Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 67

Blitzmarathon NRW

Erstellt von ackibu, 03.06.2013, 21:30 Uhr · 66 Antworten · 4.816 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.313

    Standard

    #51
    Zitat Zitat von Spunckie Beitrag anzeigen
    ... Da die Erde eine Kugel ist...
    Haltlose Behauptung!

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #52
    Zitat Zitat von Spunckie Beitrag anzeigen
    Bei Das muss man sich mal reinziehen. Die haben eine Versicherung, der Sachverhalt ist klar und von Zeugen belegt und die wollen den Schaden nicht mal der Versicherung melden. Auch hier: Was lernt das Kind dabei?

    nur dass die Versicherung in dem Fall wohl nicht haften muss, wenn mich nicht alles täuscht. Die haftet nur bei grober Fahrlässigkeit der Eltern kleiner Kinder. Da gibt es so Altersstaffeln. Klar ist, dass wenn mein Kind beim Spiel etwas zerstört, zahle ich das halt. meine Eltern haben auch so manche Fensterscheibe gezahlt, sogar eine, die ich mit meinem Bumerang gar nicht getroffen hatte, sie das aber glaubten. Muss ich überhaupt mal mein altes Mütterlein zur Sau machen, dass sie ihrem Sohn nicht vertraut hat.

    Fakt ist wohl, dass spielende Kinder, die Autos kaputt machen, Alltagsrisiko sind mittlerweile, oder so. Eine private Haftpflicht dient bei kleinen Kindern hauptsächlich der Abwehr von Ansprüchen anderer, so hat das mir mein Vertreter mal erklärt

  3. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #53
    Eltern haften nicht unbedingt für die Taten Ihrer Kinder (auch wenn das an Baustellen immer so steht )
    Eltern haften nur bei Verletzung der Aufsichtspflicht.
    Und da alle denken dass das was ganz böses ist, versuchen auch alle sich nach dem Motto : Ich hab Charleen ganze Zeit geseht!.. zu entschuldigen.

    Die eigene Haftpflichtversicherung für den hoffnungsvollen Nachwuchs MUSS haften wenn die Eltern nich aufpassen.
    WIE SEHR sie aufpassen müssen is abhängig vom Alter des Kindes.

    Nen 6 jährigen allein zum Feuerzeug-Einkaufen zu schicken und sich dann über die rauchenden Trümmer des Supermarktes zu wundern ist eher nich so gut.
    Ist Sohnemann aber 14 oder so dann kann man ihn schon mal eher aus den Augen lassen.

    Mit der Abwehr von Ansprüchen Dritter hat die Haftpflicht nur insoweit zu tun als dass sie sowas ähnliches wie die Rechtschutzversicherung ist, wenn man in Anspruch genommen wird.
    Mit anderen Worten sie zahlt dann den Anwalt wenn man sich gegen vermeintlich oder wirklich unberechtigte Ansprüche wendet und zahlt den Anspruch des Gegners wenn man verliert.

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #54
    meine liebe Nachbarin hatte ja gestern Geburtstag und hatte 20 hysterische Kreischzicken in Proseccolaune zu Gast. Naja, das habe ich auch noch überlebt bei geschlossener Terrassentür und abgesehen davon haben die mich mit ihrem Terroristenkind und dem häufig gebrauchten Trampolin bereits abgehärtet. Nee, Quatsch, das sind nette Leute, die gerne Gäste haben, dann auch laut auf der Terrasse sind, aber gegen 22 oder 23 Uhr das Ganze nach drinnen verlagern, um andere nicht zu stören.

    Der andere Nachbar, also der mit dem lauten Rasenmäher und Trimmer, hat jedes WE Gäste draussen sitzen, die bis spät in die Nacht, also lässig 3 oder 4 Uhr lautstark unterwegs sind. Ich sage zwar nichts, kann aber einfach nicht verstehen, dass man das macht. Genau wie der Bub gegenüber, der jeden Sonntag um 11 Uhr lautstark Schlagzeug spielt. Mich stört es eigentlich überhaupt nicht. Stören tut mich, dass man dort anscheinend einfach voraussetzt, dass das OK ist. Ich finde diese Denkweise total abwegig. Aber auch da sage ich nichts, denn es stört mich ja nicht und das sind auch sehr nette Leute, die ansonsten kein Stück auffallen

  5. Registriert seit
    20.06.2009
    Beiträge
    845

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    meine liebe Nachbarin hatte ja gestern Geburtstag und hatte 20 hysterische Kreischzicken in Proseccolaune zu Gast. Naja, das habe ich auch noch überlebt bei geschlossener Terrassentür und abgesehen davon haben die mich mit ihrem Terroristenkind und dem häufig gebrauchten Trampolin bereits abgehärtet. Nee, Quatsch, das sind nette Leute, die gerne Gäste haben, dann auch laut auf der Terrasse sind, aber gegen 22 oder 23 Uhr das Ganze nach drinnen verlagern, um andere nicht zu stören.

    Der andere Nachbar, also der mit dem lauten Rasenmäher und Trimmer, hat jedes WE Gäste draussen sitzen, die bis spät in die Nacht, also lässig 3 oder 4 Uhr lautstark unterwegs sind. Ich sage zwar nichts, kann aber einfach nicht verstehen, dass man das macht. Genau wie der Bub gegenüber, der jeden Sonntag um 11 Uhr lautstark Schlagzeug spielt. Mich stört es eigentlich überhaupt nicht. Stören tut mich, dass man dort anscheinend einfach voraussetzt, dass das OK ist. Ich finde diese Denkweise total abwegig. Aber auch da sage ich nichts, denn es stört mich ja nicht und das sind auch sehr nette Leute, die ansonsten kein Stück auffallen
    Die Liste ließe sich endlos fortsetzen:
    -Müll überall hinterlassen (z.B. am 1.Mai Flaschen und Einweggrills in den Wäldern)
    -Kippen wo man hinsieht
    -Kaugummis ausspucken
    -Hundekacke an allen Ecken
    -...

    Dafür gibt es ein Wort, das für alles gilt: Rücksichtslosigkeit. Was kümmert es mich, wenn andere sich gestört fühlen oder andere die Arbeit damit haben? Hauptsache ich komme klar.

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #56
    Zitat Zitat von ackibu Beitrag anzeigen
    Die Liste ließe sich endlos fortsetzen:
    -Müll überall hinterlassen (z.B. am 1.Mai Flaschen und Einweggrills in den Wäldern)
    -Kippen wo man hinsieht
    -Kaugummis ausspucken
    -Hundekacke an allen Ecken
    -...

    Dafür gibt es ein Wort, das für alles gilt: Rücksichtslosigkeit. Was kümmert es mich, wenn andere sich gestört fühlen oder andere die Arbeit damit haben? Hauptsache ich komme klar.
    haha, 2 Sachen heute gesehen. Wir haben so einen Skaterplatz umma Ecke. Da stehen in 10 Meter Abstand 2 Mülleimer. Die waren halb voll, auf dem ganzen Platz Plastikbecher und Tetrapaks verstreut.

    Hundekacke überall, wir wohnen direkt am Feld. Die Stadt stellt Schilder auf, wie sich Hundebesitz verhalten sollen, Stellt Behälter und Plastiktüten zur Verfügung, damit man die Kacke einsammelt und dort einwirft. Was machen diese unsäglichen ..........n von Hundebesitzern? Schmeissen die nunmehr eingepackte Kacke auf den Gehweg oder dem Bauern auf den Acker

  7. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #57
    Man, habt ihr Sorgen.

    Wenn es mir zu laut wird, gibt es ein wenig Heavy Metal oder Punk, Box ins Fenster, gut ist, 2 Minuten später ist Ruhe, garantiert. Wenn der Tennisverein mal wieder bis in den Morgen feiert und Du bei geschlossenen Türen und Fenstenr mitsingen kannst, dann taucht da der Trachtenverein auf. Die haben auch schon mal wegen Wiederholung die Anlage beschlagnahmt. Und der Trachtenverein taucht mit einer Anzeige dort auf.
    In irgendeinem Jubiläumsjahr des Vereins , jedes 2te Wochenend Party, da hab ich dann jeweils um 22:01 den Trachtenverien angerufen und Anzeige erstattet. Seit dem (4 Jahre inzwischen) ist spätestens um 23:00 Uhr Feierabend. Wenn ich am Feuerkorb beim Wein "Ein bisschen Frieden..." oder "Major Tom" hören möchte und das 5 Mal am Abend, kaufe ich mir die CD und lege sie selber auf.

    Ich habe wenig Probleme damit, wenn hier ganze Gesellschaften nächtelang im Garten ihren Spaß haben, aber ich lasse mir nicht deren Musikgeschmack aufdrücken. Ansonsten geht das nach dem Motto

    Meine Nachbarn hören Heavy Metal, ob sie wollen oder nicht.

    Hundbesitzer, die der Meinung sind ihre Köter dürften an unsere Fahrzeuge ...... oder auf den Grasstreifen ........, lernen mich von der unangenehmen Seite kennen, das gibt ne ganz klare Ansage, das der Köter nen Tritt kriegt (der kann zwar nichts für die geistige Beschränkung seines Herrchens/Frauchens, aber er lernt es dadurch) wenn er sein Geschäft dort verrichtet. Auf der anderen Straßenseite ist der Wald und ausgewiesenes Hundeauslaufgebiet. Bisher hat noch jeder die Straßenseite gewechselt, manche wurden erst pampig und brauchten die Androhung einer körperlichen Zurechtweisung, bevor sie ein Einsehen hatten. Seit 2 Jahren haben wir keinen Hundehaufen mehr gefunden.

    Das rücksichtlose Volk sind nicht die, zugegeben wenigen, jungen Leute hier, nee, meine Generation aufwärts, die Rentner, die Lokal-Honoratioren, die Kirchgänger, Lehrer und Diakone. Die, die sich immer über die verkommene Jugend aufregen.

    Bigottes Pack. Da hilft nur austeilen, leider.

  8. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.709

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Ich habe wenig Probleme damit, wenn hier ganze Gesellschaften nächtelang im Garten ihren Spaß haben, aber ich lasse mir nicht deren Musikgeschmack aufdrücken. Ansonsten geht das nach dem Motto

    Meine Nachbarn hören Heavy Metal, ob sie wollen oder nicht.
    Vielleicht sind Deine Nachbarn ja von Deinem Motto so begeister, dass sie es übernommen haben?

    Ich liebe diese Mentalität: "Ich darf alles und alle anderen nichts, die sollen sich gefälligst nach mir richten"

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #59
    ich Vollidiot habe gestern noch die beiden je 25 KG schweren Pakete für meine Nachbarn angenommen, in denen das neue Trampolin verpackt war. Ich Depp hätte das unauffällig verschwinden lassen sollen. Fake Unterschrift auf das Pad des Fahrers und ab auf die Deponie mit dem Hüpfteil für junge Gartenaffen ;o)

  10. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    ich Vollidiot habe gestern noch die beiden je 25 KG schweren Pakete für meine Nachbarn angenommen, in denen das neue Trampolin verpackt war. Ich Depp hätte das unauffällig verschwinden lassen sollen. Fake Unterschrift auf das Pad des Fahrers und ab auf die Deponie mit dem Hüpfteil für junge Gartenaffen ;o)
    Ich hoffe du hast als guter Nachbar die rübergebracht, und ihnen beim Aufbau geholfen

    Trampolin geht doch noch, solange es nicht quietscht... meine Nachbarn züchten Dackel...und hatten Schafe... und Gänse vor der für Gänse sehr wichtigen Jahreszeit, im Winter sind die dann ruhig ... Von der Kuhherde im Sommer mal ganz abgesehen....

    Das Leben auf dem land könnte so schön sein, wenn endlich nur noch Großstadtmenschen hier wohnen würden. Natur schaut man ehrfürchtig an, und benutzt sie nicht für was produktives...

    Frank


 
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte