Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

aufgetischt...

Erstellt von Huberei, 31.08.2010, 06:59 Uhr · 24 Antworten · 2.385 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    1.561

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    Das ist doch nicht neu..egal ob Fleischtheken mit speziellem Licht ausgeleuchtet werden,oder die Marinade das Fleisch komplett umhüllt und man nix mehr sehen kann...frei nach der Devise "Leute kauft unseren Scheiß,nur wo Scheiß draufsteht ist auch wirklich Scheiß drin und die Politik macht fleißig mit.
    is schon richtig dass das ein Alter Hut ist aber das mit dem Fleisch in der Form hab ich nocht nicht gesehn.

  2. beak Gast

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    etwas ist etwas untertrieben...

    Der Verbraucher, und hier speziell der Deutsche hat keine Esskultur, billig muss es sein, der Rest ist ihm egal, deshalb rennt er ja auch in Aldi, Lidl und Co zum seine Lebensmittel kaufen und wundert sich dann warum der dorfeigene Metzger schon wieder aufgeschlagen hat wenn man 1x im Jahr hin geht...

    Der Verbruacher trägt hier die alleinige Schuld!

    Außerdem muss es (seit Jahr und Tag) auf der Verpackung stehen wenn mittels Enzymen das Fleisch wieder "ganz" gemacht wurde. Hatte ich auch schon, sogar in einem Markenladen (Rewe), da stand hinten drauf "... fein zerkleinert und wieder zusammen gefügt..." Aber auch hier muss man wieder auf den Verbraucher gehen, weil der schaut nicht was hinten drauf steht, sondern nur was auf dem Preisschild vorne steht...

    SELBER Schuld

    Und wenn man soetwas in nem Restaurant vorgesetzt kriegt, dann hat man Anspruch auf nicht unerheblichen Schadenersatz, und das Restaurant selber kommt an den Pranger...

    Nicht maulen, sondern sich selbst an der Nase packen...!!!
    Dazu kann ich nur sagen, dass es mehr als genug Familien, Senioren usw. gibt, die können einfach nicht zur Metzgerei ihres Vertrauens gehen und sich da das Beste holen. Diese Leute sind nicht selber Schuld. Aber das ist ein anderes Thema.
    Trotzdem sollte es nicht die Regel sein, dass so was auf den Markt kommt.

  3. Registriert seit
    06.04.2009
    Beiträge
    107

    Standard

    #13
    @beak
    Klar ist alles teurer geworden. Aber es sagt auch niemand, daß man jeden Tag Fleisch essen muss.

    Ich seh das so. Heute will jeder jeden Tag mindestens einmal Fleisch essen. Ob in Form von Wurst, Steak oder Hackfleisch oder oder. Heutzutage ist das normal und irgendwoher muss das Zeug ja kommen. Wenn man jetzt einfach mal wieder sagt, daß es eben nicht jeden Tag Fleisch geben muss, sonder nur am WE zum Beispiel (wie früher halt). Dann könnte man sich auf der einen Seite den Gang zum Metzger leisten und sollche Billigproduktscheisse würde am Markt nicht überleben. Es darf halt nicht sein, das eine komplette Hühnchenbrust billiger ist als ein Brokkoli. Da brauch sich doch niemand wundern.


    Der Sonntagsbraten heisst nicht umsonst so.

  4. beak Gast

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von TitoX Beitrag anzeigen
    @beak
    Klar ist alles teurer geworden. Aber es sagt auch niemand, daß man jeden Tag Fleisch essen muss.

    Ich seh das so. Heute will jeder jeden Tag mindestens einmal Fleisch essen. Ob in Form von Wurst, Steak oder Hackfleisch oder oder. Heutzutage ist das normal und irgendwoher muss das Zeug ja kommen. Wenn man jetzt einfach mal wieder sagt, daß es eben nicht jeden Tag Fleisch geben muss, sonder nur am WE zum Beispiel (wie früher halt). Dann könnte man sich auf der einen Seite den Gang zum Metzger leisten und sollche Billigproduktscheisse würde am Markt nicht überleben. Es darf halt nicht sein, das eine komplette Hühnchenbrust billiger ist als ein Brokkoli. Da brauch sich doch niemand wundern.


    Der Sonntagsbraten heisst nicht umsonst so.
    Wie oft geht Ihr Jungs eigentlich einkaufen? Spaß beiseite, heut zu Tage ist es doch wirklich so, dass ein großer Teil der Bevölkerung sämtliche Nahrungsmittel, Klamotten usw. da einkaufen muss, da wo´s billig ist.
    Erzählt das mal den Leuten, die sich nicht mal jeden Sonntag Fleisch leisten können, dass sie Schuld daran sind, dass sich der Markt so zum Nachteil verändert.
    Entschuldigung, aber mir kommt das jetzt ein bißchen weltfremd vor.
    Anscheinend sind wir noch in der glücklichen Lage unser Einkaufsverhalten nach dem Appetit auszurichten, andere müssen´s nach dem Geldbeutel.

    Grundsätzlich sehe ich das so, dass der Verbraucher einfach vor solchen Machenschaften geschützt werden muss und sei es nur durch Deklaration, dieser "unnormalen" Lebenmittel.

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Daumen runter

    #15
    @Beak..ein wares Wort..

  6. Registriert seit
    06.04.2009
    Beiträge
    107

    Standard

    #16
    Natürlich kann man nicht alle Leute über einen Kamm scheren. Ist wie bei jedem anderen Thema auch. Natürlich gibt es Leute die sich nicht mal am WE Fleisch kaufen können. Ich bin mir auch bewusst, daß ich (noch) in der Glücklichen Lage bin mir sowas zu leisten. Das ist nicht selbstverständlich, sicher.
    Allerdings ist diese Gesellschaft so eingestellt, das jeder immer alles sofort haben muss und sich auch alles kauft. Ob man es sich leisten kann oder nicht. Obs neue Autos, Motorräder, Handys, Laptops, 110" LCD Fernsehen, Urlaube usw sind,.. egal. Das da zum Schluss keine Kohle für Lebensmittel übrig bleibt wundert mich nicht.
    Ein Exkollege von mir kaufte sich z.B einen Porsche und hatte den Haftpflicht versichert weil ne TK zu teuer war. Ein anderer hat nen Nagelneuen A4 Kombi mit Vollausstattung vor der Tür stehen und kann sich seine Winterreifen nicht leisten.... zu teuer!

    Da denke ich mir das da irgendwas falsch lief. Und so einer beschwert sich dann dass die Lebensmittel so teuer sind.
    Na ja.... ok, ich schweife vom Thema ab Ich hör jetzt auf

  7. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.088

    Standard

    #17
    Die große Kunst des Fleischhauers (Metzgers) ist es, Wasser so zu veredeln, dass es aussieht und schmeckt wie Schinken (Zitat eines Freundes von mir, mittlerweile pensionierter Fleischhauer) ;-)))

    Jetzt aber im Ernst, wie vorher schon geschrieben, hat der Konsument nicht unerhebliche Mitschuld. Alles muss billig sein (Geiz ist geil), wenn dann aber die Lebensmittel INDUSTRIE (sic!) dementsprechend reagiert, und die Produkte auch noch in den beschriebenen Verfahren nachgemacht -wenn nicht sogar gefälscht werden- passt´s auch wieder nicht. In Österreich haben wir in den letzten Jahren ein Fleischhauersterben erlebt, in manchen Jahren gab´s nicht mal einen Lehrling(Azubi) in Teilen Österreichs. Man darf sich halt nicht wundern, wenn man um € 0,99 ein Kilo Fleisch kauft, dass da vielleicht nicht alles in wunderbarer Qualität feilgeboten wird. Andererseits sind die Leut´aber auch wieder zu geizig, echtes Geld für ein schönes Stück Fleisch rüber zu schieben........

    "Sie haben Durst? Dann essen Sie doch ein schönes Stück österreichischen ( deutschen, italienischen...etc) Schinken. Prost!"

    PS: gegen Fieber sollen ja Schnitzel gut wirken, Hühnchen geht auch gut
    (wg der Antibiotika) ;-))

  8. beak Gast

    Standard

    #18
    Ich bin einfach dagegen, dass Leute dafür verantwortlich gemacht werden, die keine Kohle haben sich was Besseres vom Notwendigen zu kaufen.
    "Geiz ist geil" ist nix weiter als ein dämlicher Werbeslogan. Wer den ernst genommen hat, es sich aber hätte leisten können, mehr Geld auszugeben, ist dann auch selber Schuld, oder?

    Ich denke, und das schreib ich jetzt einfach nochmal, dass der Verbraucher nicht so hinters Licht geführt werden darf. Wenn sich der Verbraucher für "künstliche Nahrungsmittel" entscheiden kann, sprich, er kann sich es sich bewußt aussuchen, ist das okay. Aber das ist für mich Betrug!!!

  9. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.088

    Standard

    #19
    Da war ich vieleicht etwas unexakt..... sorry.

    Natürlich MUSS es so sein, dass auch explizit draufsteht, wenn es sich nicht um echtes Futter sondern artifizielle Schei.... pardon, wollte sagen künstliche Nahrungsmittel handelt. Dann kann sich eben jeder selber entscheiden, was man haben will.

    PS: irgendwie erinnert mich das an den alten Schinken (welch Wortwitz) mit Edward G. Robinson und C.Heston "Soylent Green".

    Mahlzeit!

  10. beak Gast

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von apfelrudi Beitrag anzeigen
    Da war ich vieleicht etwas unexakt..... sorry.

    Natürlich MUSS es so sein, dass auch explizit draufsteht, wenn es sich nicht um echtes Futter sondern artifizielle Schei.... pardon, wollte sagen künstliche Nahrungsmittel handelt. Dann kann sich eben jeder selber entscheiden, was man haben will.

    PS: irgendwie erinnert mich das an den alten Schinken (welch Wortwitz) mit Edward G. Robinson und C.Heston "Soylent Green".

    Mahlzeit!
    Ich fürchte fast, wir sind auf dem besten Weg dahin.

    Aber das wäre wieder ne andere Diskussion.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte