Seite 97 von 413 ErsteErste ... 47879596979899107147197 ... LetzteLetzte
Ergebnis 961 bis 970 von 4127

Der Himmel ist total überfüllt... (Witzesammlung)

Erstellt von ich1, 19.06.2007, 22:24 Uhr · 4.126 Antworten · 848.336 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.582

    Standard

    Anruf bei Ford in Köln Nippes:

    Zentrale: "Focht, wat is?"

    (Übersetzung) "Willkommen beim Ford Kundendienst Köln Nippes, mein Name ist Schmitz, was kann ich für Sie tun.?"

    Kunde: "Ich bin mit meinem Fiesta auf der Kanalstr.
    Liegengeblieben..."

    Zentrale: "Un watt kann isch daföör?"

    (Übersetzung) "Ihr Missgeschick mit einem unserer Qualitätsprodukte tut
    mir aufrichtig leid, doch für eine genauere Diagnose bedarf es weiterer
    Einzelheiten und einer genaueren Beschreibung des Problems."

    Kunde: "Äh, der Motor ist einfach ausgegangen..."

    Zentrale: "Dat hätt die Djrexkarre add ens!"

    (Übersetzung) "Dieses spezielle Problem ist unserem technischen Dienst
    nicht unbekannt, es tritt mit zunehmenden Alter und hoher Fahrleistung
    zu unserem größten Bedauern immer mal wieder auf."

    Kunde: "Und... und was soll ich jetzt machen?"

    Zentrale: "Isch luur ens..."

    (Übersetzung)"Ich werde mich sofort um dieses Problem kümmern, und
    überprüfen, ob sowohl Abschlepp-, als auch personelle Kapazitäten frei
    sind."

    (5min später)

    Zentrale: "Sinn se noch do?"

    (Übersetzung) "Entschuldigen Sie bitte die kleine Verzögerung, die
    logistische Koordinierung eines Abschleppwagens hat etwas mehr Zeit in
    Anspruck genommen, als ich ursprünglich angenommen hatte. Dar ich Ihnen
    die Lösung des Problems schildern?"

    Kunde: "Ja! Natürlich!"

    Zentrale: "Doo kütt eener russ!"

    (Übersetzung)"Wir haben ein für uns arbeitendes Abschleppunternehmen
    beauftragt, schnellst möglich Sie aus Ihrer misslichen Lage zu befreien,
    und ihren Wagen in unsere Fachwerkstadt zu überführen."

    Kunde: "Und wie lange dauert das?"

    Zentrale: "Wenn hej do is, is hej do."

    (Übersetzung) "Die genaue Zeitplanung des Fahrers kenne ich leider
    nicht, aber seien Sie versichert, er wird sich den Umständden und ded
    Verkehrsaufkommens entsprechend beeilen."

    Kunde: "Äh, danke."

    Zentrale: "Joot!"

    (Übersetzung)"Es war mir ein Vergnügen Ihnen helfen zu können, ich hoffe
    Sie beehren uns bald wieder und empfehlen uns weiter. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag."

    Gruß Jens

  2. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.582

    Standard

    Ein Häftling kann nach 15 Jahren aus dem Gefängnis ausbrechen. Als
    erstes bricht er in ein Haus ein, um nach anderen Klamotten, was zu
    Essen und vielleicht nach ner Waffe zu suchen. Er nimmt also das erst
    beste und findet ein junges Pärchen im Bett.

    Er befiehlt dem Mann aus dem Bett zu steigen und bindet ihn an einen
    Stuhl. Der Häftling widmet sich dann der jungen Frau und bindet sie an
    das Bett. Währendessen steigt er über sie, küsst ihren Hals, steht auf
    und verschwindet ins Bad.

    Der Ehemann beugt sich vor und flüstert seiner Frau zu: "Der Typ ist
    wahrscheinlich aus dem Gefängnis ausgebrochen, wie man an seinen
    Kleidern sieht. Er hat sicherlich seit Jahren keine echte Frau mehr
    gehabt. Ich hab gesehn wie er deinen Hals geküsst hat, er möchte
    bestimmt 5ex haben. Was immer auch passiert, wehr dich nicht und lass
    es zu. Tu alles, was er von dir verlangt und befriedige ihn. Ich weiß,
    es ist sehr eklig, aber er sieht sehr gefährlich aus und nur so können
    wir da heil herauskommen. Sei stark Schatz, ich liebe dich über alles!"

