Seite 37 von 57 ErsteErste ... 27353637383947 ... LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 370 von 564

Dissertation zu Guttenberg

Erstellt von ArmerIrrer, 18.02.2011, 08:43 Uhr · 563 Antworten · 36.501 Aufrufe

  1. ulixem Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    ....
    am Ende ist diese ganze Plagiatsdabatte doch eher eine Neiddebatte, das gemeine Volk kann sich in so einen hochgeborenen einfach nicht reindenken.
    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    Bei einigen merkt man, dass sie über diesen Fall nicht viel mehr wissen, als das was hier in diesem Thread steht. Bei anderen merkt man, dass das Unrechtsbewusstsein verkümmert / abhanden gekommen ist. Eine Zeiterscheinung, die so meine ich immer häufiger zu beobachten ist. Das macht mich traurig.

    Bei manchen kombiniert sich leider beides.

  3. TomTom-Biker Gast

    Standard

    Hallo Peter,

    was erwartest Du denn eigentlich? Eine Diskussion auf wissenschaftlichem Niveau. Ein Forum, dessen Hauptinhalt das Motorrad ist und dessen größte Teilnahme demzufolge auch dort zu verzeichnen ist wo es um irgendwelche Anbauten an Motorrädern oder um Frage geht mit welchem Reifen man die schrägsten Schräglagen erzielt, ist wohl nicht der richtige Platz hierfür. Die Gesamtheit der Forumsteilnehmer stellt sicherlich einen repräsentativen Durchschnitt der Bevölkerung dar, deren Meinung und Verhalten sich in keiner Weise von den meinungen hier im Forum unterscheidet.

    Wer nicht selbst die Dr-Würde erlangt oder nicht selbst Staat5examen oder Diplome abgelegt und über Jahre dafür geackert hat (auch mit Familie und nebenher noch arbeiten gehen), wird nicht genau verstehen um was es hier eigentlich geht. Und wer nicht weiß, daß es bei dem Dr-Titel nicht nur um Ansehen und Prestige, sondern ganz klar auch um Bares geht (erschlichener Wettbewerbsvorteil), wird den Hintergrund der Betroffenheit auch nicht verstehen. Und wer noch nie an einer UNI oder Techn. Hochschule wiassenschaftlich tätig war, wird auch die Betroffenheit der Professoren nicht verstehen die hier geleimt wurden und deren Ruf nun gewaltig auf dem Spiel steht.

    Und wenn man von Mogeln spricht, dies noch mit Abschreiben in der Englisch-Arbeit oder der FS-Prüfung belegt und dann noch den Vergleich zur Dissertation bringt, dann bestätigt das was ich gerade vorher gesagt habe. Das ist aber halt so, weil es diejenigen, die das sagen einfach nicht besser wissen oder besser bewerten können. Und weil die Blöd-Zeitung mit ihrer Meinung eben auch zur Meinungsbildung beiträgt. Für viele wirkt das ganze dann wie Neid, Mißgunst oder Hetze. In Einzelfällen ist es sicherlich auch so, aber das ist eben auch menschlich.

    Kritisch sind für mich diejenigen, die es aufgrund ihrer Bildung und Ausbildung wissen müssten und es dennoch verhamlosen. Und am kritischsten sind die, die ganz klar auch noch wissen, daß es unrecht ist aber es aus Eigeninteresse ebenfalls verharmlosen oder dann über die Trennung Doktorand und MInister herabspielen. Diese findest Du aber nicht hier. Oder ist beispielsweise Kauder Mitglied im Forum. Oder die vielen anderen, deren neuester Standardsatz "hervorragende Leistungen" ist, denen es aber zunehmend unwohler dabei wird, dies öffentlich zu sagen. Die Front bröckelt!

    Ich würde nicht behaupten, daß das Unrechtsbewußsein verkümmert, auch wenn man manchmal wirklich den Eindruck haben könnte. In den meisten Fällen ist schon bekannt was Recht und Unrecht ist, das sich dran halten und die damit verbundenen Werte verkümmern allerdings. Sich nicht dran zu halten wird einem ja auch zur Genüge vorgemacht, wie aktuell geschehen und wie es in der Zukunft auch jenseits von Guttenberg noch geschehen wird

    Gruß Thomas

  4. Baumbart Gast

    Standard

    Man muss kein Wissenschaftler sein, man muss nur jmd sein, der selber Texte schreibt und veröffentlicht, um zu erkennen wie jämmerlich dieser von und zu für seine Promo gearbeitet hat. Wer zudem aufmerksam über längere Zeit Zeitungen ließt stellt fest, dass der Mann auch politisch nicht wirklich Tiefgang hat.

  5. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    manchmal hilft ein Blick in die Natur .....am Ende einer Hetztjagd findet man üblicherweise Geier oder Hyänen am Opfer !
    Klar,sind auch Tiere ----aber eher die Unsympathischen !!!

  6. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    2.662

    Standard

    Warum der Guttenberg als Opfer dargestellt wird find ich unbegreiflich.....

  7. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    ist er ja auch nicht - es gibt nur leider einige Zeitgenossen ,und leider auch in diesem Forum,die sich nun unbedingt zu Richtern aufschwingen wollen !
    Nehme an,die haben ansonsten wenig Bedeutung und können sich hier nun mal richtig auskotzen!
    endlich mal über jemanden stehen - absolut folgenlos weil anonym !
    mein Widerstand dagegen hat eigentlich mit Guttenberg nichts zu tun - ich verweigere nur diese miese Häme und das hemmungslose Ausleben unserer negativen menschlichen Seiten !

  8. TomTom-Biker Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Man muss kein Wissenschaftler sein, man muss nur jmd sein, der selber Texte schreibt und veröffentlicht, um zu erkennen wie jämmerlich dieser von und zu für seine Promo gearbeitet hat. Wer zudem aufmerksam über längere Zeit Zeitungen ließt stellt fest, dass der Mann auch politisch nicht wirklich Tiefgang hat.
    Ohne Frage hast Du da Recht. Aber lies die Dir unmittelbar folgenden Beiträge und Du siehst, daß er für einige halt doch das Opfer ist.

    Und dann frage ich mich schon wie das sein kann, nach all den zwischenzeitlich bekannt gewordenen Details und Stellungnahmen der Wissenschaftler und der nun immer stärker werdenden Kritik auch aus seinen eigenen Reihen. Ist das Ignoranz?

    Nur nochmal zur rechtlichen Bewertung (hatte ich in einem der zwischenzeitlich massighaft vorhandenen Stellungnahmen gelesen, sinngemäß):
    "Ein Diplomand oder auch Doktorand" der Bundeswehrhochschule (HH, M), deren oberster Chef er auch ist, hat bei vergleichbaren Vorgängen mit massisvsten Konsequenzen zu rechnen. Im Extremfall die unehrenhafte Entlassung aus der Bundeswehr".

    Wie paßt das zum eigenen Verhalten und der selbst ernannten Vorbildfunktion?

    Das ist schizophren und das ist das was die meisten darüber nachdenkenden Menschen ärgert. Zugegebenermaßen die mehr, die in Guttenberg nicht unbedingt das Glanzlicht sehen für das er so hingestellt wird, als die, die ihm uneingeschränkte Solidarität zusagen. Letztere werden allerdings ein Argumentatiosnproblem bekommen, je mehr der Wahrheit an die Öffentlichkeit gelangt und je mehr die Stimmung kippt.

    Gruß Thomas

  9. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    2.662

    Standard

    Im Grunde find ich es ganz schlimm das er immer noch sagt das es ein Versehen war.... und das ist ganz offensichtlich eine dreiste Lüge.....
    Deswegen ist der für mich auch nicht mehr tragbar.....

    Und das hat nix mit Häme zu tun.....

  10. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard ich habe mal

    gesucht und versucht herauszufinden WAS denn zu Guttenberg an hervorragenden Leistungen für Wirtschaft oder Militär ( ER als Person und nicht das Ministerium nach seiner Übernahme desselben) geleistet hat. Siehe auch hier http://de.wikipedia.org/wiki/Karl-Theodor_zu_Guttenberg

    Ich hab da nichts entdecken können, außer dass er schnieke aussieht, Vitamin B hat und nen Titel hatte.
    Vielleicht kann ja mal ein Vertreter der Theorie :"der Mann hat gute Arbeit gemacht.." das etwas konkretisieren.
    Ich lerne gern dazu !


 
Seite 37 von 57 ErsteErste ... 27353637383947 ... LetzteLetzte