Seite 46 von 60 ErsteErste ... 36444546474856 ... LetzteLetzte
Ergebnis 451 bis 460 von 598

Atomkraft/Laufzeitverlängerung/Alternativen

Erstellt von Di@k, 14.03.2011, 15:50 Uhr · 597 Antworten · 26.259 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    4.128

    Ausrufezeichen

    Zitat Zitat von Kuhjote Beitrag anzeigen
    Darf man hier denn auch , natürlich nur wenn man vorher den BÖSEMODUS aktiviert hat .... ohne Rücksicht auf Toleranz und Umgangsformen ?
    ... einfach so
    ..natürlich nicht!-Aber manchmal bricht das Böse durch...(..aber hüte dich vor der dunklen Seite der Macht!)

  2. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard um mal wieder den dezenten Befürwortern

    einen sachlichen Bericht von Arte in Erinnerung zu rufen bez. Entsorgung der atomaren Abfälle in der Praxis der Atommächte in den letzten 75 Jahren:
    (leider in 10 Abschnitten, da das Video auf Arte nicht mehr verfügbar ist)

    http://www.arte.tv/de/Die-Welt-verst...-/2851082.html

    Video in 10 Abschnitten gibts hier:












    ich fand den Bericht äußerst interessant. Ich bin zu dem Schluß gekommen, das die Umgangsweise mit atomaren Abfällen in der Vergangenheit nicht darauf schliessen läßt, das es in Zukunft sehr viel besser werden wird. Die neuesten Prognosen bezüglich des Abbaus der ERSTEN! Reaktoranlage der Welt in Hanford USA sehen ein vorsichtiges Ende der Demontage der Anlagen bis 2052 vor. Ob das erreicht werden kann, wage ich zu bezweifeln.

    Leider muß ich aber auch in einigen Punkten Zebulon recht geben, wir stecken eben schon seit 75 Jahren in der Misere drin. Ohne "Smart-Meter" oder "Smart-Grids" wird ein überhasteter Ausstieg nicht möglich sein. Und teuer wirds allemal. Aber wenn wir auf unserem Planeten nicht langsam aber sicher aufhören einen derartigen Müll zu produzieren, wird das ganz sicherlich nicht gutgehen. Vielleicht noch für unsere Generation. Und die unserer Kinder. Aber die der Kindeskinder nicht mehr. Davon bin ich überzeugt. Von den Unfällen die wir bis jetzt schon hatten mal ganz abgesehen.

    Wer immer noch der Meinung ist das Atomkraft die Energie der Zukunft ist, kann sich ja freiwillig melden. Um in Japan beim aufräumen zu helfen. Soll sagenhafte 3400 € pro Schicht! geben. Aber eigentlich wollte ich ja nicht polemisieren. Deswegen verkneif ich mir das Zitat mit den Gewinnen und den Verlusten. Aber je mehr ich in der Presse über die aktuellen Ereignisse höre (ohne gezielt danach zu suchen!) desto mehr kotzt mich das an was wir (die Menschheit allgemein) mit unserem Planeten veranstalten. Vielleicht sieht ja der eine oder andere das genauso. Vielleicht.

  3. Baumbart Gast

    Standard

    Gewaltige Ansammlung von Energieexperten hier, beeindruckend! Einen noch zu den sagenumwobenen smart metern und smart grits - sinnlos ohne smart home, und das dauert mit komplettem Geräteaustausch und notwendiger Anpassung der Elektroinstallation in den Gebäuden mindestens 20 Jahre bis da nennenswerte Kapazitäten zusammen kommen.

  4. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    Zitat Zitat von moeli Beitrag anzeigen
    einen sachlichen Bericht von Arte in Erinnerung zu rufen bez. Entsorgung der atomaren Abfälle in der Praxis der Atommächte in den letzten 75 Jahren:
    (leider in 10 Abschnitten, da das Video auf Arte nicht mehr verfügbar ist)

    http://www.arte.tv/de/Die-Welt-verst...-/2851082.html

    Video in 10 Abschnitten gibts hier:












    ich fand den Bericht äußerst interessant. Ich bin zu dem Schluß gekommen, das die Umgangsweise mit atomaren Abfällen in der Vergangenheit nicht darauf schliessen läßt, das es in Zukunft sehr viel besser werden wird. Die neuesten Prognosen bezüglich des Abbaus der ERSTEN! Reaktoranlage der Welt in Hanford USA sehen ein vorsichtiges Ende der Demontage der Anlagen bis 2052 vor. Ob das erreicht werden kann, wage ich zu bezweifeln.

    Leider muß ich aber auch in einigen Punkten Zebulon recht geben, wir stecken eben schon seit 75 Jahren in der Misere drin. Ohne "Smart-Meter" oder "Smart-Grids" wird ein überhasteter Ausstieg nicht möglich sein. Und teuer wirds allemal. Aber wenn wir auf unserem Planeten nicht langsam aber sicher aufhören einen derartigen Müll zu produzieren, wird das ganz sicherlich nicht gutgehen. Vielleicht noch für unsere Generation. Und die unserer Kinder. Aber die der Kindeskinder nicht mehr. Davon bin ich überzeugt. Von den Unfällen die wir bis jetzt schon hatten mal ganz abgesehen.

    Wer immer noch der Meinung ist das Atomkraft die Energie der Zukunft ist, kann sich ja freiwillig melden. Um in Japan beim aufräumen zu helfen. Soll sagenhafte 3400 € pro Schicht! geben. Aber eigentlich wollte ich ja nicht polemisieren. Deswegen verkneif ich mir das Zitat mit den Gewinnen und den Verlusten. Aber je mehr ich in der Presse über die aktuellen Ereignisse höre (ohne gezielt danach zu suchen!) desto mehr kotzt mich das an was wir (die Menschheit allgemein) mit unserem Planeten veranstalten. Vielleicht sieht ja der eine oder andere das genauso. Vielleicht.

    ja. vielleicht sieht es der eine oder andere genauso.
    ich gehöre zu den anderen genausosehern. und fühle mich kein stückchen gut dabei. auch nicht, weil ich ja schon immer..dagegen war. ein "gutmensch" bin.

    ich bekenne:
    auch ich habe mich irgendwann zurückgelehnt und mir gesagt: was solls. deine paar watt im standby, das kann es ja nicht sein. scheiss drauf, wie alle anderen auch. weshalb sollte ich den TV, den PC etc.etc im haushalt laufende geräte ausstecken? eben. war bequem, hat nixX gekostet, naja - fast nixX, also blieb der stecker in der dose...

    PENG.

    heute haben sie uns/wir sie.
    ein jeglicher, der, (seltsam, dass mir - ausgerechnet mir !! - biblische texte oder zumindest textanfänge in den sinn kommen ) ein jeglicher möge sich verdammt noch mal an seine eigene nase fassen: und zugeben im namen
    seiner nachkommen, dass der umgang mit dem , was uns das sog. christliche weltbild als erhaltenswerte schöpfung immer wieder vor augen gehalten hat, nicht wirklich besonders gut gelaufen ist in den letzten ca. 60 jahren...dass es der borniertheit der menschlichen rasse innerhalb von gut und gerne nur 57 jahren der sog. "Friedlichen Nutzung der Kernenergie" gelungen ist, den planeten erde partiell und temporär unbewohnbar zu machen mit hilfe einer unerwartbaren kernschmelze. die nun entgegen ( HEHE ) der statistischen erwartbarkeit / wahrscheinlichkeit bereits wieder eingetreten ist.

    A so a Sauerei. So geht dees fei ned.de statistik odda wia des hoassd, de wui i scho seillm fäischa..

  5. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard stimmt!

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Gewaltige Ansammlung von Energieexperten hier, beeindruckend! Einen noch zu den sagenumwobenen smart metern und smart grits - sinnlos ohne smart home, und das dauert mit komplettem Geräteaustausch und notwendiger Anpassung der Elektroinstallation in den Gebäuden mindestens 20 Jahre bis da nennenswerte Kapazitäten zusammen kommen.
    das dauert mindestens 20 Jahre. Es gibt also viel zu tun. Lassens wirs sein oder packen wirs an?
    Ich stelle fest das wir uns langsam sinnvoll ergänzen. Hast du den Arte-Bericht gesehen? Wie fandest du den?

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    Ach das Problem ist doch gar nicht, dass etwas Jahre dauert. Oder das eine Technik nicht da wäre. Seit wann sind das Hindernisse?

    Das weitaus groesste Problem sind nun die deutschen Menschen selber. Leider hat sich eine Demo- und Blockiermentalität gegen fast alles eingeschlichen. Und auch wer nicht demonstriert ist erst mal grundsätzlich dagegen, was auch immer.

    Der Deutsche Bürger mag nicht so gerne nach vorne gucken. Und Veränderungen schon gar nicht. Alles soll so bleiben wie es ist. Alles wird schwer beweglich wie Molasse. Ist mir egal, die da oben machen ja doch was sie wollen. Wenn dann eine Veränderung vor die eigene Haustür droht, dann kann man ja immer noch Lichterkette und Sitzblockade machen.

    Mag mir gar nicht ausmalen, wenn das Durchschnittsalter noch weiter gestiegen ist. Darin liegt die groesste Herausforderung.

  7. TomTom-Biker Gast

    Standard

    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Ach das Problem ist doch gar nicht, dass etwas Jahre dauert. Oder das eine Technik nicht da wäre. Seit wann sind das Hindernisse?

    Das weitaus groesste Problem sind nun die deutschen Menschen selber. Leider hat sich eine Demo- und Blockiermentalität gegen fast alles eingeschlichen. Und auch wer nicht demonstriert ist erst mal grundsätzlich dagegen, was auch immer.