    Antwortet die Frau:" Er hat nicht meinen Hals geküsst! Er hat mir ins
    Ohr geflüstert, dass er schwul ist und dich sehr süß findet. Er hat
    mich nach Vaseline gefragt und ich hab im gesagt, dass wir welche im
    Bad haben. Sei stark Schatz, ich liebe dich auch!!

    Gruß Jens

  3. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.582

    Standard

    Es war einmal ein junger Mann der in die Stadt ging, um ein Geburtstagsgeschenk für seine neue Freundin zu erwerben. Da die beiden noch nicht lange zusammen waren, beschloss er - nach reiflicher
    Überlegung - ihr ein paar Handschuhe zu kaufen, ein romantisches, aber nicht zu persönliches Geschenk.
    In Begleitung der jüngeren Schwester der Freundin ging er in ein Geschäft und erstand ein paar weiße Handschuhe. Die Schwester kaufte ein paar Unterhosen. Beim Einpacken vertauschte die Verkäuferin aus Versehen die Sachen; so bekam die Schwester die Handschuhe und der junge Mann bekam unwissend das Paket mit dem Höschen, das er auf dem Rückweg zur Post brachte und mit einem kleinen Briefchen an seine Liebste verschickte:
    "Mein Schatz, ich habe mich für dieses Geschenk entschieden, da ich festgestellt habe, dass du keine trägst, wenn wir abends zusammen ausgehen. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich mich für die langen mit den Knöpfen entschieden, aber deine Schwester meinte, die kurzen wären besser, sie trägt sie auch und man kriegt sie leichter aus.
    Ich weiß, dass das eine empfindliche Farbe ist, aber die Dame, bei der ich sie gekauft habe, zeigte mir ihre, die sie nun schon seit 3 Wochen jeden Tag trägt, und sie waren überhaupt nicht schmutzig.
    Ich bat Sie, deine für mich anzuprobieren und Sie sah echt klasse darin aus. Ich wünschte ich könnte sie Dir beim ersten Mal anziehen, aber ich denke, bis wir uns wiedersehen, werden sie mit einer Menge anderer Hände in Berührung gekommen sein. Wenn du sie ausziehst, vergiss nicht, kurz hineinzublasen, bevor du sie weglegst, da sie wahrscheinlich ein Bisschen feucht vom Tragen sein werden.
    Denk immer daran, wie oft ich sie in deinem kommenden Lebensjahr küssen werde. ich hoffe du wirst sie Freitagabend für mich tragen.
    In Liebe
    PS: Der letzte Schrei ist, sie etwas hochgekrempelt zu tragen, so dass der Pelz rausguckt."

    Gruß Jens

  4. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.582

    Standard

    Kannst Du folgende Aufgabe lösen?

    Du fährst mit Deinem Motorrad mit konstanter Geschwindigkeit.
    Links neben Dir ist ein Abgrund.
    Rechts neben Dir fährt ein Feuerwehrauto.
    Das Feuewehrauto hält exakt Deine Geschwindigkeit.

    Vor Dir gallopiert ein Schwein, das eindeutig größer ist, als Dein Motorrad, und Du kannst nicht vorbei.
    Hinter Dir verfolgt Dich ein Hubschrauber in Bodennähe.
    Schwein und Hubschrauber halten exakt Deine Geschwindigkeit.

    Was tust Du, um aus dieser gefährlichen Situation zu entkommen?

    Antwort siehe unten...


    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .

    Am besten, Du steigst vom Kinderkarusell und säufst weniger Glühwein!!

    Gruß Jens

  5. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.582

    Standard

    Ein Schwabe kommt zur Autowaschanlage. Der Besitzer sagt ihm, er solle sich exakt an die Anweisungen auf den Schildern halten, dann könne nichts schiefgehen.
    Kurz darauf kommt ihm der Schwabe triefnass entgegen. Er fragt den Schwaben: "Was ist denn mit ihnen passiert?"
    Der Schwabe antwortet: " Ha, do war a Schild "Gang raus", hano, do ben i halt raus ganga"!

