Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Davids Rache

Erstellt von R1F800, 21.02.2008, 14:46 Uhr · 17 Antworten · 1.353 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.03.2007
    Beiträge
    700

    Standard Davids Rache

    #1

    Unglaublich,
    aber die unmenschlichkeit ist nicht weit weg! Scheinbar sind unsere niederländischen Nachbarn doch nicht so offen und fortschrittlich wie angenommen?!
    Das erinnert einen eher an die Jahre um 40-45 :

    http://www.davids-revenge.de/index.html


  2. Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    2.184

    Standard

    #2
    Hallo,

    erkläre mir doch bitte, was an Kampfhunden mit 40-45 gemein ist.

    Ich liebe Hunde, nur habe ich mit den kleinen Pissern, die einen Kampfhund als Schwanzverlängerung brauchen und sie richtig scharf machen, auch ein Problem. Da dieses die Klientel ist, die nach Holland fährt um sich und andere mit Hasch usw. zu versorgen, befürworte ich dieses Verbot.

    Das dabei einige, wenige Hundebesitzer unverschuldet leiden müssen, ist schade, aber sicher nicht so relevant.

  3. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #3
    Was ist so schlimm, diese FCI-Papiere mitzuführen, wenn man so einen "kritischen" Hund haben muss? Ich sehe da auch keine sonderliche "Sauerei"... ich finde es viel schlimmer, wenn - und das kommt nun mal einfach zu oft vor - Unbeteiligte von solchen Hunden schwer verletzt oder getötet werden. Dass fast immer der Halter die Ursache ist und der Hund eigentlich nichts dafür kann, leuchtet mir noch ein... aber das ist ein weites Feld.

  4. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Daumen hoch Die Holländer......

    #4
    ........ haben doch ganz andere Probleme, du

  5. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von GS Peter Beitrag anzeigen
    Hallo,

    erkläre mir doch bitte, was an Kampfhunden mit 40-45 gemein ist.
    Würde mich auch interessieren, waren die damals auch 'ne Zeit lang verboten? Oder wurden solche Viecher als Lagerwachhunde damals auch schon entsprechend getrimmt

    Zitat Zitat von GS Peter Beitrag anzeigen
    Ich liebe Hunde, nur habe ich mit den kleinen Pissern, die einen Kampfhund als Schwanzverlängerung brauchen und sie richtig scharf machen, auch ein Problem. Da dieses die Klientel ist, die nach Holland fährt um sich und andere mit Hasch usw. zu versorgen, befürworte ich dieses Verbot.

    Das dabei einige, wenige Hundebesitzer unverschuldet leiden müssen, ist schade, aber sicher nicht so relevant.
    Oh, es gibt da aber auch durchaus große ...... !

    Und leider ist es sehr oft eher so, daß Viele leiden müssen weil wenige Mist bauen (z.B. Streckensperrungen, weil möglicherweise z.B. Kampfhundbesitzer die Nichtgassigehzeit dazu nutzen, mit der anderen Schwanzverlängerung unangenehm auffallen müssen... ).

    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Was ist so schlimm, diese FCI-Papiere mitzuführen, wenn man so einen "kritischen" Hund haben muss? Ich sehe da auch keine sonderliche "Sauerei"... ich finde es viel schlimmer, wenn - und das kommt nun mal einfach zu oft vor - Unbeteiligte von solchen Hunden schwer verletzt oder getötet werden. Dass fast immer der Halter die Ursache ist und der Hund eigentlich nichts dafür kann, leuchtet mir noch ein... aber das ist ein weites Feld.
    Vielleicht einen neuen Fred wert

    Lieber ein "riskanter" Hund tot als ein Kind. Selbst wenn es "nur" für den Rest seines Lebens optisch entstellt wäre (von der psychischen Seite ganz zu schweigen) , wäre die vorbeugende Tötung solcher Tiere in meinen Augen sinnvoll, bei Regelverstoß des Halters.

    Meine 7-jährige Tochter ist letztes Jahr vom Hund von Bekannten (selbst 3 kleine Kinder) ins Gesicht gebissen worden, ohne daß etwas vorgefallen wäre, wie die Besitzerin selber sagte. Der Hund ist ein "Familien"-Hund, kannte meine Tochter, sie wollte ihn streicheln - ohne hastige oder mißverständliche Bewegungen - und wurde ohne vorwarnende Anzeichen gebissen. Ich war jedenfalls froh, daß es nur ein Collie-mit-was-kleinerem-Mischling war... Aber für den Rest ihres Lebens hat sie die Bißmarken (jaauuu - ich sehe CSI ) im Gesicht.

