Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

das ist doch Abzocke....

Erstellt von ChiemgauQtreiber, 04.02.2012, 18:21 Uhr · 13 Antworten · 1.473 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.233

    Standard das ist doch Abzocke....

    #1
    oder wie soll man das sehen

    Auf einer der meistbefahren - undbislangerfolgreichnichtdurcheineAutobahnersetzt en - Bundesstraßen, der B12 von Passau nach München, wurde im August (endlich) die Straßenoberfläche ausgebessert. Nach Abschluß der Maßnahme wurde der Bereich mit Tempo 80 und dem Zusatzschild "Rollsplit" reguliert, obwohl kein Rollsplit erkennbar war (sonst gleichen solche sanierten Teilstrecken ja anfangs eher einer Schotterpiste als ner Straße).

    Zuerst normal, den Verkehr auf frischen Straßenteilen zu reglementieren, und das Schild Rollsplit - na ja, war wohl kein anderes zur Verfügung.

    Normalerweise wird dann nach entsprechender Zeit - und die dürfte bei dem Verkehrsaufkommen auf dem Abschnitt nicht sehr lang sein - der Verkehr wieder freigegeben, wenn sich die losen Splittteile "rausgefahren" haben .... was aber nicht passierte - wohl weil kein Split rausgefahren wurde (wie auch, wenn keiner verbaut wurde)

    so....
    und jetzt, nach mehr als einem halben Jahr wurden dieses Schild "Rollsplit" nun doch entfernt - aber eben nur dieses - das 80-er blieb ja.....
    und wurde um das Schild "Neuer Straßenbelag" ergänzt
    - auf einer Straße, auf der schon 6 Monate mehrere 1000 Autos pro Tag fahren
    wenn dem so ist, dann müsste wohl auf fast allen Straßen 80 gelten....

    so beschleicht mich der Eindruck,
    daß dies nur die Basis für (finanziel) erfolgreiche Kontrollmaßnahmen sein soll ....
    und um den Druck auf der autofahrenden Bevölkerung hoch genug zu halten, damit diese unsägliche Trasse Dorfen durchgesetzt werden kann.

  2. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #2
    Jo mei,
    die haben halt auch ihre Normen.....

  3. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.233

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    Jo mei,
    die haben halt auch ihre Normen.....
    welche Normen.....
    daß eine Fahrbahn, die täglich mehrere 1000 Fahrzeug befahren auch nach 6 Monate noch als neu bezeichnet werden muß....

    ich bin schon seit Jahren viel unterwegs,
    quer durch Bayern,
    aber wenn ich das Schild "Neuer Straßenbelag" gesehen habe (was selten genug war),
    dann nur unmittelbar nach Aufbringen der neuen Teerdecke...
    und nicht erst ein halbes Jahr später.

  4. Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    613

    Standard

    #4
    Glaub mal, dass wenn dort etwas passiert, die Unfallbeteiligten (-schuldigen) und deren Versicherungen alles versuchen werden, um nicht löhnen zu müssen. Und sei es, dass sie versuchen werden, die Unfallursache auf eine glatte, rutschige, splittige, oder sonstwas - eben "neue" Fahrbahndecke zu schieben. Da sichern sich die Verantwortlichen eben ab - und zwar ausreichend lange. Da wird es mit Sicherheit entsprechende Vorschriften geben...

  5. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.233

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Q-otti Beitrag anzeigen
    Glaub mal, dass wenn dort etwas passiert, die Unfallbeteiligten (-schuldigen) und deren Versicherungen alles versuchen werden, um nicht löhnen zu müssen..
    dann müsste die Strecke komplett beschränkt oder gesperrt werden,
    weil eben wg. des vielen Verkehrs auch viel passiert,

    und nachdem man sich auch "Errungenschaften", wie z.B. wechselweise 2-Spurig um von Zeit zu Zeit das gefahrlose überhohlen von langsamen Verkehrsteilnehmern (- vor allem LKW) sperrt, passiert eben sehr viel, weil der Druck mit zunehmender Strecke zunimmt.
    Und wenn man mal 20, 30 km hinter einem Lkw herzockelt, dann werden auch kleinere - und eben manchmal zu kleine - Lücken genutzt, mit teils fatalen Folgen.

    und mit der Begrenzung auf 80 an einer Stelle, wo man sonst gut - weil übersichtlich, gerade - überhohlen könnte, nimmt eben diese Strecke weiter zu

  6. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von neuerQtreiber Beitrag anzeigen
    welche Normen.....
    daß eine Fahrbahn, die täglich mehrere 1000 Fahrzeug befahren auch nach 6 Monate noch als neu bezeichnet werden muß....

    ich bin schon seit Jahren viel unterwegs,
    quer durch Bayern,
    aber wenn ich das Schild "Neuer Straßenbelag" gesehen habe (was selten genug war),
    dann nur unmittelbar nach Aufbringen der neuen Teerdecke...
    und nicht erst ein halbes Jahr später.
    du hast ja recht damit, dass es nur dann sinnvoll ist, wenn das schild "neuer belag" und die nach auffassung der bauämter zugehörigen schilder mit der red. zul. höchstgeschwindigkeit sofort nach der freigabe der renovierten strecke aufgestellt werden.


    vielleicht wollen/ müssen die sich aus haftungründen aufgrund fehlerhafter asfaltmischung irgendwie absichern



    mir sind allerding in diesem jahr mit nahezu pentranter häufigkeit an kurvenreichen strassen ständig schilder mit ÖLSPUR-aufschrift aufgefallen.
    ganz besonders gerne an stellen, wo keine ölspur war. also eine nette art der strassenverkehrsbehörde, die unfallzahlen, den lärm und die vorbeifahrten von mopedisten zu reduzieren.

    wo allerdings die gülle aus übervollen güllefässern friegiebig auf die strasse geschwappt war, fehlten sämtliche hinweise auf verschmutzte fahrbahnen.
    auch dies ist eine effiziente art der verkehrsregulierung.

  7. Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    501

    Standard

    #7
    Soll man jetzt auch noch vor Gülle warnen?

  8. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.233

    Standard

    #8
    wenn das geht,

    vor allem wenn man vor der Gülle (Sch...e) die von manchen Ämtern kommt warnen kann - das wäre Super

  9. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von moonrisemaroon Beitrag anzeigen
    Soll man jetzt auch noch vor Gülle warnen?
    unsere lieben landwirtsmitbewohner dieses unseres landes sind hierzu sogar verpflichtet.
    schliesslich verschmutzen sie mit der scheiXXe iherer biogasanlagen die fahrbahnen und gefährden somit andere verkehrsteilnehmer. und dies teils gewollt durch bewusstes überfüllen ihrer g-fässer. und ebenso bewusstem offenstehenlassen der deckel. gerne wird auch vergessen, nach verlassen des ackers den güllehahn wider zu schliessen. dooferweise war das fass noch nicht vollkommen auf dem acker entleert. hatte der arme auch gar nicht mehr dran gedacht....

  10. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #10
    @neuerQtreiber

    Frag doch bei der zuständigen Behörde mal an, auf welcher (rechtlichen) Grundlage und Datenbasis diese Schilder aufgestellt werden.

    Grüße
    Steffen


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. VERKEHRS OWI 35,- € ABZOCKE
    Von BADRAT im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.05.2012, 17:19
  2. Abzocke Ortsausgangsschild?
    Von Fittich im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 06.08.2011, 20:16
  3. Ölwechsel nur Abzocke??!!??
    Von sprinter im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 21:31
  4. Abzocke von BMW
    Von r-bob im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 17:26