Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

ADAC Krankenrücktransport: Def. medizinisch notwendig bzw. medizinisch sinnvoll ...

Erstellt von Andaluz, 21.09.2014, 08:06 Uhr · 13 Antworten · 7.271 Aufrufe

  1. Andaluz Gast

    Standard ADAC Krankenrücktransport: Def. medizinisch notwendig bzw. medizinisch sinnvoll ...

    #1
    ich beziehe mich auf den fred 'Vom Linksabbieger gerammt worden' - beitrag #47:

    am 05.06.13 hat es mich in korsika zerlegt. mir kam auf der d69 ortsausgang aullene (in nordlicher richting) eine holländische dose auf meiner fahrspur entgegen, konnte nicht mehr ausweichen und hab das auto mit dem boxer von vorne bis hinten aufgerissen und bin anschliessend 30 meter in eine schlucht gestürzt. fazit: hüfte zertrümmert und 4 rippen im eimer - wobei ich während des flugs dachte ... so, das war's dann - adios du schöne welt.

    die rettung (gott sei dank nicht bergung :-D) dauerte ca. 1,5 stunden und gelang den korischen hilfskräften nur unter mithilfe meiner mittlerweile 7 köpfigen begleitung (3 waren live dabei, 4 fuhren zufällig in einer anderen gruppe am unfallort vorbei) - es war sehr steil und steinig. ein notarzt war ausser meiner frau (die unmittelbar hinter mir fuhr) KEINER dabei - es waren ledigilich zwei medizinpraktikanten aus paris mit dem rettungswagen am unfallort. der rettungswagen war LEER, keine infusionen, schmerzmittel, verbandsmaterial - NIX, NADA. es war ein lieferwagen, rot angemalt, mit heidelbeerbecher auf dem dach - sonst nüscht.

    die haben mich also da reingeworfen und ab gings (1,5h) den ospedale runter nach porto veccio - ins sog. 'krankenhaus'!

    krankenhaus - wird dieser klinik nicht gerecht. in der steinzeit gabs sicherlich besseres! gott sei dank sprach wenigstens der radiologe etwas deutsch - das andere personal - ausser französisch - nix!

    ich wurde also untersucht (nachdem ich erfolgreich ein aufschneiden meines lederkombis verhindert hatte :-D).

    im vorfeld hatten wir, zusätzlich zu unserer adac plus mitgliedschaft, die adac auslandskrankenversicherung abgeschlossen und wir dachten, das ginge jetzt alles seinen geregelten weg. aber - WEIT GEFEHLT!!! nach unserer meldung des unfalls an den adac - sprach der adac arzt aus deutschland, mit dem behandelnden arzt in korsika. dieser meinte, dass er die sache mit meiner verletzung auch in korsika behandeln könnte - es also MEDIZINSCH NICHT NOTWENDIG wäre, mich nach deutschland zu verlegen - MEDIZINISCH SINNVOLL ja, aber nicht notwendig. dauer der behandlung ca. 6 wochen - ohne operation, sondern nur ruhigstellung - danach transport nach deutschland, wo dann der bruch entgültig operiert werden würde. meine frau hat aufgrund dieser methode beide hände über dem kopf zusammengschlagen. wollte da einer ein wenig geld für seine klinik verdienen?!? da lag ich nun mit meiner tollen adac versicherung!

    wir hatten nur zufällig das große glück, dass sich in unserer gruppe ein freund befand, der einen der adac christopher rettungshelicopter fliegt. der hat daraufhin seine kollegen der adac flugbereitschaft in nürnberg angerufen und den fall dort geschildert und gebeten, mich doch bitte umgehend auszufliegen - was dann nach 4,5 tagen gott sei dank auch geschah.

    hätten wir den nicht gehabt, hätte ein 6-wöchiges martyrium auf mich gewartet! die zustände in dem kkh dort, sind nicht zu beschreiben.

    was ich mit dem langen geschreibsel sagen möchte; sollte irgendeinem so etwas auch mal passieren, dann MÜSSTE ihr in jedem fall auf die 'medizinische notwendigkeit' bestehen - holt euch in jedem fall einen dolmetscher dazu - macht theater, dass es der sau graust - ansonsten kann man auch mit dem adac und seinen ganzen schönen versicherungen ganz alt aussehen.

    das ist nur eine tipp. vermutlich ist vielen dies nicht bewusst. uns war es das zumindest nicht.

    in diesem sinne ... allzeit gute fahrt!

