Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 47

ADAC oder alternativ ACV?

Erstellt von gshogi, 30.03.2013, 20:20 Uhr · 46 Antworten · 11.502 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    613

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Rainer Bracht Beitrag anzeigen
    Hallo Bernd,
    du weißt wahrscheinlich auch,das Versicherungen dann am besten funktionieren,wenn sie nur kassieren aber nicht zahlen müssen.Die Versicherung hat argumemtiert,die
    Motorräder seien uns von den Geiselnehmern nicht gestohlen worden,sondern wir hätten sie in der Wüste stehen lassen.
    Das ist dann allesdings was anderes, als ich vermutet hatte.
    Viele Versicherungen beschränken ihren Schutz auf Europa.

  2. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard

    #32
    Hi Bernd,
    der ADAC Auslandsschutzbrief gilt in Europa und den angrenzenden Mittelmeerländern,also z.B.auch in Nordafrika.Die Auslandskrankenversicherung gilt weltweit.
    Alles Gute,
    Rainer

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Rainer Bracht Beitrag anzeigen
    Aber wer diese Geiz-ist-geil Mentalität hat,sollte ruhig andere Anbieter
    wählen.
    Mit Geiz ist geil hat das weniger zu tun, mit gesundem Menschenverstand schon eher.
    Ich fahre das ganze Jahr ohne VK und TK durch die Gegend. Für Marokko habe ich meine GS 1/2 Jahr auf TK (ohne SB) versichert, die 30 Tacken war es mir wert.
    Passiert ist zum Glück nichts, die Wahrscheinlichkeit eines Diebstahls war dennoch recht hoch.

    Warum manche Leute sich in gefährlichen Ecken oder gar Krisengebieten herumtreiben erschließt sich mir nicht wirklich. Als gäbe es nicht ausreichend genug schöne Orte auf der Welt wo man seinen Urlaub ganz entspannt und vor allem sicher verbringen kann?! Eine Bekannte von mir musste mit ihrem Mann unbedingt vor ein paar Jahren durch Jordanien tingeln. Genau zur selben Zeit wurden dort ein paar Touristen entführt. Ich selbst werde als rollendes Suizidkommando tituliert wenn ich zugebe dass ich gern mit ü 200km/h über die BAB bügle. Nur kann ich bei der Geschwindigkeit und in unserem relativ sicheren Land schwerlich entführt werden, es holt mich auch keiner unvermittelt mit der AK47 vom Bock. Diese 120km/h Schilder kann man mal ignorieren (kostet im Zweifelsfall ein paar €), Reisewarnungen dagegen bewusst in den Wind schießen (kostet im dümmsten Fall das Leben) ist schon selten dämlich. Manche leiden schon ein wenig unter lokaler Denkschwäche. Vor 20 Jahren war man noch überzeugter Kriegsdienstverweigerer und heute traut man sich unbewaffnet in Gebieten in denen Bürgerkriege herrschen und alle Nase lang eine Autobombe explodiert. Da muss ich mir schon verwundert die Augen reiben und am Kopf kratzen.
    Ein Grund mehr dem ADAC nicht beizutreten. Solch hirnrissige Aktionen werde ich mit meinem Geld sicherlich nicht freiwillig unterstützen.
    Schon schlimm genug wenn sich die deutschen Botschaften darum kümmern müssen.

  4. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #34
    Rainer Bracht schreibt über den ADAC und seine Erfahrungen damit und wird prompt als hirnrissig bezeichnet.
    Vierventilerboxer: dein Beitrag ist eine bodenlose Frechheit.

  5. Registriert seit
    02.11.2010
    Beiträge
    1.406

    Standard

    #35
    Hi

    also, in einen Streit sollte meine Frage jetzt nicht ausufern.
    Meine Fragen wurden auch hinreichend beantwortet. Vielen Dank dafür.

    Zusammenfassend kann man sagen, dass auf den ADAC Verlass ist. Der lässt in der Regel seine Mitglieder nicht im Stich.
    ACV oder weitere Organisationen gibt es auch. Erfahrungswerte in Notsitiuationen fehlen allerdings weitgehend - zumindest hier.

    Die Mobil Schutz Erweiterungen der Assekuranzen sind eine günstige Alternative - wenn es nicht gerade in die Wüste geht.

    ..und der Witz an der Sache, die meine Frage schon fast vergessen lässt:
    Durch euch bin ich auf die Mobil Schutz Erweiterung der Versicherer aufmerksam geworden, die mir auch schon mal eine "Dummheit" schnell und unbürokratisch ausgeglichen hat.

    Ich blieb mit meiner alten TDM mitten in D auf einer Landstrasse liegen.
    Ein netter Bewohner des nächsten Ortes gab mir die Telefonnummer des regionalen Yamaha Händlers, der mich Freitag Abend um 19 Uhr noch abholte, den Schaden reparierte und vollgetankt weiter schickte.
    Kosten 150.- €. Die Versicherung bezahlte 160.- €
    Habe das verdrängt - aber jetzt mal genauer nachgeschaut - und siehe da:
    Ich habe solch eine Mobil Schutz Erweiterung für die GS, mit den selben Leistungen der Clubs, wie Krankenrücktransport, Bergung, Hilfe in allen möglichen Situationen etc.....
    Diese kostet mich im Jahr 10,60 € mehr.

