefan

  5. Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    308

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von stef24 Beitrag anzeigen
    Die Gesamtanlage wir repariert und revidiert.
    Moin! So muss das sein.

    Berichte dann mal, was gemacht wurde und zu welchem Kurs, wenn Du magst.

  6. Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    246

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von stef24 Beitrag anzeigen
    Tschau

    Unterdessen ist es mir gelungen, eine Werkstatt mit Wissen und Willen zu finden.
    Die Gesamtanlage wir repariert und revidiert.


    Gruss, Stefan
    Glückwunsch!

    Accuphase war früher meine großer Traum. Aber der Preis...

    Viel Spaß weiter beim Hören bzw. geniessen.

    Andreas

  7. stef24 Gast

    Standard

    #7
    Tschau

    Beim Endverstärker sind die Endtransistoren des rechten Kanals hin.
    Zudem die Sicherung.
    Diverse Teile sind altersschwach.
    Beim Vorverstärker sind 25 Widerstände auf 3 der 7 Prints verkohlt, trotzdem läuft die Kiste noch.
    Auch hier sind diverse Teile altersschwach.
    Beim Tuner ist die Skalenbeleuchtung ooo.
    Wiederum sind diverse Teile altersschwach.
    Bei allen 3 Geräten wird das Netzkabel ersetzt.
    Nach sämtlichen Reparaturen/Restaurationenn mehrstündiger Probelauf.
    Kostenvoranschlag = 600.00CHF/500.00€.
    Eine generalüberholte Accuphaseanlage für das Geld - gibt's nirgends!
    Ein Zürcher Händler wollte für die gleiche Anlage 2300.00€, wobei noch nicht mal klar war, was "revidiert" genau heisst.

    Gruss, Stefan

  8. Momber Gast

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von pilles-Q Beitrag anzeigen
    Plaste-Hifi heutiger Zeit hält ja kaum 5 Jahre ...
    Auf jeden Fall klingt ein heutiger 1000-Euro-Marken-Amp besser, als 40+ Jahre alte HighEnd Kisten.

  9. Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    308

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von stef24 Beitrag anzeigen
    Nach sämtlichen Reparaturen/Restaurationenn mehrstündiger Probelauf.
    Kostenvoranschlag = 600.00CHF/500.00€.
    Moin,

    500,-- EUR für 3 Geräte...? Ein Traum...

    Das ist ja sehr gut gelaufen, viel Spaß weiterhin damit.

    Ich hab grad geguggt, die Serie war "die Erste", die die 1973 auf die Beine gestellt haben: http://accuphase.com/cat/pcten.pdf

    Zitat Zitat von Momber Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall klingt ein heutiger 1000-Euro-Marken-Amp besser, als 40+ Jahre alte HighEnd Kisten.
    Jooo, ganz bestimmt... 40+


    Die Anlage ist aber erst max. 39 Jahre alt...

    Und schau Dir mal in dem *pdf den Aufbau an...

    Meine Ausage steht weiterhin: Plaste hifi ...
    Die "Gig" - Kisten von heute... Stereo suchste schon mal vergeblich, das meiste zw.500 - 1500 EUR ist gleich Mehrkanal+ ...
    Da ist der Verfall der Gerätschaften schon alleine durch die ständig erweiterten Tonformate gegeben...
    Gaaanz langsam beginnen einige Firmen wieder "back to the roots" zu denken.
    Aktuell z.B. wieder Yamaha, die das Ganze auch mit 'nem gewissen "Retro-Design" würzen.

    Was mich v.a. ankotzt: "Made in China" und das auch bei rel. teuren Gerätschaften... vom Kabelverhau mal ganz abgesehen...

  10. stef24 Gast

    Standard

    #10
    Hier geht's auch ein Stück weit um Liebhaberei.
    Diese Anlage in neu werde ich niemals anschaffen können.
    Sie ist ein Oldtimer, right.
    Aber mit etwas Pflege voll funktionstüchtig.
    So wie alte Dampfschiffe, Loks oder Bohrmaschinen.
    Man stelle sich das vor: Der Vorverstärker zur Hälfte havariert und werkelt trotzdem weiter.
    Und das noch besser als zB ein digitaler Vorverstärker von Pro-Ject.
    Als wenn unseren Mühlen nur mit einem Zylinder liefen...


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte