Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Anhänger an die Decke ziehen - wie??

Erstellt von oh, 28.04.2010, 21:14 Uhr · 14 Antworten · 9.939 Aufrufe

  1. oh
    Registriert seit
    07.03.2006
    Beiträge
    65

    Standard Anhänger an die Decke ziehen - wie??

    #1
    Hallo zusammen,

    möchte gerne ein paar Tipps bzgl. meiner Anhängerunterbringung, wenn es geht

    Aktuell wird der Motorradtransportanhänger mit leer ca. 150 kg, wenn nicht benötigt an die Decke gehängt. Dafür habe ich Schwerlastdübel mit einem Schäkel dran und ziehe das ganze an 4 Ecken Stück für Stück sehr mühsam mit Hilfe von Spanngurten nach oben (keine Ratschengurte, da der Weg sonst stark begrenzt ist).

    Beim letzten mal ist mir dann fast die Bandscheibe rausgefetzt.

    Deshalb suche ich eine Alternative.
    1. Idee
    3 Seile (1 vorn am Hänger, 2 bei der Lichtleiste, die über Umlenkrollen auf einer Welle sitzen, die über ein Schneckengetriebe bewegt werden kann, ggf mit 6-Kant für Akkuschrauber-Einsatz, da ja untersetzt und die Kurbelei recht lange dauern könnte.

    2. Idee Rohrmotor in ausreichender Dimension
    Auf den die dreie Seile befestigen (wie??) und dann per Stromanschluss hoch und runter fahren. Die Frage ist auch, wie befestige ich den Rohrmotor an der Wand...

    3. Idee Einsatz analog einem Hardtoplift
    Sprich ausmitteln des Schwerpunkts und nur ein Seil über Umlenkrolle, das auf eine manuelle Seilratsche geht. Befürchte da allerdings das das Ding sich ständig bewegt, da nur an einem Seil.

    So, wer hat noch eine gute (und möglichst günstige) Idee, die dennoch meinen Rücken schont?

    So long
    Oli

    www.biker-touring.de

  2. Registriert seit
    09.06.2008
    Beiträge
    1.080

    Standard

    #2
    Dreh doch einfach die Garage um


  3. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #3
    Jarage umdrehen ischja jenial, wenn dat Jewicht nich wär
    Früher (als es noch keine Computer gab) benutzte man für's heben einen Flaschenzug
    hier mal der Link zur Berechnung http://www.paul-natorp-oberschule.de...g02/index.html

  4. Doc
    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    165

    Standard

    #4
    Hi,
    Zitat Zitat von oh Beitrag anzeigen
    So, wer hat noch eine gute (und möglichst günstige) Idee, die dennoch meinen Rücken schont?
    mit so einem kleinen Teil http://www.hebezone.de/frameset/content/proddat/300/325_t50.shtml kannst Du - fast ohne jede Anstrengung, einfach und sicher - große Gewichte millimetergenau auf die von Dir gewünschte Höhe heben (oder sonstwie bewegen) ; in jeder Position beliebig lange halten (oder dort dann mit anderen Mitteln festmachen) , oder die Last ebenso einfach und sicher wieder runterlassen .
    Ein großer 5t Greifzug gehört bei mir seit Jahren zur Standardausrüstung für alle 4x4 Geländefahrten (Unimog), ein kleinerer 500kg ist mir oft sehr nützlich z.B. bei Baumpflegearbeiten im Garten.
    Gruß,
    Doc

  5. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #5
    Ich hab sowas um ein Fahrrad aufzuhängen.
    Aber auch wenn das Seil viermal umgelenkt ist --- man braucht schon noch Kraft um das Fahrrad hoch zuziehen und man muss doch recht oft ziehen.

    Einen Anhänger mit 150 Kilo allein hochwuchten, dazu müsste ein Flaschenzug schon mehrfach umgelenkt sein und die Rollen sollten was taugen und leicht laufen.

    Ich würde zu einer elektrischen Seilwinde raten, die den Hänger hochzieht, der dann oben in eine "Halterung" einklinkt und ihn am Verdrehen und abstürzen hindert.

  6. Wogenwolf Gast

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von KlausisGS76 Beitrag anzeigen
    Dreh doch einfach die Garage um

    Oder Siemens-Lufthaken!

    Also ich hätte immer ein ungutes Gefühl, wenn ich unter den 150 Kilo stehen würde

  7. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Wogenwolf Beitrag anzeigen
    Oder Siemens-Lufthaken!

    Also ich hätte immer ein ungutes Gefühl, wenn ich unter den 150 Kilo stehen würde

    Mir geht schon lange die Motorradhalterung vom Womo im Weg rum und habe auch schon öfters gedacht, dass man die ins Gebälk des Carport hochziehen müsste. Muss aber gut gemacht sein, sonst hätte ich die selben Bedenken mit unten durch laufen und ob die mir von oben auf das Womo fallen könnte. Sie wiegt um die 100 Kg und könnte unschöne Löcher schlagen.

  8. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.607

    Standard

    #8
    Ser's,

    probier's mal mit einem (oder mehreren) Flaschenzug.

    Idee: Vier Seile (je eines an einer Ecke des Anhängers). diese vier Seile werden zu einem Seil zusammengespannt (zB in einem Schäkel).
    Dieses eine Seil wird jetzt mit einem Flaschenzug gespannt.
    Jede Umlenkung führt zu einer Halbierung der notwendigen Seilkraft, bei zwei Umlenkungen (d.h. doppelter Flaschenzug) bist du schon bei einer Zugkraft von etwa 30 - 35 kg, allerdings wird der Hebeweg auch vervierfacht.

    Flaschenzug mit Übersetzung 8:1 (scheint ein dreifacher Flaschenzug zu sein) siehe: http://www.mercateo.com/p/488BA-5732...Schoerken.html
    Wäre eine Hebekraft von etwa 15 kg.

    liebe Grüße
    Wolfgang

  9. Baumbart Gast

    Standard

    #9
    gibt doch in jedem Baumarkt günstige automatische Garagentoröffner, damit müsste sich doch was basteln lassen

  10. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von oh Beitrag anzeigen
    Aktuell wird der Motorradtransportanhänger mit leer ca. 150 kg, wenn nicht benötigt an die Decke gehängt. Dafür habe ich Schwerlastdübel mit einem Schäkel dran und ziehe das ganze an 4 Ecken Stück für Stück sehr mühsam mit Hilfe von Spanngurten nach oben (keine Ratschengurte, da der Weg sonst stark begrenzt ist).

    Habe ich so ähnlich mit meinem Ruderboot gemacht (Gewicht auch um die 150kg). 4 Halterungspunkte an der Decke mit Umlenkrollen, 4 Seile, Am Boot mit Rundschlingen die sich um das Boot schlingen angebunden.

    Das andere Ende der 4 Seile wird zusammengeführt und dann via elektrischem Hebezug gesenkt und gehoben.

    Zusätzliche Sicherung im aufgehängten Zustand mit vier kurzen Kettenstückchen und Schäkeln an den Halterungspunkten und den Rundschlingen, um permanente Belastung des Seiles und der Bremse des Hebzugs zu unterbinden.

    so ein Hebezug(Chinading, hat mal 50€ gekostet):
    http://cgi.ebay.de/PROFI-elektrische...item45edc235cc

    Solche Rundschlingen:
    http://cgi.ebay.de/Rundschlinge-Hebe...item20acebc5ec

    Solche Umlenkrollen:
    http://cgi.ebay.de/Seilrolle-Drahtse...item2eac9fe946


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. roten Tankrüssel ziehen 08er MÜ
    Von hildejun im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.05.2010, 07:25
  2. Wenn Bodenseeler nordwärts ziehen
    Von Mike463 im Forum Treffen - Region Nord
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.05.2010, 20:33
  3. Streetguard III - Fäden ziehen?
    Von Eveline im Forum Bekleidung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.11.2009, 22:56
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 22:30
  5. Kupplung Ziehen und Geräusche
    Von abc im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 09:53