Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 92

DHL liefert Pakete nicht aus - Schadensersatz ?

Erstellt von qhammer, 20.12.2014, 18:57 Uhr · 91 Antworten · 11.675 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.05.2008
    Beiträge
    789

    Standard

    #21
    Dauert Halt Länger

    bei mir stellen sie das Packerl immer vor die Tür und unterschreiben selber, obwohl jemand zu Hause ist. Bis jetzt ist noch nichts weg gekommen.

  2. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Bei mir fährt auch eine Bulgarin mit ihrem PKW mit bulgarischem Kennzeichen aus. Was soll daran schlimm sein?
    Ich glaube das sind ganz arme Schweine. Wie in so vielen Branchen. Wärend die Deutschen zu faul zum arbeiten sind und lieber Harz4 beziehen, erledigen Einwanderer diese Arbeit und liefern Pakete aus für wenige Cent pro Stück. Dieses Geld bekommen sie jedoch nur bei erfolgter Auslieferung, ist niemand zuhause, gibts auch nix. Bitte in ländlichen Regionen mit langen Anfahrtswegen. Von diesem geringen Lohn müssen sie dann nicht nur ihr Leben und dass ihrer Familie finanzieren, sondern auch ein Fahrzeug und den Sprit. Trotzdem sind sie froh über ihren Job.

  3. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #23
    Reich werden die Fahrer bei DHL, GLS, UPS und sonstigen mit ihrem Job auch nicht und nicht nur deshalb ist da die Fluktuation auch recht hoch. Wenn jemand mit diesen Jobs kein Auskommen hat, muss/ soll er ihn nicht machen. Das trifft auch auf die Hermes-Boten zu. Die kommen aber im Unterschied zu den anderen Diensten oft erst abends, wenn auch jemand zu Hause ist.

  4. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #24
    Solange der Staat durch Aufstockung die Lohnkosten gewinnorientierter Unternehmen subventioniert, wird kein Chef höhere Löhne zahlen. Erst recht nicht solange es genügend Menschen gibt denen es schlecht genug geht, dass sie einen solchen Job nicht ablehnen können.

  5. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #25
    Ganz ehrlich Leute:

    Watt is denn falsch mit euch?

    Mein Paket lag beim letzten Streik auch 4 Tage in Rüdersdorf. Ist doof, aber Arbeitskampf ist wichtig. Vergisst so mancher Schreibtischhengst mit 4000 brutto in seinem Behördensessel gern ... warum zeigt folgende Situation heute morgen:

    Heute morgen nach nichteinmal 3 Std. Rausch-ausschlafen klingelte um 7.30 die Postfrau (die 6. Zusteller(in) in 2 Monaten!). Ich möge doch bitte runterkommen (4. OG) und ein Paket entgegen nehmen. Ich hab die Frau erstmal an der Gegensprechanlage zusammengeschissen, dass sie doch bitte Ihren Job machen möge und rauf kommen. Nachdem diese aber eine fast weinerliche Stimme bekam ging ich dann doch runter.

    Und ganz ehrlich: Mir tats richtig übel leid, und ich hab mich erstmal entschuldigt. Da stand eine fast heulende DHL-Tante mit vier Sackkarrenladungen voll Paketen für 2 Häuser (Innenstadt-Altbau, kein Block .. vielleicht 12 Parteien?) und sagte, sie hätte die letzten 3 Tage jeweils 14h Schichten geschoben und wäre einfach am Ende.

    Ist ja kein Wunder, wenn Jeder statt in die Stadt zu gehen seine Weihnachtsgeschenke bei Amazon bestellt und für kostenlosen Versand perfekte Arbeit erwartet. Ich nehme mich da nicht aus.

    Aber mal ehrlich: Glaubt ihr so ein Postzusteller kann sich eine dicke GS kaufen wenn er wollte? Glaubt ihr, der hätte überhaupt Zeit zum Fahren? Glaubt ihr, dessen Arbeit ist so viel weniger Wert als eure? Vielleicht so lange, bis an Weihnachten euer Paket mal 2 Tage länger braucht und ihr einen Heulkrampf in 'nem Onlineforum bekommt.

    Ich bin Student und mir gehts trotzdem besser als denen ... nicht, dass ich mir zu gutsituiert vorkäme, aber denen gehts echt dreckig. Und das obwohl die jeden scheiß Tag um 5.xx Uhr mit Malochen beginnen.


    Denkt mal drüber nach.

  6. Registriert seit
    27.05.2012
    Beiträge
    1.193

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Über Paketdienste kann doch fast jeder ein Liedchen singen......................
    Ich glaube, es war UPS, die 10 Euro dafür wollten, mir die Sendung in Berlin ins Büro zuzustellen, nachdem der erste Zustellversuch zu Hause nicht geklappt hat.
    Das ist doch 100% nachvollziehbar wenn sie an eine andere als die ursprünglich angegebene Adresse liefen sollen. Sowas verursacht doch zusätzliche Kosten. Es wird doch quasi ein neuer Auftrag erteilt bei dem sie die Auftragserteilung auch noch selber schreiben müssen.

  7. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #27
    Ihr könnt aus dem Fred auch ein Sozialhilfe Forum machen ... passt ganz gut vor Weihnachten ein wenig auf die Tränendrüse ...

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Bei mir fährt auch eine Bulgarin mit ihrem PKW mit bulgarischem Kennzeichen aus. Was soll daran schlimm sein?
    Schlimm? Relativ.
    Um meine Arbeitsstätte zu erreichen brauche ich auch den PKW. Soweit okay.
    Würde allerdings mein Arbeitgeber von mir als Arbeiter oder Angestellter verlangen dass ich selbst die benötigten Arbeitsmittel stelle, dann würde ich ihn seicht fragen ob es nicht sinniger wäre mich selbständig zu machen.

    Ob, und wenn ja wie viel, so ein DHL- oder Hermes-Fahrer für den Einsatz des Privatfahrzeuges bekommt weiß ich nicht.
    Viel kann es aber nicht sein wenn die Leute 12....14 Stunden Schichten schieben.

    Bei uns hat Hermes als erster Paketdienst damit begonnen. Nachdem diese Firma mit zu den langsamsten Versendern gehört und die Leute bereits augenscheinlich nicht recht bezahlt, habe ich sofort davon Abstand genommen.
    Leider ist mittlerweile die Post/DHL nicht mehr besser. Montags kommt der Postbote seit geraumer Zeit gar nicht mehr, hier komme ich mir langsam wie im Frisörsalon vor. Schnell, schnell, nur Masse bringt Umsatz und Montags wird generell nicht gearbeitet.

    Post, GLS, DPD, Hermes, usw. - alle missbrauchen die Läden des Einzelhandels als Annahmestelle.
    Die Shop-Betreiber sind genervt weil sie kaum etwas verdienen, die Paketfahrer sind genervt weil sie auf keinen annehmbaren Stundenlohn kommen, ich habe es satt weil ich verspätete Lieferungen bekomme und teils (schwere) Pakete bis in den letzten Winkel des Supermarktes/Ladenshops tragen darf.
    Das ist kein Dauerzustand!

    Ich habe mit nahezu allen Paketdiensten Ablageverträge, will weder mir noch den Fahrern das Leben unnötig schwer machen.
    Bisher kam auch noch nie eine Sendung weg..... ich hoffe es bleibt so.
    Mit dem Tag an dem mich allerdings ein Fahrer versucht zu verar.....en, bekommt er, egal wie wenig er verdient, einen Rüffel.
    Alle Jahre wieder für ein Paket 6 Stockwerke laufen wären nicht mein Ding, solange es aber eine Ausnahme bleibt und nicht zum Dauerzustand verkommt ist das auch noch vertretbar.

    Bei der DHL sind Regellaufzeiten von 2 Tagen normal. Das ist top! Gegen +1...2 Tage sage ich nichts, auch das wäre noch mehr als vertretbar.
    Beim Thema "Montags kommt der Bote generell nicht mehr" stößt die Vorgehensweise der Post bei mir allerdings auf absolutes Unverständnis.

  9. Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    786

    Standard

    #29
    In der Vorweihnachtszeit darf man sich über Verzögerungen nun wirklich nicht wundern. Mir persönlich wäre es lieber, ich könnte meine Pakete über eine Packstation (Selbstabholung) abwickeln. Da eine solche nicht vorhanden ist, lasse ich mir Pakete immer in die Firma zustellen. Die Ausrede mit der Unerreichbarkeit gibt es in diesem Fall nicht!

    Es gibt aber immerhin die Möglichkeit, eine Eilzustellung zu wählen. Die wurde bei uns mit wichtigen Maschinenteilen immer innerhalb von 24 h zugestellt. Wenn eine Produktionsanlage nicht läuft, geht's aber auch um andere Summen, im Vergleich zu einem Moped das ein paar Tage herumsteht.

    Der Mensch ist immer das schwächste Glied in der Kette und außerdem der größte Kostenfaktor. Den Paketzustellern sollte man daher möglichst in die Hände arbeiten, indem man ihnen eine weitgehend barrierefreie Zustellung ermöglicht. Firmenanschrift oder Packstation. Dann geht's auch schnell und effizient.

