Seite 61 von 188 ErsteErste ... 1151596061626371111161 ... LetzteLetzte
Ergebnis 601 bis 610 von 1873

Auf Wiedersehen Milliarden!

Erstellt von Heidekutscher, 25.01.2015, 21:58 Uhr · 1.872 Antworten · 102.200 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.281

    Standard

    "Keiner" ist in diesem Zusammenhang wer genau?

  2. Registriert seit
    06.12.2014
    Beiträge
    509

    Standard

    Was heisst hier "Wahrheit"? Es gibt die griechische, die deutsche, die europäische, die von Goldman Sachs, die von Vicki Leondros und vielleicht auch die von Georg Schramm. Letztere klingt für mich am logischsten :-)

    Aber mal ehrlich: Kann man einem Wahlvolk wirklich die Frage stellen: "Wollt Ihr Eure Schulden zurück zahlen?"
    Da würde ja sogar ich sagen:" Och nö, jetzt nicht, vielleicht später, irgendwann....."

  3. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.281

  4. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    Jetzt ist die Regierung gerade mal 2 Monate im Amt, und dann sollen 1,2,3 Hansele gleich wissen, wo überall der Fisch stinkt ........
    Mann Oh Mann, Kardanfan, mehr als Plattheiten und Phrasen hast du echt nicht drauf.

    Natürlich kann und muss ein Verantwortlicher, auf welcher Hierarchieebene auch immer, nach ein paar Wochen wissen, was los ist etc. Das setzt aber erstens voraus, dass ich Mitarbeiter habe, die wissen, was sie tun, mich ggf. beraten und meine Anweisungen umsetzen können. daran scheitert es bei den Griechen schon zum großen Teil, denn deren Verwaltung ist erwiesenermaßen absolut unfähig und korrupt.
    Zweitens sollte ich mich vor dem Amtsantritt intensiv mit den Möglichkeiten, Anforderungen und Problemen des neuen Amtsbereich vertraut gemacht haben und drittens sollte ich mir vor lauter Ideologie den Blick auf die Realitäten nicht verstellen.

    Alle drei Punkte sprechen hier klar gegen die griech. Regierung und ein vierter noch dazu: Sie haben sich, typisch für linke Ideologen, eine Strategie zurecht gelegt, die an den tatsächlichen Gegebenheiten meilenweit vorbei geht, haben es auch noch taktisch falsch angestellt und sind bisher krachend gescheitert.

  5. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    @ Zörnie

    ........ Dein Ton gefällt mir nicht!

    Das setzt aber erstens voraus, dass ich Mitarbeiter habe, die wissen, was sie tun, mich ggf. beraten und meine Anweisungen umsetzen können. daran scheitert es bei den Griechen schon zum großen Teil, denn deren Verwaltung ist erwiesenermaßen absolut unfähig und korrupt.
    Da gibst Du doch Dir selber die Antwort!!!!!!!!!!!!! So ein Land benötigt Jahrzehnte "Preußische Herrschaft" um auf Merkels/Schäubles Pfade zu gelangen................

    Es ist wie mit dem BER, eigentlich müsste man komplett von vorne anfangen.

    Die neue Regierung hat doch gerade keine Chance ........ ich wundere mich, dass die Herren noch keine Morddrohungen erhalten haben. So wie die das Land umkrempeln müssten, geht das nur mit sehr hohen Verlusten (..... nicht nur finanziell).

    Die Frage ist nur, ist dazu überhaupt ein Grieche fähig, diese harten Maßnahmen konsequent durchzuziehen? Und eines ist klar, ohne weltweite Hilfe bzw. Unterstützung, stehen die bald ganz alleine da!

    Zweitens sollte ich mich vor dem Amtsantritt intensiv mit den Möglichkeiten, Anforderungen und Problemen des neuen Amtsbereich vertraut gemacht haben und drittens sollte ich mir vor lauter Ideologie den Blick auf die Realitäten nicht verstellen.
    Ja, eigentlich hätte niemand dort zur Wahl antreten dürfen, so wie der BER nie einen Nachfolger für Mehdorn auf dieser Pleitebaustelle hätte finden dürfen !

    Ich bringe hier das Beispiel DDR - die konnte auch nicht mehr gerettet werden. Außer eben durch Milliarden schwere Unterstützungen, die bis heute noch keine "Blühende Landschaften" flächendeckend geschaffen haben. Im Gegenteil, inzwischen leidet der Westen unter dem Reform- und Investitionsstau.

    Es gibt Menschen, die immer nur gegen die LINKE kämpfen, statt darin auch mal eine Chance zu sehen. Ich glaube unsere geliebte DEMOKRATIE und die freie bzw. soziale Marktwirtschaft dokumentieren gerade auch deren Grenzen!!!!!

    Gruß Kardanfan

  6. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.119

    Standard

    Zitat Zitat von garibaldi Beitrag anzeigen
    Was heisst hier "Wahrheit"? Es gibt die griechische, die deutsche, die europäische, die von Goldman Sachs, die von Vicki Leondros und vielleicht auch die von Georg Schramm. Letztere klingt für mich am logischsten :-)

    Aber mal ehrlich: Kann man einem Wahlvolk wirklich die Frage stellen: "Wollt Ihr Eure Schulden zurück zahlen?"
    Da würde ja sogar ich sagen:" Och nö, jetzt nicht, vielleicht später, irgendwann....."
    ich werde mir das mal vor Ort ansehen im September ,da sind wir in Griechenland ,das ganze geblubber ist mir egal .

  7. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.119

    Standard

    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    @ Zörnie

    ........ Dein Ton gefällt mir nicht!



    Da gibst Du doch Dir selber die Antwort!!!!!!!!!!!!! So ein Land benötigt Jahrzehnte "Preußische Herrschaft" um auf Merkels/Schäubles Pfade zu gelangen................

    Es ist wie mit dem BER, eigentlich müsste man komplett von vorne anfangen.

    Die neue Regierung hat doch gerade keine Chance ........ ich wundere mich, dass die Herren noch keine Morddrohungen erhalten haben. So wie die das Land umkrempeln müssten, geht das nur mit sehr hohen Verlusten (..... nicht nur finanziell).

    Die Frage ist nur, ist dazu überhaupt ein Grieche fähig, diese harten Maßnahmen konsequent durchzuziehen? Und eines ist klar, ohne weltweite Hilfe bzw. Unterstützung, stehen die bald ganz alleine da!


    Ja, eigentlich hätte niemand dort zur Wahl antreten dürfen, so wie der BER nie einen Nachfolger für Mehdorn auf dieser Pleitebaustelle hätte finden dürfen !

    Ich bringe hier das Beispiel DDR - die konnte auch nicht mehr gerettet werden. Außer eben durch Milliarden schwere Unterstützungen, die bis heute noch keine "Blühende Landschaften" flächendeckend geschaffen haben. Im Gegenteil, inzwischen leidet der Westen unter dem Reform- und Investitionsstau.

    Es gibt Menschen, die immer nur gegen die LINKE kämpfen, statt darin auch mal eine Chance zu sehen. Ich glaube unsere geliebte DEMOKRATIE und die freie bzw. soziale Marktwirtschaft dokumentieren gerade auch deren Grenzen!!!!!

    Gruß Kardanfan
    Der Westen ,lieber Kardanfan war genau so am Ende wie die Täterrä ,Kurzarbeit ,Arbetslossigkeit Stahl und Schwerindustrie völlig am Ende . Da kam bzw wurde die Wiedervereinigung erfunden und alles war gut , erstmal , naja egal ich fahre jetzt ne Runde .

  8. 005LzI Gast

    Standard

    Na gut dann sollen sie sich doch wiedervereinigen. Mir ist heute zu kalt.

  9. Registriert seit
    14.08.2014
    Beiträge
    1.956

    Standard

    Zitat Zitat von 005LzI Beitrag anzeigen
    Na gut dann sollen sie sich doch wiedervereinigen. Mir ist heute zu kalt.
    Zum Beispiel mit dem Nachbar Türkei - die räumen da ganz schnell auf.

  10. 005LzI Gast

    Standard

    ...na ja, ob die zum Aufräumen im guten Sinne geeignet sind? Aber natürlich, so hab ich das gemeint. Vor der Trennung - Osmanisches Reich und so - waren die doch auch vereint - oder etwa nicht.


 

Ähnliche Themen

  1. Auf Wiedersehen.
    Von C-Treiber im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.12.2013, 22:18
  2. auf wiedersehen bremse
    Von tntkonrad im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.09.2009, 12:27
  3. Auf die Q gekommen
    Von Ron im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.09.2007, 11:44
  4. Auf Wiedersehen
    Von Mikele im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.09.2006, 10:51
  5. Tripmaster auf R1150GS?
    Von Joachim im Forum Reise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.03.2004, 21:27