Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 58

Anhänger Beladung

Erstellt von MarTwin, 07.07.2010, 08:38 Uhr · 57 Antworten · 6.834 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.844

    Standard

    #31
    Hi Frank,

    würde die vordere Abspannung nur zur vorderen Öse hin machen, damit es mehr Zug in die Schiene gibt.

    Die mittleren Gurte kannste dir sparen.

  2. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von lr130lipi Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich führe die Diskussion mal weiter ...
    Bei bestem Wetter haben wir unseren neuen Anhänger, zur "Anprobe" mit den F's beladen.
    Was meinen die Verladespezialisten, zu meinen Fesselkünsten der Mopeds?
    Kann man das so lassen oder seht ihr noch Verbesserungspotenzial ... ausser einbetonieren ;-)

    Gruß
    Frank

    Moin Frank, welche max. Lastaufnahme haben die Zurrpunkte???? Sie scheinen dreieckig zu sein (einfache Baumarktösen), dreieckige sind teilweise nur gebogen und nicht verschweißt, d.h. heißt im dümmsten Falle biegen sie auf. Zudem hast Du am selben Zurrpunkt nach oben und zur Seite abgespannt, bei nicht verschweißten Zurröse biegt die Öse dann noch leichter auf. Sind die Zurrösen nur mit dem Holzboden verschraubt oder mit etwaigen Quertraversen fest verschraubt?? Der Boden scheint verklebt und nicht durch geschraubt zu sein.

    Falls die Zurrösen nur durch den Holzboden mit Unterlegscheiben verschraubt sind, der Holzboden nur 12 mm Sperrholz ist, werden sich die Mopeds bei einem Unfall vom Hänger lösen, weil die Zurrösen rausreissen werden, oder wie oben schon angenommen, sich aufbiegen werden.

  3. Baumbart Gast

    Standard

    #33
    Die Abspannung am Tauchrohr würd ich überdenken, die Bahnverlader beim Autozug machen das nicht weil's da wohl schon mal zu Problemen (Undichtigkeiten, Abschabungen, Verbiegungen?) gekommen ist, die Gabel arbeitet ja während der Fahrt.

  4. Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    278

    Standard

    #34
    Hallo "Roter Oktober",

    das sind folgende Zurrösen:

    Ausführung: Aufbau Zurrring,
    beidseitig belastbar,
    2-teilig (Bügel und Ring),
    2-Loch Befestigung
    ähnlich DIN 75410
    Material: Stahl galvanisch verzinkt
    Größe: 91 x 30
    Länge: 91 mm
    Breite: 30 mm
    Ringbreite: Ø 40 mm
    Ringstärke: Ø 10 mm
    Bohrung: 11 mm
    Lochabstand: 60 mm
    Bruchlast: 1.600 daN (ca. 1.600 kg)
    zul. Zugkraft: 800 daN (ca. 800 kg)

    Die Bodenplatte (Siebdruckplatte) ist mit dem Rahmen außen vernietet.
    Unter dem Anhänger befinden sich auf 3m Länge 4 Unterzüge und die Zurösen sind mit den Unterzügen (U-Profil Stahl 50x30 2mm dick) verschraubt.

    Gruß
    Frank

  5. Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    278

    Standard

    #35
    Hallo Hartmut,

    wie könnte man das besser machen?

    Gruß
    Frank

  6. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.844

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von lr130lipi Beitrag anzeigen
    Hallo Hartmut,

    wie könnte man das besser machen?

    Gruß
    Frank
    Hi Frank,

    ich mache die Schlaufe über den Lenker, direkt neben dem Klemmbock, unter der Verkleidung durch.

    Unten ums Rohr wird es immer knapp mit der Bremsleitung bzw. mit den Gabeldichtringen.

  7. Baumbart Gast

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von lr130lipi Beitrag anzeigen
    Hallo Hartmut,

    wie könnte man das besser machen?
    keine Ahnung, kenne das Mopped nicht genug, aber irgendwie solltest Du an die obere Gabelbrücke kommen (nich am Lenker!) oder beide Moppeds so platzieren dass du beide vorne frei federn lässt. So wie auf dem Bild sieht es aus als ob nur die GS frei federt. Was übrigens für ziemlichen Zug auf der mittleren Verspannung sorgen könnte).

  8. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.844

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    So wie auf dem Bild sieht es aus als ob nur die GS frei federt. Was übrigens für ziemlichen Zug auf der mittleren Verspannung sorgen könnte).

    Es sind beides GSen.

    nur halt ne kleine und ne etwas größere.

  9. Baumbart Gast

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von GSAchris Beitrag anzeigen
    Es sind beides GSen.

    nur halt ne kleine und ne etwas größere.
    O.K., die bei der der Zurrgurt am Tauchrohr fest gemacht ist

  10. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von lr130lipi Beitrag anzeigen
    Hallo "Roter Oktober",

    das sind folgende Zurrösen:

    Ausführung: Aufbau Zurrring,
    beidseitig belastbar,
    2-teilig (Bügel und Ring),
    2-Loch Befestigung
    ähnlich DIN 75410
    Material: Stahl galvanisch verzinkt
    Größe: 91 x 30
    Länge: 91 mm
    Breite: 30 mm
    Ringbreite: Ø 40 mm
    Ringstärke: Ø 10 mm
    Bohrung: 11 mm
    Lochabstand: 60 mm
    Bruchlast: 1.600 daN (ca. 1.600 kg)
    zul. Zugkraft: 800 daN (ca. 800 kg)

    Die Bodenplatte (Siebdruckplatte) ist mit dem Rahmen außen vernietet.
    Unter dem Anhänger befinden sich auf 3m Länge 4 Unterzüge und die Zurösen sind mit den Unterzügen (U-Profil Stahl 50x30 2mm dick) verschraubt.

    Gruß
    Frank

    Das ist mal ne vernünftige Grundvoraussetzung für ordentliche Ladungssicherung Supii


 
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lenkerflattern bei voller Beladung
    Von libertine im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 20:06
  2. Reifenluftdruck ständig anpassen je nach Beladung?
    Von pilles-Q im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 20:30
  3. Beladung
    Von dakarfahrer87 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22.10.2009, 20:44
  4. Beladung und Vmax mit Variokoffern
    Von Stevie69 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.07.2009, 16:29
  5. Beladung Sturzbügel-Zusatztaschen?
    Von Berte im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.06.2008, 23:05