    Deshalb denke ich, wer eine potentiell tödliche Waffe in Form eines Kampfhundes - aus welchem Grund auch immer - besitzen muß, soll auch jederzeit seinen "Waffenschein" dabeihaben. Und eigentlich soll er in den Knast, wenn er sich nicht an die "Waffenbesitzregeln" hält. Denn die Viecher haben ja auch schon des Öfteren mal gerne ihre(n) Besitzer(in) "vernascht", und wer sie fahrlässig laufen läßt, weil die ja gar nichts tun...

    Tut mir Leid, aber die Viecher wurden ja nicht ohne Grund so gezüchtet. Und dressiert...

  6. Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    1.373

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    Würde mich auch interessieren, waren die damals auch 'ne Zeit lang verboten? Oder wurden solche Viecher als Lagerwachhunde damals auch schon entsprechend getrimmt



    Oh, es gibt da aber auch durchaus große ...... !

    Und leider ist es sehr oft eher so, daß Viele leiden müssen weil wenige Mist bauen (z.B. Streckensperrungen, weil möglicherweise z.B. Kampfhundbesitzer die Nichtgassigehzeit dazu nutzen, mit der anderen Schwanzverlängerung unangenehm auffallen müssen... ).



    Vielleicht einen neuen Fred wert

    Lieber ein "riskanter" Hund tot als ein Kind. Selbst wenn es "nur" für den Rest seines Lebens optisch entstellt wäre (von der psychischen Seite ganz zu schweigen) , wäre die vorbeugende Tötung solcher Tiere in meinen Augen sinnvoll, bei Regelverstoß des Halters.

    Meine 7-jährige Tochter ist letztes Jahr vom Hund von Bekannten (selbst 3 kleine Kinder) ins Gesicht gebissen worden, ohne daß etwas vorgefallen wäre, wie die Besitzerin selber sagte. Der Hund ist ein "Familien"-Hund, kannte meine Tochter, sie wollte ihn streicheln - ohne hastige oder mißverständliche Bewegungen - und wurde ohne vorwarnende Anzeichen gebissen. Ich war jedenfalls froh, daß es nur ein Collie-mit-was-kleinerem-Mischling war... Aber für den Rest ihres Lebens hat sie die Bißmarken (jaauuu - ich sehe CSI ) im Gesicht.

    Deshalb denke ich, wer eine potentiell tödliche Waffe in Form eines Kampfhundes - aus welchem Grund auch immer - besitzen muß, soll auch jederzeit seinen "Waffenschein" dabeihaben. Und eigentlich soll er in den Knast, wenn er sich nicht an die "Waffenbesitzregeln" hält. Denn die Viecher haben ja auch schon des Öfteren mal gerne ihre(n) Besitzer(in) "vernascht", und wer sie fahrlässig laufen läßt, weil die ja gar nichts tun...

    Tut mir Leid, aber die Viecher wurden ja nicht ohne Grund so gezüchtet. Und dressiert...
    Moin Qualltentier,

    ich stimme dir in jedem Punkt (zumindest in diesem Fred ) zu.
    Solche Viecher sind keine Hamster, Wellensittische oder Schildkröten. Diese Viecher sind ziemlich gefährliche Tiere und noch gefährlicher wenn sie sich in gefährlicher Hand befinden.

    Warum hält sich jemand solche Viecher?
    Weil sie hübsch sind????
    Neee, weil sie soooo kuschelig sind.

    Servuuuus
    Stefan

  7. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von sknauffs Beitrag anzeigen
    Moin Quallentier,

    ich stimme dir in jedem Punkt (zumindest in diesem Fred ) zu...
    Na, ist doch schon mal ein Anfang

  8. Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    1.298

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von sknauffs Beitrag anzeigen
    Moin Qualltentier,

    ich stimme dir in jedem Punkt (zumindest in diesem Fred ) zu.
    Solche Viecher sind keine Hamster, Wellensittische oder Schildkröten. Diese Viecher sind ziemlich gefährliche Tiere und noch gefährlicher wenn sie sich in gefährlicher Hand befinden.

    Warum hält sich jemand solche Viecher?
    Weil sie hübsch sind????
    Neee, weil sie soooo kuschelig sind.

