Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Anonymverfügung

Erstellt von GSMän, 28.06.2015, 10:57 Uhr · 39 Antworten · 5.698 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.04.2014
    Beiträge
    480

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Naja, ich warte dann die Post aus dem westlichen Pommesland einfach mal ab. Notfalls fahr ich halt über Luxemburg nach Westfrankreich. . .
    bei den Holländern muss man aufpassen. Zum einen treiben die in DE ein, zum anderen kassieren die einen auch auf der Bahn in NL ein, wenn man nicht bezahlt hat. Mein Bruder wurde mal auf dem Weg zur Arbeit einkassiert, durfte erst mal mit zur Wache und da ein paar Stunden verbringen. Hatte sogar ein anderes Auto, aber mit demselben Kennzeichen wie zur "Tatzeit". War ihm nicht mal bewusst, daß er geblitzt wurde, da er in der Zeit auch noch umgezogen ist und der Schrieb wohl nur an die alte Adresse ging. Hat die Kameraden aber herzlich wenig interessiert, war ein recht teurer Spaß. Man muss zwar das Pech haben, gerade vor oder hinter einem Streifenwagen unterwegs zu sein, aber grad auf der Bahn passiert das ja hin und wieder mal.

  2. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #32
    Die Niederländer sind bei uns deswegen, und nicht wegen der Pommes, bekannt. Die Belgier machen d wesentlich bessere Fritten. Und da ich deren Antwerpener Flughafen eigentlich nie betrete, ist die Gefahr etwas geringer. Schipohl ist da für mich wesentlich gefährlicher. . .

    Folgerichtig hab ich aus Belgien bis heute niGS gehört. Da waren die aus WestSüddeutschland schneller. Deren Schriebkonnte ich letzten Samstag noch so gerade beantworten. Hab aber niGS zugegeben. So schön war das Photo nun wieder nicht. . .

  3. Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    916

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Henryt Beitrag anzeigen
    Damit bleibe ich bei meiner Meinung und ergänze "abkassierender Schurkenstaat", keine Smilies.
    Was die Thematik mit der Überzahlung angeht:

    Eigentlich logisch, denn Behörde muß die Überzahlung ja zurückzahlen, und weil es eine Anonymverfügung war muß sie nun die normale Strafverfolgung einleiten und den Fahrer ermitteln um die Angelegenheit aus der Welt zu schaffen.
    Und das heißt leider auch, das es dabei teurer wird.

    Denn die Anonymverfügung wurde gemacht um einfach und schnell eine Strafe zu begleichen ohne das der Halter im Strafregister aufscheint und die Verwaltung vereinfacht wird.

    Und nebenbei:
    Wem es nicht passt, der muß nicht nach Österreich, wer meint wir sind ein Schurkenstaat, auf so Jemanden können wir hier auch gerne verzichten.
    * OT - gelöscht - pauschale Vorverurteilung mit Bezug Flüchtlingskrise ist nicht Hilfreich - Frosch'n *

  4. Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    916

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von Christian S Beitrag anzeigen
    So ein Schmarrn,

    seit 2007 liegt eine Anonymverfügung der Bezirkshauptmannschaft Judenburg bei mir, die ist längst verjährt
    Seit 2012 eine aus Tirol. Ich war seit dem unzählige Male in Österreich (alleine 90 Skitage im Winter ). Das statistische Risiko, erwischt zu werden, tendiert gegen null, da zahle ich nicht im vorauseilendem Gehorsam.

    Ist nun nicht mehr so.
    Wir haben auf der Autobahn ( und manchmal auch auf normalen Strassen ) Kameras mit Kennzeichenerkennung.
    Und wenn die anschlagen weil was aufliegt wird man rausgezogen.

    Ebenso ist es halt blöde, wenn man in eine Normale Verkehrskontrolle kommt, oder jemand einen Parkschaden macht oder sonstwas ist.
    man kann nicht zur Polizei.
    Verjährung ist 3 Jahre.

