Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Der Thread zum Bücherlesen!

Erstellt von Stobbi, 14.01.2009, 16:51 Uhr · 29 Antworten · 3.160 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.04.2007
    Beiträge
    1.683

    Lächeln Der Thread zum Bücherlesen!

    #1
    Hallo Freunde des bedruckten Papiers,

    Nachdem ich die letzten 4 Wochen reichlich Zeit zum lesen hatte, irgendwas muss man ja machen wenn man 4 Wochen auf der der Krim ist und auf der Hin- und Rückfahrt ca. 48 Stunden im Zug sitzt.

    Da wir einen Thread über Filme und Musik haben, passt es doch ganz gut hier rein! Klasse wäre es wenn andere User auch das eine oder andere von Ihnen gelesene Buch hier vorstellen würden!
    Mich als alte Leseratte würde es freuen!

    Nun stelle ich Euch mal 3 Bücher vor die ich gelesen habe und die es aus Meiner Sicht wert sind vorgestellt zu werden!


    Andreas Eschbach: "Ausgebrannt"

    Mit Ausgebrannt hat Andreas Eschbach ein erschreckend prophetisches Szenario geschaffen, das es selbst auf 750 Seiten schafft zu fesseln. In Rückblenden vermittelt Ausgebrannt zudem die Geschichte des Öls und erzählt die Familiengeschichte der Westermanns. Zunächst beginnt Ausgebrannt etwas schleppend und man braucht an die 100 Seiten bis man sich an die vielen Rückblenden und Handlungsstränge gewöhnt hat, aber ab dann erkennt man die Qualitäten dieses Werks.

    Es gibt Thriller bei denen wünscht man sich sie hätten den Kultstatus eines Dan Browns. Ausgebrannt gehört zu ihnen. Warum? Trotz seiner Länge fesselt das Buch ungemein, auch wenn die Spannung stellenweise etwas nachlässt und... es macht Angst, rüttelt wach und lässt hoffen dass sich die Konsequenzen eines Peak Oil irgendwie vermeiden lassen. Der Peak Oil ist der Höhepunkt der weltweiten Ölförderung, ab diesem Zeitpunkt brechen die Ölförderquoten allerdings ein und mit ihr die gesamte moderne Zivilisation. Das Buch beginnt mit einer Rückblende, nachdem Markus Westermann auf der Flucht einen Autounfall erlitten hat, nachdem er wegen Diebstahl von Firmengeheimnissen im Wert von 100 Mrd. Dollar, Drogenkonsum und einem Mord gesucht wurde.

    Schon immer hatte Markus Westermann den Traum Amerikaner zu werden und als er es endlich geschafft hat, zumindest für die Dauer eines Jobs als Lokalisator für geraume Zeit in die USA zu reisen, sieht er seine Chance gekommen. Bei Lakeside und Rowe Inc. hat er 6 Monate Zeit um seinen American Dream umzusetzen, die Chance sind gering, doch Mark S. Westman ist perfekt vorbereitet. Werner und seine Freundin Dorothea (Markus Schwester) entscheiden sich unterdessen für einen Hauskauf, der nur einen kleinen Makel hat, die Ölheizung, weshalb sie hoffen, dass sich der Ölpreis in nächster Zeit nicht erhöhen wird. In den USA begegnet Mark dem Österreicher Karl Walter Block, der einen Vortrag an der University of Chicago halten soll. Der unscheinbare Mann hat eine einzigartige Gabe, er besitzt einen sechsten Sinn für Öl und kann Quellen finden, die sich selbst Experten nicht offenbaren würden. Er und Mark wollen zusammenarbeiten und treten mit der Behauptung an die Öffentlichkeit für die nächsten 1000 Jahre Öl finden zu können. Die Märkte reagieren sofort, eine Renaissance des Öl-Zeitalters steht kurz bevor und daran können auch problematische Entwicklungen in Saudi-Arabien nichts mehr ändern...

    Keine Handlungsebene kommt zu kurz, die Charaktere wirken glaubwürdig. Schriftstellerisch gekonnt umgesetzt, das muss man dem Autor schon lassen. Auch wenn ich bezweifeln möchte, dass manche der im Buch vorgestellten Konzepte wirklich funktionieren, hat sich Andreas Eschbach große Mühe gegeben, seine Handlung logisch aufzubauen. So wird die grüne Wirtschaft durch den neuen Öl-Boom in eine Krise gestürzt, welche spätere Entwicklungen begünstigt.


    Deon Meyer: " Das Herz des Jägers"

    Eigentlich will Thobela in Kapstadt nur noch für seine Freundin Miriam und ihren Sohn da sein. Doch als sein alter Freund Johnny entführt wird und dessen Tochter ihn um Hilfe bittet, kann er sich der Vergangenheit nicht entziehen. Er übernimmt eine Computerfestplatte, um sie über die Grenze zu den Entführern zu bringen. Bald schon sind Polizisten, Geheimagenten und eine Killer-Einheit der südafrikanischen Armee auf seiner Spur.

    Stakatoartig wechselt der Autor zwischen seinen Handlungen. Das erzeugt eine enorme Spannung. Das besondere ist die Flucht mit dem Motorrad, einer BMW R1150 GS. Doch während der Fahrt verwandelt sich Thobela langsam aber sicher in sein altes Ich zurück: in den harten Kämpfer der Untergrundarmee der Schwarzen, der in Europa zum gefürchteten Auftragsmörder für KGB und Stasi wurde. Der Mann, den sie den "Jäger" nannten ...

    Neben Verfolgsjagden und gekonnten Beschreibungen der wunderschönen Landschaft Südafrikas, geht es dem Autor aber auch darum, ein Bild von der komplizierten innenpolitischen Lage in Südafrika zu zeichnen. Nicht nur das emotionsgeladene Verhältnis zwischen schwarz und weiß, sondern auch die Spannungen zwischen den verschiedenen schwarzen Volksgruppen werden hier angesprochen.
    Der Wandel von einer Apartheidsregierung zu einem demokratischen Staat bildet den realistischen Hintergrund zu Meyers Thriller: Mit einem Mal müssen alte Feinde zusammenarbeiten und rassistische Beamte ihren Platz in Regierungs-- und Geheimdienstausschüssen mit ehemalige Freiheitskämpfern teilen. Keine Frage, dass das nicht immer einfach ist.

    Ein Genuss für alle, die Spionagethriller mit Action mögen, aber gern auch ein paar interessante Details aus dem heutigen Südafrika erfahren wollen.

    Ich hoffe nur, dass es so was wie eine Fortsetzung des Buches gibt, ich konnte es fast nicht aus der Hand legen!


    Nelson DeMille: "Die Mission"

    Paul Brenner, US Offizier im Ruhestand wird nach Vietnam geschickt um dort einen 30 Jahre zurückliegenden Mord zu untersuchen. 1968 wurde ein junger Leutnant kaltblütig ermordet- vermutlich von einem Vorgesetzten. Warum jedoch hat die Army 30 Jahre später so ein grosses Interesse daran, dieses Verbrechen jetzt aufzuklären?

    Er nimmt den Auftrag wieder besseres Wissens an, in Vietnam lernt er seine Kontaktperson Susan Weber kennen, die er dann nicht mehr abschütteln kann :-).

    Das Buch ist wunderbar geschrieben, man kann sich das Nachkriegsvietnam und auch den Krieg durch Brenners Erinnerungen sehr gut vor Augen rufen.
    Durch das faszinierende Vietnam von heute folgt Brenner der Spur von Lügen, Verrat und Tod bis er auf auf ein lange gehütetes, brisantes Geheimniss stößt.Einen Teil der Reise durch Vietnam unternimmt er auf einer R 100 GS Paris Dakar.

    Es handelt sich fast schon um einen Reisebericht, aber nicht nur in das neue Vietnam, sondern auch in die Vergangenheit und den Krieg (manche Schlachtenszenen sind beklemmend real und makaber beschrieben, das man jedes Wort glaubt) und man merkt schnell, das nicht das Ziel sondern der Weg dorthin wichtig ist.

    Wer also einen rasanten Krimi oder Thriller erwartet, der wird vielleicht enttäuscht, aber trotzdem ist das Buch etwas besonderes, denn es geht einem unter die Haut :-) ich kann es nur weiter empfehlen. Gut fand ich auch die Landkarte die vorne abgedruckt ist, damit man weiß man immer wo der Held gerade herum irrt.



  2. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard ist ja echt peinlich der thread ist 24h alt

    #2
    und noch keine antwort.

    dann fange ich mal an, vorab ich lese keine romane nur tatsachenberichte, me. ist das reale leben tausendmal spannender als jeder roman.

    ich nenne nur den titel, details bitte bei amazon ect. nachschauen oder pn / hier fragen:


    TOR - DAS VERFLUCHTE DORF
    absolutirre geschichte um ein dorf in den pyrenäen

    WENN ES KRIEG GIBT GEHEN WIR IN DIE WÜSTE
    zwei deutsche flüchten vor dem 2.wk nach namibia

    GEFANGEN IM ARTISCHEN EIS
    eine wetterstaion auf spitzbergen im 2. wk

    MR NICE
    lebensgeschichte des grössten drogenschmuggler´s der 80er jahre

    DER KÖNIG VON HELSINKI
    sehr witzige geschichte eines deutschen der karriere in finnland macht

    DIE VERMESSUNG DER WELT
    sollte bekannt sein

    ICH BIN DANN MAL WEG
    sollte ebenfalls bekannt sein

    BERSERK
    keine lustige segeltour am südpol

    AACHEN - BERLIN - KÖNIGSBERG
    eine amerikanerin bereist diese route

    =============
    MEDALGES
    ein deutscher zieht nur mit seinem hund für ein jahr auf eine alp in den dolomiten. es gibte ein zweites buch:

    SCHNAPS MEHR ALS EIN HUND
    ein schönes hundelben


    autor jeweils Jürgen König, hat auch ein frühes buch über die paris-dakar geschrieben, danach ist es soweit ich weiss sehr still um ihn geworden, weiss jemand etwas über seinen verbleib?

    =================

    DIE CHANCE WAR NULL
    ein deutscher wird bein kriegsausbruch in indien interniert und flühtet von dort nach japan

    DREI IRRE UNTERM FLACHDACH
    eine etwas andere ddr-geschichte

    RACHE FÜR 1866
    sehr witziges mopedbuch

    RUF DES DSCHUNGELS
    eine deutsche wächst unter eingeborenen in papua neu guiena auf

    IN DIE WILDNIS
    ein junger mann steigt aus und kommt in alaska um
    ( gibt es auch als film !! )

    DER VERSCHOLLENE DEUTSCHE
    ein deutscher offizier wird opfer eines partisanenanschlages

    WILDE HUNDE BEISSEN NICHT
    ein engländer bereist den brahmaputr ( fluss ) zusammen mit seinem hund

    BALLADE VOM BAIKALSEE
    klaus bednarz

    RITTER; MÖNCH UND BAUERSLEUT
    sehr inetressant und keineswegs langweiliges geschichtsbuch über das mittelalter ( erschreckend wie wenig sich gesellschaftlich seit jeher in d-land geändert hat )

    IM CANYON
    ein junger mann verunfallt in einem canyon und kann sich nur durch selbsampatation befreien

    MI MOTO FIDEL
    eine cubareise angang der 90er jahre mit einer r 100 gs

    177 TAGE ANGST
    reiner bracht einer der saharageiseln aus dem jahre 2003

    GEFANGEN VOM MOUNT KENIA
    inernierte deutsche oder italienische ( soldaten ?) brechen aus einem kriegsgefangenen lager aus um den mt. kenia zu gesteigen

    naja jetzt habe ich doch mehr geschrieben als geplant.

    wird auf wunsch fortgesetzt.

  3. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #3
    Auch wenns peinlich is, ich les gern John Grisham.
    Grad ist The Appeal in der Mache.
    Ob's das schon auf Deutsch gibt is mir nich klar.

  4. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard und hier noch ein bild von meinem bücherregal

    #4



  5. Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    1.390

    Standard

    #5
    huch....sieht meinem Regal ziemlich ähnlich

    gute Bücher gibt es viele....empfehlen tu ich mal nur 2e:

    - Herbert Rosendorfer: Briefe in die chinesische Vergangenheit (ein Chinese, der versehentlich in Deutschland landet und aus seiner Sicht Land und Leute beschreibt,nachdenklich und sehr humorvoll zugleich) mein Lieblingsbuch
    - Ayn Rand: Hymne (ein kurzes Buch, sehr tiefgründig und die Schriftstellerin war ihrer Zeit WEIT voraus!)

    LG
    Moni (die gerade Stress hat und sich aufmuntern will)

  6. Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    5.159

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Moni70 Beitrag anzeigen
    Moni (die gerade Stress hat und sich aufmuntern will)

    denk an morgen; dann wird´s schon wieder

    matheo

  7. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    2.956

    Standard

    #7
    Hi,

    tolles Thema!
    Lese gerade von Robert Littell: Die kalte Legende
    Hat 2007 den deutschen Krimipreis bekommen, ein intelligenter Agententhriller.
    Ein tolles Buch, super recherchiert, sehr spannend!!

    Als nächstes kommt von Pascal Mercier: Nachtzug nach Lissabon
    Dürfte bekannt sein, was nachdenkliches.

    Dann liegt hier noch von Frank Schätzing: Tod und Teufel
    Ein Mittelalter-Krimi, bin mal gespannt, ob der sich gut liest!

  8. Lisbeth Gast

    Standard

    #8
    Lesen ist eine meiner liebsten Beschäftigungen. Ich lese eigentlich fast alles was man mir in die Hand drückt, aber eine Vorliebe habe ich für Mittelalter und Fantasy, z.B.

    alle Scheibenweltromane von Terry Pratchett
    Drachenbeinthron von Tad Williams
    Die Herren von Winterfell von George R.R. Martin
    Rheingold von Stephen Grundy
    Rumo und die Stadt der Träumenden Bücher von Walter Moers
    Steinbeck
    Irving
    Mittelalter am liebsten über Eleanore von Aquitanien, Henry VIII, Friedrich II...

    das letzte empfehlenswerte Buch, das ich gelesen habe, stelle ich noch kurz vor:

    "Großmama packt aus" von Irene Dische

    So fängt das Buch an: "Dass meine Enkeltochter so schwierig ist, hängt vor allem mit Carls zu geringer ........dichte zusammen. Er hat seine kleinen Männer durch Heldenhaftigkeit ermordet. Darüber später mehr...."

    Eine deutsch-jüdische Geschichte im 20. Jhd, erzählt von der Oma. Tragikomödie, unbarmherzig, liebevoll, hinreißend. Ich musste oft lachen, und heulen auch. Da ist für jede Gemütslage was dabei.

  9. Registriert seit
    15.04.2007
    Beiträge
    783

    Standard

    #9
    Ich hab jetzt zum zweiten mal Long Way Round gelesen. Zur Zeit bin ich halb durch mit Long Way Down, ersteres gefall mir jedoch besser. Beide Bücher in der englischen Fassung, versteht sich ja wohl von selbst!
    Wer mal mehr wissen will zu Büchern über die man wohl nichts mehr sagen braucht kann mich ja fragen. Von reinen Aufzählungen was ich alles schon gelesen hab will ich hier absehen...

  10. beak Gast

    Standard

    #10
    Hi Ihr Lieben,
    das ist ja ein tolles Thema!!! Eine Anregung, mir das ein oder andere Buch, das hier aufgeführt ist, anzuschaffen.
    Meine Favoriten, die ich die letzte Zeit gelesen hab:
    Was Lustiges: "Der Tag, als Rosie kam" von Fanny van Dannen
    Was Spannendes: "Tannöd" und "Kalteis" von Andrea Maria Schenkel
    Was "Wirtschaftsethisches": "Jenseits der Gier" von Gertrud Höhler.
    Und, macht weiter so, ich brauch noch Vorschläge!!
    LG
    Gabi


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Längster Thread
    Von Fiveace im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.12.2007, 15:45