  10. arwis65 Gast

    Standard

    #30
    Ich hatte 10 Jahre selbst einen Online-Versandhandel und meine Erfahrung ist/war, dass die Post/DHL die zuverlässigsten und schnellsten Paketdienste bei mir waren. Die Sendungen waren, ich sage mal zu 85% innerhalb 24 - 36Std. beim Empfänger. Ich hatte natürlich auch mal eininige Sendungen mit dabei, wo es mal zu Verspätungen gekommen war. Hat sich aber alles aufgeklärt. Gerade vor Feiertagen wie Ostern oder Weihnachten ganz normal! Ein paar Pakete sind mal verschwunden, bzw. angeblich nicht beim Empfänger angekommen, was sich aber im Nachhinein auch alles aufgeklärt hat. Einmal war ein Nachnahmebetrag von 600,-- € verschwunden. Der Empfänger hatte aber das Paket erhalten und den Betrag bezahlt. Er hatte ja auch die Quittung. Da hatte der Zusteller lange Finger gemacht. Mir wurde der Schaden ersetzt und alles war gut. Einmal hatte der Postbote einen Sportauspuff vor die Haustüre gestellt und als Unterschrift stand dann Haustür auf dem Nachforschungsauftrag. Und natürlich hatte der Empfänger den Auspuff angeblich nicht erhalten. Komisch war nur, dass er keinen Ersatz von mir haben wollte und in einem Motorradforum seinen neuen Auspuff mit Bildern vorstellte. Solche Aktionen hatte er wohl schon öfters gemacht. Sowas kann aber auch bei jedem anderen Zusteller passieren. Auch wenn mal eine Sendung verschwunden war, wurde der Warenwert von DHL anstandslos [allerdings ohne MwSt.] ersetzt. Nur eins hat mich bei der Post gestört, und zwar, das Päckchen nicht versichert sind und man sie nicht nachverfolgen kann. Da hat mich schon so manch Kunde versucht zu besche..en und sagte er hätte niGS erhalten.

    Zum Thema andere Zusteller. UPS ist bei uns in der Gegend mit der Post die Zuverlässigsten. Alle freundlich, höflich und korrekt. GLS kommt eher selten und legen trotz Abstellgenehmigung für die Garage, die Pakete vor die Haustür - auch bei Regen oder Schnee. Trotz mehrmaliger Beschwerden keine Änderung. Ist wohl zu viel verlangt, das Garagentor zu öffenen. Sie haben ja auch sehr wenig Zeit. Genau wie die Jungs von DPD. Die fahren bei uns noch schneller wie die Pizzataxen, rennen nur mit Paketen auf und unter den Armen. Die haben wohl eine Mission zu erfüllen. Aber man hat auch alle paar Wochen neue Zusteller, denen man wieder erklären muß, dass sie eine Abstellgenehmigung haben. Bis die Jungs das mal gerafft haben, sind schon wieder weg und ein neuer Mirtarbeiter ist da. Aber am Schlimmsten finde ich Hermes-Versand. Wenn die Sendung nicht unbedingt schnell benötigt wird, ja dann, aber auch nur dann, versende ich mit Hermes. Da kann man schonmal 10-14 Tage warten bis die Sendung beim Empfänger ist. Da liegen die abgegebenen Pakete schonmal ein ganzen Tag im Paketshop bis sie mal jemand abholt.

    Unser Hermesbote ist aber auch der Knaller - er tut mir auch wirklich leid. Spricht sehr sehr schlecht Deutsch, man kann ihn kaum verstehen. Ist aber ein sehr sehr netter Mann. Er entschuldigt sich jedesmal, wenn er mit einem Paket kommt. Fährt mit seinem eigenen alten klapprigen Kombi, vollgeladen bis unters Dach, seine Pakete aus. Der kommt auch schonmal spät abends und auch am Sonntag oder Feiertagen. Gerede letzten Sonntagmorgen klingelte es und er brachte einen Versandhauskatalog. Davon hatte er den ganzen Kombi noch voll!

    Ich seh alles nicht mehr so eng. Gerade jetzt vor Weihnachten dauert es halt was länger, das sollte wohl jedem klar sein! Man hätte ja auch früher die Sachen bestellen können


 
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1200 GS LC Navigation - Bügel, Halterung und Controller für BMW Navi (aus Paket, nicht montiert)
    Von Bmin im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.07.2013, 16:32
  2. Hinterradabdeckung nicht aus Kohlefaser?
    Von GS-Molch im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 19:53
  3. Original BMW Zusatzscheinwerfer gehen nicht aus
    Von bmwrover im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.06.2009, 14:39
  4. Rider II geht nicht aus.
    Von gs2005 im Forum Navigation
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.07.2008, 21:35
  5. Die Ösis sterben nicht aus
    Von HastyWheel im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.02.2006, 17:58