Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 69

Bin ich zu spießig ?

Erstellt von ulixem, 23.06.2009, 18:25 Uhr · 68 Antworten · 4.255 Aufrufe

  1. ulixem Gast

    Standard Bin ich zu spießig ?

    #1
    Hallo!
    Ich fahre seit 18 Jahren Mopped, habe mindestens eine Maschine immer angemeldet und bin dieses Jahr 40 geworden.

    Hier gibt es zwei Threads in die ich mich "aktiv" eingebracht habe.
    Den über die DB-Eater und den über die Streckensperrung.

    Laute Kisten finde ich nervig und das aktive Zugehen auf Kommunen / die Polizei allerdings kontaproduktiv, da es nur noch mehr Kontrollen zur Folge hat.
    Eine Ungleichbehandlung gegenüber Autos darf es ,meiner Meinung nach, aus Gründen des Gleichheitsgrundsatzes nicht geben.

    Ich fahre ständig zu schnell, gerne auch im Wald, aber halt ,soweit ich es abschätzen kann ,außerhalb von Orten bzw. Wanderern etc..
    Heute hat mir mal wieder jemand auf dem Mopped die Vorfahrt genommen und ich habe deshalb gehupt.

    Soeben wurde im Streckensperrungsthread das Wort zum Sonntag geschrieben.
    Sinnenthoben, völlig am Thema vorbei , aber das ist halt nur meine Meinung.

    Es wurde schon gesagt , es ist wie in einer Ehe. Man kann die Meinung des anderen nicht manipulieren.
    Doch so langsam frage ich mich, was aus der guten alten Moppedzeit geworden ist.

    Es wurde schon erwähnt. Sie gibt es nicht mehr. Die Welt ist voll von Radfahrern , Senioren, Wanderern mit Kindern und machtgeilen Kommunal-Politikern.

    Denen machen wir es aber sehr leicht, weiterhin gegen Moppeds vorzugehen. Viele Wähler fahren A-Klassebenz, Leasingautos , Familienkutschen oder halt Fahrrad.

    Die wollen alle keine Moppeds.Warum ?
    Weil sie neidisch sind, dass sie zu alt, zu arm oder einfach zu spießig sind.

    Da ist es wieder, zu spießig. Ich möchte es niemals werden.
    Deshalb werde ich jetzt auch aktiv auf laute Moppedfahrer zugehen, nein nicht um sie blöd anzuquatschen, sondern um sie zu fragen, wie sie das Mapping eingestellt haben , um mehr Leistung zu bekommen.

    Es wurde im DB-Eaterthread angezweifelt, dass diese Gemeinschaft noch existiert. Sie tut es.
    Ich glaube nicht daran. Daran, dass wir nur noch die "Bösen" der Nation sein sollen.
    Ich halte immer noch bei Pannen an und ich erwarte es von jedem anderen Moppedfahrer auch.
    Jeder kann sein Mopped verkaufen und Spießer werden.

  2. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.458

    Standard Spießig?!

    #2
    Hallo Martin,
    Du hast ein Händchen für Fragen auf die es keine eindeutige Antwort gibt. Aber die Motorradgesellschaft ist ein Spiegelbild der gesamten Gesellschaft. Aus diesem Grund ist die gute alte Mopedzeit vorbei. Die Gründe heutzutage ein Motorrad zu fahren sind eben vielschichtiger und es steht nicht mehr im Vordergrund - es ist zu einer von vielen Freizeit Aktivitäten verkümmert.

    Der ganze Rest aus den Streitigkeiten, beruhen auf gut gepflegte Vorurteile: Jeder fährt zuschnell, alle machen das, Menschen die nicht Motorradfahrer sind Spießer, wer gesetzeskonform fährt braucht eigentlich nur einen 250 ccm Roller, etc.

    Wenn jeder Teilnehmer unserer Gesellschaft mit seinen eigenen Vorurteilen sorgsamer umgehen würde, diese Vorurteile gegebenfalls sogar überwinden und sich dem Anderen zuwenden würde, den Anderen wertschätzen würde durch wahrnehmen - da hätten wir eine Menge Probleme weniger - einschließlich Streckensperrung.

