Seite 60 von 414 ErsteErste ... 1050585960616270110160 ... LetzteLetzte
Ergebnis 591 bis 600 von 4133

Der Himmel ist total überfüllt... (Witzesammlung)

Erstellt von ich1, 19.06.2007, 22:24 Uhr · 4.132 Antworten · 850.247 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.11.2007
    Beiträge
    274

    Standard

    Zwei Flöhe treffen sich am Kopf eines Motorradfahrers.
    "Hey, wie siehst denn du aus? du bist ja sterbenskrank!!"
    "Ja, ich wohne im Bart von dem Verrückten. Der fährt bei jedem Wetter - Wind und Regen machen mir zu schaffen, ich halt's bald nicht mehr aus..."
    "Tja, hier oben kannst aber auch net wohnen. Wie du siehst ist es schon ziemlich lichte, und nicht mehr genug Platz für uns. Aber ich hab nen Tip für dich: Wenn er wieder mit Sozia unterwegs ist - Springst einfach rüber zu ihr! Die hat langes Haar, genug Platz und du kannst dich erholen"
    Nach einiger Zeit treffen sich beide wieder.
    "Du bist ja immer noch da - und krank bist auch immer noch?"
    "JA, ich habs aber genau so gemacht wie du gesagt hast - bei der ersten Gelegenheit bin ich gesprungen. Auf Ihren kopf konnt ich nicht, sie hatte nen Helm auf. Also rein in ihren Kombi, über Berge und Steppen - bis ins Gelobte Land - und da war's super, warm, genug Platz....einfach herrlich!!"
    "Was ist dann passiert?"
    "Ob du's glaubst oder nicht - als ich heute wach wurde, war ich wieder im Bart von dem Motorradfahrer!!"

  2. Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    580

    Standard

    Habe beim Stöbern etwas zum Schmunzeln gefunden !!

    *******

    Der Schulinspektor kommt in eine Klasse, in der gerade Englischunterricht stattfindet....

    Die junge neue Lehrerin im kurzen Minirock ist sehr aufgeregt, daher bricht Ihr beim schreiben an der Tafel, bei den Worten.."" Hello, dear fellows"" die Kreide ab.

    Sie bückt sich nach der Kreide und hebt sie auf.

    Dann fragt die Lehrerin in die Klasse: " Wer weiß, was das heißt"?

    Obwohl der kleine Karl in Englisch sehr schlecht ist, zeigt er auf.

    Die Lehrerin nimmt ihn nach einer Weile trotzdem dran.

    Karlchen sagt: Übersetzt heißt das: "" bor, was für ein geiler Hintern ""

    Die junge Lehrerin ist ganz verlegen, wird rot und sagt: "" Nein, das ist ganz falsch"

    Da dreht sich Karlchen entrüstet zu dem Schulinspektor um und flüstert ihm zu:

    "" Wenn Sie auch kein Englisch können, dann sagen Sie mir auch nicht vor...""

  3. Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    329

    Standard

    Hier habe ich einen Mehrzeiler zum Thema "Kurschatten":

    Müde schleich´ ich durch den Park, geschwächt durch Knäckebrot und Quark.
    Die Füsse sind so schwer wie Blei, als ob ich Hundert Jahre sei.
    Vor Wochen war ich munter, Heut´ rutscht mir die Hose runter.
    Verschwunden ist die Lebenskraft, Alle Glieder sind erschlafft.
    Und was sonst mein ganzer Stolz, hängt nun an mir wie morsches Holz.
    Zaghaft tret ich hinter´n Baum, ich trau meinen Augen kaum,
    Was einst in voller Blüte stand, liegt nun wie tot in meiner Hand.
    Ich wage gar nicht dran zu denken, mich irgendeiner Frau zu schenken.

    Von Lust und Liebe keine Spur, das sind die Schatten einer Kur.

  4. Oldtimer Gast

    Standard


  5. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    Neulich kommt ein BMW-Fahrer in die Hölle, und Satanas spricht ihn an:
    "Nun, mein Sohn, was möchtest Du denn hier unten am liebsten tun ?".
    Da sagt der BMW'ler natürlich: "Mopped fahr'n !"
    Sofort führt ihn Satanas zur "Hells MotorcycleWorld", zeigt ihm den erle-
    senen Fuhrpark, der BMW'ler darf frei wählen, er sieht eine Yamaha FJR
    und denkt sich: "Die wollte ich auf Erden doch schon immer fahren" und
    schwups sitzt er drauf und fährt los, natürlich ohne Kombi und Helm, weil,
    was soll in der Hölle denn schon passieren, er ist ja schon tot . . . .

    Doch kaum ist er losgefahren, hat hochgeschaltet, da ertönt schon Satan-
    as Stimme: "Schalte in den 6. Gang !" und der BMW'ler versucht und ver-
    sucht und wieder die Stimme:Teufelchen "Schalte in den 6. Gang !"
    und er wird unruhig, weil er den nicht findet und wieder die Stimme . . .
    Und er wird nervös, rutscht hin und her und Satanas Stimme mahnt:
    "Wirst Du wohl still sitzen, Du zerkratzt ja den weichen Lack" und schwups,
    sitzt er wie festgeklebt auf dem Bike. Und da die Starke jetzt warm ge-
    fahren ist, merkt er, wie es warm und wärmer an seinen Beinen wird,
    aber er kann die Beine nicht bewegen, weil er ja sonst den Lack zer-
    kratzt - und nun wird es im Schritt warm und ihm bricht der Schweiß
    aus allen Poren.

    Aber jetzt wird es windig, ein warmer, trockener Wind, und egal, wie er
    die Scheibe rauf und runter fährt, ein Brüllen und Toben des Fahrtwindes
    zermartert seine Ohren (wo ist der Helm, verdammt?) und der Teufel
    lacht: "MRA-Varioscreen gibt es in der Hölle nicht, und wenn Du nicht
    bald in den 6. Gang schaltest, dreh ich die Temperatur noch höher und
    den Wind noch stärker !"

    Und jetzt kommt die Serpentinenstrecke und der BMW'ler, der früher
    ein Schnabeltier gefahren hat, denkt sich, er könnte wie früher Schräg-
    lage fahren und schwups, hebelt es ihn aus.

    Als er nach 3 Sekunden aus dem Koma erwacht (in der Hölle geht es
    immer weiter und weiter und weiter, ewiglich), sitzt er wieder wie am
    Anfang auf der FJR, alles geht von vorne los und flehentlich ruft er
    Satanas entgegen: "Herr der Finsternis, wie werden denn die wenigen
    FJR-Fahrer bestraft, die hier gebucht haben?" und Satanas grinst dia-
    bolisch und sagt: "Na, die müssen hier auf ewig BMW fahren, die hatten
    es auf Erden gut genug!"

  6. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    6.936

    Frage Braucht man nun einen, oder nicht...

    Auf einem Bauernhof leben ein Pferd und ein Hase. Die beiden sind dicke
    Freunde. Eines Tages machen sie einen Spaziergang im nahen Moor.
    Dabei versinkt das Pferd bis zum Hals im Sumpf und kann sich nicht mehr
    alleine befreien. Der Hase will seinen Freund natürlich retten, ist aber
    selbst viel zu schwach dazu. Also rennt der Hase zurück zum Bauernhof, um
    den Bauern zu holen, kann ihn aber nicht finden, da dieser mit dem
    Traktor auf dem Feld ist. In seiner Not klaut der Hase die Autoschlüssel und
    nimmt das Auto des Bauern, einen 3-er-BMW. Der Hase fährt mit dem Auto
    ins Moor, parkt neben dem Sumpfloch, in dem das Pferd steckt, befestigt am
    Auto das Abschleppseil und wirft das andere Ende dem Pferd um den Hals. So
    wird das Pferd gerettet und es verspricht dem Hasen, sich bei passender
    Gelegenheit zu revanchieren. Bald darauf plumpst der Hase in eine tiefe
    Wasserpfütze und kommt nicht mehr von alleine heraus. Das Pferd möchte nun auch
    den 3-er-BMW holen, um den Hasen zu retten. Leider ist es viel zu groß und
    schafft es nicht, in das Auto einzusteigen. Da kommt dem Pferd eine geniale Idee.
    Es geht zurück zur Wasserpfütze, stellt sich einfach darüber und fährt seine
    ganze Männlichkeit aus, bis sich der Hase daran festhalten kann. So zieht
    das Pferd den Hasen aus dem Wasser.

    Und die Moral von der Geschichte:

    Wenn man ein ordentliches Ding hat, braucht man keinen 3-er-BMW, um ein
    Häschen an Land zu ziehen!

  7. Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    1.804

    Standard

    Der folgende Brief eines Dachdeckers ist an die SUVA (Schweizerische Unfallversicherungsanstalt) gerichtet und beschreibt die folgen einer unüberlegten Handlung!

    In Beantwortung Ihrer Bitte um zusätzliche Informationen möchte ich Ihnen folgendes mitteilen: Bei Frage 3 des Unfallberichts habe ich "ungeplantes Handeln" als Ursacher angegeben. Sie baten mich, dies genauer zu beschreiben, was ich hiermit tun möchte!

    Ich bin von Beruf Dachdecker. Am Tag des Unfalls arbeitete ich allein auf dem Dach eines sechstöckigen Neubaus. Als ich mit meiner Arbeit fertig war, hatte ich ungefähr 250kg Ziegel übrig. Da ich sie nicht die Treppe hinunter tragen wollte, entschied ich mich dafür, sie in einer Tonne an der Außenseite des Gebäudes hinunterzulassen, die an einem Seil befestigt war, das über eine Rolle lief! Ich band also das Seil unten auf der Erde fest, ging aufs Dach und belud die Tonne. Dann ging ich wieder nach unten und band das Seil los. Ich hielt es fest, um die 250kg Ziegel langsam herunterzulassen. Wenn Sie Frage 11 des Unfallbericht-Formulars nachlesen, werden Sie feststellen, daß mein damaliges Körpergewicht 75kg betrug. Da ich sehr überascht war, als ich plötzlich den Boden unter den Füßen verlor und aufwärts gezogen wurde, verlor ich meine Geistesgegenwart und vergaß das Seil loszulassen. Ich glaube, ich muß hier nicht sagen, das ich mit immer größerer Geschwindigkeit a´m Gebäde hinaufgezogen wurde. Etwa im Bereich des dritten Stockes traf ich die Tonne, die von oben kam. Dies erklärt den Schädelbruch und das gebrochene Schlüsselbein. Nur geringfügig abgebremst, setzte ich meinen Aufstieg fort und hielt nicht an, bevor die Finger meiner Hand mit den vorderen Fingergliedern in die Rolle gequetscht waren. Glücklicherweise behielt ich meine Geistesgegenwart und hielt mich trotz des Schmerzes mit aller Kraft am Seil fest. Jedoch schlug die Tonne zur gleichen Zeit unten am Boden auf und der Tonnenboden sprang aus der Tonne heraus. Ohne das Gewicht der Ziegel, wog die Tonne nur etwa 25kg. Ich beziehe mich wieder auf mein in Frage 11 angegebenes Körpergewicht von 75 kg. Wie Sie sich sicher vorstellen können, begann ich nun einen schnellen Abstieg. In der Höhe des dritten Stockes traf ich wieder auf die von unten kommende Tonne. Daraus ergaben sich die beiden gebrochenen Knöchel und die Abschürfungen an meinem Bein und Unterleib. Der Zusammenstoß mit der Tonne verögerte meinen Fall so daß meine Verletzungen beim Aufprall auf dem Ziegelhaufen gering ausfielen und so brach ich mir nur drei Wirbel. Ich bedauere es jedoch Ihnen mitteilen zu müssen, dass ich, als ich auf dem Ziegelhaufen lag und die leere Tonne sechs Stockwerke über mir sah, nochmals meine Geistesgegenwart verlor. ich ließ das Seil los, womit die Tonne diesmal ungebremst herunterkam, mir drei Zähne ausschlug und das Nasenbein brach. Ich bedauere den Zwischenfall sehr und hoffe, Ihnen meinen präzisen Angaben dienen zu können. Für genaue Auskünfte bitte ich Sie, mich anzurufen, da es mir manchmal schwer fällt mich schrioftlich auszudrücken!

  8. Oldtimer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von GStatten Beitrag anzeigen
    FSK ab 28!
    Wieso 28?
    Ist das eine "Mischung" aus 18 und 21?

  9. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.708

    Standard

    Der ist noch aus NICHT-€ Zeiten :

    Kommt ein Bankräuber in die Bank, hält sich eine Pistole an die Schläfe und ruft : "Geld Her oder ich erschieß die Geisel !!"

    Darauf der Kassierer : "Sie wollen bestimmt Schilling oder ?"

  10. Registriert seit
    10.11.2007
    Beiträge
    274

    Standard

    Hab gestern Abend noch "Kalkhofes Mattscheibe" geschaut:


    Was hat ein kurzsichtiger Gynäkologe und ein Dackel gemeinsam??
    - Die feuchte Nase!!



 

Ähnliche Themen

  1. Doppelscheinwerfer Touratech leuchtet in den Himmel
    Von Hessi James im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 19:56
  2. Bin ich im 7. BMW Himmel?
    Von kforkarl im Forum Neu hier?
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 18:27
  3. Himmel und Hölle, Der Film Teil 2.
    Von Mimoto im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 10:19
  4. eine Umweltzone die zum Himmel stinkt
    Von vau zwo im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 07:26
  5. Total neu
    Von Lisbeth im Forum Neu hier?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.05.2008, 13:50