Seite 2 von 57 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 564

Dissertation zu Guttenberg

Erstellt von ArmerIrrer, 18.02.2011, 08:43 Uhr · 563 Antworten · 36.544 Aufrufe

  1. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht was er geleistet hat, außer das er sich überall wie eine Flutscheseife rauswinden kann. Vielleicht tue ich ihm unrecht. Aber das mit der Dissertation würde dazupassen.

    Trotzdem frage ich mich, wer diesen Mann so hartnäckig "verfolgt".

    auch deshalb meine Frage was der allgemeine Glaube (oder das Wissen?!) zu diesen Anschuldigungen ist und ob es gar aus den eigenen Reihen kommt?

    An einen Ghostwriter, der ihm das ganze geschrieben hat und ihm jetzt eines reinwürgen will glaube ich nicht unbedingt. Sooo wichtig war er vor seiner Zeit als Politiker nicht als dass er sich das leisten hätte können wollen müssen.

  2. ulixem Gast

    Standard

    #12
    Kopieren oder besser das "Vergessen" der Quellenangabe wird häufiger praktiziert.

    Allerdings ist es wie immer in Deutschland, die ganzen Prüfungs/Doktor/Irgendwas- Arbeiten sind so zahlreich, dass diese garnicht alle genau geprüft werden (können).

    Wenn man natürlich in der Öffenlichkeit steht, dann sieht die Sache anders aus, da viele Leute die Leiche im Keller suchen.

    Gutenberg soll ja der beliebteste Minister sein.
    Ich frage mich nur, wer diese Behauptung beweisen kann.

  3. Registriert seit
    05.07.2010
    Beiträge
    570

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht was er geleistet hat, außer das er sich überall wie eine Flutscheseife rauswinden kann. Vielleicht tue ich ihm unrecht. Aber das mit der Dissertation würde dazupassen.

    Trotzdem frage ich mich, wer diesen Mann so hartnäckig "verfolgt".
    Das frage ich mich auch. Neider und Besserwisser gibt es immer. Ist halt Demokratie.
    Aber wenn ich so an den Franz-Joseph Strauß denke, der weiß wo überall die Finger drinnen hatte, verschrien war, und trotzdem ein geachteter und ein erfolgreicher Politiker gewesen ist.
    Wahrscheinlich braucht seine politische Laufbahn so ein Zickzack Kurs.

  4. Baumbart Gast

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    An einen Ghostwriter, der ihm das ganze geschrieben hat und ihm jetzt eines reinwürgen will glaube ich nicht unbedingt. Sooo wichtig war er vor seiner Zeit als Politiker nicht als dass er sich das leisten hätte können wollen müssen.
    Der GW würgt ihm nicht jetzt eine rein sondern hat ihn seinerzeit (2007 ist so lange noch nicht her) verar***t. Hat mehr oder weniger bewusst Zitate nicht gekennzeichnet. Und sitzt jetzt auf seinem Sofa und lacht sich scheckich

  5. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Der GW würgt ihm nicht jetzt eine rein sondern hat ihn seinerzeit (2007 ist so lange noch nicht her) verar***t. Hat mehr oder weniger bewusst Zitate nicht gekennzeichnet. Und sitzt jetzt auf seinem Sofa und lacht sich scheckich

    nein, dann hätte er ja wissen müssen was dem Guttenberg für eine Karriere bevorsteht, drum glaube ich da nicht dran... Und wenn es tatsächlich so viele Dinge sind die nicht aufgeführt wurden, dann hätte es meines Erachtens nach auch gleich auffallen müssen, bei Korrekturlesen des Doktorvaters, nicht erst vier Jahre später...
    Nein, also an diese Variante glaube ich nicht...

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    nein, dann hätte er ja wissen müssen was dem Guttenberg für eine Karriere bevorsteht, drum glaube ich da nicht dran... Und wenn es tatsächlich so viele Dinge sind die nicht aufgeführt wurden, dann hätte es meines Erachtens nach auch gleich auffallen müssen, bei Korrekturlesen des Doktorvaters, nicht erst vier Jahre später...
    Nein, also an diese Variante glaube ich nicht...
    Oder im Gegentum, KT war vielleicht nicht nett zu ihm (es soll Leute geben die pomadierten Adeligen gegenüber Vorurteile haben) und er hat sich einen kleinen Spaß gemacht, normal wäre das ja schon bei der Beurteilung der Arbeit aufgefallen, ist es aber nicht. Und jetzt ist die K****e am dampfen. Denn wenn KT wirklich selbst so blöd war dann müsste er allein wegen Blödheit zurücktreten.

