Seite 13 von 24 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 234

Auf Wiedersehen, na endlich

Erstellt von C-Treiber, 28.01.2015, 18:28 Uhr · 233 Antworten · 14.290 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.11.2009
    Beiträge
    2.123

    Standard

    Zu meiner Identität:

    ich bin Mensch,

    aufgewachsen in einem christlichen Umfeld mit ausgeprägtem Hang zum Glauben (nicht Wissen) an die Evolution.
    Ich bin auch Frau, nicht geboren, um dem Manne untertan zu sein, und auch ein interessierter Teil der Weltbevölkerung.

    In mir ist ein vielfältiger, wie sagt man heute? Genpool vertreten. Nach heutiger Sicht der Grenzen vereinige ich in mir Anteile Deutscher, Französischer, Österreichischer, Ungarischer, Tschechischer, Schweizer, vielleicht auch Italienischer Vorfahren, mütterlicherseits habbich zu oben genannten zusätzlich noch Polnisch anzubieten. Nur so die letzten drei Generationen.

    Geboren wurde ich in Düsseldorf, als erste Generation der hier geborenen, und trotz meiner weit, weit verbreiteten Verwandschaft, bin ich Düsseldorferin. Das bin ich, hier wurde ich geboren, hier ist meine Heimat, egal wo es mich im Leben hin verschlägt.

    Ich bin auch keine gläubige Christin, meiner Meinung nach hat Gott nicht die Welt erschaffen und mein Pfarrer meinte zu mir im Konfirmantenunterricht, daß "ein Jeder stirbt, wie er es verdient"

    OK, mein Lieblingsonkel starb an Weihnachten 1979 bei einem Verkehrsunfall. Er sprang für einen Kollegen ein, der Familienpapa war und in Ausübung seines Jobs wurde mein Onkel bei dem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht in Stücke gerissen.

    Eine Großcousine verlor ihr neugeborenes Baby im Alter von einer Woche, weil es damals noch kaum möglich war, große OPs an so lütten erfolgreich auszuführen, aber mein Pfarrer meinte trotzdem, daß ein Jeder stirbt, wie er es verdient. Muß ich betonen, daß ich als erste und bislang einzige in meiner Familie nicht konfirmiert wurde??

    Nichtsdestotrotz ist Deutschland, unabhängig von meinen persönlichen Erfahrungen mit Vertretern der evangelischen Kirche, christlich.

    Übrings: danke fürs übrigens

  2. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    Zitat Zitat von marvin59 Beitrag anzeigen
    NEIN ich rege mich nicht über den Koran auf ( den ich gerade versuche zu lesen )
    sondern über das Verhamlosen des Islam und seiner Folgen!!
    Man kann eine Religion nicht verharmlosen. Guckst Du nach Israel, was orthodoxe Juden anrichten, guckst Du nach Syrien und Irak, was Salafisten anrichten, guckst Du in die USA was der Klu-klux-Klan anrichtet.

    Du mußt den Koran oder auch die Testamente in den zeitlichen Kontext setzen. Und die Zeit war ein mehrfaches gewalttätiger als wir es in Mitteleuropa jetzt sind.

  3. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.673

    Standard

    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen

    Du mußt den Koran oder auch die Testamente in den zeitlichen Kontext setzen. Und die Zeit war ein mehrfaches gewalttätiger als wir es in Mitteleuropa jetzt sind.
    Sehe ich auch so, nur sehen es zu viele Moslems es nicht so.

  4. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    Zitat Zitat von f-hörnche Beitrag anzeigen
    Zu meiner Identität:

    ich bin Mensch,

    aufgewachsen in einem christlichen Umfeld mit ausgeprägtem Hang zum Glauben (nicht Wissen) an die Evolution.
    Ich bin auch Frau, nicht geboren, um dem Manne untertan zu sein, und auch ein interessierter Teil der Weltbevölkerung.

    In mir ist ein vielfältiger, wie sagt man heute? Genpool verteten. Nach heutiger Sicht der Grenzen vereinige ich in mir Anteile Deutscher, Französischer, Österreichischer, Ungarischer, Tschechischer, Schweizer, vielleicht auch Italienischer Vorfahren, mütterlicherseits habbich zu oben genannten zusätzlich noch Polnisch anzubieten. Nur so die letzten drei Generationen.

    Geboren wurde ich in Düsseldorf, als erste Generation der hier geborenen, und trotz meiner weit, weit verbreiteten Verwandschaft, bin ich Düsseldorferin. Das bin ich, hier wurde ich geboren, hier ist meine Heimat, egal wo es mich im Leben hin verschlägt.

    Ich bin auch keine gläubige Christin, meiner Meinung nach hat Gott nicht die Welt erschaffen und mein Pfarrer meinte zu mir im Konfirmantenunterricht, daß "ein Jeder stirbt, wie er es verdient"

    OK, mein Lieblingsonkel starb an Weihnachten 1979 bei einem Verkehrsunfall. Er sprang für einen Kollegen ein, der Familienpapa war und in Ausübung seines Jobs wurde mein Onkel bei dem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht in Stücke gerissen.

    Eine Großcousine verlor ihr neugeborenes Baby im Alter von einer Woche, weil es damals noch kaum möglich war, große OPs an so lütten erfolgreich auszuführen, aber mein Pfaffer meinte trotzdem, daß ein Jeder stirbt, wie er es verdient. Muß ich betonen, daß ich als erste und bislang einzige in meiner Familie nicht konfirmiert wurde??

    Nichtsdestotrotz ist Deutschland, unabhängig von meinen persönlichen Erfahrungen mit Vertretern der evangelischen Kirche, christlich.

    Übrings: danke fürs übrigens
    Nun, ich wurde auf der "freien" Seite des Vorhangs geboren und natürlich sind meine Kindheitserlebnisse in Spandau (mit Vorort Berlin) Teil meiner Identität. Aber sie sind nicht "meine" Identität. Meine Identität ist nicht Spandauer. Nicht Berliner, nicht Deutscher und Christ auch nicht.

    Ich bin getauft, dagegen konnte ich mich nicht wehren, genauso wie ich mich nicht gegen meinen Namen oder meinen Geburtsort wehren kann. Ich bin auch nicht konfirmiert.

    Deutschland ist gar nichts. Deutscland ist ein säkularer Staat. Spätestens seit 1900.

  5. Registriert seit
    06.07.2005
    Beiträge
    736

    Standard

    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Meine Identität begründet sich aus meinen Vorstellungen und Taten
    na herzlichen glückwunsch!

  6. Registriert seit
    06.07.2005
    Beiträge
    736

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen

    *Dumpfbayer, der: Mensch niederen Bildungsgrades und Charakters. Lebt in Bayern oder hat dies zumindest lange genug getan, um das regionale Idiom anzunehmen. Ist in der Regel nicht (mehr) in der Lage, fehlerfrei Hochdeutsch zu sprechen, empfindet dies jedoch nicht als Defizit, sondern als persönliche Leistung. Ist unendlich stolz auf seine Beziehung zu Bayern, obwohl er selbst aktiv nichts dazu beigetragen hat. Es gibt meines Wissens keine validen statistischen Daten zum Anteil der Dumpfbayern an der bayerischen Wohnbevölkerung. Schätzungen reichen von 10 bis 70 Prozent.

    Habe die Ehre

    Sampleman


    lügenpresse!!!

  7. Registriert seit
    13.11.2009
    Beiträge
    2.123

    Standard

    Zitat Zitat von GunOpiGS Beitrag anzeigen
    @ f-hörnche & C-Treiber:
    ich wurde de hier in Deutschland als Atheist geboren. Niemals getauft.
    Meine Eltern waren Vertriebene aus "dem Osten".
    Ich habe seit meine Geburt "im Westen" kaum jemals echte Freunde gefunden - da immer "fremd"
    Man hat mich schon als Kind mit Gewalt zum "Christen" "erziehen" wollen....
    Der Islam ist in meiner persönlichen Umgebung so fern, tritt jedenfalls als solcher nie in Erscheinung.
    Die "Christen" sind wesentlich aufdringlicher mir gegenüber!

    Letztendlich habe ich gelernt - egal ob Christ, Mohammedaner, Buddelst oder sonst was -
    Lasst uns Menschen sein und nicht gegenseitig auf den Wecker fallen.

    Gunter
    Hallo Gunter,

    es ist sehr bedauerlich, daß du solche Erfahrungen gemacht hast. "Fremd" war ich in Düsseldorf nie, vielleicht liegt es an der Größe der Stadt und des Umfeldes, daß die Mitmenschen toleranter sind, keine Ahnung.

    Meine persönliche Erfahrung lautet: Arxxxlöxxer gibt es überall, Mann oder Frau, hell oder dunkel, gestreift oder kariert, zum beten auf ner Bank oder auf dem Boden................ es gibt sie überall!! Oder auch Andere.

    Ein - ach du gro0er Mist, wie sagt man das politsch korrekt nochmal? Dunkelsthäutiger sagte mal zu mir, daß ich wohl keinerlei Berührungsängst o. Ä. hätte und ich meinte nur:

    Arxxlöxxer gibt es überall, ebenso auch Andere.

    ABER NUN GENUG DER WORTE.

  8. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    Und weißt du, was Dumpfbayern* auszeichnet: ihre lausigen Geografiekenntnisse.

    *Dumpfbayer, der: Mensch niederen Bildungsgrades und Charakters. Lebt in Bayern oder hat dies zumindest lange genug getan, um das regionale Idiom anzunehmen. Ist in der Regel nicht (mehr) in der Lage, fehlerfrei Hochdeutsch zu sprechen, empfindet dies jedoch nicht als Defizit, sondern als persönliche Leistung. Ist unendlich stolz auf seine Beziehung zu Bayern, obwohl er selbst aktiv nichts dazu beigetragen hat. Es gibt meines Wissens keine validen statistischen Daten zum Anteil der Dumpfbayern an der bayerischen Wohnbevölkerung. Schätzungen reichen von 10 bis 70 Prozent.

    Habe die Ehre

    Sampleman[/QUOTE]

    Ich lese hier einige Zeit mit........, es wird ja viel Interessantes geschrieben, mich erstaunen aber die zahlreichen persönlichen
    Angriffen und Anfeindungen, ist das usus hier im GS - Forum ?[/QUOTE]

    Nur bei bestimmten Themen und nur zwischen bestimmten Leuten Mach Dir nix draus, mit praktisch allen, kann man auch normal reden, und mit allen, die ich bisher kennenlernte konnte, kann man auch ein oder mehrere Bier gemeinsam trinken.

  9. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    Zitat Zitat von f-hörnche Beitrag anzeigen
    ...

    ABER NUN GENUG DER WORTE.
    Lässt Du nun Taten folgen?

  10. marvin59 Gast

    Standard

    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Man kann eine Religion nicht verharmlosen. Guckst Du nach Israel, was orthodoxe Juden anrichten, guckst Du nach Syrien und Irak, was Salafisten anrichten, guckst Du in die USA was der Klu-klux-Klan anrichtet.

    Du mußt den Koran oder auch die Testamente in den zeitlichen Kontext setzen. Und die Zeit war ein mehrfaches gewalttätiger als wir es in Mitteleuropa jetzt sind.
    Nicht die Religion ist das Problem sondern die Menschen. Schau in die Welt wer in den letzten Jahrzehnten die Probleme macht.
    Ja es gibt einige radikale Juden in Israel, ja es gibt einige radikale Christen in der Welt, aber die Masse der Probleme macht der Islam.
    Egal wo auf der Welt, sind sie der Meinung sie müssen der Menschheit ihren Glauben aufzwängen.
    Der klu klux Klan oder irgend welche Rechte/Linke Chaoten haben nichts mit Religion zu tun!
    Wir sollten einfach mal den Islam so sehen wie er ist. Das verlange ich auch von der Presse und unserer Politik.

    ICH setze das alte Testament/Bibel/Koran in den zeitlichen Kontext ABER das machen unsere Muslime leider nicht !!!!!!


 
Seite 13 von 24 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Na endlich...
    Von xman66 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.01.2013, 21:41
  2. auf wiedersehen bremse
    Von tntkonrad im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.09.2009, 12:27
  3. Na endlich
    Von Momo im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.12.2008, 11:54
  4. Auf Wiedersehen
    Von Mikele im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.09.2006, 10:51
  5. Na endlich............
    Von mike58 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2006, 11:31