    Dass mir der ADAC durch seine Organisation und Erfahrung evtl. schneller helfen kann, glaub ich schon. Im Zweifel sind das auch rund 80.-€ im Jahr wert.
    Mit meiner Mobil Schutz Erweiterung bin ich auf jeden Fall erstmal abgesichert und sollte ich diese benötigen, ist der finanzielle Schaden überschaubar und mir wird ebenfalls geholfen.

  6. Registriert seit
    27.05.2012
    Beiträge
    1.193

    Standard

    #36
    Nach dem ich mit dem ADAC sauschlechte Erfahrung gemacht habe (mag ein Einzelfall sein, nutzt mir aber nix wenn ich in Schleswig, das liegt in Deutschland an der A7, über 8 Stunden und zig Telefonaten und falschen Vertröstungen warten muss) und weil mich die ständige Werbung (die bezahlen garantiert die Mitglieder) und Selbstherrlichkeit nertft bin ich seit Jahren beim ACE.
    Nach bisher 3 Hilfen muss ich sagen ich bin sehr zufrieden und obendrein ist es noch günstiger.
    Nie wider ADAC.

  7. Registriert seit
    06.04.2010
    Beiträge
    613

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Manche leiden schon ein wenig unter lokaler Denkschwäche.
    Das scheint mir auch so.
    Die Wahrscheinlichkeit, mit 200 km/h auf dem Moped ums Leben zu kommen, dürfte deutlich höher sein, als in einer fast menschenleeren Wüste.

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von wuchris Beitrag anzeigen
    Rainer Bracht schreibt über den ADAC und seine Erfahrungen damit und wird prompt als hirnrissig bezeichnet.
    Vierventilerboxer: dein Beitrag ist eine bodenlose Frechheit.
    Nein, ist sie nicht. Es war auch nicht als persönlicher Angriff zu sehen.
    Es ist aber meine ehrliche Meinung. Man kann nicht für ein paar (oder mehr) Euro seine Vernunft einfach so über Bord werfen und erwarten dass im Falle eines Falles stets ein anderer für einen die Kohlen aus dem Feuer holt. Manche sind einfach nur gedanken- und verantwortungslos.
    Das ist der Punkt und solch Vorgehensweise unterstütze ich nicht. Ganz einfach!

    Jeder kann unverschuldet in Not geraten, keine Frage. Dann gebietet es die gute Sitte dass man ihm hilft.
    Wer aber wider besseren Wissens dagegen handelt muss damit rechnen allein und ohne Hilfe dazustehen, dessen sollte man sich ganz klar bewusst sein.

    Krisengebiete sind kein Freizeitpark für Touristen denen Malle nach Jahren zum Hals raus hängt und zu langweilig geworden ist.

  9. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard

    #39
    Vierventilboxer gibt mit diesem Beitrag zu,das er sein Weltbild aus den Springerzeitungen Welt und Bild zusammenbastelt.Bei unserer Entführung gab es keine
    Reisewarnung,diese wurde erstz Wochen später,auf Betreiben des Sahara-Clubs,herausgegeben.Was hältst du denn von Attentaten in Paris,London und Madrid,
    dann solltest du also ganz zu Hause bleiben.Was bei Gestalten wie dir auch besser ist.Und in Zukunft bitte,wenn man keine Ahnung hat,einfach mal die Klappe
    halten,oder vorher schlau machen falls die geistige Kapazität dazu reicht und du nicht überfordert wirst.Tschüß,
    Rainer

  10. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard ADAC

    #40
    Mitglied seit 1978. Mehrfach auch im europäischen Ausland von denen Ersatzteillieferungen zum nächsten Flughafen erhalten und mir selber geholfen.
    Rücktransport nach Unfall hat ein Freund von mir in Anspruch nehmen müssen.
    Dose einmal Motorschaden und Abschleppung funxte prima. Einmal nach Unfall Ersatzfahrzeug schnell und nur telefonisch erledigt.

    Fazit : Kaufmännisch gesehen kann ich wohl die Jahresbeiträge nicht auf die Summe der erbrachten Leistungen verrechnen, da wäre sicher etwas zu Gunsten meinerseits übrig (also ich hab mehr erhalten als eingezahlt) , aber ne Versicherung ist ja kein Sparvertrag.
    Abwicklungstechnisch (also Service) alles völlig ok bis sehr gut.

    Andere Vereine bzw Versicherungen kenne ich in diesem Zusammenhang nicht.


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ADAC Motorradtraining - TOP oder FLOP?
    Von chwinter im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 01.03.2012, 00:42
  2. Bremsbeläge....Original oder alternativ ???
    Von Lutz im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.06.2009, 14:22
  3. Alternativ Ladegerät R1200GS ???
    Von Rene im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.08.2007, 15:02
  4. ADAC oder BMW-Service
    Von eolith im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 20:54
  5. ADAC oder BMW-Service
    Von eolith im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 11:27