    Gruß Jens

  6. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.582

    Standard

    ...genug für Heute, habe gleich Feierabend

    Gruß Jens

  7. Registriert seit
    11.11.2008
    Beiträge
    46

    Standard

    Der Schulinspektor besucht eine Schule und fragt Franz: "Was weißt du über den zerbrochenen Krug von Kleist?" Franz stottert verlegen: "Ich schwöre, ich war es wirklich nicht!"
    Empört sagt der Inspektor zum Lehrer: "Herr Kollege, der Schüler Franz weiß nichts über den zerbrochenen Krug von Kleist - was sagen Sie dazu!" Darauf der Lehrer: "Also eines ist sicher: Wenn der Franz sagt, er war es nicht, dann stimmt das, denn der sagt die Wahrheit."
    Der Inspektor kann es nicht fassen und geht zum Direktor. Er fragt ihn: "Herr Direktor, was ist an Ihrer Schule los - Franz weiß nichts über den zerbrochenen Krug von Kleist und sein Lehrer genauso wenig!"
    Der Direktor zückt den Geldbeutel, nimmt 10 EUR heraus, gibt sie dem Schulinspektor und meint: "Können wir die Angelegenheit damit als erledigt betrachten?"
    Der Inspektor kann das nicht fassen, er fährt nach Berlin zur Bundesbildungsministerin und berichtet über die Zustände an dieser Schule: "...und stellen Sie sich vor, der Schulleiter gibt mir 10 EUR!" schließt er.
    Darauf die Frau Ministerin: "Dann wird er es wohl gewesen sein"

  8. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.582

    Standard

    Ein Mechaniker kniet gerade vor einer BMW um den den Zylinderkopf abzunehmen, als er bemerkt, wie ein bekannter Herzchirurg das Motorradgeschäft betritt. Der prominente Chirurg verlangt nach dem Werkstattmeister.

    Der Mechaniker ruft quer durch die Werkstatt: "He Doc, kann ich dich mal was fragen?" Er richtet sich auf, reibt die ölverschmierten Hände an einem Lappen ab und fragt: "Also, Doc, schau dir das an. Ich habe ihr das "Herz" geöffnet, nehme die Ventile raus, repariere sie oder tausche sie aus, bau sie wieder ein, und wenn ich fertig bin, dann läuft es wieder wie neu. Im Prinzip machst du bei deiner Arbeit doch genau das gleiche. Wie kommt es aber dann, dass du die fette Kohle abschleppst, während ich für meinen Job nen Hungerlohn kriege?"

    Der Herzchirurg grinst, beugt sich zum Mechaniker vor und flüstert: "Dann versuchs doch mal bei laufendem Motor!"

    Gruß Jens

  9. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.582

    Standard

    Eine Grundschullehrerin geht zu ihrem Rektor und beschwert sich:

    "Mit dem kleinen Thomas aus der ersten Klasse ist es kaum auszuhalten! Der weiß immer alles besser! Er sagt, er ist mindestens so schlau wie seine Schwester, und die ist schon in der dritten Klasse. Er will später mal ein guter Fliegenfischer werden und jetzt will er auch noch in die dritte Klasse gehen!"

    Der Rektor: "Beruhigen Sie sich. Wenn er wirklich so schlau ist, können wir ihn ja einfach mal testen."

    Gesagt, getan, und am nächsten Tag steht der kleine Thomas zusammen mit seiner Lehrerin vor dem Rektor. "Thomas," sagt der Direktor, "es gibt zwei Möglichkeiten. Wir stellen dir jetzt ein paar Fragen. Wenn du die richtig beantwortest, kannst du ab heute in die dritte Klasse gehen. Wenn du
    aber falsch antwortest, gehst du zurück in die erste Klasse und benimmst dich!!"

    Thomas nickt eifrig.

    Rektor: "Wieviel ist 6 mal 6?"
    Thomas: "36."

    Rektor: "Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?"
    Thomas: "Berlin."

    Und so weiter, der Rektor stellt seine Fragen und Thomas kann alles richtig beantworten.

    Rektor zur Lehrerin: "Ich glaube, Thomas ist wirklich weit genug für die dritte Klasse."

    Lehrerin: "Darf ich ihm auch ein paar Fragen stellen?"

    Rektor: "Bitte schön."

    Lehrerin: "Thomas, wovon habe ich zwei, eine Kuh aber vier?"
    Thomas, nach kurzem Überlegen:
    "Beine."

    Lehrerin: "Was hast du in deiner Hose, ich aber nicht?"
    Der Rektor wundert sich etwas über diese Frage, aber da antwortet Thonmas schon:
    "Taschen."

    Lehrerin: "Was macht ein Mann im Stehen, eine Frau im Sitzen und ein Hund auf drei Beinen?"
    Dem Rektor steht der Mund offen, doch Thomas nickt und sagt:
    "Die Hand geben."

