Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diascanner

Erstellt von Armin61, 20.12.2010, 20:58 Uhr · 12 Antworten · 1.929 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    255

    Standard Diascanner

    #1
    Hier im Forum sind doch sicherlich viele die ihre Dias eingescannt haben.
    Da ich dies auch tun möchte, bin ich am überlegen mir einen Flachbettscanner mit Aufsatz für Diascannen zu besorgen.
    Kann mir jemand einen Tip welche Scanner sich dafür eignen.

    Das dies eine zeitaufwändige Methode ist, ist mir schon klar, aber da ich zunächst nur mal einzelne Bilder einscannen möchte ist mir das egal.

    Gruß

    Armin

  2. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.458

    Standard

    #2
    . . mal als Anmerkung: Ich habe es auch mit scannen versucht. Das Ergebnis überzeugte mich nicht. Es war ein HP Scanner . . .

    Ich bin dann auf einen Diakopiervorsatz gekommen. Die Beleuchtung hat der Blitz übernommen und die Belichtung die Automatik.

    . . zum Beispiel - hier klicken


    Die Ergebnisse sind für meinen Geschmack ganz ordentlich.

    Grüße Holger

    Achso: Zum Scanner . . . Profigerät in eBay ersteigern und nach der Beendigung der Aktion wieder einstellen . . . der Verlust hält sich in Grenzen. Oder Gleichgesinnte suchen und die Kosten teilen (gerecht nicht brüderlich)

  3. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    255

    Standard

    #3
    so ein Diakopieraufsatz war mir bisher unbekannt, da werde ich mich mal schlau machen zwecks anschlußmöglichkeit an eine Cannon Power Shot A700.

    Des weiteren soll es ja auch bei LIDL, ALDI usw. Diascanner geben, auch das werde ich mir mal genauer anschauen.

    Ich suche halt eine Lösung die ich behalten kann, von daher scheidet so ein Profigerät das ich später weiter verkaufe eigentlich aus.

    Grüße Armin

  4. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.146

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Armin61 Beitrag anzeigen
    so ein Diakopieraufsatz war mir bisher unbekannt, da werde ich mich mal schlau machen zwecks anschlußmöglichkeit an eine Cannon Power Shot A700.

    Des weiteren soll es ja auch bei LIDL, ALDI usw. Diascanner geben, auch das werde ich mir mal genauer anschauen.

    Ich suche halt eine Lösung die ich behalten kann, von daher scheidet so ein Profigerät das ich später weiter verkaufe eigentlich aus.

    Grüße Armin

    die Teile von Reflecta sind eigentlich ganz o.k. und auch recht leistbar
    (mein Kleinbild-Scanner ist aber schon 3 Jahre alt, wie gut die neuen sind, weiss ich nicht, allerdings ist er auch nicht der schnellste)

    PS: ich muss aber dazu sagen, dass ich bisher nur probeweise einige Dias gescannt habe, der große Brocken steht mir noch bevor, meine Dia-Sammlung aus 25 Jahren.

  5. Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    920

    Standard

    #5
    Moin zusammen,
    ich hatte den Thread gar nicht gesehen ...
    Hier nochmal mein Senf dazu ... (als Buchdruck an Armin ) ... zum Selber-Raussuchen:
    _____________________________

    EIN "BILLIGER" WEG:
    Flachbettscanner mit Durchlichtaufsatz sind für richtig anständige Ergebnisse keine wirklich gute Alternative.

    Auf der anderen Seite weiß ich von Leuten, die für wenige Dias und mit Ansprüchen "Archiv, Internet, nicht aber hochwertige Repro" sogar mit einem (mittlerweile alten) Epson Perfection 2400 und zugehöriger Durchlichteinheit für sie passable Ergebnisse erreicht haben.
    Es geht also...

    z.B. ist man mit einem Canon CanoScan 9000F Flachbettscanner mit Durchlichteinheit ja auch schon für knapp 2oo,-€ oder einem Microtek S450 ScanMaker DIN A4 Flachbettscanner mit Durchlichteinheit sogar für vielleicht 125,-€ dabei.
    EIN "TEURERER WEG":
    Optimale Ergebnisse sind z.B. mit dem Nikon Coolscan V ED drin. Gar keine Diskussion ...
    Der kostet aber mit rd. 2.ooo,-€ so viel, daß es sich wohl (ohne respektable Schramme ) nur gewerblich oder bei wirklich vielen (...) eigenen Negativen lohnt ...
    EIN "ANDERER" WEG:
    Vielleicht noch eine optionale Idee: Ich habe auch schon wirklich (!) nette Ergebnisse gesehen ... durch schlichtes Ab-Photographieren. Ernst gemeint.

    Zu Beispiel mit
    > einem Umbausatz vor dem (bald ausrangierten Diaprojektor) - z.B: fotonovum diadigifix uni50 Universalset (knapp 6o,-€)
    (kann man sich übrigens auch aus Pappe mehr oder minder selbst basteln )
    oder (etwas rudimentärer) mit
    > glaslosen Dias - und einem Blitzgerät dahinter.
    Das ganze dann mit einem Macro-Objektiv (60er, 100er o.ä.) und ausreichend abgeblende (Tiefenschärfe gegen leichte Wellen im Negativ) abphotographiert, sollte (entsprechenden Anspruch vorausgesetzt) auch schon zufriedenstellen können
    EIN "EINFACHER" WEG:
    Im Internet finden sich gut tragbare Dienste (wie vielleicht digitalspezialist), die mit 'anständiger' Hardware und bei Preisen von 2oct/Dia (@1.ooo Stück) das Ganze für uns machen ... und das ist, wenn man nicht selbst wesentlich mehr Dias "rüberretten" möchte, wahrscheinlich ein kleiner Königsweg für alle die von uns, die nicht viele, viele Stunden mit lästiger Nacharbeit der Bilder (nicht unterschätzen!!), sondern lieber mit Knipsen verbringen möchten ...
    Augenzwinkernd (sorry für so viel Text, ich hatte gerade noch etwas Zeit, während der Jahresrückblick so lief ),

  6. simon-markus Gast

    Standard

    #6
    Moin,
    da ich selbst schon an die 9000 Dias gescannt habe (mit einem Nikon Coolscan LS-40) und noch ca. 5000 Dias auf das Scannen warten:
    an einem guten (!) Diascanner führt kein Weg vorbei. Allerdings gibt's die fast nimmer.
    Nikon, Minolta, Canon bauen keine mehr. Quato und Plustek bauen noch reine Filmscanner.
    Hier gibt's ganz gute Infos:
    http://www.filmscanner.info
    Die Qualität der (auch teureren) Flachbettscanner ist mehr als bescheiden.
    Dann lieber zu einem Scanservice gehen. Da gibt's viele davon und die scannen ab 0,15 EUR/Dia.
    Einfach "Dias scannen" in der Suchmaschine eingeben.

    Im www beschrieb irgendwann, irgendwo einer einen Weg, direkt vom Diaprojektor mit einer DSLR und Makro-Objektiv abzufotografieren. Soll anscheinend auch eine gute Qualität liefern (auf jeden fall viel besser, als von einem Screen oder von der Leinwand abzuknipsen).
    Gerade gefunden: http://foto.beitinger.de/dias_digitalisieren/

  7. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #7
    Geh zu einem Scan-Dienst!
    Ich bin dabei meine Dias einzuscannen. Das ganze mit einem Reflecta Scanner (komm grad nicht drauf welcher? 5000er?)
    Die Ergebnisse sind gut, allerdings ist der Aufwand doch erheblich. Klar klingt es einfach Magazin rein und er läuft durch. 36iger Magazin in rund zwei Stunden. Danach muss man aber die Bilder noch kontrollieren und evt. zuschneiden. rote Augen entfernen usw. Um das vernünftig zu machen sollte man eine vernünftige Software nehmen. Ich habe Photoshop Elements. Tolles Programm, aber du brauchst auch Zeit um den Umgang damit zu lernen.
    Wenn ich das Gerödel nicht schon angefangen hätte, ich würde es mir nicht mehr antun!
    Abgesehen davon sind die Dateien der Scan-Dienste kleiner als das was ich so bastel?!?!

    Gruß
    Martin

  8. Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    278

    Standard

    #8
    da ich auch verschiedene Formate (6x4,5; 6x6; KB) digitalisiert habe,
    habe ich mir das hier angelacht:

    www.digilightbox.de

    - Genial einfach,
    - geht mit einer DSLR und Makroobjektiv,
    - sehr zeitaufwendig und daher genau das richtige in der Winterzeit,

    Gruß
    Frank

  9. Pouakai Gast

    Standard

    #9
    Ich hatte den Plustek Optiscan (Dia & Negativscanner) und hab nach ein paar hundert Dias eingescannt ehe ich das Ding bei Ebay verscherbelt habe - hat aber noch einen sehr guten Preis erzielt, weniger als € 100,- Verlust. Der Zeitaufwand war mir zu Groß und auch das Scannen zu umständlich. Hab die Dias dann in einem Paket an Schack Medien gesendet. Ergebnis bei 2500 dpi fand ich überzeugend. Staubfilter und manuelle Nachbearbeitung war inkl. Habe mir zusätzlich zu den JPEG-DVDs noch die Bilder als TIFF auf DVD gegönnt. Kannst dir auch die RAW Bilder zusätzlich brennen lassen.

  10. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    255

    Standard

    #10
    @all

    vielen Dank für die Info, da gibt es für mich nun genug zu recherchieren.

    Auf die schnelle werde ich es mal mit abfotografieren versuchen, muß halt mit der Hintergrundbeleuchtung experementieren.

    @ Frank

    Deine Digilightbox gefällt mir sehr gut, ob meine Canon Power Shot A700 dafür gut genug ist, würde ich evtl. gerne mal testen.

    Gruß Armin


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte