Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

ADAC oder alternativ ACV?

Erstellt von gshogi, 30.03.2013, 20:20 Uhr · 46 Antworten · 11.479 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.11.2010
    Beiträge
    1.406

    Standard ADAC oder alternativ ACV?

    #1
    Hallo Leute,

    über die Suche konnte ich keinen ähnlichen Thread finden.

    Ich bin derzeit am Überlegen, welchem Verein ich mich anschließen soll.
    ADAC oder ACV? Oder gibt es eine andere Alternative?

    Grund ist, dass ich dieses Jahr wieder einige Touren mit meiner Frau als Sozius durch Europe geplant habe, bisher aber ohne "Schutzbrief" bin.
    Bisher ging ja alles glatt. Wenn doch kostenintensive Hilfe gebraucht wird, wäre ich gerne künftig "abgesichert"

    Welchen Verein könnt ihr mir empfehlen?

    Vielen Dank für eure Tips

    Gruß
    Hogi

  2. Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    1.597

    Standard

    #2
    Ich habe nochmal mit meinem Versicherungsvertreter gesprochen und bleibe beim Plus-Schutzbrief für 7,- Euro im Jahr.

  3. Registriert seit
    23.12.2009
    Beiträge
    271

    Standard

    #3
    Der ADAC ist europaweit bekannt und es wird einem schnell und unkompliziert geholfen. Die Plus-Mitgliedschaft kostet mich um die 100€ im Jahr. Es sind alle Fahrzeuge versichert, die auf mich oder meinem Partner zugelassen sind oder gesteuert werden. Diese 100€ sind meines Erachtens belanglos wenn man bedenkt, was man das ganze Jahr über in seinem Fuhrpark investiert. Die anderen Automobilclubs sind bei weitem nicht so bekannt und gut organisiert.
    Lieber ein Paar € mehr investieren und im Fall "X" auf die Sicherheit des größten Automobilclubs Europas vertrauen können.

    Gruß
    Stephan

  4. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.330

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Obiwan Beitrag anzeigen
    Der ADAC ist europaweit bekannt und es wird einem schnell und unkompliziert geholfen. Die Plus-Mitgliedschaft kostet mich um die 100€ im Jahr. Es sind alle Fahrzeuge versichert, die auf mich oder meinem Partner zugelassen sind oder gesteuert werden. Diese 100€ sind meines Erachtens belanglos wenn man bedenkt, was man das ganze Jahr über in seinem Fuhrpark investiert. Die anderen Automobilclubs sind bei weitem nicht so bekannt und gut organisiert.Lieber ein Paar € mehr investieren und im Fall "X" auf die Sicherheit des größten Automobilclubs Europas vertrauen können.GrußStephan
    Sehe ich genauso! Wenn man irgendwo in der Pampa steht und den "vorbeifahrenden Kraftfahrer" überzeugen muss, einem zu helfen, dann ist die Differenz zum 0815-Schutzbrief schnell wieder ausgegeben!

  5. Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    613

    Standard

    #5
    Ich habe einen Schutzbrief als Zusatz zur Haftpflicht bei der HUK für 9 € jährlich.
    Die haben mir bisher 3 mal kompetent geholfen, ohne finanzielle Vorleistung von mir.
    (Unfall in Italien, Motorschaden in der Eifel, Unfall in der Schweiz)
    Ich vermisse keinen ADAC.

  6. Registriert seit
    29.12.2008
    Beiträge
    1.236

    Standard

    #6
    Hallo zusammen,
    ich hatte einmal das Vergnügen in einem Urlaub beide Varianten zu testen. Wir sind beim ADAC und unsere Bekannten waren mit einem 6€ Schutzbrief unterwegs. Mir wurde innerhalb kürzester Zeit geholfen, unter anderem dadurch das die Dame am anderen Ende perfekt deutsch und französisch sprach, ich habe dann dort angerufen und den beteiligten Franzosen mein Handy übergeben. Bei den Bekannten war am anderen Ende jemand, der nur englisch sprach...böses Foul für unsere Bekannte, da die kein Wort englisch können. Da ich beruflich ab und zu englisch brauche, konnte ich dann weiterhelfen. Wir haben auch nur 6 Stunden auf den Abschlepper gewartet, da scheinbar die Info, das wir auf einem Parkplatz stehen verloren gegangen war. Nachdem diese Hindernisse dann beseitigt waren, lief es dann doch recht problemlos...
    Nunja, muss nicht bei jedem billig Schutzbrief so sein, aber das war für mich sparen am falschen Ende.