  7. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    #17
    eine richtig dreckige Campange !!
    wer schon selbst mal eine Dissertation geschrieben hat,der weiß,wie es zum Ende hin auf dem Schreibtisch und dem PC aussieht !!
    Fast immer zum Schluß hin begleitet von Zeitdruck und letztendlich auch
    " endlich fertig werden wollen " !
    Die Frage ,die etwas weiterführen würde : welchen Vorteil hat er durch das Weglassen der Quellenangaben ?
    Niemand bestereitet,daß fremde Texte verwendet werden dürfen - ist absolut legitim - sie müssen nur als solche benannt werden.Und diese Quellenangaben betragen manchmal 40 bis 50 Seiten!!
    Also - welchen Vorteil hat er durch das Weglassen ??
    Scheint mir auch wie so ein Abwehrreflex der " Etablierten " zu sein - ähnlich wie damals beim Auftauchen des Professor Kirchhoffs in der Politik!
    Ich hab mich damals maßlos geärgert ,auch über mich und meine Ohnmacht , wie Wowereit,Schröder ond Konsorten mit dem Mann umgegangen sind - das war absolut beschämend !!!
    und ähnliches passiert grad wieder! Hier kann jemand mal unfallfrei reden ( ohne zu blööken) ,hier hat jemand Stil und Nieveau,hier ragt jemand heraus -- da muß sich das Mittelmaß doch wehren - ist doch klar,oder ?
    Die ehemaligen Taxifahrer,die Abbrecher - klar müssen die sich irgendwie wehren!!
    Hab ich einige Male in der Komunalpolitik erlebt - es dauert eine Weile bis sie sich zusammengerottet haben - aber der Angriff kommt - wenn vergeblich,dann hat Gott sei Dank das Bessere gesiegt - wenn erfolgreich ,dann bleibt alles beim Alten - Gelaber und Stagnation !!
    oder...... kann mir jemand eine wirkliche Persönlichkeit in unserer Politmischpoke benennen??

  8. Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    1.412

    Standard

    #18
    Ein unbestritten intelligenter Mann, der anstatt die Stellen eindeutig zu kennzeichnen sie einfach so übernimmt.... ich werd nicht ganz schlau draus. Wie Baumbart schon schrieb: keiner ist so dämlich.

    Sich eine Dissertation mit knapp 600 Seiten und tausend Fußnoten eines Menschen in seiner Freizeit so vorzunehmen, zeugt doch schon von einem gewissem Interesse an dem Herrn und demnach auch einer Motivation. Warum gibt er sich sonst der Sisyphusarbeit hin, Plagiate zu suchen?

    Ich fürchte -und oute mich als zu Guttenberg Fan- dass das sein Ende sein könnte. Die Opposition, die schon nach Rücktritt schrie als nur EINE Textpassage als "Plagiat" feststand, könnte natürlich Initiator sein. Sollte es aus den eigenen Reihen kommen, umso schlimmer.

    Problem ist sicherlich nicht der "Kavaliersdelikt" an sich, sonder viel mehr das von ihm gern dargestellte Bild des ehrlichen, aufrichtigen und noblen Politikers.

    Ich hoffe, das zu Guttenberg die Sache halbwegs unbeschadet übersteht. Er hätte das Zeug dazu (die Menschen mögen ihn,... als einen der wenigen) zuerst bayrischer Ministerpräsident und dann irgendwan Kanzler zu werden. Er wäre eine neue Generation unter den ständig "alten Männern", die auch die Jugend und die Leistungsträger und denen motivieren könnte. Die von der Opposition verschrieene Boulevard-Geilheit kann ich gar nicht verstehen. Er steht nicht mit Armani-Anzug und Kubaner in der Schnauze in der Bunten, wie der letzte rote Kanzler, der vom Volk auch wegen seiner coolen Sprüche ("hol mir mal ne Flasche Bier") gemocht wurde.

  9. Baumbart Gast

    Standard

    #19
    eine richtig dreckige Campange !!
    wer schon selbst mal eine Dissertation geschrieben hat,der weiß,wie es zum Ende hin auf dem Schreibtisch und dem PC aussieht !!
    Fast immer zum Schluß hin begleitet von Zeitdruck und letztendlich auch
    " endlich fertig werden wollen " !
    Das ist nun eine richtich faule Ausrede. Wenn's so hektisch war hat er nicht abgetippt sondern C&P gespielt. Wenigstens 'Gänsefüßchen" stzt man dann. und 1x ......... geht ja noch, aber bei inzwischen 15 bestätigten Stellen...Und WENN er so schlampig ist hat er auf einem fetten Ministersessel mal gar nix zu suchen.
    Möchte gar nicht erleben wie sich die ganzen KT-Fans aufregen würden wenn's ein Oppositionspolitiker wäre, dem man hier vorsichtig gesprochen Mogeleien nachweist.

    Sich eine Dissertation mit knapp 600 Seiten und tausend Fußnoten eines Menschen in seiner Freizeit so vorzunehmen, zeugt doch schon von einem gewissem Interesse an dem Herrn und demnach auch einer Motivation. Warum gibt er sich sonst der Sisyphusarbeit hin, Plagiate zu suchen?
    Weil er um eine Rezension gebeten worden ist, von wem auch immer.

  10. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von confidence Beitrag anzeigen
    eine richtig dreckige Campange !!
    wer schon selbst mal eine Dissertation geschrieben hat,der weiß,wie es zum Ende hin auf dem Schreibtisch und dem PC aussieht !!
    Fast immer zum Schluß hin begleitet von Zeitdruck und letztendlich auch
    " endlich fertig werden wollen " !
    Das ist keine Rechtfertigung für Betrug..... Jeder Student muss da durch...
    Und wenn er mit diesem Druck schon nicht klarkommt wie soll er denn dann erst als Verteidigungsminister klarkommen wenns mal richtig zur Sache geht... Aussitzen klappt nicht immer.....


 
Seite 2 von 57 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte