Seite 3 von 20 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 198

Der Bundespräsident Köhler

Erstellt von Roter Oktober, 31.05.2010, 14:26 Uhr · 197 Antworten · 10.710 Aufrufe

  1. Baumbart Gast

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von dave2006 Beitrag anzeigen
    Was ist dann bitte der Atalanta Einsatz? Wenn kein militärischer Schutz von Handelswegen? Jaja ich weiß die Hilfslieferungen für Somalia
    Das ist ja das lächerliche an dem Einsatz, die dürfen da unten nur mit dem Finger drohen und hoffen dass die Piraten vor lauter Angst freiwillig auf die teutschen 'Kriegs'schiffe springen und sich ergeben.
    Köhler hat vollkommen recht, Handelswege und -beziehungen muss man als Exportweltmeister auch bereit sein mit der Waffe zu verteidigen. Wir hingegen lassen lieber Kinder für Hungerlöhne unsere Jeans zusammmennähen (ein Turnschuh kostet am Fabriktor 5 bis 7 $) und schicken die Amis in den Krieg für unsrer Autoindustrie.

  2. dave2006 Gast

    Standard

    #22
    Naja an den Jungs liegt es nicht, nur an den Politikern die sich einfach nicht durchringen können Entscheidungen zu fällen, die Sie eventuell verantworten müssen. Denke mal an Kunduz. Den Maersk Frachter wollte die Marine schon entern, allein sie durfte nicht

  3. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    #23
    Mich würd hier gar nichts mehr wundern !!!
    Rütgers wird Bundespräsident damit der Weg frei wird für eine große Koalition in NRW !!
    und bei der nächsten Wahl stiefeln dann nur noch 30 % zur Wahlurne !!
    ..und die Politiker sind besorgt über die immer nachlassendere Wahlbeteiligung !

  4. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    412

    Standard

    #24
    Tja, ich finde es auch schade das er den Hut genommen hat. Endlich sagt mal einer die Wahrheit und steht dazu. Aber mit dem Aussprechen bzw. wahrhaben von Wahrheiten hat man es hierzulande ja eh etwas schwerer. Just my two cents...

  5. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #25
    Einen Kommentar habe ich heute im Radio gehört, den ich sehr treffend fand.
    Dieser hat sich darüber ausgelassen, warum Herr Köhler zurück getreten ist.

    Ich will nicht die Welt verbessern, dazu bräuchte es übermenschliche Kräfte.
    Es läuft unheimlich viel in Deutschland und in Europa aus dem Ruder.
    Ich könnte jetzt eine Litanei über Seiten aufstellen und Rundumschläge verteilen. Das ist aber sinnlos.
    Als Ergebnis meiner Gedanken:
    Meines Erachtens gibt es nurmehr wenige ehrenhafte Leute, ganz wenig leuchtende Vorbilder, die nicht doch irgendwo in der Vergangenheit eine Leiche im Keller vergraben haben, dafür Lehrer die erziehen sollen was die Eltern versäumt haben - wobei ihnen dabei die Hände gebunden werden und Egoismus in Reinform allenthalben. Medien haben unheimliche Macht aber keinerlei Anstand. Und Jeder meint, er habe das Recht, respektlos gegenüber Anderen sein zu dürfen.
    Auch respektlos gegenüber dem Bundespräsidenten. Die eine Partei meint er müsse sich entschuldigen, die andere meint, wenn er zurückgetreten sei habe er nicht die richtige Einstellung zum Amt und daher sei es am besten, dass er zurückgetreten sei und was morgen von den Leitartiklern an Stimmungsmache in den zeitungen geschrieben wird, mag ich mir noch gar nicht vorstellen.

    Ich glaube, Herr Köhler wollte uns allen etwas sagen mit seinem Rücktritt.

  6. HvG
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    3.624

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Raubritter Beitrag anzeigen
    Ich glaube, Herr Köhler wollte uns allen etwas sagen mit seinem Rücktritt.
    so seh ich das auch

    hab mir Gestern Abend den Film " Mord mit Zeugen" angeschaut, da gings um den Völkermord 1994 in Rhuanda wo die ganze Welt zugeschaut und nichts unternommen hat...... mein Gott was haben wir da dagegen für verkackte Retortenprobleme.

  7. Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    787

    Standard

    #27
    Ich denke, er hat einfach keine Lust mehr mit seiner Unterschrift verfassungsrechtlich gesehen, fragwürdige Gesetze (Griechenlandhilfe, EU-Finanzausgleich) zu legalisieren.
    Mit seinen letzten Äusserungen, hat er ansatzweise erkennen lassen was er wirklich denkt. Er ist nunmal kein Profi-Gutmensch-Politiker, und das hat ihn, in meinen Augen, sehr sympatisch erscheinen lassen.

  8. Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    547

    Standard

    #28
    Moin moin,

    tja das iss sone Sache mit dem Bundeshorst.

    Das was er zu sagen hatte, durfte er nicht sagen, zu sagen hat er sowieso nix. Die paar Regierungsfuzzis ernennen und entlassen - dazu brauchen wir keinen Mann seines Kalibers.

    Wobei sich dann doch irgendwie die Frage stellt: WOFÜR BRAUCHEN WIR IHN ÜBERHAUPT ???

    Kann das alles nicht irgendeine Software erledigen? Stell' mir da einen Automaten vor in den man oben die Gesetzesentwürfe reinschiebt, ein paar Euro hinterherwirft und dann kommt unten ein genehmigtes Gesetz oder aber eine Ablehung raus. Der Zufallsgenerator könnte durchaus von TED Umfragen gesteuert sein. So hätte das Volk erheblich mehr Einfluss als heute.

    Wenn es aber doch unbedingt ein menschliches Wesen sein muss (vielleicht ausethischen Gründen) - wie wär's denn dann mit Stefan Raab?

    Jawoll: Stefan for president!

    Ich fänd's cool.

    Habe fertig. :-)

    Schönen Tach
    Thomas

  9. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #29
    Ganz ehrlich? Den Köhler fand ich immer blass und mimosenhaft. Letzteres ist er immer noch. Er mag ein feiner Mensch sein, aber ein schwacher Bundespräsident. Und indem er abhaut, wenn es mal für ihn eng wird, beweist er sich als gradezu Vollprofi im Politzirkus!
    Nein, tut mir leid, wenn ich hier eine Gegenrichtung einschlage, aber ich bin nicht traurig um den Abgang eines Bundespräsidenten, von dem ich mich NIE vertreten fühlte! Das einzig Schlimme an seinem Abgang ist die Nachfolgefrage und die Tatsache, dass diese Gedfankenspielchen mit Rüttgers, Koch etc. so falsch nicht sind.
    Noch 3 Anmerkungen:
    1.:Offene Worte: Ja, das war der in meinen Augen einzige Vorteil des Herrn Köhler - er hat sich nicht zu 100% von der Regierung gleichschalten lassen...
    2.:Mehr Macht dem Bundespräsidenten? Auf keinen Fall! Das ist und bleibt eine EInzelperson, die keinesfalls mehr Macht über ein ganzes Land bekommen darf als eine Regierung. Dieses Supermanndenken hat in Vergangenheit und Gegenwart nie Gutes ergeben. Er IST ein Grussonkel. Meinetwegen mehr Kontrollfunktion im Bereich Politverhalten. Aber keinerlei Zuwachs an Macht!
    3.: Wahl durch das Volk? Na, meinetwegen. Aber ich bezweifele, dass das Stimmvolk als Ganzes auch nur ein Deut klüger handelt als die Politkaste

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #30
    Auch ich glaube dass er generell erheblich überschätzt ist. Dennoch habe ich an seiner Aufrichtigkeit, Integrität und Ehrlichkeit keine Zweifel ... und das ist ja schon mal was, heutzutage.

    Das er nur 2 Stunden vorher die Kanzlerin informiert hat, dass sagt mir da steckt wesentlich mehr dahinter, nicht nur die Aussagen aus dem Radiointerview.

    Wie Fischer fragte: "Was ist nur los mit diesem Land?"


 
Seite 3 von 20 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bundespräsident
    Von stef24 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 19.03.2012, 21:45
  2. Gauck wird neuer Bundespräsident
    Von Trademark im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 25.02.2012, 11:32