    Gruß Hermann

    PS.: zum ACF kann ich nix sagen.

  7. Registriert seit
    20.04.2006
    Beiträge
    1.936

    Standard

    #7
    Ich hab meinen auch beim HUK, zahle aber etwas mehr, da ich nicht dort meinen Rechtsschutz habe. Ca. 30,--/Jahr.
    Ich war einst auch ADAC Mitglied. Doch die Abzocke mach ich nicht mehr mit.
    Mir ist vor Ort auch schnell und kompetent geholfen worden.
    Aber schau mal hier:

    Pannenhilfe : Kfz-Schutzbriefe schlagen den ADAC beim Preis - Nachrichten Geld - Versicherungen - DIE WELT

  8. Registriert seit
    23.12.2009
    Beiträge
    271

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von funnybike Beitrag anzeigen
    Ich hab meinen auch beim HUK, zahle aber etwas mehr, da ich nicht dort meinen Rechtsschutz habe. Ca. 30,--/Jahr.
    Ich war einst auch ADAC Mitglied. Doch die Abzocke mach ich nicht mehr mit.
    Mir ist vor Ort auch schnell und kompetent geholfen worden.
    Aber schau mal hier:

    Pannenhilfe : Kfz-Schutzbriefe schlagen den ADAC beim Preis - Nachrichten Geld - Versicherungen - DIE WELT
    Was den Preis und die Leistungen betrifft gebe ich Dir vollkommen Recht. Wenn Du aber im Ausland eine Panne hast sieht die Problemstellung anders aus. Zeigst Du Deine ADAC-Karte vor, können sich die Pannenhelfer sicher sein, dass sie ihr Geld bekommen. Es wird Dir schnell und unbürokratisch geholfen. Bei einem unbekannten Club oder Schutzbrief geht es eventuell nicht so einfach, bzw du musst in Vorleistung gehen.

  9. Registriert seit
    02.11.2010
    Beiträge
    1.406

    Standard

    #9
    Vielen Dank für die hilfreichen Antworten bisher

    Wie sieht das aber bei den Assekuranzen aus, wenn man im Ausland einen Motorrad, - oder Krankenrücktransport benötigt
    Ist das dann auch mit 7 € abgedeckt?
    Das kann ich mir nicht vorstellen - oder?

    Ist niemand hier im ACV?

    Ich war mal in jungen Jahren im ADAC. Mit dem jährlichen Beitrag wollten die immer meine Mitgliedschaft aufstocken und schickten statt Infomaterial gleich eine Mahnung über den Mehrbetrag
    Danach habe ich gekündigt. Das war in den 80igern
    Eine Bekannte, die beim ADAC damals jobbte, bestätigte diese Vorgehensweise

  10. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #10
    Moin,

    bin auch seit Jahren Kunde beim ADAC und habe ihn (leider) auch schon mehrfach nutzen müssen. Wenn man ehrlich ist, könnte man auch sagen, dass ich gar nicht so alt werden kann, dass ich mit meinen Prämien deren an mich gezahlte Leistungen zurückzahlen kann. Mir wurde immer freundlich, schnell und Kompetent geholfen.
    Aus dem "Verein" trete ICH nie wieder aus, solange ich mobil unterwegs bin!!!


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ADAC Motorradtraining - TOP oder FLOP?
    Von chwinter im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 01.03.2012, 00:42
  2. Bremsbeläge....Original oder alternativ ???
    Von Lutz im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.06.2009, 14:22
  3. Alternativ Ladegerät R1200GS ???
    Von Rene im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.08.2007, 15:02
  4. ADAC oder BMW-Service
    Von eolith im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 20:54
  5. ADAC oder BMW-Service
    Von eolith im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 11:27