Seite 104 von 188 ErsteErste ... 45494102103104105106114154 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.031 bis 1.040 von 1873

Auf Wiedersehen Milliarden!

Erstellt von Heidekutscher, 25.01.2015, 21:58 Uhr · 1.872 Antworten · 101.837 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von garibaldi Beitrag anzeigen
    Man sieht, dass man Schulden durchaus auch so strecken kann, dass letztlich niemand wirklich was davon spürt :-)
    Griechenland erhielt aber Geld aus jeder Menge Töpfe und nicht alle lassen sich bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag strecken. Und es macht auch einen Unterschied, ob es eigene Schulden sind oder die anderer.

  2. Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    1.773

    Standard

    Ja, foo'bar so wie du sind hier wenige gestrickt

  3. Registriert seit
    06.05.2013
    Beiträge
    267

    Standard

    Na ich weiß ja nicht..
    Jedes ding hat doch zwei Seiten. Zur Euroeinführung in Griechenland war es politisch gewollt ein schwaches Land mit aufzunehmen.
    Dann hat man Kohle / Steuergelder ohne Ende hineingepumpt und darauf gewartet das es sich durch die Arbeit der Griechen vermehrt.
    Gleichzeitig wurden die Griechen von der EU gefesselt und geknebelt.
    Die Staaten haben doch nur einen engen Handlungsspielraum. Diktiert wird von den Pfeiffenköpfen in Brüssel.
    Der Osten ist dabei die Planwirtschaft abzulegen und die EU führt sie wieder ein.
    Einige Staaten haben das Ergebnis zu spüren bekommen wie Irland, Portugal, Spananien. Warten wir entspannt auf Rumänien, Bulgarien etc.
    Das ist nichts weiter als ein Länderfinanzausgleich - nur im großen Stile.
    19 der 28 EU Länder sind momentan in der Eurozone. Wieviele erfüllen die Kriterien wirklich??
    Die Briten sind jedenfalls bei Verstand und sagen wo wir uns den Euro hinstecken können.
    Der Euro ist eine Klasse Idee. Die Bürokratie und der Lobbyismus dahinter machen ihn zu einem schlechten Witz.
    Der Einzige, der nicht lacht ist der Steuerzahler.

    Nun ist es in der Pflicht der ehemaligen Profiteure Griechenland zu retten. Darüber sollte verhandelt werden. Statt dessen rettet der Steuerzahler immer noch irgendwelche Banken.

    Gruß
    Pit

  4. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    Zitat Zitat von PitBremen Beitrag anzeigen
    Gleichzeitig wurden die Griechen von der EU gefesselt und geknebelt.

    Pit
    Da hätte ich jetzt gerne von dir ganz konkrete Beispiele. Ich verstehe nämlich diese Aussage nicht.

  5. Registriert seit
    06.12.2014
    Beiträge
    509

    Standard

    Das Wörtchen "OXI" (NEIN) ist in Griechenland seit dem Ultimatum Mussolinis vor 75 Jahren extrem emotional besetzt. Immerhin wird auch heute noch jedes Jahr mit großem Tamtam der "OXI-Tag" im ganzen Land gefeiert. Das hat Tsipras in guter alter Kommunisten-Manier ausgenutzt und sich auf diesem Wege die Ablehnung erschlichen. Hätte man den Griechen seriöse Alternativen zur Entscheidung angeboten, hätten sie auch vernünftiger abgestimmt. Mir tun die kleinen Leute hier wie da wirklich leid, denn die müssen den ganzen Scheiss jetzt ausbaden.

  6. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von PitBremen Beitrag anzeigen
    Gleichzeitig wurden die Griechen von der EU gefesselt und geknebelt.
    Ja, so wie jeder andere Schuldner, der sich irgendwo Geld leiht

  7. Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    166

    Standard

    Zitat Zitat von PStranger Beitrag anzeigen
    Wie so oft hilft ein Blick in die Geschichtsbücher, um die Lage in Griechenland zu verstehen. Der Artikel ist etwas länger, aber wer sich die Mühe macht, ihn bis zu Ende zu lesen, weiß wo der Hase langläuft...