    Bist Du spießig - weiß ich nicht - bist Du glücklich, dann bleib` wie Du bist.

    Und zum Schluss - am Abend geht jeder mit sich alleine ins Bett - und da muss die Tagesbilanz stimmen.

    bilanzierte Grüße
    Holger

  3. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von ulixem Beitrag anzeigen
    Hier gibt es zwei Threads in die ich mich "aktiv" eingebracht habe.
    Den über die DB-Eater und den über die Streckensperrung.

    Hey, wie hast Du das gemacht, nur in zwei Freds schreiben und übre 800 Beiträge haben, soviel sind nicht mal in den beiden Freds zusammen...

  4. evu
    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    564

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von ulixem Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Ich fahre seit 18 Jahren Mopped, habe mindestens eine Maschine immer angemeldet und bin dieses Jahr 40 geworden.

    Hier gibt es zwei Threads in die ich mich "aktiv" eingebracht habe.
    Den über die DB-Eater und den über die Streckensperrung.

    Laute Kisten finde ich nervig und das aktive Zugehen auf Kommunen / die Polizei allerdings kontaproduktiv, da es nur noch mehr Kontrollen zur Folge hat.
    Eine Ungleichbehandlung gegenüber Autos darf es ,meiner Meinung nach, aus Gründen des Gleichheitsgrundsatzes nicht geben.

    Ich fahre ständig zu schnell, gerne auch im Wald, aber halt ,soweit ich es abschätzen kann ,außerhalb von Orten bzw. Wanderern etc..
    Heute hat mir mal wieder jemand auf dem Mopped die Vorfahrt genommen und ich habe deshalb gehupt.

    Soeben wurde im Streckensperrungsthread das Wort zum Sonntag geschrieben.
    Sinnenthoben, völlig am Thema vorbei , aber das ist halt nur meine Meinung.

    Es wurde schon gesagt , es ist wie in einer Ehe. Man kann die Meinung des anderen nicht manipulieren.
    Doch so langsam frage ich mich, was aus der guten alten Moppedzeit geworden ist.

    Es wurde schon erwähnt. Sie gibt es nicht mehr. Die Welt ist voll von Radfahrern , Senioren, Wanderern mit Kindern und machtgeilen Kommunal-Politikern.

    Denen machen wir es aber sehr leicht, weiterhin gegen Moppeds vorzugehen. Viele Wähler fahren A-Klassebenz, Leasingautos , Familienkutschen oder halt Fahrrad.

    Die wollen alle keine Moppeds.Warum ?
    Weil sie neidisch sind, dass sie zu alt, zu arm oder einfach zu spießig sind.

    Da ist es wieder, zu spießig. Ich möchte es niemals werden.
    Deshalb werde ich jetzt auch aktiv auf laute Moppedfahrer zugehen, nein nicht um sie blöd anzuquatschen, sondern um sie zu fragen, wie sie das Mapping eingestellt haben , um mehr Leistung zu bekommen.

    Es wurde im DB-Eaterthread angezweifelt, dass diese Gemeinschaft noch existiert. Sie tut es.
    Ich glaube nicht daran. Daran, dass wir nur noch die "Bösen" der Nation sein sollen.
    Ich halte immer noch bei Pannen an und ich erwarte es von jedem anderen Moppedfahrer auch.
    Jeder kann sein Mopped verkaufen und Spießer werden.
    wow

  5. Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    555

    Standard

    #5
    Da ist es wieder, zu spießig. Ich möchte es niemals werden.
    Deshalb werde ich jetzt auch aktiv auf laute Moppedfahrer zugehen, nein nicht um sie blöd anzuquatschen, sondern um sie zu fragen, wie sie das Mapping eingestellt haben , um mehr Leistung zu bekommen.
    ... ich verkauf nun meine 1150er und bestelle mir eine Night Rod...
    Oder ist das Markenunabhängig?

    PS: Ich gestehe, mein Auspuff ist auch nicht mehr original und ich kann mit dieser Belastung sehr gut schlafen.