    Lehrerin: "Was ist hart und rosa, wenn es reingeht, aber weich und klebrig, wenn es rauskommt?"
    Der Rektor bekommt einen Hustenanfall, und danach antwortet Thomas gelassen:
    "Kaugummi."

    Lehrerin: "Wo haben die Frauen die krausesten Haare?" Der Rektor sinkt in seinem Stuhl
    zusammen, aber Thomas antwortet ganz spontan:
    "In Afrika!"

    Lehrerin: "Wohin greifen die Frauen am liebsten bei einem Mann?"
    Dem Rektor wird ganz schwarz vor Augen, und Thomas sagt:
    "Zur Brieftasche."

    Lehrerin: "Gut, Thomas, eine Frage noch: Sag mir ein Wort, das mit F anfängt, mit N aufhört und etwas mit Hitze und Aufregung zu tun hat!"

    Dem Rektor stehen die Tränen in den Augen. Thomas überlegt einen Moment und antwort dann freudig:
    "Feuerwehrmann!"

    Rektor: "Schon gut, schon gut. Von mir aus kann Thomas auch in die vierte Klasse gehen oder gleich aufs Gymnasium. Ich hätte die letzten sieben Fragen falsch beantwortet ..."

    Gruß Jens

  10. Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    2.582

    Standard

    Gott erschuf den Esel und sagte zu ihm:
    "Du bist ein Esel. Du wirst unentwegt von morgens bis abends arbeiten und schwere Sachen auf deinem Rücken tragen. Du wirst Gras fressen und wenig intelligent sein. Und Du wirst fünfzig Jahre leben."

    Darauf sagte der Esel:
    "Fünfzig Jahre so zu leben ist viel zu viel, gib' mir bitte nicht mehr als dreißig Jahre!"
    Und es war so.


    Dann erschuf Gott den Hund und sagte zu ihm:
    "Du bist ein Hund. Du wirst über die Güter der Menschheit wachen, deren ergebenster Freund du sein wirst. Du wirst das essen, was der Mensch übrig lässt und 25 Jahre leben."

    Der Hund antwortete:
    "Gott, 25 Jahre so zu leben, ist zu viel. Bitte nicht mehr als zehn Jahre!"
    Und es war so.

    Dann erschuf Gott den Affen und sagte zu ihm:
    "Du bist ein Affe. Du sollst von Baum zu Baum schwingen und Dich verhalten wie ein Idiot. Du wirst lustig sein und so sollst Du für zwanzig Jahre leben."

    Der Affe sprach:
    "Gott, zwanzig Jahre als Clown der Welt zu leben, ist zu viel. Bitte gib' mir nicht mehr als zehn Jahre." Und es war so.



    Dann erschuf Gott den Mann und sagte zu ihm:
    "Du bist ein Mann, das einzige rationale Lebewesen, das die Erde bewohnen wird. Du wirst Deine Intelligenz nutzen, um dir die anderen Geschöpfe untertan zu machen. Du wirst die Erde beherrschen und für zwanzig Jahre leben!"

    Darauf sprach der Mann:
    "Gott, Mann zu sein für nur zwanzig Jahre ist nicht genug. Bitte gib mir die zwanzig Jahre, die der Esel ausschlug, die fünfzehn des Hundes und die zehn des Affen."

    Und so sorgte Gott dafür, dass der Mann zwanzig Jahre als Mann lebt, dann heiratet und dreißig Jahre als Esel von morgens bis abends arbeitet und schwere Lasten trägt.
    Dann wird er Kinder haben und fünfzehn Jahre wie ein Hund leben, das Haus bewachen und das essen, was die Familie übrig lässt.
    Dann, im hohen Alter, lebt er zehn Jahre als Affe, verhält sich wie ein Idiot und amüsiert seine Enkelkinder.
    Und so ist es bis heute...

    Gruß Jens


 

Ähnliche Themen

  1. Doppelscheinwerfer Touratech leuchtet in den Himmel
    Von Hessi James im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 19:56
  2. Bin ich im 7. BMW Himmel?
    Von kforkarl im Forum Neu hier?
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.02.2012, 18:27
  3. Himmel und Hölle, Der Film Teil 2.
    Von Mimoto im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 10:19
  4. eine Umweltzone die zum Himmel stinkt
    Von vau zwo im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 07:26
  5. Total neu
    Von Lisbeth im Forum Neu hier?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.05.2008, 13:50