Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Auszahlung Bausparguthaben

Erstellt von klempus, 19.01.2014, 12:58 Uhr · 10 Antworten · 1.412 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.01.2009
    Beiträge
    202

    Standard Auszahlung Bausparguthaben

    #1
    Hallo,
    ich brauche mal das geballte Wissen des Forums wegen der Auszahlung von dem Bausparguthaben eines Bausparvertrages.
    Der Vertrag ist zu ca 75% angespart und die Laufzeit beträgt 10 Jahre. Es gibt also noch gute Zinsen auf den Vertrag. Wir möchten uns nun einen Großteil des Guthabens auszahlen lassen, den Vertrag aber weiter laufen lassen bzw dann wieder ansparen.
    Wie kommen wir am schnellsten und besten an unser Geld (das wir nicht zum bauen/modernisieren nutzen wollen), bzw mit welchen Widrigkeiten der Bausparkasse(BHW) müssen wir rechnen?

    Gruß Uwe

  2. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #2
    GS oder RnineT?

  3. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.266

    Standard

    #3
    Hallo
    warum sollte die BSK darauf eingehen?
    Im Augelblick geben die gerne jeden Vertrag auf, weil sie mehr Zinsen bezahlen müssen als bekommen.
    Versetze dich in die Lage der BSK, dann weißt du wie es nur sein kann.
    Also Vertrag behalten und Geld billig ausleihen.

    Gruß

  4. Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    178

    Standard

    #4
    Den Vertrag wird dir die Bausparkasse nur komplett auszahlen. Wegen der hohen Zinsen wollen die Bausparkasse die alten Verträge loswerden. Da war jemand schneller.

  5. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.108

    Standard

    #5
    Chips und Cola stehen bereit ..!!!

    Ich würde meinen Banker fragen.

  6. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.887

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von baff Beitrag anzeigen
    Den Vertrag wird dir die Bausparkasse nur komplett auszahlen. Wegen der hohen Zinsen wollen die Bausparkasse die alten Verträge loswerden.
    so isses.

    ... es sei denn, die Bausparsumme ist hoch genug, dass eine Teilung möglich ist und anschließend ein (benötigter) Vertrag in Anspruch genommen wird/genommen werden kann.


    Alles Kaffeesatzlesen. Frage direkt bei der Bausparkasse an.

  7. Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    5.812

    Standard

    #7
    Und wenn man dann noch die hohen Abschlussprovisionen den erhaltenen Zinsen gegenüber setzt, die Kreditsumme nicht braucht, Wobauprämie und ASZ wg. dem Jahreseinkommen nicht bekommt, stellt man schnell fest...
    Das war wohl nix.

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.887

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Huck Beitrag anzeigen
    Und wenn man dann noch die hohen Abschlussprovisionen den erhaltenen Zinsen gegenüber setzt, die Kreditsumme nicht braucht, Wobauprämie und ASZ wg. dem Jahreseinkommen nicht bekommt, stellt man schnell fest...
    Das war wohl nix.
    pauschal, speziell bei Altverträgen mit relativ hohen Guthabenverzinsungen, nicht richtig. Zudem gibt es je nach Bausparkasse/Tarif die gezahlten Abschlussgebühren zurück. Gerade dann, wenn das Darlehen nicht in Anspruch genommen wird.


    Wie bereits erwähnt: Direkt bei der Bausparkasse anfragen.

  9. Registriert seit
    02.01.2009
    Beiträge
    202

    Standard

    #9
    Ich danke euch für eure Antworten. Jo, ich werde mal mit der BSK reden und mal sehen, ob wir auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

    Gruß Uwe

  10. Registriert seit
    01.04.2013
    Beiträge
    19.535

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    so isses.

    ... es sei denn, die Bausparsumme ist hoch genug, dass eine Teilung möglich ist und anschließend ein (benötigter) Vertrag in Anspruch genommen wird/genommen werden kann.



    Alles Kaffeesatzlesen. Frage direkt bei der Bausparkasse an.
    bei einer Vertragsänderung ( Teilung ) solltest du aber prüfen, ob dies nicht mit einer Optionsänderung verbunden ist ( also z.B. Verzicht auf Zinsen / Bonus / Abschlußgebühr )


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte