Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Drehmoment von unten raus - zu viel ist dann auch wieder nix

Erstellt von on2wheels, 13.04.2019, 22:39 Uhr · 37 Antworten · 2.707 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.11.2012
    Beiträge
    252

    Standard Drehmoment von unten raus - zu viel ist dann auch wieder nix

    #1
    Gestern von einer Mopped - Ausfahrt zurückgekommen. Schön wars, ein bisschen kühl trotzdem

    Wie immer, volltanken und entspannt durchs schwäbische Städtchen nach Hause gleiten.

    Noch in etwas weiterer Entfernung kommt ein Motorradkollege mit einem Sportler von rechts aus seiner Hofausfahrt
    und möchte sich in den Verkehr einordnen, mir entgegen.

    Kaum auf der Strasse, mit vielleicht noch minimaler Schräglage, geht ihm das Hinterrad blitzartig nach rechts weg, es folgt ein kurzer Rodeo-artiger Ritt mit einen leichten Gegenschlenker.

    Näherkommend mit freier Sicht hat das Schauspiel für den Beobachter durchaus leicht komödiantische Züge (sorry ),
    die ein Millisekunden andauerndes Lächeln im Gesicht hervorrufen.

    Das endet blitzartig, als der Kollege seinen Kampf mit der Physik deutlich verliert und doch recht hart aufschlägt, Mann und Maschine, letztere dreht am Boden noch sauber eine Pirouette, liegen mitten in der Fahrbahn.

    Erst dachte ich, es handelt sich um eine rote Panigale, aber nein, es war eine quasi nigelnagelneue Energica Ego

    Also mit Vollgas die letzten Meter hin, Mopped rechts auf den Bürgersteig, und dabei vor lauter Hektik fast noch selbst auf die Schnauze geflogen

    Wieso kann man, respektive ich, selbst als Mittfünfziger in solchen Situationen nicht mal cooler bleiben?

    Der Unglücksrabe, ein wirklich freundlicher junger Mann rappelte sich schon wieder auf, erst mal hin zu ihm und nach dem Befinden fragen.
    Soweit ok, Knie hat was abgekriegt, er humpelt ordentlich. Wird noch viel Spaß in den nächsten Wochen bringen.

    Mit 2 weiteren sofort herbeigeeilten Passanten, von der reinen, hilfsunwilligen Ego - Gesellschaft habe ich nichts bemerkt,
    haben wir zu viert (ok dreieinhalbt, den Fahrer berücksichtigt ) die Kiste wieder in die Vertikale gehievt.

    Uff, ächz, hochrote Köpfe. Was für ein Brummer! Die 280 Kilo allein aufzuheben, den möchte ich sehen, wenn seine körperliche Konstitution nicht gerade der von Arni in seiner besten Zeit entspricht.

    Das Moped die 20 Meter zu ihm nach Hause geschoben. Eieieiei, ordentliche Sturzschäden.
    Neben den üblichen Sturzteilen, Verkleidung etc. pp. ist natürlich die Frage, wie der Akku des 30 Kilo - Euro teuren Bikes sowas verkraftet.

    Kurzer Smalltak, ein tröstliches Klopfen auf die Schulter, er bedankt sich, und wieder rauf auf den Verbrenner.

    Ich wünsche dem Fahrer gute Genesung, eine gute Psyche die sich nicht verunsichern lässt, und vor allem eine Vollkaskoversicherung

    Jaja, 200 Nm quasi aus dem Stand. Moment von unten, wie wir alle es wünschen.

    Wie immer im Leben, zu viel von etwas, selbst von etwas vermeintlich "Gutem", ist auch wieder nix.

    Ride safe.

    Ciao
    Alex

  2. Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    1.935

    Standard

    #2
    Schon verwunderlich daß so ein modernes Drehmomentmonster Motorrad keine Traktionskontrolle hat.

  3. Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    3.484

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Enduroopa Beitrag anzeigen
    Schon verwunderlich daß so ein modernes Drehmomentmonster Motorrad keine Traktionskontrolle hat.
    War auch gleich mein Gedanke.

  4. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    10.801

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Enduroopa Beitrag anzeigen
    Schon verwunderlich daß so ein modernes Drehmomentmonster Motorrad keine Traktionskontrolle hat.
    Ich hab letztes Jahr einen abfliegen sehen in Ledénon mit einer nagelneuen KTM 1290 Super Adventure mit allem elektronischen Helferlein die der Markt damals so bot.
    Aus einer 180 Grad Kurve (+- 60 Km/h ) in einer Senke zog er wohl zu früh und zu stark am Kabel, die Folge war ein High Sider und 5 gebrochene Rippen.
    Die Elektronik kann sehr viel, aber eben nicht alles........
    Die Piste war übrigens trocken und sauber, Temperatur > 20 Grad also alles im grünen Bereich.

  5. Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    3.484

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Q_Treiber_Josef Beitrag anzeigen
    Ich hab letztes Jahr einen abfliegen sehen in Ledénon mit einer nagelneuen KTM 1290 Super Adventure mit allem elektronischen Helferlein die der Markt damals so bot.
    Aus einer 180 Grad Kurve (+- 60 Km/h ) in einer Senke zog er wohl zu früh und zu stark am Kabel, die Folge war ein High Sider und 5 gebrochene Rippen.
    Die Elektronik kann sehr viel, aber eben nicht alles........
    Die Piste war übrigens trocken und sauber, Temperatur > 20 Grad also alles im grünen Bereich.
    Vielleicht hatte er die TC komplett ausgeschaltet? Wirken kann die ja nur hinten.


    Jene die es nicht kennen:
    Lowsider:

    Highsider:

    Praktische Beispiele: https://www.driverknowledgetests.com...hes-explained/

  6. Registriert seit
    12.05.2017
    Beiträge
    1.825

    Standard

    #6
    Moin,
    ich würde ja ebenfalls mal vermuten dass der Kollege die Helferlein in die Pause geschickt hatte.
    "Man(n) kann das ja!"
    Und auch wenn 200NM viel erscheinen - die Leistung und Drehmomente, mit denen wir heute so unterwegs sind, hätten 30 Jahre vorher 95% der Motorradfahrer Schweißperlen auf die Stirn und sicherlich den ein- oder anderen Abgang beschert.

    Hinterrad weg und dann im falschen Moment in die falsche Richtung gezuckt geht auch mit wesentlich weniger Power schief, da brauchts keinen elektrifizierten 30TEuro Boliden. Ich kam letzte Woche auch aus der Ausweichübung - noch in Schräglage - auf dem Hinterrad raus weil ich zur nächsten Station ein bisschen laufen lassen wollte. Wenn man zu der Zeit geistig und körperlich schon so gut aufgewärmt ist wie Reifen und Motor kann man das machen. Wenn man dabei noch auf den Verkehr achten muss, gerade losgefahren, und ggf. ne Leihmaschine fährt, geht das voll in die Hose.
    Der Kollege ist ja zumindest glimpflich davongekommen ohne Kontakt zu einem Dritten.

    Btw - Motorradonline schrieb Folgendes:
    Ein Knackpunkt ist das stattliche Gewicht von 258 Kilogramm. 111 davon gehen auf das Konto der Lithium-Ionen-Batterien, die samt der wassergekühlten Leistungselek­tronik unter der Tankattrappe liegen. Sie treiben den ölgekühlten Elektromotor an, der über der Schwingenlagerung sitzt. In weiten Kurven liegt die schwere Energica Ego wunderbar stabil und lenkt sehr präzise, auf engen Landstraßen wird sie eher störrisch und verlangt viel Kraft. Nicht zuletzt wegen des hohen Schwerpunkts, den der fette Akku-Pack verursacht.
    Bis dann,

    Ralf
    p.s.: Für mich wieder ein klarer Fall von: Niemals ein Motorrad fahren dass ich nicht selbst aufheben kann.

  7. Registriert seit
    27.06.2018
    Beiträge
    153

    Standard

    #7

  8. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    1.353

    Standard

    #8
    Es fehlt bei dem Konzept einfach das Getriebe um mögliche Leistung und Dreh Moment angemessen zu reduzieren, da die sensible Gashand sowieso verloren gegangen ist.
    Bei einem konventionellen Moped schaltet ein großer Teil der "Passagiere" am Lenker eines Krades vor einer Kurve doch auch noch hoch, damit bei voll aufgedrehtem Gas, für die nachfolgende Beschleunigungsphase danach möglichst wenig Leistung und Drehmoment zur Verfügung steht.
    Beim Rausbeschleunigen aus der Kurve raus, sieht man doch nur ganz wenige, die aus 30km/h dosiert den ersten Gang zum Erzeugen der dann wirklichen vollen Beschleunigung, dann mal aber ganz richtig ausnutzen.

  9. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    4.004

    Standard

    #9
    Arme S...u. Ich wünsche dem Unglücklichen einen guten Heilungsprozess - auch für das gekränkte Ego.

    Es wird immer solche Unfälle geben - leider.

    Vom Pferd fallen ist halt weniger aufregend .

    - KTM 1290: die hat mich wirklich gefordert, als ich sie 1 Tag gemietet hatte! War auch ein kleiner Grund, wieso ich sie am Ende nicht gekauft habe. Zu viel des GUTEN ist halt auch nicht immer das BESTE!

  10. Registriert seit
    07.02.2016
    Beiträge
    1.353

    Standard

    #10
    Natürlich passiert sowas immer wieder und das große analysieren am grünen Tisch bringt nicht viel.
    Wenn die Sache halt ausser einem bisschen Plastik glimpflich ausgegangen ist, dann kann man das mit Humor sehen und den offensichtlichen Rest muß man als Lehrgeld verbuchen.
    Mache ich jedenfalls so.


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie viel Öl ist zu viel Öl?
    Von dickes B im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.09.2010, 12:04
  2. Von ADV Heck zu Standard welche Teile?
    Von GS-WÄLDER im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.10.2008, 18:27
  3. 860,40 € BMW-Stundenlohn ist das zu viel?
    Von eolith im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.10.2008, 10:08
  4. Lenker hat zu viel Kröpfung - einfach gerader biegen?
    Von advi im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.07.2008, 17:11
  5. So von BMW-Fahrer zu BMW-Fahrer
    Von midlaender im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.04.2008, 18:03