Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42

Ärger mit SKY - Zwangsumtausch der Smartcard S02 auf V14 - Frage an die Experten

Erstellt von Huck, 06.09.2014, 20:02 Uhr · 41 Antworten · 22.559 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    994

    Standard

    #11
    Ich denke wichtig zu wissen wäre, was im Vertrag mit sky steht. Kannst Du den Text mal einstellen? Vertrauliche Daten, Namen etc. sind dabei unwichtig und können ja geschwärzt werden.

  2. Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    5.812

    Standard

    #12
    Die letzte Vertragsverlängerung wurde - wie immer - tel. durchgeführt. Mit dem Hinweis, brauche keinen neuen Receiver, behalte meinen eigenen mit der alten S02-Karte.

    Wochen später kam dann - wie immer - eine AB mit den gebuchten Paketen und der neuen Vertragslaufzeit.

    So handhaben wir das schon seit vielen Jahren.

    War wohl zu blauäugig

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Huck Beitrag anzeigen
    Besonders ärgerlich ist, dass ich mein ABO erst am 31.12.2013 für zwei Jahre verlängert habe. In meinem Kundenkonto wurde damals vermerkt, dass ich meine S02-Karte weitereinsetzen werde und deshalb auf einen kostenlosen Leih-Receiver mit V14 verzichte.

    Realistisch sehe ich kaum Möglichkeiten mich dieser Gängelei zu widersetzen. Und vor allem wird eine außerordentliche Kündigung wohl schwer durchsetzbar sein. Aber vielleicht habt ihr ja noch einen oder DEN Tipp für mich.
    Mit was hat Sky den Tausch begründet?

    Nachdem sie deine Karte trotz Widerspruch still gelegt haben brauchst du im Grunde nicht mehr außerordentlich kündigen, denn das hat Sky nun indirekt von sich aus getan weil sie vereinbarte Leistungen nicht mehr erbringen und auch offensichtlich in Zukunft nicht mehr erbringen werden. Genau genommen könntest du auf Vertragserfüllung zu gleichen Konditionen bis 12/15 klagen sofern Anrufe, Mails, Schreiben, etc. nicht fruchten.
    Wenn du nun aber kein Sky mehr willst, dann Abbuchungen stoppen und wie erwähnt die letzte Lastschrift (anteilig) zurück geben damit bis dato erbrachte Leistungen abgegolten sind.
    Vertragsänderungen bedürfen der Zustimmung beider Vertragspartner. Widerspricht einer davon sind sie nichtig, es sei denn Sky kann beweisen dass es unumgängliche Gründe für die Änderung gibt (z.B. technischer Art). Allein die Umstellung von Kauf- auf Leihreceiver samt gerätegebundener Karte reicht hierfür nicht aus, rein rechtlich sind sie nach wie vor dazu verpflichten die vertraglich vereinbarte Leistung zu erbringen.
    Damit du auf der sicheren Seite bist, würde ich Sky zur Sicherheit dennoch kündigen und mit dem letzten Satz begründen.


    Diese Vorgehensweise ist nicht neu. Viele Firmen (Telekommunikations-, Erergieversorgungsunternehmen, usw.) versuchen (mit mehr oder weniger großem Erfolg) bestehende Abo´s durch Neuverträge mit schlechteren Konditionen zu ersetzen.
    Ich persönlich hatte damals einen ähnlichen Fall mit Premiere und bin einfach ausgestiegen. Mit dem Geschäftsgebaren solcher Läden habe ich nichts zu schaffen.

  4. Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    5.812

    Standard

    #14
    Sky verweist auf neue technische Anforderungen. Z. B. die Jugendschutzpin. Das ist ja die Krux. Ich nehme denen nur übel, dass sie mich erst mit der alten S02-Karte verlängern lassen und mir dann nach acht von 24 Monaten den billigen Leihreceiver vorschreiben wollen.

    Die aktuelleren V-Karten gibt es doch schon jahrelang.

  5. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Huck Beitrag anzeigen
    Sky verweist auf neue technische Anforderungen. Z. B. die Jugendschutzpin. Das ist ja die Krux. Ich nehme denen nur übel, dass sie mich erst mit der alten S02-Karte verlängern lassen und mir dann nach acht von 24 Monaten den billigen Leihreceiver vorschreiben wollen.

    Die aktuelleren V-Karten gibt es doch schon jahrelang.
    Gibt es gesetzliche Vorgaben zur Jugendschutzpin?
    Falls ja, wie setzt Sky diese um und ist es technisch nicht möglich diese bei deiner Smartcard zu realisieren?


    Auszug aus den aktuellen AGB´s. Galten diese auch schon bei Vertragsverlängerung bzw. hat dir Sky eine Änderung rechtzeitig schriftlich mitgeteilt?

    1.4 Smartcard
    1.4.1 Für den Programmempfang wird dem Abonnenten von Sky, vom jeweiligen Kabelnetzbetreiber oder vom Betreiber der Satellitenplattform für die Laufzeit des Abonnements eine Smartcard bzw. bei Nutzung der Zweitkarte eine weitere Smartcard überlassen. Diese Smartcards berechtigen den Abonnenten nur zum Empfang der vertragsgemäßen Programmangebote an der von ihm bei Vertragsschluss angegebenen Adresse und in dem Haushalt, auf den das Abonnement angemeldet ist. Der Abonnent darf die Smartcards nur zum Programmempfang über ein mit einem einzelnen Digital-Receiver kombiniertes, in demselben Haushalt befindliches TV-Endgerät nutzen. Die gleichzeitige Nutzung mehrerer Digital-Receiver mit nur einer Smart- card oder die Verteilung der Verschlüsselungsinformationen der Smartcard über ein Netzwerk (z.B. (W)LAN, VPN, Internet) ist unzulässig, sofern nichts anderes vertraglich mit Sky vereinbart ist. Der Abonnent erwirbt kein Eigentum an den Smartcards und dem Leih-Receiver.

  6. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Huck Beitrag anzeigen
    Update:

    Sky hat auf meinen Widerspruch (außer einer Eingangsbestätigung auf meine Mail) inhaltlich nicht reagiert, meine Karte ab heute unangekündigt deaktiviert, weigert sich nach tel. Rücksprache sie wieder in Betrieb zu nehmen, verweist tel. auf den abgelehnten Leihreceiver, lehnt außerordentliche Kündigung meinerseits ab.

    Abbuchen tut Sky aber regelmäßig noch.

    Ärger, den keiner braucht.

    Will wie folgt vorgehen.

    1. Schriftlich per Fax außerordentlich kündigen und Einzugsermächtigung entziehen.
    2. Letzte Lastschrift zurückbuchen lassen und den anteiligen Betrag für September an Sky überweisen.

    Was sagen die Juristen?

    Ehrlich, ich glaube nicht, dass ich aus der Nummer so einfach raus komme, will eigentlich keinen Ärger, lasse mich aber auch nicht über den Tisch ziehen.

    Tipps?

    RS hab ich. Seit mehr als 30 Jahren und noch nie in Anspruch genommen. Bin auch kein Streithansel. Aber hier bin ich echt sauer.
    Kann man sehen wie man will.

    Ich würde folgendes machen:

    Nettes Fax mit dem Hinweis das Du der einseitigen Änderungskündigung immer noch nicht zustimmst und auf die vertragswidrige Leistungsverweigerung seitens Sky, setze eine Frist von 24 Stunden ab Zugang des Faxes, Deine Karte bedingungslos wieder frei zuschalten.

    Dann einen nette Formulierung, daß, sollte Deine Karte nicht freigeschaltet werden, Du dies als Sonderkündigung durch Sky mittels konkludentem Handeln betrachtest und Du die Kündigung annimmst, die aber Schadensersatzansprüche vorbehälst.

    Du widerrufst die Einziehungserlaubnis gegenüber Sky und buchst alle erreichbaren Zahlungen zurück und weist Sky daraufhin, sollten sie noch mal abbuchen, rechnest Du Deine dann notwendigen Aufwände als GoA (Geschäftsführer ohne Auftrag) ab.

    Buchst am Montag zurück was immer Du meinst, das angemessen ist und legst die Füsse hoch.

    Wenn da noch mal was kommt, maschierst Du damit zum RA.

  7. Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    923

    Standard

    #17
    Leute, mal ganz ruhig. Zu den Verträgen mit Sky gibt es immer AGB und zusätzliche Leistungsbeschreibungen
    . Wenn darin geregelt ist, und das ist es bei Sky und bei jedem Kabelnetzbetreiber, dass für die Nurzung der Dienste spezielle Hard- oder Softwarre nötig ist, die ggf. geändert werden kann, so besteht kein Sonderkündigungsrecht, wenn diese Änderung nötig wird/durchgesetzt werden soll.

  8. Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    923

    Standard

    #18
    Nachtrag : man beachte hierzu Punkt 1 der aktuellen AGB von Sky, die bei einer Vertragsverlängerung immer automatisch akzeptiert werden! Sinngemäß steht dort, dass Sky bestimmt, welche Hardware zertifiziert ist bzw. Technisch akzeptiert wird. Eine Änderung dieser Geräte berechtigt keineswegs zur AOKündigung. Diese wäre nur bei gravierenden Änderungen des gebuchten Programmpaketes möglich!

  9. Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    5.812

    Standard

    #19
    Drauf gesch... Deren Geschäftsgebaren ist unter aller ...

    Alleine die heutigen Telefonate mit der Hotline...

    Die lesen mir wörtlich, die in meinem Kundenkonto vermerkten besonderen Vereinbarungen vor und sagen mir sinngemäß, Scheixx drauf, das können wir so heute nicht mehr realisieren.

    Vielleicht kommen die wg. meiner Blauäugigkeit damit durch, aber wer nicht kämpft, hat schon verloren ... Bande ...

  10. Registriert seit
    09.07.2013
    Beiträge
    100

    Standard

    #20
    Er hat bei Vertragsverlängerung aber mit S02 verlängert ( mit Genehmigung durch Sky) und ich sehe immer noch kein technischen Grund ( außer die Geschichten der Programm Verteilung über WLan usw.) der eine Änderung im laufenden Vertrag rechtfertigt.
    Zumal es ja noch genug Nutzer mit S02 Karten gibt!

    Grüße


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. passt der 1100er GS H&B Motorschutzbügel an die 1150er ?
    Von phattomatic im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.01.2014, 19:55
  2. Frage an die Gas-Fachleute - Gasanschluß in der Küche
    Von ThyFan im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.03.2013, 22:57
  3. Frage an die Hobbyphotographen: Stativ an der GS
    Von schmock im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 20:38
  4. passt der Schnabel der neuen GS (ab 2008) auch an die GS (04-07)?
    Von eifel68 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 10:23
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 09:41