    Servuuuus
    Stefan

    wer hat aus den Hunden solche Viecher gemacht?



    die ganze Hundeliste ist ein Schmarrn!!

    Kampfunde werden gemacht,

    ein deutscher Schäfehund in der Hand eines hirnlosen Idioden kann genau so gefährlich sein wie ein Pitbull, wobei das im Grunde ganz liebe Tiere sind,

    und man kann sie nicht an mit FCI Papieren ausgrenzen, mann sollte einen Wesenstest für die Halter einführen, nicht nur für die Hunde.
    Wegen ein paar solchen Deppen muß sich jeder Hundebesitzer
    dumm anmachen lassen

  9. Registriert seit
    29.01.2005
    Beiträge
    1.298

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von GS Peter Beitrag anzeigen
    Hallo,

    erkläre mir doch bitte, was an Kampfhunden mit 40-45 gemein ist.

    Ich liebe Hunde, nur habe ich mit den kleinen Pissern, die einen Kampfhund als Schwanzverlängerung brauchen und sie richtig scharf machen, auch ein Problem. Da dieses die Klientel ist, die nach Holland fährt um sich und andere mit Hasch usw. zu versorgen, befürworte ich dieses Verbot.

    Das dabei einige, wenige Hundebesitzer unverschuldet leiden müssen, ist schade, aber sicher nicht so relevant.

    ich glaube das meinte er:


    Im Jahr 2000 wurden 50 Tiere euthanasiert;
    2004 wurden 218 Hunde beschlagnahmt, davon 197 getötet;
    2005 wurden 415 Hunde beschlagnahmt und 348 getötet;
    2006 wurden 514 Hunde beschlagnahmt, davon 461 getötet.

    erinnert mich auch stark an 40- 45

  10. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von vau zwo Beitrag anzeigen
    wer hat aus den Hunden solche Viecher gemacht?
    ... Da haben wir es leider wieder: Der Mensch ist eben, wie er ist...

    Es gibt Gute und weniger Gute, und immer werden die Einen unter den Anderen leiden, auf welche Art auch immer.

    Zitat Zitat von vau zwo Beitrag anzeigen
    Kampfunde werden gemacht,

    ein deutscher Schäfehund in der Hand eines hirnlosen Idioden kann genau so gefährlich sein wie ein Pitbull...
    Da gebe ich Dir völlig Recht, aber wenn ich mir den Körperbau so ansehe scheint mir ein Biß eines Pitbulls o.Ä. doch etwas mehr zu "bewirken" als der eines Schäferhundes.

    Zitat Zitat von vau zwo Beitrag anzeigen
    ...wobei das im Grunde ganz liebe Tiere sind...
    ... aber im Grunde überwiegend die Hunde sind, die Menschen totbeißen oder schwer verletzten (zumindest gefühlt, ich behaupte das mal ohne Statistiken zu kennen...)

    Zitat Zitat von vau zwo Beitrag anzeigen
    ... und man kann sie nicht an mit FCI Papieren ausgrenzen, mann sollte einen Wesenstest für die Halter einführen, nicht nur für die Hunde.
    Das wäre eine wirklich sinnvolle Lösung!

    Zitat Zitat von vau zwo Beitrag anzeigen
    Wegen ein paar solchen Deppen muß sich jeder Hundebesitzer
    dumm anmachen lassen
    Wie ich bereits weiter oben erwähnte ist es leider oft so, daß ein paar Idioten reichen...

    Zitat Zitat von vau zwo Beitrag anzeigen
    ich glaube das meinte er:


    Im Jahr 2000 wurden 50 Tiere euthanasiert;
    2004 wurden 218 Hunde beschlagnahmt, davon 197 getötet;
    2005 wurden 415 Hunde beschlagnahmt und 348 getötet;
    2006 wurden 514 Hunde beschlagnahmt, davon 461 getötet.

    erinnert mich auch stark an 40- 45
    Also ich weiß ja, daß die deutsche Gründlichkeit manchmal seltsame Formen hat.

    Aber gibt's denn irgendwo eine Statistik, wieviele Hunde in der ....zeit "euthanasiert" wurden oder woher nehmt ihr Euer Wissen für den Vergleich


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Rache eines Motorradfahrers ;)
    Von bose im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.12.2008, 16:16
  2. Die Rache der Motorradfahrer
    Von nypdcollector im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.07.2007, 22:10