Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

BMW 520d

Erstellt von bernyman, 16.07.2012, 12:56 Uhr · 30 Antworten · 7.453 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.01.2010
    Beiträge
    1.052

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von koboldfan Beitrag anzeigen
    ..genau, bei ZF rund 400 Euro...weil der Filter in der Bodenplatte eingebaut ist.
    Hier sitzt das Ding beim ZF im e46. Auf dem Bild bereits der neue Filter.
    In der Bodenplatte sitzen Magneten die unter der Ansaugöffnung platziert sind. Alles was durch Filter läuft muß über kurz oder lang gewechselt werden.
    Ich mache es alle 60.000 Km.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken getriebe-mit-filter.jpg   getriebe-offen.jpg  

  2. Registriert seit
    09.09.2009
    Beiträge
    308

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Dobs Beitrag anzeigen
    Jawoll, die Tim Eckard Methode ist die Richtige.


    Zweitaktöl ins Dieselöl - was soll das bringen??
    Moin,

    der erwähnte "G" ... bei dem sieht das Heft für das 7-Gang Automaticgetriebe keine Lebensdauerfüllung vor: nach 60tkm ist 1x ein Wechsel fällig.

    Ob es sich lohnt, nach der oben beschriebenen Methode nach weiteren 100.tkm diesen Wechsel erneut durchzuführen, mag das Portemonnaie entscheiden.

    Zum 2-T Öl steht übrigens auf der gleichen Seite was:
    http://automatikoelwechselsystem.de/..._2-Taktoel.pdf

    Das ist ein wenig historisch zu betrachten (manche sagen auch: hysterisch...):
    Der Dieselkraftstoff "schmiert" ja gleichzeitig auch die Verteilereinspritzpumpe, bzw. das ganze Common-rail System.

    Grundthese: Insbesondere nach Einführung der Beimengung von Biodiesel (aktuell bis 7%) ist das Verhalten im Einspritzsystem von dem Risiko behaftet, daß es an den empfindlichen Injektoren etc. zu Schmierfilmabrissen kommt, weil der verwendete Diesel aufgrund zahlreicher Additive, um u.a. die ganze Biopampe, aber den Kraftsoff ansich darin am Fließen und frei von Ausflockungen (Stichwort Winterdiesel...) zu erhalten..., zu niederviskos ist.

    Dieses Vorgehen geistert schon seit Jahren durch div. Foren.

    Ob's was nützt, muß jeder selber entscheiden.

    Ist genauso eine "never ending Story", wie die Trabold Ölfilter, die jeglichen Ölwechsel überflüssig machen sollen.

  3. Registriert seit
    21.04.2010
    Beiträge
    131

    Standard

    #23
    2Takt Öl verbrennt ja nicht sonderlich Rückstandsfrei. Das Zeug möchte nicht so gerne in meinem DPF haben. Die Dinger sind ja so schon gerne mal anfällig. Bei einer alten Dieselkiste wie nen 2.5 D MB wie in den 201 oder 124ern mag das sicher gut sein.

  4. Registriert seit
    26.01.2010
    Beiträge
    1.052

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von gondolf Beitrag anzeigen
    2Takt Öl verbrennt ja nicht sonderlich Rückstandsfrei.
    Bitte ?
    Dein DPF fängt Russ und verbrennt ihn gelegentlich, selbstmischendes Zweitaktöl spielt da absolut keine Rolle.
    Im Gegenteil, die damalige A-Klasse meines Vaters hatte bis ins hohe Alter hervorragende Abgaswerte.
    Und der hat das Zeug ständig zugesetzt.

  5. Registriert seit
    21.04.2010
    Beiträge
    131

    Standard

    #25
    Interessanter Gedanke. Trotzdem halte ich daran fest, das 2 Takt Öl nicht rückstandsfrei verbrennt. Nicht umsonst räuchern 2 Takter gerne mal und die Abgasanlage setzt sich zu.
    Verkokungen an Auslassventilen sind ja auch nichts ungewöhnliches. Das das jetzt mit mehr ÖL im Treibstoff besser wird leuchtet mir nicht ein. Das die Schmierung besser wird will ich ja gar nicht bezweifeln.

  6. Registriert seit
    26.01.2010
    Beiträge
    1.052

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von gondolf Beitrag anzeigen
    Das das jetzt mit mehr ÖL im Treibstoff besser wird leuchtet mir nicht ein.
    Du meinst Öl im Öl ?
    Nichts anderes ist Diesel.

  7. Registriert seit
    21.04.2010
    Beiträge
    131

    Standard

    #27
    Öl ist aber nicht gleich ÖL.
    Naja eine ähnliche Diskussion gibts im Motortalkforum auf mittlerweile über 500 Seiten!

    Das Problem an Foren ist, das sich über 90% Laien und Amateure tummeln und wenig Leute vom Fach bzw. Profis. Zähle mich auch zu den ersteren
    Darum nehme ich auch nicht alles ernst was dort, so ähnlich wie in machen Kreisen Homöopathie, gelobhuddelt wird.

  8. Registriert seit
    06.04.2007
    Beiträge
    182

    Standard

    #28
    hallo,

    ich hab vor knapp 2 Jahren meinen E61 Touring abgegeben.
    Bis dahin hatte ich auch den Kabelbruch in der Heckklappe, den unser
    Fuhrparkleiter aber reparieren konnte.
    Äußerst ärgerlich fand ich, dass die Kunststoffbeschichtung der beiden Spiegelhalter abgeplatzt ist und danach der blanke Aluguss sichtbar wurde.
    BMW hat das aber mehr nicht interessiert.

    Falls du 'ne Dachträger für 'nen E60 oder E61 (ohne Rehling) brauchst, gib Bescheid.

  9. Registriert seit
    27.04.2011
    Beiträge
    199

    Cool

    #29
    Zitat Zitat von bernyman Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    überlege mir einen BMW 520d Touring (E61) zukaufen, Baujahr max.2009.

    Brauche ein paar Tips worauf ich beim Kauf achten sollte!!

    Vorab schonmal danke!!

    Gruß

    Bernd
    Wenn man als moped den "MERCEDES" unter allen Krädern fährt, sollte man sich als Auto keinen "BMW" kaufen!

  10. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #30
    Was willst du uns damit sagen? Dass die E-Klasse besser ist als ein 5er? Träum weiter. Im Gegensatz zur GS und auch zum 5er ist der Wertverlust der E-Klasse überproportional hoch. Selbst die Marktzahlen sprechen eine klare Sprache. Die E-Klasse liegt in den Zulassungszahlen der letzten Monate immer hinter dem 5er. Die ehemals unverrückbare Verbindung zwischen den Worten Mercedes und Qualität ist seit Erscheinen des W210 leider Geschichte.

    Im übrigen laufen sowohl der 5er, wie auch die E-Klasse, den Zulassungszahlen des A6 hinterher. Von den Fahrzeugen der gehobenen Mittelklasse ist das Produkt aus dem VW-Konzern das einzige Fahrzeug, das z.Zt. ein Plus bei den Zulassungszahlen aufweist. Dies wird seinen Grund haben. Ich bin vor kurzem mit dem A6 Avant eines Bekannten mitgefahren. Der hatte den V6 Diesel mit 3.0 ltr. und 290.000 km (!) gelaufen. Ich war ziemlich überrascht, dass am Innenraum des Audis kaum Vergang war und auch fast keine Klappergeräusche zu hören waren. Und das bei einem Vertreterfahrzeug, das auch gelegentlich zwischen Deutschland und der Türkei im Einsatz ist.

    CU
    Jonni


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte