Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

bayrisch

Erstellt von ich1, 25.04.2007, 20:37 Uhr · 16 Antworten · 3.257 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    168

    Reden bayrisch

    #1
    Warum man in Bayern nicht Tschüß sagt


    Wenn sich zwei Bayern voneinander verabschieden, fallen in der Regel für
    jedermann verständliche Worte wie Ciao oder Servus. Das im übrigen
    Deutschland gebräuchliche Auf Wiedersehen ist in Bayern zu "Auf Wiederschaun" mutiert.
    Das urbayerische Pfiadi stößt in manchen Bundesländern bereits auf
    Abschreckung und Unverständnis.

    Warum aber sagen die Bayern eigentlich nicht einfach Tschüß wie überall in Deutschland?

    Bekanntlich mögen die Bayern ja jeden, nur keine Preußen und
    Österreicher. So könnte man meinen, dass das Wort Tschüß ein
    preußischer Begriff ist und er deshalb nicht in Bayern verwendet wird.
    Aber es gibt einen driftigeren Grund, weshalb einem Bayern das Wort Tschüß so schwer über die Lippen geht:
    In der bayerischen Sprache gibt es den Umlaut ü gar nicht!

    Wie bitte? In der bayerischen Sprache gibt es kein ü? Das kann doch gar
    nicht sein, es gibt doch fast unendlich viele Wörter, die ein ü enthalten,
    oder? Wie heißt nochmals die Hauptstadt von Bayern...? Fühlen wir der
    bayerischen Sprache mal auf den Zahn, was den Vokal ü betrifft und wir
    werden sehen, dass der Bayer tatsächlich immer einen Weg findet, dem ü
    aus dem Weg zu gehen. In der bayerischen Sprache gibt es nämlich
    mehrere Phonetikregeln, die bestimmen, wie das geschriebene ü in der
    Sprache klingen muss.

    Regel 1:

    Im einfachsten Fall wird der Umlaut ü einfach durch den ähnlichen Umlaut u
    ersetzt. Das dürfte auch Auswärtigen keine allzu großen
    Umstellungsschwierigkeiten bereiten.

    Hochdeutsch ü.....Bayerisch u
    drücken...............drucka
    Mücke.................Muggn
    hüpfen................hupfa
    Brücke................Bruggn

    Regel 2:

    In vielen Fällen wird der Umlaut ü durch den in der bayerischen Sprache
    ohnehin viel gebrauchten Umlaut i ersetzt. Auch diese Regel ist in der
    Praxis schnell umsetzbar.

    Hochdeutsch ü.....Bayerisch i
    Schüssel .............Schisse
    Krüppel...............Gribbe
    Dübel..................Dibl
    München.............Minga
    Büffel.................Biffe
    Tüftler................Diftla
    Strümpfe............Strimpf
    Hütte.................Hittn

    Regel 3:

    Mit der dritten Regel haben vor allem Preußen ihre Mühe. Hier wird der
    Umlaut ü nämlich durch eine Kombination zweier Umlaute ersetzt. Man
    beginnt mit einem schrillen i, welches man schleifend in ein a rüberzieht.

    Hochdeutsch ü.....Bayerisch ia
    müde..................miad
    Hosentürchen.......Hosndial
    Kühe...................Kiah
    süß.....................siaß
    Füße...................Fiaß
    gemütlich............gmiatlich
    Schürze..............Schiazl

    Regel 4:

    Ähnlich wie bei Regel 3 wird auch hier der Vokal ü durch eine Kombination
    zweier Standard-Vokale ersetzt. Die Aussprache des u und i muss in einer
    einzigen Mundbewegung erfolgen. Da diesen beiden ineinander gezogenen
    Umlauten meist noch ein n folgt, tun sich viele Erstklässler der bayerischen
    Sprache besonders schwer mit dieser Regel.

    Hochdeutsch ü.....Bayerisch ui
    kühlen.................kuihn
    Mühle..................Muih
    zerknüllen............zerknuin
    füllen..................fuihn
    Gefühl................Gfuih

    Regel 5:

    Die schwierigste und selten gebrauchte Regel wandelt den Vokal ü in die
    beiden Vokale e und a um. Nach Regel 5 ausgesprochene Wörter werden
    außerhalb Bayerns nur noch in Einzelfällen verstanden.

    Hochdeutsch ü.....Bayerisch ea
    grün...................grea
    Blümchen............Bleamal

    Regel 6:

    Ist auf ein Wort, welches ein ü enthält keine der Regeln 1-5
    anwendbar, so wird das Wort durch ein neues ersetzt. Bayerisch-Lernende
    müssen hier ganz einfach Wörter pauken, genau so als würde man
    französisch oder spanisch lernen.

    Hochdeutsch ü.....Bayerisch neues Wort
    küssen................bussln
    pflücken..............brogga
    Pfütze.................Lacha
    Rücken...............Buckl
    Lümmel..............gscherta Lackl
    Gülle..................Odl
    Hühnchen...........Hendl

    Man sieht, dass der Bayer mit allen Mitteln versucht, dem ü aus dem Weg zu
    gehen. Dem Bayer behagt es nicht, seinen Mund zu spitzen.

    Vielleicht liegt das natürlich daran, dass er im Vergleich zu anderen
    Deutschen seinen Mund öfters mal zum Bier Trinken spitzt... :hä:

  2. BoGSer-Rüde Gast

    Standard

    #2
    da würde - ääähhh sorry, do däd i etzat sogn: erstaunlich!

  3. Registriert seit
    26.12.2005
    Beiträge
    1.823

    Standard die wahren Probleme kommen erst noch !

    #3
    Hi,

    die Regeln sind doch recht übersichtlich.

    Aber wie ist es mit der Lautverschiebung Türkisch > Bayrisch ?

    Bin richtig neugierig geworden, wie die ersten 79 Umformungsregeln lauten.

    Griaße aus dem sprachbegabten Preißa ! (oder so ähnlich )

  4. Registriert seit
    29.01.2006
    Beiträge
    209

    Standard

    #4
    ihr findet bayrisch seltsam & schwierig?

    nochand kempts erscht amol dohea noch tirol, wo bold a jeda ortsteil an eignen dialekt hot....
    (untertitel für unsere nordischen freunde: dann kommt doch mal hierher nach tirol, wo fast jeder ortsteil einen eigenen dialekt spricht)

    man spricht hier sogar von "zweisprachig aufgewachsen", wenn die eltern aus 2 verschiedenen tälern stammen (und dann deutsch als 3. fremdsprache in der schule...)


    aber ihr habt schon recht: bayrisch ist schon was erstaunliches, faszinierender finde ich aber schwäbisch und allem voran: pfälzisch (da könnt ich mich jedesmal "wegschmeißäää")

  5. Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    4.619

    Standard

    #5
    hat was....
    wer allerdings mal das sprachchaos im grenzgebiet vom elsas/frankreich und deutschland kennen gelernt hat, der wundert sich über nichts mehr.
    französisch-deutsch-elsäsisch-und nicht zu vergessen die badenser, die ja bekanntlich alles können wollen, außer hochdeutsch.

    da ich seit jahren in den regionen fast ein zweites zu hause gefunden habe, merkt man mir das abrutschen in dieses sprachgewirr nach einem mehrtägigen aufenthalt immer an.

    nichts ist schlimmer als die gewohnheit....

  6. Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    303

    Standard

    #6
    Jo mei, so is des hoid do in Bayern !

    Aber ich rede mich leicht, mich versteht ohnehin keiner, weder auf Deutsch noch auf Englisch. Ein Elternteil aus Texas, das andere aus Stuttgart, aufgewachsen in San Antonio und Bad Aibling.

  7. BoGSer-Rüde Gast

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von mike-munich
    Jo mei, so is des hoid do in Bayern !

    Aber ich rede mich leicht, mich versteht ohnehin keiner, weder auf Deutsch noch auf Englisch. Ein Elternteil aus Texas, das andere aus Stuttgart, aufgewachsen in San Antonio und Bad Aibling.
    Hey Mike,

    da sind wir ja fast Blutsbrüder: in Stuttgart geboren und immer noch da, einen amerikanischen bzw. englischen Namen, die Frau kommt aus der Eifel, das Mopped aus Bayern: also quasi multi-kulti

    PS: Wow, hat dein schwarzes Pferdchen echt 370 PS? - Neid!!!

    Gruß, Wallace (oder besser: Grüß Gott)

  8. Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    303

    Standard

    #8
    Hey Mike,

    da sind wir ja fast Blutsbrüder: in Stuttgart geboren und immer noch da, einen amerikanischen bzw. englischen Namen, die Frau kommt aus der Eifel, das Mopped aus Bayern: also quasi multi-kulti

    PS: Wow, hat dein schwarzes Pferdchen echt 370 PS? - Neid!!!

    Gruß, Wallace (oder besser: Grüß Gott)
    Howdy und Grüss Gott Wallace,

    genaugenommen bin ich im Kreiskrankenhaus Böblingen geboren, das ist nur 100m unterhalb der Panzerkaserne in der mein Dad stationiert war.
    Abr a halbr Schwob isch a halbr Schwob...

    Nice, dann bist Du auch Mulit-Kulti ! Meine Frau ist Münchnerin (aber mit einem Vater aus Berlin und einer Mutter aus dem Sudetenland). Unser Gaul ist ein Pole (polnisches Warmblut). Meine Autos waren (und sind) immer aus USA, meine Motorräder weiss/blau (bis auf einen Ausrutscher mit einem Milwaukee Iron. Die Sporty habe ich aber letztes Jahr verkauft).

    Adele !

    Mike

    P.S. Ja, der grosse schwarze hat serienmässig 305PS, aber ich hab halt wieder dran rumschrauben müssen...

  9. Registriert seit
    01.04.2007
    Beiträge
    227

    Beitrag Sprachchaos in der südlichesten Ecke Deutschlands

    #9
    Zitat Zitat von shorty
    hat was....
    wer allerdings mal das sprachchaos im grenzgebiet vom elsas/frankreich und deutschland kennen gelernt hat, der wundert sich über nichts mehr.
    französisch-deutsch-elsäsisch-und nicht zu vergessen die badenser, die ja bekanntlich alles können wollen, außer hochdeutsch.

    da ich seit jahren in den regionen fast ein zweites zu hause gefunden habe, merkt man mir das abrutschen in dieses sprachgewirr nach einem mehrtägigen aufenthalt immer an.

    nichts ist schlimmer als die gewohnheit....
    hallo shorty,

    ich wohne im schönen badnerland (der liebe wegen ) ganz in der nähe der schweizer republik - bin aber aus dem schwabenland. spreche also auch "zwei Sprachen" - badisch und schwäbisch. mein mann ist ein waschechter badener mit starkem schwiizerdüütschem spracheinschlag. meine beiden kinder unterhalten sich in einem absoluten sprachchaos von schwäbisch-badischem schwiizerdüütsch (dieser dialekt ist fast geheimdienstsicher ).

    aber zu deiner aussage, dass die badenser alles können, außer hochdeutsch, meine ich dass diese aussage auf das land baden-württemberg sich bezieht. kann mit meiner meinung vielleicht auch daneben liegen.

    gruß
    eveline

  10. BoGSer-Rüde Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Eveline
    hallo shorty,

    ich wohne im schönen badnerland (der liebe wegen ) ganz in der nähe der schweizer republik - bin aber aus dem schwabenland. spreche also auch "zwei Sprachen" - badisch und schwäbisch. mein mann ist ein waschechter badener mit starkem schwiizerdüütschem spracheinschlag. meine beiden kinder unterhalten sich in einem absoluten sprachchaos von schwäbisch-badischem schwiizerdüütsch (dieser dialekt ist fast geheimdienstsicher ).

    aber zu deiner aussage, dass die badenser alles können, außer hochdeutsch, meine ich dass diese aussage auf das land baden-württemberg sich bezieht. kann mit meiner meinung vielleicht auch daneben liegen.

    gruß
    eveline
    Hi Eveline,

    du hast zum Teil recht . Dieser Werbeslogan "mir kennet älles, außer hochdeitsch" bezog sich auf die Schwaben (Württemberger). Unser schönes Bundesland Baden-Württemberg beheimatet aber Schwaben und Badener. Außerdem stimmt der Spruch eh nicht. Mir kennet au Kia treiba! (Übersetzung: wir können auch Kühe treiben).

    Viele Grüße, Wallace (Schwob)


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Problemlösung auf bayrisch...
    Von Pouakai im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 09:12
  2. Hallo aus Bayrisch Schwaben
    Von Mügge im Forum Neu hier?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.09.2009, 18:36
  3. Bayrisch Österreichische Übersetzung in Deutsch
    Von evu im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 09:37