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.105

    Standard

    #2
    Derlei schlechte Erfahrungen habe ich mit dem ADAC nicht gemacht, als mich vor drei Jahren in den Masuren die Hexe schoss mit anschließender Blockierung des ISG und das auf einen Freitagabend. In Nikolaiken gab es natürlich am Samstag keinen Arzt und so musste ich mich mit der GS nach Senburg quälen, um im dortigen Krankenhaus 3 Stunden mit Warten zu verbringen. Das schwierigste war aber, dort mittags ein Faxgerät zu finden, um dem ADAC die Bescheinigung des Arztes zu faxen. Ansonsten hat aber alles gut geklappt, inkl. der Rückfahrt mit dem Arbeiter-Samariter-Bund und der Rückholung des Motorrads.

  3. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    1.597

    Standard

    #3
    Der Passus "MEDIZINISCH SINNVOLL" ist in meiner Neckermann/ErgoDirekt enthalten, Testsieger sind die auch noch.

  4. Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    41

    Standard

    #4
    Wahrscheinlich sollte man das Kleingedruckte lesen und ggfs. eine richtige Auslandskrankenversicherung abschließen.

  5. Registriert seit
    18.07.2008
    Beiträge
    197

    Standard

    #5
    Hatte vor 11 Wochen einen Moped Unfall in Italien und wurde vom ADAC einwandfrei betreut und nach 4 Tagen vom KH in Italien per Ambulanz nach Hause ins KKH verlegt (Hubschrauber ging wegen der Lunge nicht).
    Denk mal das liegt immer auch an der Person die man am Telefon hat.
    Aber im Ausland ins KH möchte ich auch nur in der Schweiz und Österreich

    Handwerkliche Arbeit, Betreuung und Essen waren in Italien sehr gut, nur die Hygiene ließ teilweise zu wünschen übrig (nur eine Toilette auf dem Gang für alle Patienten auf der Station oder halt Bettpfanne )

  6. Registriert seit
    24.02.2013
    Beiträge
    121

    Standard

    #6
    Hallo,
    wir wurden vor zwei Jahren in Slowenien auf einer Kreuzung von einer Engländerin abgeräumt.
    Folge Ellenbogenbruch bei mir, Schlüsselbeinbruch bei meiner Freundin, Motorrad Totalschaden.
    Versichert waren wir über den ADAC bzw. Auslandkrankenversicherung.
    Der Unfall passierte ca. um 15:00 nach dem Transport ins Krankenhaus und der Erstversorgung konnte ich schon um 17:30
    den ADAC informieren, nach etwa einer Stunde war der Transport für Montag 8:00 via Krankentransport nach Triest dann Flug nach München von dort nach Düsseldorf und dann wieder per Krankentransport ins heimische KH organisiert.
    Wobei es noch zwei unnötige Rückrufe gab, da es Probleme mit der Komunikation des ADAC Büros in Kroatien und dem slowenischen
    Krankenhaus gab.
    Aus meiner Sicht ein perfekter Ablauf, auch an dieser Stelle noch mal ein grosses Danke an alle Beteiligten.
    Anders entwickelte es sich bei der Abrechnung der Krankenhausrechnung. Die Auslandskrankenversicherung wollte unbedingt einen Beleg wann ich Deutschland verlassen habe. Tankrechnung / Maut oder ähnliches. Letztendlich half ein Schreiben meies Anwaltes.

    Aber das wichtigste, ich wünsche Dir eine rasche und vollständige Genesung

  7. Registriert seit
    09.10.2012
    Beiträge
    398

    Standard

    #7
    Ähnliches kann ich aus Marokko berichten.
    Der Verunfallte wurde mit Beckenbruch, Rippenbruch und Jochbeinbruch ganz ehrlich in einem "Viehtransporter" bzw. Jeep ohne jegliche Erstversorgungsausstattung abgeholt. Da hatte jeder von uns mehr am Motorrad als der "Transporter".
    Der Gute musste wegen einer Not-OP 3 Wochen in int. Krankenhaus in Marakesch verbringen und fing sich auch noch einen Virus ein, der ihm 2 Monate Isolierstation bei uns dann bescherte. Also die Arbeit der marokanischen Ärzte war schon gut was das Becken und die Rippen anging, nur blöd das Sie den Jochbeinbruch nicht bemerkten.
    Die Mithilfe des ADAC und die Betreuung vor Ort war TOP, täglich wurde berichtet wie es dem Patienten ging. Das er erst 3 Wochen nach dem Unfall ausgeflogen wurde lag halt an der Transportunfähigkeit.
    Aber nochmal die Hilfe durch den ADAC war erste Sahne, da gab es nichts zu meckern.
    (PS: Ich bin kein Angestellter, Verwandter oder sonstwie verbundener mit dem Club)

  8. Andaluz Gast

    Standard

    #8
    es geht mir nicht darum, den adac anzuklagen oder schlecht dastehen zu lassen. letztendlich hat ja alles auch geklappt und ich bin ja dann ausgeflogen worden. ich möchte nur darstellen, dass es auf die kommunikation zwischen behandelndem arzt und dem adac arzt ankommt.

    wie stellt es der behandelnde arzt gegenüber dem adac dar: ein rücktransport erfolgt in jedem fall ... nur wann? bei MEDIZINISCH SINNVOLL kann es sein, dass man eben länger liegt. bei MEDIZINISCH NOTWENDIG erfolgt der rücktransport umgehend. dies entscheidet aber der behandelnde arzt vor ort und kommuniziert das auch so mit dem adac.

  9. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #9
    aus meiner sicht hat hier der adac keine schuld am zunächst nicht zustande gekommenen rücktransport. warum ? ein arzt unterhält sich mit dem anderen über medizinische notwendigkeiten, das ergebnis kann der deutsche arzt nicht ignorieren. der patient (medizinischer laie) muss sich auf der ergebnis der fachkräfte verlassen können. was würde wohl ein mechaniker sagen, wenn ihm ein zuckerbäcker ratschläge gibt ? soweit die theorie...

    in der praxis wissen wir alle, dass die krankenhäuser in spanien, griechenland, portugal, korsika, auch viele in frankreich und italien im vergleich zu deutschen oder österr. standards einfach ein desaster sind. bei den rettungsdiensten ist es nicht anders. den leuten selbst kann man keinen vorwuerf machen, es ist einfach nicht mehr geld vorhanden.

    meine frau hatte vor etlichen jahren einen motorrad unfall in spanien, knie demoliert. im spanischen krankenhaus wurde das recht schlampig geflickt, spezialisten für´s knie waren auch keine im krankenhaus. rein ins nächste flugzeug und in wien dann von einem "profi" das knie noch einmal öffnen lassen, nachoperieren etc. etc. sonst wäre das knie heute steif. geblieben ist nur mehr eine "schöne, breite narbe" und dass das knie bei stärkeren belastungen "heiss" wird.

  10. Andaluz Gast

    Standard

    #10
    @qvienna: wenn du richtig gelesen hättest ... ein notarzt war ausser meiner frau (die unmittelbar hinter mir fuhr) KEINER dabei ...!!

    sie ist u.a. unfallchirurgin und hat das CT und die röntgenbilder gesehen, hat mit dem behandelnden arzt vor ort gesprochen - mit dem hinweis, dass dies sofort in deutschland behandelt werden MUSS! er hat das nicht so gesehen ... warum nur?!?


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kurzhub Gasgriff sinnvoll bzw. spaßig?
    Von Mcgregor im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.05.2013, 09:51
  2. Wartungsnotwendigkeit bzw. sinnvoller Service bei R1150GS
    Von jodu im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.06.2009, 22:45
  3. ADAC Mitgliedschaft bei Neufahrzeugen sinnvoll?
    Von scubafat im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 17:18
  4. Welches Windschild bzw. Sturzbügel für 1150 GS ?
    Von Qbaner im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.03.2006, 23:23
  5. Verstärkung aus Österreich bzw. Wien
    Von Pittbull1973 im Forum Neu hier?
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.07.2004, 13:29