  6. Registriert seit
    30.04.2009
    Beiträge
    165

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von assindia Beitrag anzeigen
    Und zum Schluss - am Abend geht jeder mit sich alleine ins Bett -
    besser nicht .....

    http://start.elitepartner.de/org/?emnad_id=8763


  7. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.458

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von ben0768 Beitrag anzeigen
    Ja danke Dir - aber da hätte meine Frau etwas dagegen.

    Das meinte ich auch nicht damit.

    Gruß Holger

    N.S. Ich fahre seit 1981 mit serienmäßigen Abgasanlagen - bin ich jetzt ein Spießer.

  8. Registriert seit
    18.07.2008
    Beiträge
    316

    Standard

    #8
    Moien!!!

    Will nur schnell auf das Thema Gemeinschaft eingehen!!!!

    Nein, es gibt sie nicht mehr, dafür ist diese Gemeinschaft viel zu groß geworden.

    Ich könnte genauso gut jedem Autofahrer winken, wenn ich auf der Piste unterwegs bin.

    Hab schon mehrmals liegengebliebenen und verunglückten Moppedfahrern geholfen und Erste Hilfe geleistet und alle bestätigten, dass auch einige unserer ach so hochgelobten Gemeinschaft vorbeifuhren.

    Meine Meinung, die Gemeinschaft ist nur so lange eine Gemeinschaft, so lange nix passiert, passiert etwas, siehts schlecht aus, die Moppedfahrer von heute sind eigentlich nur verkappte Autofahrer, welche mit einem Mopped unterwegs sind.

    Stopp!!! Nicht alle Autofahrer sind schlecht, denn, als ich vor 3 Jahren einer Frau half, als sie am Stilfser Joch gestürzt war, hat nur ein italienischer Autofahrer als Einziger angehalten und gefragt, ob er helfen könne!!!! Es hat kein Einziger unserer Gemeinschaft angehalten.

    PS: Selbst die GS Gemeinde ist nicht mehr die alte, wie zu guten Zwei-Ventiler-Zeiten, als man den Moppedfahrer-Gruß noch sehen konnte, teilweise stehend auf der Autobahn oder gar im dunkeln!!! Liegt vielleicht daran, dass der GS Fahrer von heute einen Dampfstrahler am Urlaubsort benötigt!!??

    Danke meinen Zuhörern und warte auf die Schelte!!!

    Gruß Hans

  9. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von ulixem Beitrag anzeigen
    Jeder kann sein Mopped verkaufen und Spießer werden.
    Mich hat meine Frau als Spießer bezeichnet, als ich mir meine erste GS gekauft habe.

  10. Registriert seit
    02.07.2008
    Beiträge
    309

    Standard

    #10
    Danke für das Thema, einige Worte und Ansichten teile ich. Die Antwort liegt schon teilweise vor.
    - Den ganzen Beitrag als Zitat und dann ein einziges eigenes Wort, welches noch nicht mal eins ist - mit viel Phantasie lässt es sich noch als Zustimmung auffassen. . . .

    - Aber danach dann wirklich der Spaß - Generation - Schwachsinn, laberlaber blabla . . .

    Ich erlebe es auch, als Tourguide bei einem Reiseveranstalter, hier nur mal 'ne Kostprobe:
    - Am ersten Theken - Abend einer Tour, wo man sich noch nicht untereinander kennt, kommen die Knieschleifer Sprüche . . .
    - Am nächsten Morgen - erste Tour, siehst Du dann im Rückspiegel die Katastrophe, die Sprücheklopper vom Vorabend sind nicht in der Lage, in einer Gruppe zu fahren, geschweige denn, ordentlich um eine Kurve zu fahren und schon gar nicht darauf zu achten, was mit dem Hintermann (Frau) los ist.
    - In der ersten Kaffeepause, willste mal 'nen gutgemeinten Tipp anbringen und erntest: "Was geht Dich das an, wie ich fahre"
    - Fazit: Die Spaß Generation will ein Motorrad, aber fahren können ist nicht unbedingt notwendig.

    Es ist wie hier, schreiben darf man alles, aber eine ernsthafte Auseinandersetzung mit einem Thema ist Fehlanzeige. Leider nehmen aus meiner Sicht hier gerade "die GS Fahrer" eine Sonderstellung ein, weil sie sich - ach so individuell und etwas besser als die anderen fühlen.


 
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte