Seite 9 von 17 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 168

Das Land der unbegrenzten......

Erstellt von Q_Treiber_Josef, 13.07.2015, 18:39 Uhr · 167 Antworten · 8.424 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #81
    Soll ich nun daraus schlussfolgern dass der private Texaner gleich loszieht und versucht Leute und/oder ganze Länder zu unterjochen nur weil es ihm erlaubt ist öffentlich eine Waffe zu tragen?
    Ganz ehrlich, die Argumentation kann ich nicht nachvollziehen.

  2. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard

    #82
    Der normale Texaner findet andere Länder auf der Karte gar nicht erst. Bevor sich jemand aufregt, war ein Scherz.
    Aber ich bin nur auf die Geschichte eingegangen und daraus erklärt sich das Verhältnis zum Tragen von Waffen, zumindest teilweise. Im übrigen hatte ich nur auf Zoerni geantwortet, der meinte ichsei klein geistig.

  3. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #83
    Zitat Zitat von Rainer Bracht Beitrag anzeigen
    @Zoerni,
    ist falsch was ich geschrieben habe?
    Nicht alles, aber vieles.

  4. Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    444

    Standard

    #84
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Nicht alles, aber vieles.
    Dann werde doch bitte mal konkret, was deines Erachtens falsch ist und bleib nicht bei Floskeln.

  5. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #85
    Zitat Zitat von hübbel Beitrag anzeigen
    Dann werde doch bitte mal konkret, was deines Erachtens falsch ist und bleib nicht bei Floskeln.
    Bracht mag die US-Amerikaner nicht. Davon werden ihn auch keine detaillierte Erwiderung noch Argumente abringen. Also spare ich mir an der Stelle unnütze Mühe.

  6. Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    444

    Standard

    #86
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Bracht mag die US-Amerikaner nicht. Davon werden ihn auch keine detaillierte Erwiderung noch Argumente abringen. Also spare ich mir an der Stelle unnütze Mühe.
    Hallo Zörnie, das würde ich so nicht stehen lassen wollen, dass er die Amerikaner nicht mag. Nur ist er halt ein wenig kritischer, das ist nicht verwerflich.
    Im Übrigen hat "Bracht" auch einen Vornamen (oder zumindest Pseudo-Vornamen), den er hier angibt. Dann sollten wir den auch nutzen, so viel Zeit und Netikette sollten sein, um den guten Umgangston weiterhin zu pflegen.

  7. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard

    #87
    Ja, der Bracht heißt Rainer. Sonst bitte Herr oder Onkel.
    Vorurteile hab ich keine, ich Rede erstens aus persönlicher Erfahrung, und zweitens beurteile ich jeden Menschen individuell. Und nach meiner Erfahrung ist die Allgemeinbildung in den Staaten eher schlecht. Ob das nur am Schulsystem liegt, das die sozial schwachen benachteiligt, oder auch teilweise Folge der Verbloedung durch Privatfernsehen ohne Niveau ist, mag ich nicht beurteilen.
    Und Zoerni, Argumente sind besser als Diffamierungen, also, ich warte drauf. Vielleicht hab ich in Geschichte ja nicht aufgefasst, und mir ist da was entgangen. Diese Bildungsluecke kannst du schliessen, ich lern gern dazu.

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #88
    Die Geschichte lehrt dass u.a. Waffen es uns erst möglich gemach haben den Planeten flächendeckend zu besiedeln.
    Das erklärt zwar keinen sinnlosen Mord, zeigt aber auf warum es sie noch immer gibt.
    Generelle Verbote waren noch nie des Rätsels Lösung, verhindern technischen Fortschritt und schränken die Persönlichkeitsrechte enorm ein.
    Besonders wir Deutsche sind bei der Reglementierung in letzter Zeit "regelrecht schießwütig", das ist m.E.n. auch nicht der richtige Weg.
    Über die Sinnhaftigkeit ständig eine (geladene) Waffe bei sich tragen zu dürfen/müssen lässt sich wahrlich streiten, Fakt ist aber dass nicht Waffen die amerikanischen Ureinwohner vertrieben haben sondern es die Menschen waren die sie benutzten.
    Verantwortungsbewusstsein fördern, Missbrauch bestrafen, das wäre die richtige Vorgehensweise.
    Besonders ersteres ließen die Amis schon immer vermissen und wir Deutschen werden von der Politik auch mehr und mehr dazu getrieben. Das schlimme daran ist: viele sind mittlerweile dermaßen abgestumpft dass sie es gar nicht mehr merken.
    Der gemeine Germane ist obrigkeitshörig und oft genug zu naiv um zu realisieren dass er nahezu jeglichen Gewalten wehrlos gegenüber steht. Eigentlich passt das gar nicht zum vorherrschenden Sicherheitsfanatismus, da uns aber konsequent sämtliche Urinstinkte und Mündigkeit abtrainiert wurde, ist es zum generellen Waffenverbot für Private kein allzu langer Weg mehr.

    Fragt sich nur was dümmer bzw. primitiver ist: Die Denke der Deutschen oder das Regelwerk der Texaner?

    "Großkaliber verbieten und Private nur noch mit Druckluft schießen lassen." ist ein typischer Ausspruch von Leuten die sich mit der Thematik lediglich nicht mehr beschäftigen wollen weil ihnen der Bezug zum Hobby Schießen fehlt. Das ist ein regelrecht asoziales Verhalten wie es mittlerweile viele zeigen, nicht nur hinsichtlich diesem Thema sondern auch im Beruf, Verkehr und diversen anderen Freizeitbeschäftigungen.

  9. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard

    #89
    Wer eine Knarre braucht, um sich sicher zu fühlen, sollte keine bekommen. Dem fehlt es wahrscheinlich an Selbstbewusstsein. Ich fühle micjh auch so sicher, ansonsten hilft angstfreies, selbstbewusstes Auftreten.
    Und beim Sport geht es wohl darum, Löcher in Scheiben zu fabrizieren. Ist OK, gibt auch Leute die baden Würmer und finden das spannend, jeder wie er mag. Aber keiner muss eine Waffe am Mann oder in Reichweite haben.

  10. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.477

    Standard

    #90
    "Aber keiner muss eine Waffe am Mann oder in Reichweite haben."
    Dem kann ich zustimmen.
    Es gibt kaum ein anderes Thema in dem die Diskussion daran besteht hauptsächlich Vorurteile auszutauschen. Aus den Schützen werden Waffennarren und Waffen brauche ich auf jeden Fall zur Eigensicherung.
    Ein Aspekt wurde noch nicht betrachtet, was ist eigentlich der historische Ursprung der Schützengilden (-vereine). Die ersten Gilden sind belegbar im Mittelalter gegründet worden. Es waren Vereinigungen des Bürgertums gegen Übergriffe des Adels (Raubritter) und der Obrigkeit sowie Schutz der Städte vor fremden Mächten (v.d. Ohe "Schaffner, Schnede , Schützen"). Interessanter Weise, wurden gerade in der Neuzeit durch totalitäre Regime als erstes Schützenvereine und Waffen in privater Hand verboten, obwohl Schützen im allgemeinen nicht zu den Revoluzzern zu zählen sind. Aber dies ist mit ein Grund, warum Schützen sich vehement gegen die Gängelung "von oben" wehren, zugegebener Maßen ist vielen Schützen das garnicht bewusst.


 
Seite 9 von 17 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Iran - das Land der Freundlichkeit
    Von kolja im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 02.05.2014, 12:08
  2. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten
    Von Wogenwolf im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 95
    Letzter Beitrag: 31.08.2011, 07:31
  3. In das Land der Skipetaren
    Von TomTom-Biker im Forum Reise
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 06.06.2011, 16:58
  4. Ist das Blinken der ABS Leuchten normal ???
    Von Logan im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.07.2006, 18:53
  5. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.02.2006, 23:07