  5. Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    1.046

    Standard

    #35
    Wenn du der Meinung bist, dass du dich falsch verhalten hast, weil zu dicht aufgefahren, dann solltest du bezahlen, aber nicht aus Sorge, weil du in A erwischt wirst und zahlen musst. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies wegen einer Lappalie passiert, ist sehr gering. In DL passiert dir jedenfalls nichts. Wer aber auf Risiko spielt, der sollte sich vorher schlau machen, welche Kosten dann auf ihn zukommen. Ist eine Güterabwägung. Hat da jemand Erfahrung, was man dann entrichten muss?

  6. Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    916

    Standard

    #36
    Ungefähr.

    Zuerst kommt eine "Halterauskunft"
    Wenn man die einfach nicht abgibt dann gibt es dafür eine Verwaltungsstrafe.
    Ich weiß die genauen Kosten dafür nicht, ich hab vor ein paar Jahren dafür 120 Euro bezahlt weil ich es vergessen habe.

    Dann kommt ein Strafverfahren, das liegt im Ermessen des Bearbeiters.
    Die Strafen können von/bis gehen.
    Schwer zu sagen, im Regelfall aber definitiv teurer.
    Und wenn die das Gefühl haben verarscht zu werden, oder "Uneinsichtigkeit" oder Ähnliches sehen, dann kann das schon mal richtig empfindlich hochgehen, im Wiederholungsfall sogar 4stellig

    Und es kann schon sein, das die Strafe in Deutschland von Behörden nicht eingetrieben wird, aber hier verfällt sie deswegen nicht. ( AUsser nach 3 Jahren )
    Und einfach zu meine, das Risiko ist gering, darauf würde ich nicht setzen.
    Es gibt bei uns immer mehr Schwerpunktkontrollen, weil man auch weiß, das viele sich drücken wollen.
    Deswegen gibt es auch inzwischen Gesetzesänderung und Radar von Vorne ( es werden immer mehr Geräte adaptiert, die blitzen dann von Vorne und Hinten )

    Ebenso wie die erwähnten Kennzeichenerkennungssysteme.
    Speziell im Grenzgebiet immer öfter zu sehen.

    Und wie gesagt, selbst bei Kleinigkeiten ist es gefährlich.
    Eine Überprüfung aus welchem Grunde auch immer spuckt schnell den Namen aus.
    Und speziell in Zeiten wie gerade ist eine Überwachung der Grenze immer genauer.....

  7. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    783

    Standard

    #37
    Die großen Beträge werden sowieso eingetrieben und je länger man wartet, desto teurer wird es dann.
    Bei Nummern, die im zweistelligen bis knapp 3stelligen Euro Bereich liegen, da will ich irgendwie die Aufregung nicht so ganz verstehen. Dabei ist doch ganz einfach: Wenn das jetzt ständig vorkommen würde, da muß man meiner Meinung nach sein Verhalten hinterfragen und wenn es alle paar Jahre vorkommt, dann sind das auf die Zeit umgerechnet doch vernachlässigbare Beträge. In der Zeit die man fürs Hinterfragen benötigt, kann man fast immer das Geld verdienen und wenn es halt nötig ist, dann hilft man doch großzügig gerne mal aus.

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #38
    Fred editiert wg krass OT.

    @Larsi: Ich schätz dich und deine Beiträge sehr, aber dein letzter Post war unter der Gürtelinie. Ich bitte Dich um Zurückhaltung.

    monochrom

  9. Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    1.046

    Standard

    #39
    Mich würden aber konkrete Zahlen interessieren, bzw. wo man drüber nachlesen kann, wenn man auf Risiko spielt.

    Italien/Schweiz wäre noch interessanter als Austria, weil die Preise dort deutlich höher liegen und die Verjährung z.B. in Italien 5 Jahre beträgt.

    Interessanter Artikel zum Thema, aber leider auch keine konkrete Aussage zu meiner Frage.

  10. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.673

    Standard

    #40
    Hier ist einiges zum Thema geschrieben.


    https://www.fedpol.admin.ch/fedpol/d...en/bussen.html


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Anonymverfügung
    Von hase im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.09.2006, 19:34