    Schuldenkrise in Griechenland - Chronik des Desasters
    Hallo,

    der Artikel ist wirklich lesenswert.Da wird klar und deutlich in welchen Zustand sich das Land befindet.Der direkte Nachfolger des osmanischen Reiches,die Türkei,hat sich da wesentlich besser entwickelt.Zumindest funktioniert dort die Bürokratie.Die haben sogar ein Katasteramt und der Wirschaft geht es auch nicht schlecht.Zumindest unter diesen Gesichtspunkten passt die Türkei besser zur EU als Griechenland,Rumänien oder Bulgarien.

    Grüsse

    Michael

  8. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Es war die freie Entscheidung der Griechen und unter der bösen Knute der andere Euro-Staaten, des IWF und der EZB wollten sie ja nicht leben. Nur wer nichts mehr zu verlieren hat, ist wirklich frei.
    Ich hoffe, Du stehst genauso vorbehaltlos zu allen Entscheidungen unserer (jeweiligen) Regierung.

    Mal im Ernst, dass, was die Griechen in den letzten Jahren an Regierung (= Entscheidungsverbocker) hatten, hatte mit den Bedürfnissen vieler Menschen bestenfalls im Rahmen von dosierten Opiumabgaben etwas zu tun.
    Dass da eine neue Regierung den Bock umstoßen will und alte Zöpfe abschneiden will, finde ich zunächst mal mutig und konsequent.
    Dass dabei Vieles nicht gut lief, ist mir nicht entgangen. Dies ist aber nicht die kausale Ursache für das griechische Dilemma. Diese wurde unter den alten Vögeln gelegt.

    Insofern ist es zu kurz gesprungen und einfach auch nicht fair, die neue Regierung - trotz sicher diskussionswürdiger Fehler - dafür verantwortlich zu machen.

  9. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von GSMän Beitrag anzeigen
    Ich hoffe, Du stehst genauso vorbehaltlos zu allen Entscheidungen unserer (jeweiligen) Regierung.
    Was hat das mit dem Thema zu tun? Und muss ich das?

    Zitat Zitat von GSMän Beitrag anzeigen
    Mal im Ernst, dass, was die Griechen in den letzten Jahren an Regierung (= Entscheidungsverbocker) hatten, hatte mit den Bedürfnissen vieler Menschen bestenfalls im Rahmen von dosierten Opiumabgaben etwas zu tun.
    Dass da eine neue Regierung den Bock umstoßen will und alte Zöpfe abschneiden will, finde ich zunächst mal mutig und konsequent.
    Dass dabei Vieles nicht gut lief, ist mir nicht entgangen. Dies ist aber nicht die kausale Ursache für das griechische Dilemma. Diese wurde unter den alten Vögeln gelegt.

    Insofern ist es zu kurz gesprungen und einfach auch nicht fair, die neue Regierung - trotz sicher diskussionswürdiger Fehler - dafür verantwortlich zu machen.
    Verantwortlich ist immer der, der am Ruder sitzt! Natürlich hat die Links-Rechts-Regierung die grundlegenden Ursachen der Krise nicht gesetzt, aber sie ist seit 5-6 Monaten im Amt und hat genau was geschafft? Reformen zurückgedreht, Griechenland der Lächerlichkeit preisgegeben und alle Gläubiger vor den Kopf gestoßen. Dabei ist nicht vieles nicht gut gelaufen, da ist rein gar nichts richtig gelaufen. Da sind derzeit Ideologen und Dilettanten am Werk.

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.769

    Standard

    in 5 Monaten reisst niemand das Steuer um - nicht mal die Merkel...


 

Ähnliche Themen

  1. Auf Wiedersehen.
    Von C-Treiber im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.12.2013, 22:18
  2. auf wiedersehen bremse
    Von tntkonrad im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.09.2009, 12:27
  3. Auf die Q gekommen
    Von Ron im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.09.2007, 11:44
  4. Auf Wiedersehen
    Von Mikele im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.09.2006, 10:51
  5. Tripmaster auf R1150GS?
    Von Joachim im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.03.2004, 21:27