Ergebnis 1 bis 6 von 6

An die österr. GS-Fraktion

Erstellt von Luzus, 18.09.2007, 13:25 Uhr · 5 Antworten · 886 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.06.2007
    Beiträge
    397

    Ausrufezeichen An die österr. GS-Fraktion

    #1
    Hallo Leute,

    habe gestern per email folgenden Artikel aus seriöser Quelle bezüglich österreichische Führerscheinumschreibung erhalten:

    WG: An alle Führerscheinbesitzer!
    Bitte weiter leiten (kein Witz
    aber wichtig)

    >>> Liebe Freunde! Liebe Kollegen!
    >>>
    >>> Ich weiß nicht, ob ihr das vielleicht auch schon gehört habt,
    >> aber
    >>> man
    >>> sollte bis Ende des Jahres den alten Führerschein auf den neuen
    >>> (Scheckkartenformat) umschreiben lassen. Wer den FS erst ab Jänner
    >>> nächsten Jahres ändern lässt, muss angeblich alle 5 Jahre bei der
    >>> Fahrschule einen TEST machen UND beim Amtsarzt eine Untersuchung.
    >>> (was natürlich wieder die Fahrschulen verdienen lässt.) 2011
    >> sollen
    >>> dann alle EU-weit auf die Scheckkarte umgeändert sein. Diese Info
    wird
    >>> aber anscheinend von den Behörden als "geheim" gehandhabt. Was
    >>> eigentlich eine FRECHHEIT ist!!! Am Verkehrsamt wurde telefonisch
    >>> nachgefragt und man hat keine Bestätigung bekommen. Erst als man
    >>> PERSÖNLICH dort war und denen auf die Nerven gegangen ist, haben
    die
    >>> diese Meldung bestätigt! Ich finde es gehört verlautbart was da
    auf
    >> uns
    >>> zukommen soll! Angeblich stehen am Verkehrsamt die Leute schon in
    >>> langen Schlangen die den FS ändern lassen wollen. Ihr könnt jetzt
    eure
    >>> eigene Meinung drüber bilden. Aber irgendwas muss dran sein, weil
    es
    >>> schon mehrere Leute wissen. Es soll aber jetzt keine Panikmache
    oder
    >>> Gerüchteküche werden!
    >>> Entscheidet selbst . . . forscht selbst nach . . . .. . . .


    Schwer zu sagen, was wirklich vorgeht.
    Ich war jedenfalls heute auch schon bei der Behörde, (irgendwann muß es ja sowieso sein) um die Umschreibung vornehmen zu lassen; (Passfoto + € 45.-)
    Als ich die Bearbeiterin auf den besagten Punkt ansprach, konnte (oder wollte) sie auch nicht wirklich etwas dazu sagen
    Ihr wäre was zu Ohren gekommen, aber "nichts genaues weiß ich nicht".
    Naja, - grundsätzlich würd ich mal raten: Vorbeugen ist besser als Heilen!

  2. Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    329

    Standard

    #2
    Servus Dietmar!

    guter punkt von dir. also ich habe gehört, dass dies für "führerscheinneulinge" gilt, nicht aber für jene, welche schon vor jahren einen "unbefristeten" führerschein gemacht haben.

    aber weißt eh, wie das bei uns so in österreich ist. irgendwas ist dran, aber nix genaues weiß man nicht.

    gebe dir insofern aber recht, vorsicht ist besser als nachsicht. irgendwann muß man's dann ohnehin machen.

    schöne grüße aus wien

    stevie

  3. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #3
    Was kostet der kleine Führerschein bei euch in Österreich!?
    45€
    Ich habe für meinen 25 € bezahlt und fand das schon happig!
    Wenn ich sie nicht so ins Herz geschlossen hätte würde ich sagen: Die spinnen die Österreicher

    Gruß
    Martin

  4. Registriert seit
    18.06.2007
    Beiträge
    397

    Standard

    #4
    .......Wenn du ein Attest vom Amtsarzt vorlegst, kriegst du ihn um € 10.-
    (aber wer traut sich das schon noch, wenn er mal über 40 ist? )

  5. Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    41

    Ausrufezeichen Hier die Aufklärung!!!!

    #5
    Führerscheinbefristung:
    ARBÖ warnt vor falschen E-Mails

    514.09.2007 11:36:25 APA Verkehr/ARBÖ/Recht/StraßeWien (APA) -

    Derzeit sorgen laut ARBÖ wieder einmal E-Mails mit
    falschem Inhalt für Verwirrung und Unsicherheit bei Autofahrern.
    Darin wird behauptet, dass bisher ausgestellte bzw. ursprünglich
    unbefristete Lenkberechtigungen ab 2008 automatisch auf fünf Jahre
    befristet wären und auch eine amtsärztliche Untersuchung
    vorgeschrieben wäre. "Diese Informationen sind schlichtweg falsch",
    so die ARBÖ-Verkehrsjuristen.

    "Tatsache ist vielmehr, dass unbefristet ausgestellte
    Führerscheine bis 2033 gültig sind, sofern die Person am Foto dann
    noch zweifelsfrei erkennbar ist", hieß es in einer Aussendung am
    Freitag. Kürzere Befristungen - zehn oder 15 Jahre, die Dauer steht
    noch nicht fest - kommen erst mit der Einführung der
    EU-Scheckkartenführerscheine zum Tragen. Daher rät der ARBÖ, den
    Führerschein noch vor 2013 umtauschen zu lassen, um in den Genuss
    einer längeren Befristung zu kommen, falls Zweifel hinsichtlich der
    eigenen Erkennbarkeit am Führerscheinfoto bestehen,

    Achtung: Sollten Bluthochdruck-, Blutzuckerprobleme und andere
    Erkrankungen bestehen, die sich auf die Verkehrstüchtigkeit auswirken
    könnten, kann es dadurch zu einer noch kürzeren
    Führerscheinbefristung und regelmäßig durchzuführender amtsärztlicher
    Kontrollen kommen.
    (Schluss) trö/pwi

    APA0218 2007-09-14/11:35

    Das stand vor 5 Tagen in der Austria Presse Agentur.

    Gruß
    AleGS

  6. Registriert seit
    18.06.2007
    Beiträge
    397

    Standard

    #6
    Das klingt autorisiert und vernünftig!

    Ich denke, dass die Angelegenheit somit weitestgehend entschärft sein sollte - lehnen wir uns also wieder entspannt zurück.


 

Ähnliche Themen

  1. Frage vom 1100 Fahrer an die 1150er Fraktion bzgl. Unterschieden zur 1100er
    Von cbiker im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 02:23
  2. An die Stadler Fraktion - welcher Anzug
    Von phoney im Forum Bekleidung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28.02.2012, 17:15
  3. Österr: F650 GS Rückbau d.Tieferlegung
    Von coufi im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 17:00