    Der Deutsche Bürger mag nicht so gerne nach vorne gucken. Und Veränderungen schon gar nicht. Alles soll so bleiben wie es ist. Alles wird schwer beweglich wie Molasse. Ist mir egal, die da oben machen ja doch was sie wollen. Wenn dann eine Veränderung vor die eigene Haustür droht, dann kann man ja immer noch Lichterkette und Sitzblockade machen.

    Mag mir gar nicht ausmalen, wenn das Durchschnittsalter noch weiter gestiegen ist. Darin liegt die groesste Herausforderung.
    Das sind nicht die deutschen Menschen an sich, sondern die, die zu unbeweglich sind, um sich vorzustellen, daß es auch anders gehen kann und nur an Technik und am Denken von gestern festhalten.

    Mit dieser Einstellung hätte es die industrielle Revolution nie gegeben.

    Smart Grids, Smart Metering und Micro-Grids ist nicht nur Theorie. Hier wird bereits dran entwickelt und Teile hierzu gibt es bereits. Die Umsetzung kommt und zwar in weniger als 20 jahren. Dies macht aber nur ein Teil unserer zukünftigen Versorgung aus. großkraftwerke wird es auch zukünftig noch geben. Und Atomkraft auch, zumindest übergangsweise.


    Gruß Thomas

  8. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen

    Mag mir gar nicht ausmalen, wenn das Durchschnittsalter noch weiter gestiegen ist. Darin liegt die groesste Herausforderung.
    Noch mal Bösemodus an:

    russische Krankenschwestern werden zu Dumpinglöhnen im Verhältniss 1:40 Bewohner in Pflegeheimen betreuen. Und damit das funktioniert, wird der Notrufknopf über dem Bett des Bewohners mit einer automatischen Dosiereinrichtung gekoppelt, die bei jeder Betätigung etwas Schlafmittel einspritzt.

    Bösemodus nur 50% aus , den die Hälfte meines Beitrags ist schon Realität.

  9. Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    1.537

    Standard

    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    großkraftwerke wird es auch zukünftig noch geben. Und Atomkraft auch, zumindest übergangsweise.


    Gruß Thomas
    Angenommen wir schaffen es, 100% der benötigten Leistung als regenerative Energie zu installieren ( was meiner Meinung nach für D utopisch ist), muß mindestens 30% als konventionelle Kraftwerksleistung zusätzlich zur Verfügung stehen, da Wind und Sonne unberechenbare Gesellen sind und die Speichertechnik bla bla bla.

    Diese gewaltige Investition kann sich D schon kaum leisten, wie soll das global funktionieren? Und der Energiebedarf wird die nächsten Jahre drastisch zunehmen, egal ob bei uns der Fernseher im Stand by läuft oder nicht. Das ist den aufstrebenden Neuindusteieländern herzlich egal.

    Energie billig, sauber und ohne Restrisiko ist aktuell ein Widerspruch in sich und die Lösung nicht sichtbar.

    Da wir alle auf einer Insel namens Erde hocken und die Verteilungskämpfe um die Energie schon längst begonnen hat, wird mir bein genauerem drüber Nachdenken schon etwas mulmig.
    Aber da wir ja alle noch maximal schnell von A nach B kommen können(Auto) oder von A nach A ( Motorrad) wird es wohl nicht so schlimm sein.
    Oder doch ... wenn man an der Tankstelle beobachtet, wie oft mittlerweile für 10-20 Euro getankt wird.

  10. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Standard ja und nein....

    Zitat Zitat von Zebulon Beitrag anzeigen
    Und der Energiebedarf wird die nächsten Jahre drastisch zunehmen, egal ob bei uns der Fernseher im Stand by läuft oder nicht. Das ist den aufstrebenden Neuindusteieländern herzlich egal.
    ......bei den neuaufstrebenden Industrieländern gebe ich dir recht. Bei uns war jedoch die höchsten Lastspitze aufs Jahr in der BRD laut meinen Informationen relativ konstant in den letzten 10 Jahren so bei etwas über 80 GW anzusiedeln, Tendenz eher leicht sinkend, vielleicht weisst du da mehr, da du ja am Anfang der Strippen arbeitest und ich im VNB Bereich am Ende......


 
Seite 46 von 60 ErsteErste ... 36444546474856 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Federbein-Alternativen???
    Von Edda im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 05.07.2012, 08:26
  2. Alternativen Ventus III
    Von cappo im Forum Bekleidung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2012, 07:51
  3. Gabelöl, Alternativen zu BMW
    Von AndiP im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.06.2011, 08:52
  4. koffersystem alternativen ?
    Von topflappen im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.03.2009, 19:30
  5. Cockpit Abdeckungs Alternativen
    Von bigagsl im Forum Zubehör
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.08.2004, 14:00