Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Armes Deutschland (HU Laufzeiten, Regelung)

Erstellt von G.Heim, 15.09.2010, 09:17 Uhr · 32 Antworten · 3.288 Aufrufe

  1. Registriert seit
    31.08.2010
    Beiträge
    63

    Standard Armes Deutschland (HU Laufzeiten, Regelung)

    #1
    Am Samstag haben wir eine sehr schöne GS schnappen können.
    ( quasi Garagenfund )
    Das Mopped wurde in den letzten 4 Jahren nicht mehr bewegt, weil ungeplant Nachwuchs kam.
    Unter vielen Decken haben wir sie ausgebuddelt .. eine F650 GS .. sieht aus wie aus dem Laden..Klasse Maschine.. Das Mopped war die ganze Zeit angemeldet .. aber die HU ist abgelaufen .. seit 04.08..

    Jetzt komme ich zum Thema, in der Überschrift..

    Ich wollte mich schlau machen was beim TÜ* / Dek** auf mich zukommt ..
    Habe gelesen, dass die 18 Monate Regelung nicht mehr existiert.. aber vorsichtshalber ...

    Die nette Dame am Telefon hat mich dann aufgeklärt..

    " Es gibt ein Gesetz, nachdem die HU zurückdatiert wird... "
    Soll heißen ich muß 2 x die HU bezahlen ... !!!!
    einmal vom 04.08. - 04.10 dann 04.10 - 04.12...

    Meine Frage nach einem Grund...

    " Als Strafe !..Das ist Gesetz "

    Ich hatte das immer so verstanden ..
    Die HU ist dafür da, ein Fahrzeug zu untersuchen und zu bescheinigen, dass es die nächsten 2 Jahre technisch sicher durch den Straßenverkehr kommt.

    Hier habe ich das Gefühl, dass Menschen, die aus irgendwelchen Gründen .. Schwangeschaft .. Krankheit oder ähnlichem..bestraft werden...

    Kann das sein ?????????

    Dann habe ich nach einer Alternative gefragt..

    Ich könnte das Fahrzeug abmelden, dann zur HU..
    Dann bekommt man eine HU für einen Monat ..
    Natürlich zum normalen Preis..
    Nach 4 Wochen kann ich dann wieder kommen und für die restlichen 23 Monate eine Untersuchung machen lassen..
    Allerdings kann ich die beiden Untersuchungen auch zusammenlegen .. müßte aber beide bezahlen..
    Die Frage ob er sie dann 2 x direkt hintereinander untersucht hat er mir nicht beantwortet.. nur das ich keine 2 Plaketten bekomme aber 2 Einträge und nur einmal AU...
    Als letztes kommt dann immer :
    " Ist halt vom Verkehrsminster NRW so geregelt ! "
    (Gilt meines Wissens nur in NRW )

    Eine Frage hatte ich dann noch .. bevor mir die Luft wegblieb.. :

    Also, wenn ich ein Fahrzeug z.B. 10 Jahre nicht zum TÜV bringe zahle ich 5x die HU ?

    Die nette Dame hat das dann bejaht...

    Ich hatte nur noch Luft um mich einigermaßen freundlich verabschieden.
    ( sie kann ja nix dazu )

    Das zum Thema ... armes Deutschland ...
    Der perfekte Schildbürgerstreich ..oder ...

    Mittlerweile bekomme ich auch wieder Luft ..

  2. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard

    #2
    me. erachtens ist die idee das fzg. abzumelden - tüvmachen - wiederzulassen die beste idee.
    soweit ich weiss hast du dann auch direkt volle 2 jahre tüv.

    tip: telefonier mit verschiedenen tüv, dekra, händlern ect. und hör dich um, sind ja evtl. nicht alle so bekloppt.

    der irrsinn ist, daß dies von bundesland zu bundesland unterschiedlich gehandhabt wird.
    soweit ich weiss gibt es dieses zurückdatieren im saarland nicht.......

  3. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #3
    hallo gheim!

    guggst du hier.
    keine Strafe mehr bei TÜV ?

    bittä särr. deutschland ist reich
    (an länderweit unterschiedlich gehandhabten regeln)

  4. ulixem Gast

    Standard

    #4
    In Bonn (NRW) habe ich mal ne G/S zum TÜV gefahren, der 12 Jahre abgelaufen war.
    Gekostet hat es die doppelten TÜV-Gebühren. Auf meine Frage nach dem Warum, sagte man mir Verwaltungsgebühren für den Mehraufwand von nichts.

    doppelter Preis für 2 Jahre TÜV = einfachste Methode

  5. Registriert seit
    31.08.2010
    Beiträge
    63

    Standard

    #5
    @arbalo

    Ja ... ich habe das Glück, dass der TÜV direkt neben dem Straßenverkehrsamt ist..
    deshalb habe ich mir diese Lösung auch überlegt..
    AAaaaber ich pfiffig.. beim TÜV angerufen..

    Das Problem ist .. ich bekomme das Fahrzeug ohne TÜV nicht zugelassen..
    Also abmelden zum TÜV um die Ecke schieben.. HU machen und zurück zum anmelden..

    Da habe ich mich geschnitten ;-))

    Das Fahrzeug ist nicht angemeldet.. also keine Probefahrt möglich durch den TÜV Beamten... also rote Nummer... ( abhängig vom TÜV Beamten )

    Und jetzt rechne mal ...
    Abmelden .. Anmelden .. ( ist teurer als Ummelden ) dann rote Nummer
    am besten findet er noch was ... dann die gleiche Prozedur nochmal...

    Ich muß wohl in den sauren Apfel beißen und mich der schwachsinnigen ( sorry )
    Bürokratie beugen...

    @monopod...

    Ja.. aber das gilt nicht für NRW ;-)) trotzdem Danke...

  6. Registriert seit
    31.08.2010
    Beiträge
    63

    Standard

    #6
    @ulixmen

    Ja, aber das " neue Gesetz " schreibt das rückdatieren vor solange das Fahrzeug angemeldet ist..

    Soll heißen ... Du zahlst rückwirkend alle TÜVgebühren....

  7. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von G.Heim Beitrag anzeigen
    @ulixmen

    Ja, aber das " neue Gesetz " schreibt das rückdatieren vor solange das Fahrzeug angemeldet ist..

    Soll heißen ... Du zahlst rückwirkend alle TÜVgebühren....

    fahr nach Hessen mit der Kiste, die datieren nicht mehr zurück...

  8. Registriert seit
    31.08.2010
    Beiträge
    63

    Standard

    #8
    Ich weiß... das gilt nur für NRW... ich wohne in der Nähe von Münster also nah an der Landesgrenze zu Niedersachsen.. aber die Kurverei ... Hänger usw.. Hatte mir achon überlegt nach Osnabrück zu fahren ... aber ohne TÜV .. ist riskant.. und mit Hänger zu aufwendig...

  9. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #9
    Hol Dir doch einfach fürn paar Teuro ein Überführungskennzeichen, ist 3 oder 4 Tage gültig. Brauchst keine HU und sonstiges. Damit bist Du unabhängig und fertig

  10. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Hol Dir doch einfach fürn paar Teuro ein Überführungskennzeichen, ist 3 oder 4 Tage gültig. Brauchst keine HU und sonstiges. Damit bist Du unabhängig und fertig

    wenn Du ein gelbes Kennzeichen holst bei der Versicherung die Dein Vertrauen hat, dann kostet es vermutlich gar nichts (außer Schild drucken lassen und Landratsamtgebühr), wenn Du sagst dass Du es dann zulässt, hat bei mri auch funktioniert, sonst kostet eine gelbe Nummer 80Eus...


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ABS Regelung
    Von Wühlmaus im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 10:39
  2. 1% Regelung bei Firmenmotorräder
    Von noh im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.02.2010, 23:22
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.09.2008, 15:37
  4. nur in Deutschland???
    Von RAINI im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.06.2008, 10:47