Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 54

Bundespräsident

Erstellt von stef24, 18.03.2012, 15:39 Uhr · 53 Antworten · 2.629 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von koboldfan Beitrag anzeigen
    Sieht man sehr deutlich an den Bewerbungsschreiben für Ausbildungsstellen.Jugendliche die nicht ausbildungsfähig sind. Genau dieser Umstand wird uns erhebliche Probleme bereiten.....
    Das liegt aber in erster Linie nicht an zu wenig Geld für Bildung, sondern eher an der fehlenden Kinderstube und einem Totalausfall des Elternhauses. Das die Eigenschaft, keine Rechtschreibung zu beherrschen und mathematisch eine Null zu sein, führt noch lange nicht dazu, nicht ausbildungsfähig zu sein. Die Tugenden der Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sowie einfachen anständigem Auftretens und Verhaltens wiegen hier viel schwerer.

    Zum Präsi: die "Linken" der SPD und Grünen werden sich noch wundern, wie konservativ dieser Mann ist. Ich wünsche mir von ihm, dass er so bleibt, wie er ist und weiterhin seine freie Meinung, die möglicherweise auch nicht der aktuell gültigen politischen Meinung entspricht, zu äußern und somit vielleicht als ranghöchste Politiker ohne Partei im Rücken einige verblendete Berufspolitiker sowie Teile des Volkes auf den rechten Pfad zurückführt.

  2. Baumbart Gast

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von koboldfan Beitrag anzeigen
    ...bei Kinder und Bildung sparen, ist der falsche Weg.
    Sieht man sehr deutlich an den Bewerbungsschreiben für Ausbildungsstellen.Jugendliche die nicht ausbildungsfähig sind. Genau dieser Umstand wird uns erhebliche Probleme bereiten.....
    In Berlin scheint es dahingehend keine Probleme zu geben.

    ......aber das ist SO schwer zu verstehen.

    .....und wer Kinder als Klientel bezeichent, zeigt wie verblendet (vielleicht auch verblödet) man sein muss.
    Klimarettung ist noch wichtiger (Wenn das Meer 20 Meter höher steht nützt die Bildung niemandem mehr), Umbau der Energieversorgung, Umstellung des Güterverkehrs auf die Schiene, Umstellung auf von Erdöl- auf Wasserstoffwirtschaft
    Und die Überalterung der Gesellschaft, Umbau der Sozialsysteme, altengerechte öffentliche Räume.
    Und Kultur. Die Opern sind unterfinanziert, Theater defizitäer, und das im Land der Dichter und Denker
    Und nun sag mal was Du unwichtiger findest.

    Kinder sind nicht Klientel, aber Lehrergewerkschaften, Elterninitiativen (WÄHLER!), Kommunalvertreter (Bei den Kommunen liegt erheblich mehr im Argen was den Umgang mit Geld angeht).
    Übrigens haben die ganzen Schulen etc gerade einen sehr warmen Regen aus dem Konjunkturpaket II hinter sich

    Aber Gauck wird das sicher alles richten.

  3. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Klimarettung ist noch wichtiger (Wenn das Meer 20 Meter höher steht nützt die Bildung niemandem mehr), Umbau der Energieversorgung, Umstellung des Güterverkehrs auf die Schiene, Umstellung auf von Erdöl- auf Wasserstoffwirtschaft
    Und die Überalterung der Gesellschaft, Umbau der Sozialsysteme, altengerechte öffentliche Räume.
    Und Kultur. Die Opern sind unterfinanziert, Theater defizitäer, und das im Land der Dichter und Denker
    Und nun sag mal was Du unwichtiger findest.

    Kinder sind nicht Klientel, aber Lehrergewerkschaften, Elterninitiativen (WÄHLER!), Kommunalvertreter (Bei den Kommunen liegt erheblich mehr im Argen was den Umgang mit Geld angeht).
    Übrigens haben die ganzen Schulen etc gerade einen sehr warmen Regen aus dem Konjungturpaket II hinter sich

    Aber Gauck wird das sicher alles richten.
    Ach Hartmut, du kannst einem aber auch jeden Spaß an der Politik nehmen Wir hatten uns schon so auf das bisschen Abhängen in unwichtigen Ausschüssen und ansonsten auf der Verprassen der üppigen Diäten und die ständigen Einladungen zu irgendwelchen Lobbyistenabenden mit gutem Wein und lecker Essen gefreut

    Grüße
    Steffen

  4. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    der gleiche Reflex, kaum wird irgendwo n Milliönchen frei wird's gleich wieder an irgend eine Klientel rausgehauen - sparen heißt nicht Geld umleiten sondern es nicht ausgeben - aber das ist SO schwer zu verstehen...
    Trotzdem gibt es dadurch einen Spareffekt, auch wenn dieser nicht sofort eintritt.

    Steckt man diese Kohle - und andere, man kann noch an ganz anderen Stellen sinnvoll sparen - in die Bildung und Betreuung von Kindern, so werden daraus mal keine Vollpfosten die ihr Abitur tanzen können und dann nahtlos in Hartz5 übergehen sondern gut ausgebildete neue Steuerzahler die dann durch ihre Wirtschaftskraft zum Staatshaushalt beitragen können, anstatt ihn zu belasten.

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Dobs Beitrag anzeigen
    Steckt man diese Kohle - und andere, man kann noch an ganz anderen Stellen sinnvoll sparen - in die Bildung und Betreuung von Kindern, so werden daraus mal keine Vollpfosten die ihr Abitur tanzen können und dann nahtlos in Hartz5 übergehen sondern gut ausgebildete neue Steuerzahler die dann durch ihre Wirtschaftskraft zum Staatshaushalt beitragen können, anstatt ihn zu belasten.
    und Zitronenfalter falten Zitronen
    Was aus Kindern wird liegt an den Eltern, nicht an der Schule. Meine Meinung.

  6. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von Dobs Beitrag anzeigen
    Trotzdem gibt es dadurch einen Spareffekt, auch wenn dieser nicht sofort eintritt.

    Steckt man diese Kohle - und andere, man kann noch an ganz anderen Stellen sinnvoll sparen - in die Bildung und Betreuung von Kindern, so werden daraus mal keine Vollpfosten die ihr Abitur tanzen können und dann nahtlos in Hartz5 übergehen sondern gut ausgebildete neue Steuerzahler die dann durch ihre Wirtschaftskraft zum Staatshaushalt beitragen können, anstatt ihn zu belasten.
    Oder auch nicht.

    Und stecken wir viel mehr Geld in den Ausbau der Infrastruktur und in die Förderung zukunftsfähiger Industrien, entstehen viele neue gutbezahlte Arbeitsplätze. Aus den so generierten Steuereinnahmen können wir dann viel mehr Geld für die Kinder ausgeben. Ist quasi ein Selbstläufer!

    Grüße
    Steffen

  7. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Oder auch nicht.

    Und stecken wir viel mehr Geld in den Ausbau der Infrastruktur und in die Förderung zukunftsfähiger Industrien, entstehen viele neue gutbezahlte Arbeitsplätze. Aus den so generierten Steuereinnahmen können wir dann viel mehr Geld für die Kinder ausgeben. Ist quasi ein Selbstläufer!

    Grüße
    Steffen
    Die Förderung der Industrien hat in der Vergangenheit eigentlich nur eines gezeigt.

    Die Industrien holen sich für viele Tätigkeit Fachidioten und Angelernte. Den Rest erledigen Billigarbeiter.
    Warum? Damit die Gewinne maximiert werden können.
    In die Arbeiter wird nur bei Bedarf investiert und gerade soviel wie nötig.
    Man möchte ja auch keine mündigen Bürger sondern für ihre Arbeit ausgebildete Idioten und gleichzeitig willige Konsumenten.
    Die USA zeigen es uns z.B. immer wieder sehr schön wie sowas geht.

    Das Niveau der meisten Schulabgänger sinkt immer weiter. Wenn in der Schule keine Bildung vermittelt wird, wo denn sonst?? Sicher, wenn Papa Oberstudienrat ist klappt das hervorragend. Nicht aber wenn Mama Chantalle an die Pommesbude arbeitet und allein erziehend ist - dieses Kind hat nach deiner Auffassung von vorne herein verloren, denn Mama ist doof.

    Tolle Einstellung - Glückwunsch!

  8. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Dobs Beitrag anzeigen
    Die Förderung der Industrien hat in der Vergangenheit eigentlich nur eines gezeigt.

    Die Industrien holen sich für viele Tätigkeit Fachidioten und Angelernte. Den Rest erledigen Billigarbeiter.
    Warum? Damit die Gewinne maximiert werden können.
    In die Arbeiter wird nur bei Bedarf investiert und gerade soviel wie nötig.
    Man möchte ja auch keine mündigen Bürger sondern für ihre Arbeit ausgebildete Idioten und gleichzeitig willige Konsumenten.
    Die USA zeigen es uns z.B. immer wieder sehr schön wie sowas geht.

    Das Niveau der meisten Schulabgänger sinkt immer weiter. Wenn in der Schule keine Bildung vermittelt wird, wo denn sonst?? Sicher, wenn Papa Oberstudienrat ist klappt das hervorragend. Nicht aber wenn Mama Chantalle an die Pommesbude arbeitet und allein erziehend ist - dieses Kind hat nach deiner Auffassung von vorne herein verloren, denn Mama ist doof.

    Tolle Einstellung - Glückwunsch!
    Mein Vorschlag war auch ironisch gemeint, denn er klingt ebenso einleuchtend wie deiner, einfach mehr Geld würde schon bessere Ergebnisse bringen. Das stimmt eben nur zum Teil. Wenn überhaupt! Und außerdem wachsen entgegen der landläufigen Meinung Steuereinnahmen nicht an den Bäumen. Wer also heutezutage in einem Bereich mehr Geld ausgeben möchte, muss schon sagen, wo es eingespart werden soll und der muss sich dann auch mit den Fachministerien, Verbänden etc. auseinandersetzen.

    Grüße
    Steffen

  9. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    und Zitronenfalter falten Zitronen
    Was aus Kindern wird liegt an den Eltern, nicht an der Schule. Meine Meinung.
    das kann ich bedingungslos unterschreiben..
    natürlich ist unser Bildungssystem derzeit nicht optimal aufgestellt und wir vergessen insbesondere die notwendige "Behandlung" der zukünftigen Harz 3-4-5 Empfänger welche direkt nach dem misratenen Hauptschulabschluss sich bei der Arbeitsagentur in den dritten Arbeitsmarkt ewig eingliedern, sofern sie zuvor nicht bedingt durch etliche Delikte von Raub, Drogenhandel, Androhung von Gewalt gegen Mitschüler bis hin zu schwerer Körperverletzung auf die vogelfreie (gesetzlose) Marktwirtschaft vorbereitet sind und Justicia sie nach etlichen gemeinnützigen "Arbeitsleistungen" bis zur Fähigkeit der Erwachsenenkriminalität aus dem Verkehr & Umlauf der (feinen)Gesellschaft gezogen haben..(Arbeitsagentur..höhrt sich so an wie Manufaktur...und ist im Prinzip nichts anderes als eine Sammelstelle nicht für den Zweck ausgebildeter . menschlicher Drucker der freien Stellenangebote).

    Der Ruf nach der Verantwortlichkeit des Staates wird immer dann laut, wenn man sich der eigenen Verantwortung entzieht...und so geschieht es immer wieder durch unfähige Eltern, welche Kinder in die Welt setzen und ihr eigenes Leben noch nicht mal selber in den Griff bekommen geschweige denn das ihrer Kinder planen, begleiten und coachen können.
    Bei den Eltern die selber überfordert sind haben Sozial-, Jugend und Familienberater zu unterstützen oder aber auch einzugreifen je nach Erfordernis...solange bis die Mankos der elterlichen Erziehung abgefedert bzw. ausgeglichen sind oder aber bis die Kinder durch das Elternhaus nicht mehr negativ beeinflusst werden.

    Die Eltern hingegen welche zur Erziehung ihrer Kinder in der Lage sind, es aber aufgrund anderer Prioritäten nicht für nötig halten, sei es aus Ignoranz, Gleichgültigkeit oder ganz einfach aus dem Grund Geld verdienen zu wollen (beide im Arbeitsverhältnis..eigene Karriere wichtiger als die Zukunft der Kinder) etc., die sollten für die Unterstützung ihrer misratenen Zöglinge zur Kasse gebeten werden damit nicht andere lautere und verantwortungsbewusste Bürger als Steuerzahler im Zuge der Sozialisierung dafür die Zeche zahlen zu lasssen.

    Gruß
    Dirk

  10. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Spark Beitrag anzeigen



    Die Eltern hingegen welche zur Erziehung ihrer Kinder in der Lage sind, es aber aufgrund anderer Prioritäten nicht für nötig halten, sei es aus Ignoranz, Gleichgültigkeit oder ganz einfach aus dem Grund Geld verdienen zu wollen (beide im Arbeitsverhältnis..eigene Karriere wichtiger als die Zukunft der Kinder) etc., die sollten für die Unterstützung ihrer misratenen Zöglinge zur Kasse gebeten werden damit nicht andere lautere und verantwortungsbewusste Bürger als Steuerzahler im Zuge der Sozialisierung dafür die Zeche zahlen zu lasssen.

    Gruß
    Dirk
    Klingt mir zu pauschal und abgehoben.
    Ich habe jahrelang mit solchen Menschen gearbeitet.
    Mama war Frisöse mit 3,86 die Stunde, Papa hat mit gut 7,50 (was manchmal schon ein sehr guter Lohn ist) den Rest nach Hause gebracht.

    Die Anzahl dieser Leute steigt immer weiter an, dank unserer verfehlten Politik. Da ist weder jemand Karrieregeil, noch Gleichgültig, denn die Alternative lautet ALG2.

    Gehen also beide Arbeiten sind sie ignorant und gleichgültig, bleiben sie für die Kinder zu Hause sind es Sozialschmarotzer.....

    ...ich bin schon gespannt wann der Satz kommt dass Kinder nur der haben darf, der sie sich leisten kann.......


 
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gauck wird neuer Bundespräsident
    Von Trademark im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 25.02.2012, 11:32
  2. Der Bundespräsident Köhler
    Von Roter Oktober im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 197
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 08:16