Seite 4 von 57 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 564

Dissertation zu Guttenberg

Erstellt von ArmerIrrer, 18.02.2011, 08:43 Uhr · 563 Antworten · 36.560 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von confidence Beitrag anzeigen
    nein - ich bin nur verzweifelt !
    Ok.. Ich kanns verstehen.. Ganz ehrlich.. Wie ich oben schon geschrieben hab hielt ich den ja auch für einen guten Verteidigungsminister....

    Aber Betrug ist nunmal Betrug....egal wer das aufdeckt.....

  2. Baumbart Gast

    Standard

    #32
    Ist übrigens eine zentrale Eigenschaft demokratischer Staatswesen, dass niemand unantastbar ist. Ja gut, in Italien muss man schon sehr viele Gesetze brechen um angeklagt zu werden als Politiker, in Deutschland liegt die moralische Latte zum Glück deutlich höher. Gedanken anderer für die eigenen auszugeben ist echt kein Kavaliersdelikt.

  3. Registriert seit
    17.06.2009
    Beiträge
    527

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von confidence Beitrag anzeigen
    ich stelle fest - - - hier ist es nicht anders wie außerhalb des Forums - es gibt solche und solche !!
    solche ,die mit Dreck werfen und glauben dadurch bedeutender zu sein und fühlen sich damit offensichtlich wohl ... ist aber auch nur ein Abklatsch der Natur ......unser Westi sitzt auch abends auf der Terasse und kläfft den Mond an und wenn er wieder reinkommt,ist er stolz wie Oskar !!
    und solche,die ein klein wenig weiter denken ,die sich an die eigene Arbeit damals erinnern und die schon aus diesem Grunde es sich verkneifen , im Glashaus mit Steinen zu werfen !
    mir ist ein Gutenberg mit dem Makel nicht ausreichend Quellenangaben gesetzt zu haben ,jedenfalls viel,viel wichtiger,als ein ehemaliger Taxifahrer oder Studienabbrecher ( hauptsächlich bei den Grünen zu finden ) oder Krakeler ( hauptsächlich in der FDP zu finden ) oder Abgeordnete ,die sich auch noch von ihrem vorherigen Arbeitgeber weiter bezahlen lassen ( hauptsächlich in der CDU zu finden ) !!
    Ah, du bist also der Denker und Menschen mit einer anderen Meinung nur Kläffer, sehr einfach gestrickte Denkweise finde ich!

  4. Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    222

    Standard

    #34
    Ich gehöre zwar zur Partei der ehemaligen Taxifahrer (lt. Confi), finde aber trotzdem das Herr Gutenberg als Verteidungsminister einen relativ guten Job macht. Die Bundeswehrreform die er auf den Weg gebracht hat geht, finde ich, in die richtige Richtung. Da haben sich viele Minister vor ihm drumherumgedrückt. Das eine Abschaffung der Wehrpflicht mal ausgerechnet von einem CSU Mann kommt, hätte ich vorher nicht für möglich gehalten. Natürlich gibt es auch Sachen die ich nicht gut finde (die Kerner Inszenierung in Kunduz), aber man muss ja auch nicht alles uneingeschränkt gut finden.

    Nun ging sein Erfolg offensichtlich anderen so auf den Keks, das sie irgendein Trüffelschwein losgeschickt haben, in den Randbereichen so lange Dreck aufzuwühlen bis man was findet - egal wie lange her und egal wie unzusammenhängend mit seinem Job ... ! Ich finde schon sehr arm, wenn man zu solchen Mitteln greift, weil man jemanden auf der Sachebene nicht zu packen bekommt.

    Sicher ist ein kopieren ohne Quellenangabe nicht! ok, nicht legal und sogar dumm! Aber deshalb jetzt nach Rücktritt zu schreien halte ich für überzogen!

    Ciao Jörg

  5. Chefe Gast

    Standard

    #35
    Heute steht in der Süddeutschen ein treffender Kommentar dazu:

    Zitat Zitat von SZ vom 18-02-2011
    Haben wir eigentlich keine anderen Probleme, als uns über eine zusammengeschusterte Doktorarbeit aufzuregen? Doch, natürlich haben wir die. Der Streit über Hartz IV ist wichtiger, die Bildungsarmut vieler Kinder bedrückender und der Aufruhr zwischen Algerien und Iran viel bedeutender. Und dennoch ist zurzeit das dominierende Thema in vielen Kantinen, in etlichen Kneipen und allemal an den digitalen Stammtischen Karl-Theodor zu Guttenbergs Unterschleif.

    ...

    Zwar müssen Akademiker, Schriftsteller, Künstler und durchaus auch Journalisten Interesse daran haben, dass in ihren Kreisen nicht plagiiert oder gefälscht wird. Es kommt trotzdem immer wieder vor - vom unbekannten Diplomanden über die Copy-und-paste-Pubertätsautorin bis zum Interview-Fälscher. Die meisten Fälle bleiben unerkannt, ein paar leben in der Branche fort, und kaum einer schafft es zu nationaler Aufmerksamkeit. Das ist in Ordnung so, weil sie zwar verwerflich sind, aber zumeist auf dem Niveau des Ladendiebstahls liegen.

    Bei Guttenberg aber wird die Bedeutung des Delikts von der Wahrnehmung der Person bestimmt. Es gibt nicht viele Deutsche, die keine Meinung zu Guttenberg haben. Er steht immer noch als der populärste Politiker an der Spitze aller Meinungsumfragen. Viele seiner Fans, Unterstützer und Befürworter halten mittlerweile fast jede Kritik an ihm für eine gegen die Person gerichtete Kampagne. Sie setzen sich kaum mehr inhaltlich mit der Kritik auseinander, sondern greifen ihrerseits die Kritiker an - mal argumentativ, oft nur plump. Die Guttenberg-Verteidigung hat ein Zentralorgan, die Bild-Zeitung. Ihr Kolumnist Franz Josef Wagner fasste die Linie right or wrong, my Guttenberg in zwei schönen Sätzen zusammen: "Macht keinen guten Mann kaputt. Scheiß auf den Doktor."
    ...
    Den kompletten Komomentar kann man hier nachlesen.

  6. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard

    #36
    soweit ich weiss ist noch nichts bewiesen und solange ist er unschuldig.

    ich bin bestimmt kein fan von ihm aber er macht generell einen guten job.

    was ich nicht leiden kann ist der hype der um ihn und seine frau.

    aber leider ist es in deutschland üblich sich nicht sachlich mit jemanden auseinander zusetzen sondern sonst wie ans bein zu .......

  7. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard Keine Zeit für eine Doktorarbeit

    #37
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht was er geleistet hat, außer das er sich überall wie eine Flutscheseife rauswinden kann. Vielleicht tue ich ihm unrecht. Aber das mit der Dissertation würde dazupassen.
    Tja, ich finde auch, dass der Typ eine ziemlich aktionistische Nullnummer ist. Und seinen Drang nach Medienpräsenz finde ich widerwärtig. Als Verteidigungsminister eines Landes, das sich im Krieg befindet, eine gefährliche Fehlbesetzung.

    Trotzdem frage ich mich, wer diesen Mann so hartnäckig "verfolgt".
    Ich nehme an, Horst Seehofer wird über den derzeitigen Gang der Diskussion alles andere als unglücklich sein. ;-)

    Man darf aber auch nicht vergessen, dass Guttenbergs Dissertation noch ziemlich frisch ist, er wurde erst 2007 promoviert. Damals war er bereits seit fünf Jahren Bundestagsabgeordneter und hatte verschiedene andere politische Ämter inne. Außerdem musste er sich vermutlich noch um die Verwaltung des Familienvermögens kümmern, ein Job, der ihm immerhin seine Eignung als Wirtschaftsminister eingebracht hatte.

    Kurz: Guttenberg kann eigentlich nicht ernsthaft Zeit für eine Doktorarbeit gehabt haben.

    Da seine Diss. sehr frisch ist - und sich ob seiner enormen Prominenz sicherlich gesteigerter Aufmerksamkeit erfreut - ist es natürlich schon durchaus möglich, dass die Plagiatsvorwürfe aus dem akademischen Betrieb stammen. Dass so was vom politischen Gegner aufgegriffen wird, ist in meinen Augen nicht verwunderlich. Gehen wir mal davon aus, dass Guttenberg irgendwann mal entweder bayerischer Ministerpräsident oder Bundeskanzler werden will, dann dürfen wir weiterhin davon ausgehen, dass er mit seinem Strahlemann-Image punkten will. Seine Widersacher könnten Leute wie Seehofer (CSU) oder Sigmar gabriel (SPD) sein, die selbst nicht gerade eine blütenweiße Weste haben. Denen würde es wirklich gut in den Kram passen, Guttenberg einen fetten, seine persönliche Reputation betreffenden, Skandal anzuhängen. Mein Bauchgefühl weist eher in Unions-Kreise, denn in den bürgerlichen Parteien findet man auffallen viele Promovierte. Und dass sich diese Promovierten bei ihrer Doktorarbeit vom Parteiapparat helfen lassen, scheint an der Tagesordnung zu sein. Ähnliche Vorwürfe wurden bereits im Zusammenhang mit der Dissertation von Familienministerin Kristina Schröder laut. Auch so eine substanzlose Überfliegerin.

  8. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #38
    Zu Franz Josef Wagner (Kolumnist der BILD) gibts auch ne nette Meinungsänderung:

    Er hat gestern geschrieben (steht so auch in Bildblog.de):

    "Die Plagiatsvorwürfe sollen Sie zu einem Taugenichts reduzieren,
    einem Abschreiber, einem Betrüger. (…)

    Ich habe keine Ahnung von Doktorarbeiten. Ich flog durchs Abitur
    und habe nie eine Universität von innen gesehen. Also, ich kann
    von außen sagen: Macht keinen guten Mann kaputt.
    Scheiß auf den Doktor."



    2009 allerdings als es um Professoren ging die Doktortitel gegen Bezahlung vergeben haben:


    "Der Doktortitel war einmal das Edelste der forschenden Studierenden.
    Wenn der Doktortitel heute verramscht wird, dann müssen wir uns nicht
    wundern, wenn Nobelpreise andere kriegen. Der Doktortitel war früher
    ein Juwel, er ist heute Blech. Er ist für Geld zu kaufen."



    Soviel zur Meinungsmache der BILD. Klar das jemand der so von der BILD aufgebaut wurde nicht einfach so fallengelassen wird......

  9. Baumbart Gast

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von joeben Beitrag anzeigen
    Nun ging sein Erfolg offensichtlich anderen so auf den Keks, das sie irgendein Trüffelschwein losgeschickt haben, in den Randbereichen so lange Dreck aufzuwühlen bis man was findet - egal wie lange her und egal wie unzusammenhängend mit seinem Job ... ! Ich finde schon sehr arm, wenn man zu solchen Mitteln greift, weil man jemanden auf der Sachebene nicht zu packen bekommt.
    hat er nun in seiner Doktorarbeit, für die er die beste Note bekommen hat die es gibt, gemogelt oder nicht? Hat er bei den Aussagen zum Bombenangriff seinerzeit in Afghanistan vielleicht doch gelogen oder nicht? Die Schummelarbeit hat er 2007 abgegeben, 2009 war er schon Minister. Ist also keine Jugendsünde. Jemanden, der den Betrug aufdeckt ein Trüffelschwein zu nennen ist ziemlich daneben. Hätte KT ordentlich gearbeitet gäb's nix zu meckern. Er selbst ist schuld an dem Theater, nicht der der's öffentlich gemacht hat.

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von arbalo Beitrag anzeigen
    soweit ich weiss ist noch nichts bewiesen und solange ist er unschuldig.
    natürlich ist das bewiesen, die Textpassagen liegen alle vor, kann jeder nachlesen.
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Und seinen Drang nach Medienpräsenz finde ich widerwärtig. Als Verteidigungsminister eines Landes, das sich im Krieg befindet, eine gefährliche Fehlbesetzung.
    gaantz vorsichtich, auf so Aussagen reagieren die KT-Fans sehr allergisch (obwohl da einiges dran ist).


 
Seite 4 von 57 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte