Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 141

Die Deutschen

Erstellt von Bergler, 19.05.2015, 19:12 Uhr · 140 Antworten · 10.247 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.06.2013
    Beiträge
    167

    Standard

    #41
    Vom Prinzip her gesehen hast du recht. Jedoch haben die Franken dort aber nur die alteingesessene Gallorömische Bevölkerung unterworfen, gingen aber darauffolgend in der nichtdeutschen Masse unter. Sie hinterließen aber viele Ortsnamen die heutzutage so fast nicht mehr erkennbar sind. Die Court Endungen z.B. sind deutsche Dorf Endungen.

    Englisch geht auf altsächsisch zurück also wie altfränkisch auch, Nordseegermanisch. Aber nicht nur, vor 1000 Jahren kam mit den romanisierten Normannen das lateinische dazu. Sonst wäre Englisch vielleicht noch den weiteren Schritten von altsächsisch gefolgt und hätte sich mitunter zu Plattdütsch entwickelt, wer weiß.

  2. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.674

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Schwer zu sagen. Nationale Überheblichkeit, kollektive Verdummung durch das Privatfernsehen, Nachlassen bei den Bildungsinvestitionen - mögliche Gründe gibt es viele. Ich möchte mich da nicht auf eine Ursache festlegen wollen. Eins macht die Sache nicht einfacher für die Schweizer. Wenn heute ein Volk zu erkennen gibt, dass es die Deutschen ablehnt, dann ist die deutsche Reaktion darauf kühler und selbstbewusster als früher. Und in Österreich, Italien und Frankreich kann man auch Ski fahren.
    Mach das. Da lieben sie die Deutschen................

  3. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    5.674

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Warum denke ich was?

    Warum Schweizer Zollbeamte und die Grenzwache daran arbeiten, die Grenzer der ehemaligen DDR an Arroganz, Machtdemonstration und Unhöflichkeit zu übertrumpfen, weiß ich nicht, interessiert mich auch nicht. Da gilt, wie es in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Die Erfahrung zeigt, Ironie und Sarkasmus steigern den Blutdruck der Uniformträger erheblich.

    Warum Schweizer Polizisten mich bisher (mit einer Ausnahme) immer im Kasernenhofton angeherrscht haben, weiß ich nicht, ist mir auch egal. Bei mir machen sie sich nur lächerlich und meine Bereitschaft zu irgendeiner Kooperation sinkt deutlich. Ich werde dann auch recht deutlich und Dialekt oder Fremdsprachen verstehe ich dann schon zwei Mal nicht mehr. (Das gilt nicht nur für Schweizer Polizisten)

    Via Sicura. Nun eine der großen Gefahren in der Schweiz ist, das populistische Themen bei einer Abstimmung eher Zustimmung erhalten, auch wenn dann nur etwa 20% der Wahlberechtigten die Entscheidung treffen. Und es ist ein sehr populistische Annahme, dass die Verschärfung von Strafen irgend etwas verhindert. Wenn dem so wäre, gäbe es in den USA keine Morde, es droht ja die Todesstrafe. Nun, in den USA werden mehr Menschen umgebracht, als in D und CH hat ähnlich viele Unfalltote wie D, was ausreichender Beweis dafür ist, der Ruf nach härteren Strafen, ist Populismus pur.

    Meine Beobachtung ist jedenfalls, je weiter südlich man im deutschsprachigen Raum kommt, desto unverschämter und dreister werden Uniformträger. Das fängt auf der Linie Sachsen-Hessen an, steigert sich in Richtung Bayern und BW und erreicht in der Schweiz ein Ausmaß, das ich bisher nur in den USA und der ehemaligen DDR erlebt habe.

    Nehme ich noch die Schweizer Eigenheit dazu, die Unterschiede zu betonen und nicht die Gemeinsamkeiten, sowie die Abschottungstendenzen und die latente Kampfbereitschaft, kombiniert mit dem Hang zum Militärischen, vermittelt das ganz schnell den Eindruck, man wolle gar nicht, das andere einem einen Kredit einräumen.

    Doch trotz all dieser Schweizer Bemühungen, erfreut sich das kriegerische Bergvolk einer gewissen Beliebtheit bei den Deutschen.
    Du übertreibst doch nicht etwa ?

  4. Registriert seit
    29.04.2015
    Beiträge
    199

    Standard

    #44
    Da bin ich doch ganz Berglers Meinung.... geh doch mal an eine Ötzigrenze... und die uniformierten da... hinter jeder Ecke steht einer mit Laser... und freundlich beim Ösizoll????
    Nein, Nein, Du fern in der Deutschen Hauptstadt wohnender, so krass ist es nicht, oder nicht schlimmer als anderswo auch bei den Zöllnern etc..... aber fahr Du doch rüber nach Litauen etc. da mögen sie die Deutschen nämlich wirklich!!! (also echt jetzt, ich war da und fand es im übrigen sehr symphatisch) ich denke genau solche Nordländer vermiesen es süddeutschen "Eingeborenen", egal welchen... das klingt doch schon eher überheblich und arrogant... und jetzt weiss ich auch dass es sie gibt

  5. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
    Du übertreibst doch nicht etwa ?
    Ich? Niemals.

  6. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von smeges Beitrag anzeigen
    Da bin ich doch ganz Berglers Meinung.... geh doch mal an eine Ötzigrenze... und die uniformierten da... hinter jeder Ecke steht einer mit Laser... und freundlich beim Ösizoll????
    Nein, Nein, Du fern in der Deutschen Hauptstadt wohnender, so krass ist es nicht, oder nicht schlimmer als anderswo auch bei den Zöllnern etc..... aber fahr Du doch rüber nach Litauen etc. da mögen sie die Deutschen nämlich wirklich!!! (also echt jetzt, ich war da und fand es im übrigen sehr symphatisch) ich denke genau solche Nordländer vermiesen es süddeutschen "Eingeborenen", egal welchen... das klingt doch schon eher überheblich und arrogant... und jetzt weiss ich auch dass es sie gibt
    Meine Erfahrungen mit den Ösis sind schlicht nicht vorhanden. (Im Gegensatz zu denen mit den Schweizern). Vielleicht liegt es ja auch daran, wer in welches Land einreist. Kann ja sein, dass sich die Schweizer bei den Behörden ihrer östlichen Nachbarn einer ähnlichen Beliebheit erfreuen, wie wir Deutschen bei den Schweizern.

    Ich bin bisher weder an der Ösi-Grenze aufgehalten worden, noch durchsucht worden, noch wollte je ein Kapperlständer etwas von mir. Rein zeitlich gesehen, habe ich in beiden Ländern etwa die selbe Zeit verbracht.

  7. Registriert seit
    27.05.2012
    Beiträge
    1.193

    Standard

    #47
    Muss man diese Sch.... eigentlich lesen?

    So werden Kriege angezettelt, es fängt im kleinen an und irgendwann braucht ein ......... ein Feindbild und schon geht's los denn Millionen lassen leicht und einfach manipulieren als wenige mit Weitblick!

    PS.
    Fekaliensprache ist hier angebracht.

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #48
    F(ä)kaliensprache ist hier nicht angebracht....alternativ:
    Gruß Andreas

  9. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.684

    Standard

    #49
    Jetzt übertreibst du aber Mac,
    um jedoch einen künftigen Weltkrieg zu vermeiden:
    Mit den Rennleitungen der benachbarten Alpenstaaten hab ich bisher nur positive Erfahrungen gemacht,
    mit der Schweizer "Bullizei" gar keine (was ja an sich schon mal positiv ist),
    und die österreichischen "Kapplständer" waren bisher alle sehr freundlich und auch bei den Bußgeldern notfalls verhandlungsbereit. Und damit mich hier keiner für einen zügellosen Verkehrsrowdy hält, war bei den 3 oder 4 Kontakten mit der dortigen Ordnungsmacht nur einmal davon selbst betroffen.

    Gruß Thomas

  10. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    4.387

    Standard

    #50
    Man kann das ganze sehr gut in Relation setzen, wenn C-Treiber über seine schlechten Erfahrungen mit wem auch immer berichtet.
    Denn wie wir alle wissen, muss der immer mit jemandem im Klinsch liegen, wäre alles toll und super würde er wohl vom Schlag getroffen tot umfallen.

    Wer macht denn schlechte Erfahrungen? Leute die offensichtlich etwas falsch gemacht haben, Leute die uneinsichtig sind, Leute die rummosern und Leute die sich widersetzen. Mir ist auch schon ein Polizist aus dem Busch vors Motorrad gehüpft, ich hab gesagt "ja und selbstverständlich, tut mir leid, ich tus nie wieder" und durfte weiterfahren als wär nichts gewesesn. Hätte ich ihm gesagt was er wohl ist, hätte die Sache auch anders ausgesehen.

    Ich kann nicht erkennen, dass schweizer Polizisten und Zöllner es irgendwie speziell auf die armen Deutschen abgesehen hätten.

    Als tatsächliches Beispiel für Schikane wäre da erwähnenswert, dass von den Schweizern immer noch verlangt wird den CH-Kleber auf Autos und Motorräder zu pappen. Ehrlicherweise muss auch der dümmste Zöllner zugeben, wenn man bei einem Nummernschild auf den ersten Blick sieht wo es herkommt, dann sind das die Unseren und nicht die Europäischen.


 
Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die spinnen, die Deutschen ... oder : Der Merkelgolf
    Von Zebulon im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 13:47
  2. Auf die Q gekommen
    Von Ron im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.09.2007, 11:44
  3. Forum für die F650GS?
    Von Tobias im Forum Neu hier?
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.08.2007, 21:43
  4. langsam kommt Schwung un die Sache !!
    Von Mister Wu im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.04.2004, 00:19
  5. Erfahrungen mit Doppelscheinwerfer für die 11er?
    Von Getriebekiller im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2004, 09:32