Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Brauche Fahrtips vom Profi.....

Erstellt von Qurator, 23.05.2014, 18:12 Uhr · 32 Antworten · 3.216 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    636

    Standard Brauche Fahrtips vom Profi.....

    #1
    Hallo
    bin seit Anfang der diesjährigen Saison Fahrer einer GS 1200 !
    Bin bis jetzt 2500 Km mit dem Teil unterwegs gewesen und gewöhne mich so langsam an das Moped!
    Letztens in einer Rechtskurve musste ich einen ca 8 cm breiten Bitumenstreifen der quer zur Fahrbahn verlief überfahren; Dadurch kam es wohl zu einem "Versatz" des Vorderrades und Unruhe ins "Gefährt" "Moped richtete sich auf" und ich kam auf die Gegenfahrbahn!!!
    Wie verhält man sich in solch einem Fall??
    Was habe ich falsch gemacht?
    Wie reagiert man richtig ?,,,,,
    Bin für jeden Tip dankbar?

  2. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #2
    Normalerweise rutscht Du über so was ruhig drüber, und fährst dann, genau die 8cm weiter in der Kurve bis zum ende.

    Das Du Unruhe hattest und die Maschine sich aufrichtete, liegt, schätze ich, daran, das Du auf die Bremse gepackt hast - verständliche Reaktion, du rutscht, du willst verlangsamen (was nicht wirklich funktioniert in der Situation), gehst auf die Bremse, die Reifen packen entweder direkt oder nach den 8cm, und du richtest dich auf und fährst ein Stück geradeaus.

    Richtige Reaktion, denke ich, ist: vom gas gehen, sobald die Reifen wieder packen ein bisschen mehr in die Kurve drücken, gut sollte es sein.

    Will damit nicht behaupten das mir das nicht passieren würde

    Frank

  3. Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    923

    Standard

    #3
    Hallo Qrator,
    Kann es sein, dass Du nicht nur erst seut kurzer Zeit die Q sondern überhaupt Motorrad fährst? Wie mein Vorschreiber bereits bemerkte, ist Dein Abkommen auf die Gegenspur sicherlich Deiner (ungeschulten) Reaktion zuzuschreiben. Das liegt keinesfalls an irgend welchen Besonderheiten einer GS. Du solltest stets auf derartige Fahbahnunregelmäßigkeiten vorbereitet sein, um damit richtig umgehen zu können.
    Bei Bitumensteifen quer ist es ja unmöglich nicht drüber zu fahren. Daher auf kleinen Rutscher vorbereitet sein. Dieser fühlt sich jedoch vielfach schlimmer an als in Wirklichkeit, da dein rollendes Motorrad so schnell nichtscauscder Bahn bringt. Also keine ruckartigen Gasbewegungen und einfach ruhig weitercauf Deiner Linie bleiben. Blickrichtung stur auf deiner Kurvenlinie. Bei Bitumen längs deiner Fahrtrichtung wählst du die Linie idealerweise ausreichend vorher irgendwo neben diesem Streifen. Allerdings immer plötzliche Geschwindigkeitsänderungen vermeiden! Ist zwar leicht fesagt, aber mit Übung klappt es. Leg Dir mal ein Brett in einer Kreisbahn quer und fahre in stetig größer werdender Schräglage drüber (von Runde zu Runde). Dann gewinnst du etwas mehr Vertrauen in die Kurvenstabilität bei kurzem Versatz des Vorder- und Hinterrades.
    Gruss
    Tobias

  4. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Qurator Beitrag anzeigen
    ...Wie verhält man sich in solch einem Fall??...
    sofort ab zum Anwalt und die Gemeinde, den Landkreis oder das Land verklagen. Sicherheitshalber auch den Hersteller des Bitumens

  5. Registriert seit
    27.03.2014
    Beiträge
    78

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von FrankS Beitrag anzeigen
    sofort ab zum Anwalt und die Gemeinde, den Landkreis oder das Land verklagen. Sicherheitshalber auch den Hersteller des Bitumens
    War schon klar, dass sowas kam! ;-)

  6. Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    993

    Standard

    #6
    Hallo Qurator,

    ich denke auch, Du wirst (vielleicht ohne es bewusst getan zu haben) etwas gebremst haben, da richtet sich ein Motorrad in Schräglage auf, und ruck-zuck wird die Kurve zu eng und man kommt auf die Gegenfahrbahn. Locker bleiben in so einer Situation, und "lässig" weiter fahren, also ohne hektische Brems-, Gas- oder Lenkbewegungen, dann klappt es. Zur Not etwas tiefer in die Kurve drücken, da ist (fast) immer mehr möglich als man denkt.

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #7
    was auch immer da liegt, was auch immer da rutschig ist, das darfst Du eigentlich gar nicht sehen, sondern erst registrieren, wenn es eh schon fast zu spät ist. Blick sehr weit voraus und sklavisch dort hin gerichtet, wo Du auch hin fahren willst. Alles andere ist kalter Kaffee. Du fährst dort hin, wo Du auch hin schaust, das nennt sich Blickführung.

    Ansonsten locker bleiben, auf keinen Fall erschrecken und dann einfrieren. Angst haben kannst Du, wenn Du angehalten hast. Mach ein Kurventraining, oder fahre auf einem großen, bevorzugt leeren, Parkplatz Achter. Auf die Blickführung achten und die Schräglage variieren, ein Gefühl dafür bekommen, was geht, wie das Mopped reagiert, das "was passiert wenn" lernen.

    Gute Fahrt und locker bleiben, Bitumen wird völlig überbewertet, mich interessiert er bsw. gar nicht. Und das meine ich durchaus ernst. Gibt es auf einer mir bekannten Strecken große Stücke davon, weiß ich, wo die sind und kann entweder ausweichen oder bin komplett vorbereitet, passiert es einfach so, stört es mich nicht groß, es gibt einen kleinen Versatz, fertig

  8. Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    636

    Standard

    #8
    Besten Dank für die Tips!
    Mit Sicherheit habe ich nicht richtig reagiert!
    Hab Gas weggenommen , Verringerung der Schraeglage und es ging ab Richtung Gegenfahrbahn--- Bremsung!!
    Ich werde die Stelle in nächster Zeit mehrmals befahren und dabei eure Tips umsetzen! Werde das aber zuerst mit meiner Honda Dominator 650 probieren! Kostenminimierung im Ernstfall ;-)

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Qurator Beitrag anzeigen
    Besten Dank für die Tips!
    Mit Sicherheit habe ich nicht richtig reagiert!
    Hab Gas weggenommen , Verringerung der Schraeglage und es ging ab Richtung Gegenfahrbahn--- Bremsung!!
    Ich werde die Stelle in nächster Zeit mehrmals befahren und dabei eure Tips umsetzen! Werde das aber zuerst mit meiner Honda Dominator 650 probieren! Kostenminimierung im Ernstfall ;-)
    es ist in der Regel besser, Du erhöhst die Schräglage, wenn Dir die Kurve plötzlich zu eng wird, als dass Du entweder in die Pampa, oder den Gegenverkehr rauschst, wahrscheinlich stürzt Du dabei dann sowieso nicht, oder eben als lowsider vermutlich glimpflicher

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #10
    Da habe ich einen anderen Vorschlag:

    Mach doch mal ein Sicherheitstraining

    Hat zwar nichts mit Kostenminimierung zu tun - aber bewährt sich!


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS brauche Foto vom Temperatursensor
    Von Guy Incognito im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.12.2011, 20:43
  2. ...Tip vom Profi
    Von diddibalu im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.03.2008, 01:28
  3. Neuer braucht Tipp vom Profi
    Von regid99 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.07.2006, 08:30
  4. Schnabelumbau 1100 GS,Was braucht man für die Jungs vom TÜV?
    Von AndiP im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.04.2004, 21:16
  5. Grüße vom Bodensee
    Von TOM im Forum Neu hier?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.03.2004, 11:36